„Wilde Sau im Apfelgarten“

Leberwurst macht Familienschlachterei zum kulinarischen Botschafter

+
Metzgermeister Gunnar Dieke aus Schmolte lagert seine Wild- und Wurstspezialitäten bis zum Verkauf in einem Kühlraum mit gleichbleibender Temperatur.

Schmolte - Von Gerhard Scheland. Eine Leberwurst mit dem klangvollen Namen „Wilde Sau im Apfelgarten“ hat Gunnar und Viveka Dieke jetzt den Titel „Kulinarische Botschafter Niedersachsen 2018“ eingebracht.

Die Inhaber der Familienschlachterei „Schmolter Wild- und Wurstspezialitäten“ sind am Dienstagabend bei einer Veranstaltung in Hannover von Ministerpräsident Stephan Weil ausgezeichnet worden.

„Die Auszeichnung steht für die herausragende Vielfalt regionaltypischer Spezialitäten und für Genuss aus unserem Land“, betonte Weil vor mehr als 250 Unternehmern und geladenen Gästen bei der feierlichen Prämierungsveranstaltung in der Landeshauptstadt. Insgesamt vergab der Ministerpräsident die besondere Auszeichnung an 67 verschiedene Produkte, die zuvor von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt worden waren.

Es sind Lebensmittel, die in Geschmack, Aussehen und Geruch überdurchschnittlich gut bewertet wurden und somit beispielgebend sind. Sie müssen meisterlich in kompromissloser Qualität hergestellt werden und dürfen keine schönenden oder verbilligenden Hilfs- oder Füllstoffe enthalten.

Authentische Produkt- und Unternehmensgeschichte

Weitere Auswahlkriterien des bereits seit 2010 von der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft ausgeschrieben Wettbewerbs sind die Produktidee und eine authentische, transparente Produkt- und Unternehmensgeschichte.

Gunnar und Viveka Dieke, hier mit ihren vier Töchtern vor einem Verkaufswagen, sind stolz auf die Auszeichnung in Hannover.

Beim prämierten Produkt aus der Familienschlachterei in der Gemeinde Drentwede handelt es sich um eine herzhafte grobe Leberwurst mit einem 60-prozentigen Wildschweinanteil, verpackt in einem 170-Gramm-Glas. Es ein Erzeugnis regionaler Herkunft, das jetzt mit dem begehrten Label den Weg in die Genussbox des Landes findet und mit einer entsprechenden Urkunde belegt ist.

Die Auszeichnung ist ein Höhepunkt in der noch jungen Unternehmergeschichte von Gunnar Dieke, der vor gut vier Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und den zuvor käuflich erworbenen ehemaligen Diedrichschen Hof zur Produktion der „Schmolter Wild- und Wurstspezialitäten“ umgestaltet hat.

Zuvor hatte der heute 39-Jährige bereits ein veterinärmedizinisches Studium absolviert. Die Frage, wie es beruflich weitergehen sollte, beantwortete sich der gebürtige Schmolter damals selbst. Er absolvierte in einem Betrieb in Ostfriesland eine anderthalbjährige Metzgerlehre, legte dann seine Meisterprüfung im Fleischerhandwerk ab und wurde Betriebsleiter in der Oldenburger Filiale seines Ausbildungsbetriebes. Sechs Monate lang.

Nach und nach Produktion aufgebaut

Parallel dazu schaute er sich nach beruflichen Alternativen um. „Anfang 2014 ist unsere Entscheidung für den Auf- und Ausbau des eigenen Betriebs in Schmolte gefallen“, erinnern sich der Metzgermeister und seine Frau Viveka.

Diese Leberwurst beschert den Titel „Kulinarische Botschafter Niedersachsen 2018“.

Nach und nach entstanden in den früher als Stallungen genutzten Räumlichkeiten des Hofes ein Zerlege- und Produktionsbereich, ein größerer Raum für die Wildanlieferung und eine Unterstellhalle für die beiden Verkaufsfahrzeuge. „Schmolte ist nicht der Nabel der Welt“, weiß der 39-Jährige, „deswegen haben wir von Beginn an eine mobile Vermarktung unserer Produkte geplant.“

Heute ist jede Arbeitswoche für den umtriebigen Unternehmer klar durchstrukturiert. Dienstags und mittwochs sind Gunnar Dieke und seine beiden Mitarbeiter, ein Altgeselle und ein Fleischermeister in Teilzeit, mit der Zerlegung und Produktion beschäftigt, donnerstags und samstags steht der randvoll mit Spezialitäten gefüllte Verkaufswagen im Bremer Stadtteil Findorf. 

Freitags auf dem Wochenmarkt

Freitags sind die Klappen des Verkaufswagens vormittags auf dem Wochenmarkt in Diepholz und nachmittags auf dem eigenen Hofgelände geöffnet. Und jeden Sonntag werden Kunden auf dem Hof Möller in Hüde bedient.

Die Zukunftsplanung der Familie Dieke sieht vor, den Geschäftsbereich in Richtung Oldenburg auszubauen und den Nahbereich mit Stellplätzen für die Verkaufswagen in Lohne und Vechta zu stärken. Trotz der angepeilten Expansion möchte der Lebensmittel-Experte aber nicht daran rütteln, ausschließlich Wurst und Fleisch aus eigener Produktion anzubieten. „Wir haben bisher nichts dazu gekauft und werden das auch künftig nicht tun“, stellt der Metzgermeister klar.

Weil der Anteil an Freizeit für den vierfachen Vater immer kleiner wird und konkrete Expansionspläne auf dem Tisch liegen, würde Dieke gern weitere Mitarbeiter einstellen oder einen jungen Auszubildenden in den Metzgerberuf einführen. 

Ehefrau packt mit an

Zudem rechnet der 39-Jährige damit, dass seine drei Jahre jüngere Ehefrau weiterhin ins Geschäftsgeschehen eingreift. „Sie bekleidet bei uns im Hause die wichtigste Position, ohne Viveka würde der Betrieb nicht laufen“, zollt der Metzgermeister seiner Frau großes Lob für deren Unterstützung in Familie und Betrieb.

Die aktuelle Prämierung und das damit verbundene Label „Kulinarische Botschafter Niedersachsen“ betrachten Gunnar und Viveka Dieker auch als Bestätigung für ihr gesamtes Spezialitäten-Portfolio: „Wir vermarkten nur Wild aus heimischen Wäldern und garantieren kurze Transportwege von der Verarbeitung des erlegten Wildes bis zum Verkauf. So gelangt das feine Wildbret mit den lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren frisch, schnell und regional auf die Teller unserer Kunden.“

www.schmolter-wild.de

Einen Überblick zu den kulinarischen Botschaftern in Niedersachsen finden Sie bei uns.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

GroKo konzentriert sich nach Bayern-Debakel auf Hessen-Wahl

GroKo konzentriert sich nach Bayern-Debakel auf Hessen-Wahl

EU-Ratspräsident Tusk: Harter Brexit immer wahrscheinlicher

EU-Ratspräsident Tusk: Harter Brexit immer wahrscheinlicher

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet - Terrorverdacht

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet - Terrorverdacht

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Größte modulare Modelleisenbahn Deutschlands offenbart viel Liebe zum Detail

Größte modulare Modelleisenbahn Deutschlands offenbart viel Liebe zum Detail

Unbekannte schlachten Bullen auf Westflügel-Weide in Gessel

Unbekannte schlachten Bullen auf Westflügel-Weide in Gessel

Schüsse auf Zeitungsausträgerin: Polizei durchsucht zwei Wohnungen 

Schüsse auf Zeitungsausträgerin: Polizei durchsucht zwei Wohnungen 

19-Jähriger stirbt bei Motorradunfall

19-Jähriger stirbt bei Motorradunfall

Kommentare