Weit mehr als 250 Besucher beim Lichterfest am Dorfgemeinschaftshaus in Cornau

Feuerwerk als Höhepunkt

+
Hell erleuchteten die vielen Fackeln der Jugendfeuerwehr den Weg für die jungen Laternengänger und ihre erwachsenen Begleiter beim Lichterfest in Cornau.

Cornau - Weit mehr als 250 Besucher waren am Sonnabend der Einladung der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr Cornau zum Lichterfest am Dorfgemeinschaftshaus gefolgt.

Bevor der Spielmannszug aus Dimhausen (nahe Bassum) den langen Lichterzug begleitete, richtete Bürgermeister Friedrich Iven sein Grußwort an die Gäste. Er gab seiner Freude über den zahlreichen Besuch Ausdruck, hatte jedoch noch ein sehr wichtiges Anliegen: Für die nahende Weihnachtszeit wollte er eindringlich daran erinnern: „dass die Veranstaltungen von allen mitgetragen, von Kindern gestaltet und auch von vielen Kindern, Eltern und Großeltern besucht werden müssen.“ Erstmals liegt die gesamte Vorarbeit und Organisation der Weihnachtsfeier in den Händen der Jugendfeuerwehr Cornau. Iven betonte er, dass Eltern die Gelegenheit wahrnehmen und ihre Kinder motivieren sollten, bei der Programmgestaltung mitzumachen. Die Konsequenz wäre sonst für das nächste Jahr ein Cornau ohne Weihnachtsfeier, ließ er wissen.

Das Lichterfest kann getrost als „Großveranstaltung“ in Cornau gelten. Viele helfende Hände hatten im Vorfeld für den Aufbau der Stände gesorgt, sich um Getränke und ausreichend Vorrat für die Speisen gekümmert. Auch an lange Stöcke für das Stockbrot war gedacht.

Engagierte Erwachsene sorgten für einen reibungslosen Ablauf und ein reichhaltiges Angebot verschiedener Leckereien wie Hähnchenn-Nggets, Crepes, Stockbrot, Bratwurst und Pommes. Vor allem für die jungen Laternengänger war das Stockbrot toll, denn es machte vielen Spaß, am offenen Feuer etwas zu backen, was sie dann auch noch selbst essen konnten.

Neben Kaltgetränken gab es Kinderpunsch, Glühwein und Feuerzangenbowle.

„Es ist schön, dass so viele Leute hier sind“, stellte Bernd Kruse aus Jacobidrebber fest und bekam bestätigendes Nicken von seinen Freunden, die ebenfalls dabei waren.

Höhepunkt und offizieller Abschluss war das Feuerwerk. Um sich das anzuschauen, standen auch die Gäste im Getränkezelt auf. Und obwohl das Wetter umgeschlagen hatte und viele Regentropfen es schwieriger machten, die Batterien des Feuerwerkes zu zünden, schauten sich die Besucher das Lichterspektakel am Nachthimmel begeistert an.

An die Kinder wurden gleich nach dem Umzug mit vielen Fackeln und Laternen Leuchtstäbe in verschiedenen Farben verteilt. Diese waren sogar bei den Jugendlichen heiß begehrt und man sah im Laufe des Abends hier und da auch bei Erwachsenen einen leuchtenden Ring.

bau

Mehr zum Thema:

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Kein Osterfeuer in Ristedt

Kein Osterfeuer in Ristedt

Kommentare