Vermisster Mann in der Hunte

Polizei hat weiterhin keine Spur

+
Die Stelle an der Huntebrücke im Barnstorfer Ortskern, an der Mann in die Hunte gestürzt sein soll. Das Stück Jägerzaun wurde etwa 1,5 Kilometer flussabwärts gefunden.

Barnstorf - Das Schicksal des jungen Mannes, der in der Nacht zum 7. September in Barnstorf offenbar in die Hunte gestürzt ist, bleibt weiter ungeklärt.

Die Polizei hat auch rund zwei Wochen nach dem Vorfall keine Hinweise auf den Verbleib und die Identität des Mannes. Auch eine Vermisstenanzeige ist bei den Beamten noch nicht eingegangen. An den Aussagen der Zeugen hat die Polizei dennoch keine Zweifel.

Diese hatten gegen 3.30 Uhr über Notruf gemeldet, dass ein stark alkoholisierter Mann von einer Böschung der Huntebrücke an der Einmündung der Aldorfer Straße zur Bundesstraße 51 mehrere Meter tief in den Fluss gefallen war. Möglicherweise war der Vermisste auf dem Krammarkt oder auf einer Party in der benachbarten Gaststätte gewesen. Er sei zwischen Mitte und Ende 20 Jahre alt, von kräftiger Statur und habe ein grünes T-Shirt getragen.

Möglicherweise konnte sich der Mann an anderer Stelle aus eigener Kraft aus dem Fluss retten. Gesichert ist das aber nicht. Die Polizei hofft weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Angaben zu dem kräftigen Mann mit dem grünen T-Shirt oder seinen Aufenthaltsort machen kann, sollte sich unter Telefon 05441/9710 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Autodisco in Rotenburg: Rund 500 Besucher feiern Party

Autodisco in Rotenburg: Rund 500 Besucher feiern Party

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Meistgelesene Artikel

Vandalismus am Hohen Berg: Unbekannte fällen zukünftigen Kletterbaum

Vandalismus am Hohen Berg: Unbekannte fällen zukünftigen Kletterbaum

Flüssiges Gold made in Twistringen

Flüssiges Gold made in Twistringen

Rehkitze vor dem Mähwerk retten

Rehkitze vor dem Mähwerk retten

Syke hofft auf Ja zum Konzept für Bahnhofstraße und Gartenstraße

Syke hofft auf Ja zum Konzept für Bahnhofstraße und Gartenstraße

Kommentare