Junges Publikum auf Frühjahrsmarkt

Trompetenklänge zum Start des Frühlingserwachens

+
BUEZ-Leiter Dr. Oliver Nixdorf und Mitarbeiter Marek Bruzda bauten den Tombola-Stand auf.

Barnstorf - Von Thomas Speckmann. Zum Auftakt des „Barnstorfer Frühlingserwachens“ lag Musik in der Luft. Nun, die Töne der kleinen Yuna kamen zwar etwas laut und schräg daher, so dass sich ihre Mutter zeitweise die Ohren zuhielt, aber die Dreijährige war in ihrem Element und blies mit heller Freude auf ihrer Spielzeug-Trompete.

Dieses Vergnügen konnte nur noch mit einer Karussellfahrt gesteigert werden. Mit Freundin Julia, ebenfalls drei Jahre jung, wurden die vordersten Plätze im Feuerwehrauto ergattert. Und schon ging es los, mit Blaulicht immer im Kreis.

Der Trubel auf dem Frühjahrsmarkt in Barnstorf hielt sich gestern Nachmittag allerdings noch in Grenzen. Für die Schausteller dürfte das nichts Neues sein, denn der erste Tag des Volksfestes kommt stets etwas verhalten daher. Zumeist Kinder und Jugendliche tummelten sich auf dem Marktplatz. Beflügelt vom Start in die Ferien, drehten die Schüler ihre Runden in Autoscooter und Rockexpress. 

Im Labyrinth herrschte noch gähnende Leere. Vielleicht hatten die Besucher ein wenig Bedenken, dass sie sich in dem Irrgarten aus Fenstern und Spiegeln vollends verlaufen. Aber der Mann an der Kasse beruhigte: „So schwierig, dass die Gäste nicht den Ausgang finden und im Glashaus übernachten müssen, ist es nicht.“

Jugendpflege als weitere Anlaufstelle

Eine weitere Anlaufstelle bot die Jugendpflege der Samtgemeinde Barnstorf. Ole Sterzik und Jörg Brand waren mit dem Bauwagen vor Ort. Die Kinder und Jugendlichen konnten Brettspiele ausprobieren, auf Stelzen laufen oder auf Wave- und Skateboards steigen. Jugendpfleger Sterzik zeigte sich am frühen Abend zufrieden: „Ich hatte schon 30 bis 40 Kinder hier.“

Recht gelassen und zufrieden klang auch Helmut Siemering: „Der Aufbau ist ganz hervorragend gelaufen“, erklärte der Barnstorfer. Er war im vergangenen Jahr von seinem Vorgänger Horst Herter mit den Aufgaben des Marktmeisters vertraut gemacht worden und übernahm nun selbst die Regie, unterstützt von Renate Bredehorst, die sich im Rathaus um den Schriftverkehr kümmerte.

Siemering freute sich, dass alle Fahrgeschäfte erschienen sind. Es sei gut möglich, dass am Wochenende noch kleine Verkaufsstände hinzukämen, so der Marktmeister. Fest steht, dass am Sonnabend und Sonntag die Autoschau aufgebaut wird. Drei örtliche Händler haben sich angemeldet. Neben den Häusern Ahlers und Bröring wird auch die Firma Bruns ihre Neu- und Gebrauchtwagen präsentieren.

Gartentage in Vorbereitung

BUEZ-Leiter Dr. Oliver Nixdorf und Mitarbeiter Marek Bruzda bauten den Tombola-Stand auf.

Während der Frühjahrsmarkt am Freitagnachmittag seine Pforten öffnete, fanden im Barnstorfer Umwelt-Erlebnis-Zentrum (BUEZ) noch die letzten Vorbereitungen für die Gartentage statt. „Wir sind besser aufgestellt als die Jahre zuvor“, stellte Einrichtungsleiter Dr. Oliver Nixdorf am Nachmittag fest. Der Aufbau der Stände gehe relativ ruhig über die Bühne, etwa die Hälfte der Aussteller seien bereits vor Ort. Darunter mehrere Betriebe, die sich erstmals an den Barnstorfer Gartentagen beteiligen.

Mit dem Angebot bei der zehnten Auflage dieser weit über die Grenzen des Hunte-Fleckens bekannten und beliebten Großveranstaltung zeigte sich Nixdorf sehr zufrieden. Aus Krankheitsgründen hätten zwar zwei Aussteller kurzfristig abgesagt, aber Anfang der Woche habe es noch drei Anmeldungen gegeben. Somit würden sich an diesem Wochenende insgesamt 58 Aussteller auf dem Gelände am Bremer Dreh präsentieren.

Auf die Besucher wartet ein breites Angebot rund um den Gartenbau, dazu Kunsthandwerk und Accessoires sowie viele Tipps für das heimische Grün. Neben der Verkaufsausstellung gibt es eine informative Vortragsreihe. TV-Gartenexperte und Diplom-Biologe Elmar Mai, der bereits zum fünften Mal nach Barnstorf kommt, liefert Tipps aus der Naturapotheke und beteiligt sich am Sonntagnachmittag an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Moor“. Gartenarchitektin Katja Purnhagen aus Sudwalde liefert ganz praktische Anregungen zur Gartengestaltung.

Was das Wetter betrifft, zeigen sich die Macher der Doppel-Veranstaltung guter Dinge. Vor allem am Sonntag soll sich der Frühling von seiner schönsten Seite präsentieren. Der Sonnenschein dürfte nicht nur die idyllische Kulisse der Gartentage hervorheben, sondern auch den Marktbesuchern entgegen kommen. Regenschirme wie im Vorjahr werden die Händler und Besucher des Flohmarktes in der Bahnhofstraße nicht brauchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Kommentare