Gartentage als Zugpferd des Frühlingserwachens / Verkaufsoffener Sonntag

Tipps aus der Naturapotheke

Im Barnstorfer Umwelt-Erlebnis-Zentrum erwacht der Frühling. Bei den Gartentagen können sich die Besucher wieder viele Anregungen für das heimische Anwesen holen. - Archivfoto: Speckmann

Barnstorf - Schluss mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Wer ein Heilmittel gegen Erkältung sucht, ist beim „Barnstorfer Frühlingserwachen“ an der richtigen Adresse. Dort gibt es nützliche Rezepte aus der Naturapotheke. Präsentiert von Elmar Mai, einem Experten, den viele Menschen aus dem Fernsehen kennen dürften. Er ist bereits Stammgast im Hunte-Flecken und bereichert auch in diesem Jahr das informative und zugleich unterhaltsame Programm der Gartentage.

Die Gartentage sind Impulsgeber und Motor des Frühlingserwachens, das jedes Jahr tausende Besucher nach Barnstorf lockt. Darauf hoffen die Macher auch bei der nächsten Auflage vom 8. bis 10. April. Der Trubel findet wie gewohnt an zwei Schauplätzen statt. Während im Barnstorfer Umwelt-Erlebnis-Zentrum (BUEZ) ein stimmungsvoller Einstieg in die neue Gartensaison geboten wird, lädt der traditionelle Frühlingsmarkt im Ortskern wieder zum Bummeln und Shoppen ein.

Bei der Organisation ziehen die Fördergemeinschaft mit ihrem neuen Vorsitzenden Günther Klemm und das BUEZ-Team um Leiter Dr. Oliver Nixdorf wieder an einem Strang. Sie haben ein gemeinsames Ziel: „Wir wollen den Ort lebenswert machen und der Bevölkerung etwas bieten.“ Und wenn ihr Bestreben, etwas für Barnstorf zu tun, auch in die Region ausstrahlt und viele auswärtige Besucher anlockt, dann sei es natürlich umso besser, fügen die Macher hinzu.

Für Nixdorf sind die Gartentage das Zugpferd. Hier finden die Besucher viele Anregungen zur Gestaltung ihres privaten Paradieses, bestehend aus Angeboten in den Bereichen Gartenbau, Pflanzen und Kunsthandwerk. „Die bunte Mischung macht es“, sagt der Einrichtungsleiter. Besonders am Herzen liegt ihm die Vortragsreihe, die den Charakter des Umweltbildungszentrums unterstreicht. Elmar Mai konzentriert sich auf Naturapotheke und Nachhaltigkeit im Alltag, während andere Referenten unter anderem auf Bodendüngung und Gartengestaltung eingehen.

Die Akquise von Ausstellern gestaltet sich allerdings nicht so leicht, wie der Einrichtungsleiter durchblicken lässt. Fast 400 potenzielle Aussteller seien kontaktiert worden, doch in der Branche würden Betriebe häufig die Wetterprognosen abwarten und sich erst kurzfristig entscheiden. Hinzu komme die Konkurrenz durch neue Veranstaltungen in der Umgebung, berichtet Nixdorf. Er geht dennoch davon aus, dass sich wie im Vorjahr etwa 50 Aussteller auf den Gartentagen präsentieren.

Durchaus zuversichtlich blicken auch die Vertreter der Fördergemeinschaft dem Trubel entgegen. Dem Vergnügungsmarkt rund ums Rathaus kommt dabei, insbesondere im Hiblick auf das junge Publikum, eine besondere Bedeutung zu. Schließlich sei es die einzige Veranstaltung mit Fahrgeschäften wie Autoscooter oder Rockexpress, die es nach der Abschaffung des Krammarktes noch im Ort gebe, erklärt Vorstandsmitglied Rouven Barmbold.

Fester Bestandteil des Frühlingsmarktes ist erneut die Autoschau. Mehrere Händler präsentieren Neu- und Gebrauchtwagen. Der Straßenflohmarkt hat sich ebenfalls fest etabliert. „Hier gibt es bereits einige Anmeldungen“, berichtet Barmbold. Die örtlichen Geschäfte laden parallel zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Imbiss- und Getränkestände bieten Gelegenheit zum Verweilen.

Unterm Strich ist es das bewährte Programm, auf das die Macher des Frühlingserwachens setzen. „Das Konzept funktioniert“, stellt Barmbold fest. Man könne froh sein, solch eine Großveranstaltung in Barnstorf auf die Beine zu stellen. Dazu müssten auch nicht jedes Mal neue Ideen gehören. Neue Impulse zu setzen, sei ohnehin ein schwieriges Unterfangen und nicht zuletzt auch eine Kostenfrage, fügt Nixdorf hinzu.

Das Einzige, was zum positiven Verlauf der Open-Air-Veranstaltung jetzt noch fehlt, ist das richtige Wetter. Darauf haben die Beteiligten zwar keinen Einfluss, aber die Meteorologen machen durchaus Hoffnung. „Leicht bewölkt, 17 Grad Celsius“, lautet eine Vorhersage für das zweite Wochenende im April. „Das ist eigentlich perfekt“, meint Nixdorf und freut sich aufs Frühlingserwachen.

www.buez.biz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

700 Tiere und beeindruckende Moorwelten - zu Besuch in Ströhen

700 Tiere und beeindruckende Moorwelten - zu Besuch in Ströhen

Kommentare