Stimmungsvoller Kinderkarneval im Gasthaus Schütte

Kleine Narren zünden die „Drentweder Rakete“

+
Jens Schwichtenberg hatte sich als „Bert“ verkleidet. Gesellschaft leistete Jörg Rudnick als „Mister T.“.

Drentwede - Spiel, Spaß und Spannung zeichneten den Kinderkarneval des TSV Drentwede aus. Etwa 100 kleine gut gelaunte Narren, begleitet von ebenso motivierten Erwachsenen, eroberten den Saal des Gasthauses Schütte. Ob Star-Wars-Figur Darth Vader, Mister T. aus dem legendären A-Team oder Bert, der aus der Sesamstraße ohne seinen Freund Ernie nach Drentwede gekommen war: Der Fantasie bei der Kostümierung schienen bei dieser Veranstaltung keine Grenzen gesetzt.

Drei Stunden lang feierten kleine und große Narren am Samstagnachmittag zur Musik von „D-Jane“ Silvia Lange. Die Kids gaben alles. Sie marschierten in einer Polonaise durch den Saal, zelebrierten den Ententanz und holten auch gerne mal musikalisch das Lasso raus. Zwischendurch wurde immer wieder die „Drentweder Rakete“ abgefeuert. Stufe eins: Fußtrampeln. Stufe zwei: Klopfen auf die Oberschenkel. Stufe drei: „Drentwede Helau!“.

Die Tanzpausen verbrachten die kleinen Clowns, Indianer und Feuerwehrmänner im Bällebad. Sie nutzten die große und die kleine Rutsche, standen Schlange am Eisstand und ruhten sich auch manchmal auf Mamas Schoß aus, um sich anschließend wieder ins Getümmel zu stürzen. Unterdessen genossen die Eltern das Angebot von Kaffee und Kuchen, klönten und schauten ihren Sprösslingen zu.

Aufregung herrschte im Saal, als die Lose für die große Tombola verkauft wurden. Tolle Preise, darunter ein Piratenschiff von Playmobil sowie diverse Spiele und Bücher, sorgten für Jubelschreie bei den Gewinnern. Auch die Verlosung von Gutscheinen für Eisdiele und McDonald’s fand großen Anklang. Hier räumten Anna Hancka, Lennart Diels und Jesko Schwier ab.

Die Organisatorinnen Ina Voss und Svenja Lange hatten im Vorfeld dazu aufgerufen, dass sich auch die Erwachsenen verkleiden sollten. Bei der Wahl des besten Elternkostüms fiel die Entscheidung schwer. Am Ende erhielt Bert, alias Jens Schwichtenberg, den begehrten Preis: zwei Theaterkarten für die Heimatbühne Drentwede.

Kinderkarneval beim TSV Drentwede

Aus der Gästeschar gab es Zuspruch für die Macher vom TSV Drentwede: „Die Organisatoren haben einmal mehr für einen schönen Nachmittag gesorgt“, lobte Nicole Schwichtenberg, die mit Ehemann und Kindern ihren Spaß hatte. „Den Drentweder Kinderkarneval verpassen wir in keinem Jahr.“

Für das Team des Gasthauses Schütte war es ein entspanntes Arbeiten. „Es ist einfach schön, dem bunten Treiben zuzusehen“, erklärte die Wirtsfamilie. Am Abend stand dann die Karnevalsparty für die Erwachsenen auf dem Programm. „Leider mit nicht so großer Beteiligung“, bedauerten die Organisatoren. Aber Spaß hatten am Ende alle beim Karneval in Drentwede.

sn

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Nach Straftat traumatisiert

Nach Straftat traumatisiert

Kommentare