1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Barnstorf

Sprachkurs „LeABC“ nur der Anfang: Neue Lerngruppe der MIK Barnstorf startet im MGH

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jannick Ripking

Kommentare

Spielend Deutsch lernen mit „LeABC“. Das ist das Ziel des neuen Sprachkurses mit Lea Pörtner.
Spielend Deutsch lernen mit „LeABC“. Das ist das Ziel des neuen Sprachkurses mit Lea Pörtner. © DPA

Der neue Barnstorfer Kurs „LeABC“ soll der Auftakt einer ganzen Reihe von Sprachlerngruppen sein. Denn die Leiterin der Migrations- und Integrationskoordination meint: „Wir brauchen dringend mehr Sprachkurse.“

Barnstorf – „LeABC“ ist der Name einer neuen Deutschlerngruppe. Das Kofferwort setzt sich zusammen aus dem Vornamen der Dozentin Lea Pörtner und den ersten drei Buchstaben des Alphabets. Der Kurs, der am Donnerstag, 3. Februar, startet, richtet sich an Kinder und Jugendliche in Barnstorf mit minimalen Deutschkenntnissen. Doch wie erreicht man Heranwachsende, wenn nicht über die Sprache?

Integration in Barnstorf: Sprachkurse durch Mundpropaganda an die Menschen bringen

„Wir erhoffen uns, Nachbarn, Bekannte und Freunde als Brückenpersonen zu erreichen“, erklärt Petra Mallwitz-Sainio, Leiterin der Migrations- und Integrationskoordination (MIK) in Barnstorf, die den neuen außerschulischen Kurs in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus (MGH) anbietet. „Viel läuft also über Mundpropaganda.“ Als Leiterin der MIK habe sie allerdings auch direkten Kontakt zu vielen Familien, in denen es noch Deutschdefizite gebe, um ihnen die Sprachkurse näherzubringen. Auch der Barnstorfer Arbeitskreis Willkommen unterstütze die MIK und vermittele Kursangebote. „Wir geben unsere Informationen zusätzlich an die Schulen weiter“, ergänzt sie.

Im Rahmen von „LeABC“ trifft sich Lea Pörtner jeden Donnerstag von 16.45 bis 17.45 Uhr mit Kindern und Jugendlichen ab zehn Jahren im MGH, um ihnen Grundzüge der deutschen Sprache zu vermitteln. Das geschehe im Dialog und spielerisch – in einer Kleingruppe. Bei gutem Wetter können die Treffen nach vorheriger Absprache nach draußen verlegt werden. Die Treffen sind für die Teilnehmenden kostenfrei.

Lea Pörtner leitet die Gruppe „LeABC“

Lea Pörtner kommt aus der Samtgemeinde Barnstorf. Sie unterstützt und begleitet seit etwa einem Jahr bereits eine arabischsprachige Familie. „Das läuft über die Freiwilligenagentur. Lea möchte Menschen unterstützen und hatte durch ihr Studium schon Bezug zu Menschen, die nicht gut Deutsch sprechen“, sagt Petra Mallwitz-Sainio.

Die MIK-Leiterin wünscht sich mehr Menschen wie Lea Pörtner, die sich ehrenamtlich einbringen, um Menschen mit Migrationshintergrund beim Spracherwerb zu helfen. „Wir brauchen dringend mehr Sprachkurse“, so Mallwitz-Sainio. „Das gilt für Erwachsene, aber auch Jugendliche. Das Angebot ist insgesamt zu gering. Da müssen wir was machen.“

Freiwillige Dozenten gesucht

Deswegen soll die Gruppe „LeABC“ nur den Beginn einer von MIK und MGH angestrebten Kurs-Reihe darstellen. „Wir könnten problemlos vier Sprachkurse unter Coronabedingungen anbieten, die voll werden würden“, sagt Mallwitz-Sainio und macht deutlich, dass großer Bedarf herrscht. Um jedoch weitere Lerngruppen für Kinder und Erwachsene adäquat umsetzen zu können, benötigen die Organisatoren Unterstützung aus der Zivilgesellschaft. „Wir kommen so langsam an unsere Grenzen. Uns fehlen noch Dozenten“, sagt sie, ohne die Hoffnung aufzugeben: „Vielleicht fühlen sich ja Lehrerinnen oder Lehrer angesprochen, die uns unterstützen wollen und auch fachlich können.“

Wer sich ehrenamtlich oder auch auf Honorarbasis für und mit Kindern, Jugendlichen oder auch Erwachsenen einbringen wolle, werde nicht allein gelassen. „Egal, ob MIK, MGH, Freiwilligenagentur oder auch Arbeitskreis Willkommen, überall gibt es Ansprechpartner“. so Mallwitz-Sainio. Darüber hinaus gebe es auch regelmäßige Treffen, bei denen sich Ehrenamtliche untereinander austauschen können, „falls man sich unsicher fühlt.“

Anmeldung und Info

MIK Tel. 01590 / 136 26 67 (auch WhatsApp). E-Mail: petra.mallwitz-sainio@igel-barnstorf.de

MGH Tel. 01515 / 683 04 32

Auch interessant

Kommentare