Messe und Info-Woche in Barnstorf

Tod schlägt gnadenlos zu: „Und dann...?!“

Wollen aufklären: Bestatter Florian Krause und seine Frau Marlene, Erzieherin und angehende Kinder- und Jugendtrauerbegleiterin.

Barnstorf - Von Anke Seidel. Er schlägt gnadenlos zu – und lässt Angehörige viel zu oft hilf- und ratlos zurück. Trotzdem ist der Tod noch immer ein Tabu-Thema, wie Bestatter Florian Krause aus Eydelstedt feststellt. Gemeinsam mit dem Mehrgenerationenhaus in Barnstorf und der Interessengemeinschaft Gesundes Leben (Igel) will er das ändern – mit einer Messe am Sonntag, 19. November, in Barnstorf. Sie trägt den Titel „Und dann...?! Gestorben wird immer. Darüber gesprochen zu wenig.“

Im Mehrgenerationenhaus an der Dr. Rudolf Dunger Straße 1 können sich Interessierte bei dieser Messe von 11 bis 17 Uhr ganz praktisch über Themen wie Vorsorge, Dauergrabpflege, Kind und Trauer informieren. Mögliche Bestattungsarten gehören genauso zu der Präsentation wie verschiedene Urnen.

Krematorium Diepholz öffnet

An die Messe schließt sich eine Themenwoche mit verschiedenen Referaten an. Abschluss ist am Samstag, 25. November, der Besuch des Krematoriums in Diepholz. Dort können die Teilnehmer den Ablauf einer Feuerbestattung verfolgen – der ersten im Krematorium, das am 25. November offiziell eröffnet wird. Die Brüder Olaf und Lars Kaesemeier haben es geschaffen und werden es zunächst geladenen Gästen – darunter zahlreiche Bestatter aus der Region – vorstellen. Am folgenden Sonntag bieten sie von 11 bis 17 Uhr einen Tag der offenen Tür für alle Interessierten an.

Florian Krause weist darauf hin, dass für die Fahrt am 25. November unbedingt Anmeldungen unter der Rufnummer 05442/80 40 13 notwendig sind. Das gilt auch für die weiteren fünf Veranstaltungen in der Themenwoche. Die Termine im Überblick:

Montag, 20. November: Florian Krause referiert über Bestattungsarten und Kosten. Der Vortrag beginnt – wie alle weiteren auch – um 19 Uhr im Mehrgenerationenhaus.

Dienstag, 21. November: „Kinder trauern anders“: Die Erzieherin und angehende Kinder- und Jugendtrauerbegleiterin Marlene Krause erklärt, warum.

Mittwoch, 22. November: „Trauerbegleitung! Was ist das?“ Brigitte Klußmann vom Verein „Agus“ Bremen, eine Selbsthilfegruppe für Angehörige um Suizid, klärt auf.

Donnerstag, 23. November: „Hospizdienst dient wem?“ lautet der Vortrag von Sylke Glück, Hospizverein Barnstorf.

Freitag, 24. November: „Till Türmer und die Angst vor dem Tod“ ist die Lesung mit dem Autor Andreas Klaene überschrieben, der darin von einem Mann und seiner Angst vor Bestattern erzählt.

Samstag, 25. November: Die Busfahrt zum Krematorium Diepholz startet um 14 Uhr am Mehrgenerationenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Aus der Traum: DHB-Frauen bei Heim-WM ausgeschieden

Aus der Traum: DHB-Frauen bei Heim-WM ausgeschieden

Jerusalem-Streit löst Unruhen aus

Jerusalem-Streit löst Unruhen aus

Martfelder Weihnachtsmarkt in Schnee gehüllt

Martfelder Weihnachtsmarkt in Schnee gehüllt

Meistgelesene Artikel

Suppe und heiße Getränke auf Weihnachtsmärkten in Barrien und Ristedt

Suppe und heiße Getränke auf Weihnachtsmärkten in Barrien und Ristedt

Appell an Weil: „Entnehmt das Rudel“

Appell an Weil: „Entnehmt das Rudel“

Weihnachtsmarkt: Lebenshilfe und Initiative Sulingen bündeln zum zehnten Mal Kräfte

Weihnachtsmarkt: Lebenshilfe und Initiative Sulingen bündeln zum zehnten Mal Kräfte

Kinderhospizbegleiterin unterstützt Familien in schweren Zeiten

Kinderhospizbegleiterin unterstützt Familien in schweren Zeiten

Kommentare