„Schach-Doppelpack“ in Barnstorf: CHS-Turnier und „Barnstorfer Open“ / Schachmeister 2015 wird Frank Krumland

Ihron Stanislawski gibt den Spitzenplatz bis zum Schluss nicht ab

+
Das zehnte Barnstorfer Open wurde in einem A- und B-Turnier durchgeführt. Im A-Turnier saßen sich die Turniererfahrenen gegenüber, es wurde um den Barnstorfer Wanderpokal gespielt und um den Barnstorfer Meistertitel. Das B-Turnier war für Einsteiger gedacht.

Barnstorf - „Schach-Doppelpack“ in Barnstorf: Zunächst ging bei der Christian-Hülsmeyer-Schule (CHS) das schulinterne Schachturnier über die Bühne, drei Tage später veranstaltete die Barnstorfer Schachgesellschaft zum zehnten Mal ihr „Barnstorfer Open“. Beide Schnellschach-Turniere fanden unter der Leitung von Dorothea Lettmann statt.

Pünktlich um 7.40 Uhr in der Frühe gingen an der Christian-Hülsmeyer-Schule fünf Schülerinnen und 26 Schüler an den Start. Bis 13 Uhr waren sieben Runden angesagt. „Je mehr Partien gespielt wurden, desto stärker passte sich die Spielstärke den Gegnern an, da immer punktgleich zugelost wurden“, berichtete Lettmann. In der fünften Runde fiel die Entscheidung. Die beiden bislang unbesiegten Ihron Stanislawski und Yannic Malzahn saßen am Brett gegenüber. Ihron gelang der Sieg. Bis zum Schluss gab er den Spitzenplatz nicht ab. Mit sieben Punkten aus sieben Partien gewann er das Turnier. Yannic belegte mit sechs aus sieben den zweiten Rang. Durch die stärkeren Gegner ging der dritte Rang mit fünf aus sieben an Fabian Thompson. Ebenfalls konnten Tim Luka Türkow und Dogukan Tekin fünf Punkte erkämpfen.

Urkunden für die Jahrgangsbesten beamen: Leonie Peter (Jahrgang 6), Fabian Thompson (Jg. 7), Max Heinrich (Jg. 8), Lisa Stahlberg (Jg. 9) und Ihron Stanislawski (Jg. 10). Beste Spielerin war Türkan Defli.

Das 10. Barnstorfer Open wurde drei Tage später in einem A- und B-Turnier durchgeführt. Im A-Turnier saßen sich die Turniererfahrenen gegenüber, das B-Turnier war für Einsteiger gedacht. Von den neun Teilnehmern waren sechs jünger als zwölf Jahre. „Es war bewundernswert, mit welcher Konzentration und Disziplin sie die neun Runden bewältigten“, berichtet Dorothea Lettmann. Turniersieger wurde Ben Rademacher (TuS Varrel). Gefolgt von Daniel Rohlfs (Schachgesellschaft Barnstorf) und Mariusz Schröder (Bremen West). Im A-Turnier wurde um den Barnstorfer Wanderpokal gespielt und um den Barnstorfer Meistertitel.

Turniersieger und somit „Pokalbesitzer“ für ein Jahr wurde der drittstärkste Spieler Dennis Webner (TuS Varrel). Zweite wurde Claudius Gottstein. Den dritten Rang belegte Ralf Mulde (TuS Varrel). Barnstorfer Schachmeister 2015 wurde Frank Krumland, Seniorenschachmeister 2015 Wolfgang Bößl und Jugendschachmeister 2015 Jonathan Reeßing.

Am vergangenen Wochenende begannen zudem die Mannschaftskämpfe. Barnstorf ist mit zwei Mannschaften dabei. Die Jugendlichen sind außerdem mit der Spielgemeinschaft Neubruchhausen/Barnstorf in der Landesklasse West gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Kommentare