Fanmeile und „Run auf Prozente“

Rund 60 Gäste verfolgen das portugiesische Happy End

Weit in den Ort schallte die Gute-Laune-Musik von DJ MakeMeSmile (Hans-Hermann Dittmer) am verkaufsoffenen Sonntag vom Rathausplatz her. - Foto: Brauns-Bömermann

Barnstorf - Die Sonne meinte es gut mit ihren Temperaturen zum verkaufsoffenen Sonntag in Barnstorf. Die Kaufleute mit ihren Prozenten und reduzierten Preisen auch. Ab 14 Uhr hieß es für Barnstorfer und Besucher aus der Umgebung: „Ran an die Preise“, egal wie man ins Schwitzen kam beim Aussuchen, Anprobieren und Entscheiden bei über 30 Grad Celsius.

Zwar waren die Jungs von „Jogi“ nicht ins Endspiel gekommen, die Fan-Meile, die parallel am Rathausplatz öffnete, zog die Fördergemeinschaft mit dem bewährten Team um Günther Klemm auch am Endspieltag bis zum Abend durch.

„Während am Nachmittag die Fan-Meile eher mau und entzerrt besucht war, zählten wir zum Grillbuffet gegen Abend rund 50 Gäste, das Endspiel zwischen Portugal und Frankreich schauten sich rund 60 Fußballfans an“, resümierte Rouven Barmbold vom „Team Fördergemeinschaft“ nach dem Endspiel. Im festlich geschmückten abgedunkelten Zelt fand das finale Public- Viewing, das während der gesamten Fußball-Europameisterschaft eine echte Erfolgsstory schrieb, statt.

Und endlich konnte auch der letzte Eintrag an der Tafel, wer gegen wen mit welchem Ergebnis gespielt hatte, komplettiert werden: Im Endspiel stand das Team von Portugal gegen Gastgeber Frankreich, das Ergebnis war 1:0 für Portugal als neuer Europameister.

Am Nachmittag hatte sich der Rathausplatz der Fan-Meile mit Hüpfburg, Musik vom DJ, kunterbuntem Kinderschminken, Tisch-Kicker, Kaffee- und Kuchentafel, Grillbuffet und Endspiel-Schauen am Abend präsentiert, allerdings ohne deutsche Beteiligung.

Keine Torjagd, aber eine Schnäppchenjagd gab es dafür am Sonntagnachmittag in den Barnstorfer Geschäften. Weniger auf der Straße, als mehr in den Geschäften, traf man die Sonntags-Shopper und Schnäppchenjäger an. Der Grund: Pauschale Prozente auf das Sortiment oder bereits dezidiert reduzierte Preise fanden die Kauflustigen in vielen Geschäften vor. Eine konstante lange Warteschlange entstand im Barnstorfer Sporthaus an der Bahnhofstraße. „Dieses Jahr boten wir 25 Prozent auf das gesamte Sortiment“, erläuterte Ralf Meyer, Mitinhaber des Sporthauses. Der „Run“ war groß, vor allem fanden sich die Kunden vor dem knallbunten Regal des Sportschuhangebotes wieder.

Schlangen vor den Umkleidekabinen und Ehemänner, die als Kleiderständer fungierten, prägten das Bild im „Kattau´s Trend Store“. Dort lockten rote nicht zu übersehende Schilder mit guten Preisreduktionen auf Markenartikel von Inhaberin Annette Kattau. „Da wartet man mal gerne, bis man anprobieren kann“, fassten es die Kundinnen zusammen mit ihren Kleiderbügeln über dem Arm. Aber auch Muße und Flanieren ohne Kaufdrang und -zwang war möglich: Gemütlich den Sonntagnachmittagskaffee, das kühlende Genuss-Eis, das Stöbern in der Buchhandlung, im Trödelhaus genießen. Die Barnstorfer Geschäftsmeile erkunden, auch wenn nicht jedes Geschäft geöffnet hatte.

Kulinarischer und kommerzieller Genuss war auf jeden Fall am verkaufsoffenen Sonntag garantiert. Ein Sonntag, der für jeden Geschmack etwas bot. Die Gewinner des Fußball-Tipp-Gewinnspiels werden aktuell nach dem Endspiel ermittelt. Auf die ersten Drei warten Einkaufsgutscheine im Wert von 25, 50 und 100 Euro. - sbb

Mehr zum Thema:

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Meistgelesene Artikel

GNTM: Chaline aus Moordeich steht Donnerstag wieder vor der Kamera

GNTM: Chaline aus Moordeich steht Donnerstag wieder vor der Kamera

Feuerwehr bei ZF

Feuerwehr bei ZF

Theaterabend wird zum Stehempfang

Theaterabend wird zum Stehempfang

Autofahrer ignorieren Verbot

Autofahrer ignorieren Verbot

Kommentare