Fanklub hakt Regularien schnell ab

„Rote Teufel“ feiern ersten Saisonsieg

+
Kann den ersten Saisonsieg seines 1. FC Kaiserslautern verbuchen: Fanklub-Vorsitzender Peter Voss. 

Drentwede - Die Jahreshauptversammlung des Fanklubs „Rote Teufel Drentwede“ ging in die feucht-fröhliche Verlängerung. Erst nach Mitternacht trennten sich die Wege der Fußballfreunde, die sich ihre Stimmung trotz angespannter Lage nicht nehmen ließen und einen willkommenen Grund zum Feiern hatten. Ihr 1. FC Kaiserslautern hatte gerade den ersten Saisonsieg eingefahren. Auf dem Betzenberg gab es ein klares 3:0 gegen Greuther Fürth. Damit verließen die Pfälzer den letzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga.

Die Beteiligung an der Versammlung war recht gut. Obwohl es eine Parallelveranstaltung der Jungschützen gab und somit einige Leute verhindert waren, folgten 26 Mitglieder der Einladung ins Gasthaus Schütte. Das war immerhin die Hälfte der 52 Mitglieder, wie Vorsitzender Peter Voss erfreut feststellte. Zur Stärkung warteten wie gewohnt ein Schnitzelessen sowie reichlich Getränke, sodass die „dritte Halbzeit“ gesichert war.

Die Regularien gingen flott und reibungslos über die Bühne. Der Kassenbericht von Alfred Lange fiel sehr zufrieden stellend aus. Ein fester Posten in der Buchführung sind Spenden, die zum guten Brauch des Fanklubs gehören und sogar in der Satzung verankert sind. Die Fritz-Walter-Schule in Kaiserslautern wird wieder mit 250 Euro bedacht. Weitere 200 Euro investiert der Klub in eine Werbetafel, die in den nächsten Tagen auf dem heimischen Sportplatz installiert werden soll.

Überschaubarer Rückblick

Der Rückblick auf die Aktivitäten war überschaubar. Die Mitglieder hatten zum Saisonabschluss ihr traditionelles Grillen veranstaltet und bereits im Frühjahr eine Fahrt zum Räuberessen nach Rechterfeld unternommen. Wohin der nächste Ausflug führen könnte, wurde bei der Versammlung noch nicht festgelegt. „Wir werden auf alle Fälle irgendetwas machen“, versicherte Voss.

Die Spiele ihres Lieblingsvereins zu verfolgen, gestaltet sich für die Fußballfreunde schwierig. Für die Übertragung der Spiele auf dem Bezahlsender Sky fehlt dem Vereinslokal die Lizenz, und im Gegensatz zu Werder Bremen liegt Kaiserslautern nicht gleich um die Ecke. Vorsitzender Voss hat sich dennoch vorgenommen, im Oktober wieder auf den „Betze“ zu fahren und dort Norddeutschlands größten Lautern-Fanklub zu vertreten. Sein Ausblick auf die Saison ist jedoch alles andere als optimistisch: „Es wird schwer mit der Mannschaft, die Klasse zu erhalten. Die finanzielle Situation des Vereins ist auch nicht rosig“. 

 sp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Ausgleich für Windpark: Luftige Wohnungen für Uhus

Ausgleich für Windpark: Luftige Wohnungen für Uhus

Fechtkunst am Schloss

Fechtkunst am Schloss

Kommentare