Übertragung der Deutschland-Spiele

Public Viewing auf Sportplatz

+
Auf dem Sportplatz laufen die vorbereitenden Arbeiten für den Aufbau der Videoleinwand. Dabei kann Vorsitzender Heinfried Maschmeyer (l.) auf die Unterstützung von Heiko und Hendrik Gröne aus Cornau bauen. Sie verlegen mit einem Spezialflug das Übertragungskabel.

Drebber - Von Thomas Speckmann. Gute Nachricht für Fußballfans: Nach der überraschenden Absage der Fan-Meile auf dem Barnstorfer Rathausplatz gibt es nun doch ein Public Viewing in der Samtgemeinde Barnstorf. Auf dem Sportplatz in Drebber soll rechtzeitig zur Weltmeisterschaft in Russland eine riesige, moderne Videowand errichtet werden. Dort werden dann alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft übertragen.

Der TSV Drebber verbindet mit dem Aufbau der fünf mal drei Meter großen Wand ein langfristiges Ziel. Die moderne LED-Technik soll nicht nur bei Welt- und Europameisterschaften zum Einsatz kommen, sondern auch in der Fußballsaison wertvolle Dienste leisten. „Wir wollen die Wand zur Anzeige von Ergebnissen, Mannschaftsaufstellungen und Werbung sowie für Trainingsvideos nutzen“, kündigt Vorsitzender Heinfried Maschmeyer an.

Normalerweise könnte sich der Turn- und Sportverein eine derart kostspielige Anschaffung gar nicht leisten, räumt Maschmeyer ein. Doch mit der Firma Delta Electronics sei ein Partner gefunden worden, der gerne eine Vorführanlage bauen wolle, um die Technik potenziellen Kunden im Praxisbetrieb zeigen zu können. „Wir bekommen die Module jetzt kostenlos zur Verfügung gestellt“, freut sich der Vorsitzende über die Unterstützung.

Für die Statik und den Bauantrag zeichnet das ortsansässige Architekturbüro von Heinz Husmann verantwortlich. Die Firma Landtechnik Drebber (LTD) hat dem Verein ein kostengünstiges Angebot für den Stahlrahmen unterbreitet. Den Aufbau erfolgt nun in Eigenregie. Mit den Arbeiten hätten die Vereinsmitglieder am liebsten schon vor einigen Wochen begonnen, doch es gab Verzögerungen. „Ein Nachbar hat noch die letzten Zweifel beim Denkmalschutz abklären lassen. Nun liegt uns endlich die Baugenehmigung vor“, berichtet der Vorsitzende. Die Beteiligten wollen jetzt alles daran setzen, dass die Wand pünktlich zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft in knapp zwei Wochen fertiggestellt ist. Bereits am vergangenen Freitag haben die Cornauer Heiko und Hendrik Gröne mit einem Spezialflug das Übertragungskabel vom Vereinsheim zum Installationsort auf der gegenüberliegenden Seite des Sportplatzes verlegt. Der Standort befindet sich zwischen den beiden Trainerhäuschen.

In dieser Woche sollen das Erdreich für das rund acht Tonnen schwere Fundament ausgekoffert, der Stahlrahmen aufgestellt und schließlich die Module montiert werden. Anschließend kommt ein Delta-Team aus England zur Einstellung der Technik. Dabei werden auch eine drahtlose Full-HD-Kamera, ein Grafik-Computer und ein Videomischer integriert, der die Ergebniseinblendung in ein beliebiges Videobild ermöglicht.

„Wir gehen aktuell davon aus, dass alles funktioniert und wir dann alle Deutschland-Spiele live zeigen können“, sagt Maschmeyer. Die Premiere für das Public Viewing wäre also zum Vorrundenspiel Deutschland gegen Mexiko am Sonntag, 17. Juni, ab 17 Uhr. Im Anschluss wird die Partie Brasilien gegen Schweiz gezeigt. Dann werden sich auch ein Vertriebsmitarbeiter von Delta und seine zwei brasilianischen Kollegen unter die Zuschauer mischen. Sie wollen schon am Vortag zum Drebber-Lauf anreisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

BVB gewinnt wieder nicht - FCN-Schützenhilfe für Bayern

BVB gewinnt wieder nicht - FCN-Schützenhilfe für Bayern

Auffahrunfall auf der A1 bei Oyten

Auffahrunfall auf der A1 bei Oyten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Besuch in der Fallschirmjäger-Kaserne in Seedorf

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zu Besuch in der Fallschirmjäger-Kaserne in Seedorf

"Äußerst ungewöhnlich": 20 Grad mitten im Februar

"Äußerst ungewöhnlich": 20 Grad mitten im Februar

Meistgelesene Artikel

Mercedes-Fahrer fliegt von der L340 und landet im Wasserteich

Mercedes-Fahrer fliegt von der L340 und landet im Wasserteich

Dorfladen Ströhen liegt vorerst auf Eis

Dorfladen Ströhen liegt vorerst auf Eis

Nabu kritisiert Erweiterung von Dreye-West-III

Nabu kritisiert Erweiterung von Dreye-West-III

KGS Kirchweyhe sucht neuen Direktor

KGS Kirchweyhe sucht neuen Direktor

Kommentare