Die Luft ist raus

Planungen geplatzt: Organisatoren sagen Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival 2021 ab

Bei den vergangenen Auflagen des Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festivals war der Himmel über der Sundering-Sportanlage in Barnstorf bestückt mit vielen bunten Heißluftballonen. Archivfoto: Speckmann
+
Bei den vergangenen Auflagen des Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festivals war der Himmel über der Sundering-Sportanlage in Barnstorf bestückt mit vielen bunten Heißluftballonen. Archivfoto: Speckmann

Barnstorf – Die Planungen sind geplatzt. Die Veranstalter haben die 25 eingeladenen Teams, die beim diesjährigen Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival (BBFF) an den Start gehen sollten, wieder ausgeladen. Die Absage gaben die Organisatoren jetzt bekannt.

Die Hoffnung, dass das Freilauft-Event an der Sundering-Sportanlage im Hunteflecken, trotz Corona-Beschränkungen, doch noch stattfinden könne, schwand bei der jüngsten Sitzung der Planer endgültig. Geplant war die 16. Ausführung des BBFFs für die Zeit vom 20. bis 22. August.

Laut Carsten Voss, dem Vorsitzenden des Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festivals, habe sich das Vorstandsteam Anfang Juni schweren Herzens für die Absage ausgesprochen: „Wir waren alle der Meinung, dass wir das Festival nur in der gewohnten Form und Größe stattfinden lassen wollen.“

Entscheidung gegen kleinen Rahmen

Das 18-köpfige Organisationsteam habe sich gegen einen kleinen, eingeschränkten Rahmen für die Veranstaltung entschieden. Beim vergangenen BBFF kamen laut dem 52-jährigen Vorsitzenden rund 12 000 Besucher am Haupttag zum Gelände, um die Heißluftballon-Teams beim Starten und Landen zu bestaunen.

„Es ist für uns nicht möglich, ein entsprechendes Hygienekonzept bei einer solchen Menge an Zuschauern umzusetzen. Auch Kontrollen beim Ein- und Ausgang gestalten sich schwierig, da das Gelände frei zugänglich ist und wir keinen Eintritt nehmen“, erklärt der in Barnstorf wohnende Vorsitzende Voss.

Absperrung um das Gelände zu aufwendig

Eine komplette Absperrung für das weitläufige Gelände an der Sundering-Sportanlage sei zu aufwendig: „Das können wir einfach nicht stemmen.“ Außerdem würde durch eine Einzäunung die Atmosphäre der Freiluft-Veranstaltung gestört werden.

„Open-Air-Events könnten unter strengen Corona-Auflagen bis etwa 5 000 Teilnehmern zugelassen werden. Doch das Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival ist eine Veranstaltung für die breite Öffentlichkeit und das soll es auch bleiben“, sagt Carsten Voss.

Gute Rückmeldungen der Teams

25 Teams aus Heißluftballon-Fahrern aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland hatten die Organisatoren im Vorfeld bereits eingeladen. „Die Rückmeldungen der Teams waren gut. Umso trauriger waren sie, als wir ihnen mitteilten, dass das Festival ausfallen muss“, so der 1. Vorsitzende.

Planungen für Start im Jahr 2023 verschoben

Die Planungen für dieses Jahr werde das Veranstaltungsteam nun bis zum Start der Planungen für das Jahr 2023 aufbewahren, so der 52-Jährige.

Das alle zwei Jahre ausgerichtete Ballontreffen gilt als eines der größten im norddeutschen Raum. Ob das Organisationsteam an den traditionellen Elementen wie dem Bauernmarkt und der Open-Air-Disco festhalten wird, bleibt abzuwarten.

Ebenso könnte es das „Nightglow“, dem Glühen der Ballone im Takt zur Musik, und ein Höhenfeuerwerk geben. Ein weiteres Highlight der vergangenen Auflagen war die „Fuchsjagd“.

2023 soll es zur 16. Auflage des Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festivals im Flecken Barnstorf wieder „Glück ab und gut Land“ heißen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Asendorf: Biker (24) prallt gegen Baum – schwer verletzt

Asendorf: Biker (24) prallt gegen Baum – schwer verletzt

Asendorf: Biker (24) prallt gegen Baum – schwer verletzt
Gemeinschaftspraxis Both/Könenkamp eröffnet im Juli in Sulingen

Gemeinschaftspraxis Both/Könenkamp eröffnet im Juli in Sulingen

Gemeinschaftspraxis Both/Könenkamp eröffnet im Juli in Sulingen
Die Filter funktionieren noch –Wiehe-Bad in Bruchhausen-Vilsen gerettet

Die Filter funktionieren noch –Wiehe-Bad in Bruchhausen-Vilsen gerettet

Die Filter funktionieren noch –Wiehe-Bad in Bruchhausen-Vilsen gerettet

Kommentare