Narrenvolk rüstet sich für heißen Tanz

Karnevalsclub Drebber verspricht beste Unterhaltung

+
Der Karnevalsclub Drebber bittet wieder zum Tanz. Nach der närrischen Jubiläumsfeier im vergangenen Jahr werden die beiden Maskenbälle für Kinder und Erwachsene erstmals auf zwei Wochenenden verteilt.

Drebber - Von Thomas Speckmann. Der Karnevalsclub Drebber (KCD) rüstet sich für den Höhepunkt der Session. Die Narren wollen dort weiter machen, wo sie bei ihrem närrischen Jubiläum vor einem Jahr aufgehört haben.

Allerdings gibt es gegenüber der Feier des 33-jährigen Bestehens eine wesentliche Änderung. Kostümball und Kindermaskenball gehen erstmals an unterschiedlichen Wochenenden über die Bühne.

Den Jungen und Mädchen bleibt noch gut eine Woche Zeit, um sich mit der Auswahl des Faschingskostüms auf den heißen Tanz vorzubereiten. Die kleinen Prinzessinnen, Bienen und Indianer läuten den Karneval in Drebber ein. Der Kindermaskenball geht am Sonntag, 4. Februar, ab 15 Uhr im Saal des Landgasthauses Halfbrodt über die Bühne.

„Wie bereits in den beiden letzten Jahren wird der bekannte Kinderrockmusiker Heiner Rusche aus Hemsloh für Stimmung unter den Jüngsten sorgen“, kündigt Clubpräsident Jürgen Lübbers an. Er ist überzeugt, dass auch die Eltern und Großeltern der Kinder Gefallen am Programm finden.

Diese Veranstaltung wird von einer Tanzgruppe des Vechtaer Carneval Clubs (VCC) begleitet, mit dem der KCD seit vielen Jahren eine enge Freundschaft pflegt. Die jungen Tänzer und ihr Tanzmariechen wollen mit ihren Darbietungen das Publikum begeistern. Am Rande des Parketts können sich die Besucher wie gewohnt mit Kaffee und Kuchen stärken.

Kostümball am 10. Februar

Die großen Narren werden eine Woche später die Tanzfläche stürmen. Der Kostümball steigt am Sonnabend, 10. Februar, ab 19.30 Uhr im Vereinslokal Halfbrodt. Das muntere Treiben wird mit dem Anstich des Freibiers eingeläutet. „Mit kölschen Liedern zum Schunkeln und Tanzen soll auf bewährte Art gefeiert werden“, frohlockt der Präsident. 

Nach Angaben der Veranstalter wartet ein buntes Programm auf die Gäste. Mit von der Partie sind das Tanzballett und das Tanzmariechen des VCC. Weitere Tanzeinlagen, unter anderem durch die Bauchtanzgruppe aus Barnstorf und die Country- und Western-Tanzgruppe Drebber sowie das Thriburi-Duett, sollen für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgen.

Präsident Lübbers und der Elferrat hoffen auf zahlreiche Narren aus Drebber und Umgebung. Sie würden sich freuen, wenn möglichst viele Besucher kostümiert erscheinen. Die besten Outfits werden wieder prämiert. Alle anderen Gäste sind selbstverständlich auch gerne gesehen. Das Wirtepaar Ingo und Claudia Halfbrodt kümmert sich um die Versorgung mit Speisen und Getränken.

Neue Mitglieder bringen neue Ideen

Für den Karnevalklub sind solche Veranstaltungen gute Werbung in eigener Sache. Bereits beim Bergfest im vergangenen Sommer und unlängst bei der Jahreshauptversammlung haben sich einige Neuzugänge der fröhlichen Gemeinschaft angeschlossen. „Sie bringen neue Ideen ein und engagieren sich“, freut sich der Präsident.

Es könnte nicht schaden, wenn sich noch weitere Interessierte unter das Narrenvolk mischen. Vor allem junge Leute sind herzlich willkommen, damit der Altersdurchschnitt etwas sinkt. Zurzeit gehören dem Club etwa 90 Mitglieder an. Ziel ist es, die Hunderter-Marke zu knacken. Am liebsten wären dem Vorstand exakt 111 Mitglieder. „Ein närrische Schnapszahl“, sagt der Präsident lachend.

Auf die Maskenbälle wollen sich die Mitglieder bereits am Sonnabend kommender Woche einstimmen. Dann geht es zu einer Faschingsfete nach Vechta. Einen kleinen Umtrunk dürfte es vorab schon beim Schmücken im Landgasthaus Halfbrodt geben. Dann können die beiden Partys in Drebber steigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachensuche nach verheerendem Brücken-Einsturz in Genua

Ursachensuche nach verheerendem Brücken-Einsturz in Genua

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Essen für Kinder selbst gemacht

Essen für Kinder selbst gemacht

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Meistgelesene Artikel

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine 60-Jährige verletzt

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine 60-Jährige verletzt

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Im Angesicht von Wespen: Bloß nicht pusten!

Im Angesicht von Wespen: Bloß nicht pusten!

Kinder haben vermehrt Probleme beim Fahrradfahren

Kinder haben vermehrt Probleme beim Fahrradfahren

Kommentare