Nachbarschaftsfest an der Bahnhofstraße soll Krammarkt bereichern

Internationaler Charakter: „Barnstorf is(s)t bunt“

+
Der Zirkus Barbarella will am Sonnabend wieder für Schwung in der Bahnhofstraße sorgen.

Barnstorf - „Nichts ist so motivierend wie der Erfolg.“ Diese Auffassung vertreten die Akteure des Nachbarschaftsfestes, das vor einem Jahr an der Bahnhofstraße gefeiert wurde. Verantwortliche des Welthauses und des Refugium hatten damals zu Musik und Klönschnack bei Wein und Waffeln eingeladen. An dieses Rezept wollen die Initiatoren erneut zum Krammarkt anknüpfen. Unter dem Motto „Barnstorf is(s)t bunt“ wird am Sonnabend, 5. September, ab 15 Uhr ein Programm für die ganze Familie geboten.

Den Veranstaltern ist es gelungen, weitere Nachbarn für das Fest zu begeistern. Da sind der Second-Hand-Laden „Kreuz und Quer“ des Deutschen Roten Kreuzes und die Firma Green Medical, die in Kooperation mit dem Welthaus schon ein Konzert veranstaltet hat. „Was uns aber besonders freut“, so Mitorganisator Reinhold Bömer, „ist, dass sich auch die Menschen am Fest beteiligen, die sich regelmäßig im Café International treffen.“ Gemeint sind die Initiative „Willkommen in Barnstorf“ und Teilnehmer der verschiedenen Deutschkurse.

Das Motto „Barnstorf is(s)t bunt“ unterstreicht den internationalen Charakter des Festes. Das gilt für die Musik ebenso wie für das Essen. Die Gruppe „Marie´s Wedding“ serviert schottische und irische Musik. Im Wechsel dazu gibt es albanische und armenische Folklore. Und auch in kulinarischer Hinsicht gibt es keine Grenzen. Kursteilnehmer und Freiwillige des Vereins „Pro Asyl“ werden Gerichte aus ihren Ländern kochen und gegen eine Spende abgeben. Die Willkommensinitiative und das Café Liri steuern Kaffee, Tee und kalte Getränke bei. Für eine ausgiebige Weinverkostung zeichnet das Refugium verantwortlich. Der Laden bereichert das Programm am Bahnhof mit einem Weinfest, das übrigens am Krammarkt-Sonntag mit Musik und edlen Tropfen fortgesetzt wird.

In einem originalen Beduinenzelt können sich die Besucher am Samstagnachmittag an orientalischen Märchen erfreuen. Brigitte Sackmaier liest „Von listigen Frauen und habgierigen Männern“ und „Von der Gerechtigkeit und der Kunst des Überlebens“. Die Lesungen richten sich an Jung und Alt. Zwischendurch werden Geschichten aus mehrsprachigen Kinderbüchern der Bibliothek vorgetragen.

Die Kindertagesstätte „Die Kleinen Strolche“ und der Zirkus Barbarella, die ältesten Projekte im Welthaus-Kontext, bieten Spiel und Spaß für das junge Publikum. Mit Einbruch der Dunkelheit präsentiert die Zirkus-Truppe ihre beliebte Feuershow. „Sie ist das derzeit bekannteste Element der Zirkusarbeit, mit dem unser Zirkus landauf landab zu sehen ist“, berichtet Mitglied Arnd Domröse.

Da eine Vielzahl der Angebote auf Spendenbasis laufen soll, hoffen die Macher auf großzügige Unterstützung der Besucher. Alle eingenommen Gelder fließen in die Finanzierung der fünf Sprachkurse, die für Flüchtlinge im Welthaus angeboten werden. Die Leitung hat seit Jahresbeginn Magdalena Weltrowska. „Und das soll so weitergehen“, sind sich alle Beteiligten einig.

„Wir hoffen also, dass es ein reges Treiben zwischen Rathausplatz und Bahnhofstraße gibt“, so Reinhold Bömer. Wenn alles nach Plan läuft, wartet noch ein kleines technisches Highlight. Mit der Freifunk-Initiative soll auf der Wegstrecke ein kostenloser Internetzugang per WLAN angeboten werden. „Wenn es gelingt, ist das ein zukunftsweisendes Angebot für alle, die mit der Welt kommunizieren wollen, besonders aber auch für die neuen Flüchtlinge“, so die Initiativenvertreter.

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Meistgelesene Artikel

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Kommentare