Marleen Schäfer in Ruhestand verabschiedet

30 Jahre Leiterin der Grundschule Eydelstedt

Abschied von der Grundschule Eydelstedt: Mit einer Kutsche wurde Leiterin Marleen Schäfer am Mittag nach Hause gefahren. Am Abend fand dann im Hotel Roshop in Barnstorf die offizielle Abschiedsfeier statt.
+
Abschied von der Grundschule Eydelstedt: Mit einer Kutsche wurde Leiterin Marleen Schäfer am Mittag nach Hause gefahren. Am Abend fand dann im Hotel Roshop in Barnstorf die offizielle Abschiedsfeier statt.

Eydelstedt – 30 Jahre Leiterin einer Grundschule: Das gibt es sehr selten. Marleen Schäfer hat es geschafft und in dieser Zeit viele positive Spuren in Eydelstedt hinterlassen. Dort hat die gebürtige Barnstorferin seit 1991 die Schule geleitet und immer für den Erhalt des kleinen Standortes gekämpft. Mit Erfolg. Jetzt ging Marleen Schäfer in den Ruhestand.

Am Morgen verabschiedeten sie Schüler, Lehrer, Eltern und ehemalige Lehrer in der Schule mit einem Programm unter dem Motto „Festtag“. Am Dienstagabend bekam die 65-Jährige dann bei einer offiziellen Feierstunde im Hotel Roshop die Dankes- und Entlassungsurkunde von Sandra Schenck, schulfachliche Dezernentin der Landesschulbehörde in Syke.

Ein Spalier und Darbietungen der etwa 65 Eydelstedter Grundschüler erwarteten Marleen Schäfer zunächst an ihrem letzte offiziellen Arbeitstag als Leiterin. Dem Motto „Festtag“ entsprechend, waren sowohl die Schüler als auch Lehrerinnen festlich gekleidet. Die Jungen und Mädchen der Kita machten ebenfalls mit. Am Mittag nach dem bunten Programm winkte die gesamte Schule Marleen Schäfer zu, als sie mit einer Kutsche nach Hause gefahren wurde.

Am Abend begrüßte die Neu-Ruheständlerin 30 Gäste zur offiziellen Feier. Die schulfachliche Dezernentin Sandra Schenck bescheinigte ihr, in der Grundschule Eydelstedt „familiären Charme und familiäre Atmosphäre“ erhalten zu haben. In den 30 Jahren habe Marleen Schäfer viele Änderungen erfahren und umsetzen müssen: die Abschaffung der Orientierungsstufe, Einführung von eigenverantwortlicher Schule und Ganztagsschule zum Beispiel.

Nach 30 Jahren als Leiterin der Grundschule Eydelstedt ging Marleen Schäfer (rechts) in den Ruhestand. Sandra Schenck überreichte die Dankesurkunde.

Den Dank von Rat und Verwaltung überbrachte der Barnstorfer Samtgemeindebürgermeister Jürgen Lübbers. „Der Schulstandort dürfte langfristig gesichert sein“, dankte er nicht nur Marleen Schäfer für ihre engagierte Arbeit, sondern wies auch darauf hin, dass das neue Familien- und Bildungszentrum in Eydelstedt – die Zusammenlegung von Grundschule und Kita – am 31 August eröffnet wird.

Marleen Schäfer

Marleen Schäfer machte ihr Abitur an der Graf-Friedrich-Schule in Diepholz, studierte dann in Münster. Ihr Referendariat absolvierte sie in Leverkusen, bevor sie elf Jahre lang als Lehrerin in Bremen und ein Jahr an der Grundschule Aschen tätig war. Am 1. Juli 1991 wurde sie Leiterin der Grundschule Eydelstedt und blieb es 10 857 Tage lang. Ganz verlässt sie diese Schule aber nicht: Sie wird sich nach 43 Jahren im Schuldienst nun ehrenamtlich in der Hausaufgabenbetreuung engagieren. 

Ein besonderes Geschenk hatte der Eydelstedter Bürgermeister Friedrich Bokelmann für die scheidenden Schulleiterin: Ein Relief ihrer Schule aus Marzipan. Marleen Schäfer habe entscheidend zum Erhalt und zur Weiterentwicklung der Schule beigetragen, sagte Bokelmann. Dafür sei die Gemeinde Eydelstedt sehr dankbar.

Maria Husmann erinnerte als Vertreterin der Schulleiter-AG des Südkreises Diepholz an die gemeinsame Arbeit, auf die danach Juliane Marx musikalisch an der Gitarre einging: Die langjährige Kollegin hatte das Lied „Lilli Marleen“ mit neuem Text versehen.

Zur offiziellen Feier schickten auch die Eydelstedter Schüler Grüße – per Video in den Saal des Hotels Roshop.

Nachfolgerin Nora Diering

Marleen Schäfers Nachfolgerin Nora Diering (39) aus Eydelstedt bescheinigte der langjährigen Schulleiterin nicht nur Besonnenheit. Sie habe aber auch ihre Vision von der Zukunft der Grundschule Eydelstedt zielstrebig verfolgt.

Nach einem gemeinsamen Liedbeitrag des Kollegiums blickte Marleen Schäfer selbst zurück „auf eine ereignisreiche, harmonische und glückliche Zeit“. Ein freundlicher Umgangston sei ihr immer wichtig gewesen – und sie habe sich sehr über überdurchschnittliche gute Ergebnisse bei der Schulinspektion gefreut. Ihrem Team dankte sie herzlich für die Unterstützung in den 30 Jahren und gratulierte ihrer Nachfolgerin.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne

Frank Pinkus ist tot: 62-Jähriger erleidet wohl Herzinfarkt auf der Bühne
Leeres Gleisbett der Strecke Sulingen-Nienburg ist „ein Ärgernis“

Leeres Gleisbett der Strecke Sulingen-Nienburg ist „ein Ärgernis“

Leeres Gleisbett der Strecke Sulingen-Nienburg ist „ein Ärgernis“
Bauarbeiten an der B 51: Pendler brauchen Geduld bis Mitte Dezember

Bauarbeiten an der B 51: Pendler brauchen Geduld bis Mitte Dezember

Bauarbeiten an der B 51: Pendler brauchen Geduld bis Mitte Dezember
Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“

Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“

Auto vs. Fahrrad - ADFC klagt an: „Zu doof oder einfach rücksichtslos?“

Kommentare