Barnstorfer Landfrau erhält hohe Auszeichnung / Elke Gröne rückt in Vorstand auf

Lob für Marita Eschenhorst: „Fleißig wie eine Biene“

+
Über Blumen als Dankeschön für ihr Engagement freuten sich die Vorstandsmitglieder des Landfrauenvereins Barnstorf (v.l.): Kerstin Schwarze, Imke Abeling, Dorothee Rabbe, Elke Gröne, Ute Kemper, Renate Windeler und Marlitta Bode.

Barnstorf - Von Simone Brauns-Bömermann. Große Ehre für Marita Eschenhorst: Die Barnstorferin hat die „Silberne Biene mit Niedersachsenwappen“ erhalten. Es ist die höchste Auszeichnung des Niedersächsischen Landfrauenverbandes Hannover. Damit wird das Engagement Eschenhorsts gewürdigt, die sich seit vielen Jahren auf Gemeinde- und Kreisebene für die Landfrauen stark macht und jetzt als Vertreterin des Bezirkes Hannover für den Landesvorstand kandidiert.

Die Auszeichnung der Kreisvorsitzenden aus Barnstorf erfolgte am Dienstagabend im Hotel Roshop als krönender Abschluss der Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Barnstorf. Dazu war Elisabeth Brunkhorst aus Hannover angereist. „Marita, wir würden dich im Landesvorstand sehr begrüßen. Du bist eine Powerfrau, aktive Netzwerkerin, hast Augen und Ohren offen für die Zukunft mit neuen Ideen“, erklärte die Vorstandsvertreterin des Niedersächsischen Landfrauenverbands Hannover, die als Überraschungsgast in den Hunte-Flecken gekommen war.

Wofür der Name Marita mit seinen Einzelbuchstaben steht, demonstrierten die Kolleginnen aus den eigenen Reihen: M für mutig, A für aktiv, R für Retter in der Not, I für Interaktion, T für Teamgeist und A für außergewöhnlich und zuweilen aufmüpfig. Vorstandsmitglied Renate Windeler fand ein weiteres Kompliment, passend der soeben vollzogenen Ehrung: „Du bist bienenfleißig, du tust im richtigen Moment das Richtige. Gönn Dir manchmal auch das Nichtstun!“

Mit diesen lobenden Worten und Attributen konnte Eschenhorst nicht ohne Stolz auf ihre 23-jährige Vereinsarbeit in Barnstorf zurückblicken. Von ihrem Posten als stellvertretende Vorsitzende des Landfrauenvereins Barnstorf wollte sie sich aber mit Blick auf die mögliche Aufgabe in Hannover trennen. Ganz ohne Emotionen ging die Verabschiedung dann nicht ab: „Ich bleibe dem Landkreis treu, komme auch nach Barnstorf gerne zurück und versuche für unsere Belange in Hannover Fuß zu fassen“, erklärte das scheidende Vorstandsmitglied. „Also dürfen wir dich anrufen, wenn es brennt?“, wollte Vorsitzende Imke Abeling wissen – und erhielt ein zustimmendes Nicken.

Den freigewordenen Posten nahm Ute Kemper ein, die bisher als stellvertretende Kassenführerin tätig war. Diese Aufgabe soll künftig Elke Gröne wahrnehmen, die als Beisitzerin in den erweiterten Vorstand gewählt wurde. Bei der Besetzung der übrigen Ämter gab es keine Veränderungen. Imke Abeling bleibt erste Vorsitzende, Renate Windeler stellvertretende Vorsitzende, Marlitta Bode Schriftführerin, Dorothee Rabbe stellvertretende Schriftführerin und Kerstin Schwarze Kassenführerin.

Neben den Wahlen und den üblichen Regularien gab es einen Ausblick auf die nächsten Aktivitäten. Auf dem Programm stehen unter anderem eine kreative Holzwerkstatt, eine Vorher-Nachher-Show mit Modenschau, eine Milch-Bier-Honig-Tour, eine Theaterfahrt zur Freilichtbühne in Tecklenburg sowie Fahrradtouren und Grillfest. Nützliche Tipps zur Gartengestaltung haben die Landfrauen bereits am Dienstag bekommen. Über den Vortrag von Anke Kreis werden wir noch näher berichten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Winterlicher Hygge-Urlaub auf Fanø

Winterlicher Hygge-Urlaub auf Fanø

Google Stadia im Test

Google Stadia im Test

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Charles und Camilla zu Besuch in Neuseeland

Charles und Camilla zu Besuch in Neuseeland

Meistgelesene Artikel

Nach Kalbsriss an der Beeke: Mehrfach Wölfe in Diepholz gesichtet

Nach Kalbsriss an der Beeke: Mehrfach Wölfe in Diepholz gesichtet

Ausgeknuspert: Stoffregen schließt Filiale am Syker Mühlendamm

Ausgeknuspert: Stoffregen schließt Filiale am Syker Mühlendamm

Aus nach 25 Jahren: Birkenstock-Fachgeschäft in Erichshof schließt

Aus nach 25 Jahren: Birkenstock-Fachgeschäft in Erichshof schließt

Eine neue Kita in Leeste reicht nicht aus

Eine neue Kita in Leeste reicht nicht aus

Kommentare