Kleine Entdecker gehen Alltagsphänomenen auf den Grund

Kita Dörpel ist jetzt ein „Haus der kleinen Forscher“

+
Die integrative Kindertagesstätte in Dörpel wurde zum „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.

Dörpel - Auf dem Land zu wohnen, heißt schon lange nicht mehr „hinter dem Mond oder bei den Wölfen“. Das bewies aktuell einmal mehr die integrative Kindertagesstätte in Dörpel, die zum „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert wurde. Ab heute hängt an der Eingangstür des beschaulichen Kindergartens inmitten der Gemeinde das Schild der gleichnamigen Stiftung aus Berlin, die sich der Förderung mit der bundesweiten Initiative für die Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik verschrieb.

In Dörpel kommen zwei Dinge ganz besonders zusammen: Die Eltern der Kinder in Eydelstedt gründeten bereits 2009 den Förderverein der Kinder in Eydelstedt, der die Grundschule und die Kita in allen Bereichen unterstützt. Dann kam der langjährigen Erzieherin Anke Hohlt in den Sinn, sich naturwissenschaftlich in der Frühförderung fortbilden zu lassen. Das tat sie regelmäßig ab 2007 und dafür erhielt ihr Kindergarten jetzt das Zertifikat.

Insgesamt machen im Landkreis Diepholz knapp 70 Prozent aller Kitas bei „Haus der kleinen Forscher“ mit. Davon sind tatsächlich 15 Kitas zertifiziert.  Eine Zertifizierung erhält eine Kita dann, wenn Sie zwei etwas größere Forscherprojekte durchgeführt hat und diese schriftlich dokumentierte. 

Am feierlichen Übergabe-Tag der Plakette fanden sich in Dörpel Bürgermeister Friedrich Bokelmann, Pastorin Ilka Strehlow, Grundschulrektorin Marleen Schäfer, Pädagogische Leiterin des Kindertagesstättenverbandes im Kirchenkreis Syke-Hoya Birgit Greve, Irene Herkamp vom Kindergartenvorstand und Elternvertreterinnen ein. Heidrun Hilgemeier, von der Volkshochschule Diepholz, die bei dem Projekt Netzwerkpartner in Niedersachsen ist, ließ Urkunde und Plakette für Kinder, Erzieher und Leiterin Elke Bufe in Dörpel.

Auf die Fragen an die kleinen Entdecker, von denen einige später sicher auch Forscher heißen, „Was habt Ihr mit Anke denn so gemacht“, kam eine dezidierte Antwort: „Na, geforscht“. Alles klar. Im Detail hieß das, die Kinder hatten im Sommer die Frösche untersucht, Farbexperimente gemacht, einen Vulkan gebaut, die Sterne untersucht. Und zur nahenden Weihnacht sich ein eigenes Sternenzelt gebaut. Ein großes Bowle-Glas mit Wasser und glitzernden Sternen gefüllt auf einen Overheadprojektor gestellt, entstand an Wand und Decke ein tolles Abbild des Sternenhimmels. Umgerührt sogar eine neue Galaxie.

Die Stiftung, die in Niedersachsen bereits 32 Netzwerkpartner hat, setzt dabei auf die Tatsache: „Kinder sind von Natur aus neugierig und stehen Phänomenen des Alltags und der Natur offen gegenüber“. Dabei liegt der Schwerpunkt zwar auf den MINT-Kompetenzen, diese haben aber zusätzlich den positiven Nebeneffekt, das Vertrauen in die eigenen Stärken zu fördern. Die Themen und Inhalte seien dabei an den Orientierungsplänen im Elementarbereich und an den Lehrplänen Niedersachsen angelehnt. Wasser, Luft, Licht, Technik, Formen und Raum um nur einige Schwerpunkte zu nennen, damit beschäftigen sich Kinder im Alltag sowieso, gelenkt und in die richtige betreute Bahn gebracht, ist der A-Ha-Erfolg der Kleinsten garantiert.

In dem gemütlichen Kindergarten in Dörpel stehen also schon lange neben Bauecke, Puppenhaus, Spiel- und Basteltischen zahlreiche bebilderte Experimentierbücher, Bilderbücher zu Naturphänomenen und eigene Experimentier-Utensilien auf den Fensterbänken. „Da kann man schnell mal nachschlagen bei Fragen. Und die können ganz schon bohrend sein“, weiß Anke Hohlt, aber dazu hat sie sich in den Fortbildungen gewappnet. Weitere Infos unter: www.haus-der-kleinen-foscher.de

sbb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

"Cumhuriyet"-Prozess in Istanbul hat begonnen

"Cumhuriyet"-Prozess in Istanbul hat begonnen

Sommerpicknick in Asendorf

Sommerpicknick in Asendorf

Ex-Bremer Arnautovic beim Trainingslager in Rotenburg

Ex-Bremer Arnautovic beim Trainingslager in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Kommentare