Barnstorfer Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz war trotz mancher Absagen ein Erfolg

Klein, aber fein: „Größer ist nicht besser“

Barnstorf - Von Eva-maria Konkel. Reges Treiben herrschte am Wochenende auf dem Barnstorfer Weihnachtsmarkt rund um den Rathausbrunnen. „Klein, aber fein“, meinte eine Barnstorferin, „es ist alles da, größer ist nicht unbedingt besser“, war sie sich sicher. Der Meinung schienen durchaus auch etliche andere Besucher des Weihnachtsmarktes gewesen zu sein, die es sich bei Glühwein, deftigem Essen und den weihnachtlichen Klängen der Drehorgel von Rita Promann, gutgehen ließen.

In diesem Jahr hatten sich einige Vereine gefunden, die sich beteiligen wollten. Doch – so war von der Fördergemeinschaft bedauernd zu hören – gab es auch in diesem Jahr wieder sehr kurzfristige Absagen. „Das ist sehr schade, denn es bedeutet für alle Organisatoren schon im Vorfeld sehr viel Arbeit“, sagte Anja Gerding, die in diesem Jahr den Weihnachtsmann als Engel unterstützte.

Für die teilnehmenden Vereine hatten sie Präsent-Tüten dabei, unter anderem mit einer vollen Weihnachtstaler-Karte, die ja vielleicht den Hauptgewinn bedeuten konnte. So bekam auch der Schulförderverein der Christian Hülsmeyer Schule, der mit einem Stand vertreten war, ein Geschenk vom Weihnachtsmann.

Aber auch so könne der diesjährige Markt als voller Erfolg verbucht werden. Die Stimmung war gut und die Angebote wurden gut angenommen. Die Landfrauen zeigten sich mit dem Besuch der Kaffeetafel im Rathaussaal sehr zufrieden. Zwischenzeitlich waren alle Plätze belegt.

Ein Publikumsmagnet war der Kinderchor der Grundschule Drentwede, der unter der Leitung von Kathrin Peinz gut einstudierte Weihnachtslieder vorgetrug. Die Begeisterung der Kinder war deutlich spürbar und wurde mit ganz viel Applaus belohnt.

„Die Kinder lieben ,Maria durch ein Dornwald ging‘“, verriet die engagierte Musiklehrerin, „obwohl es doch eigentlich ein trauriges Lied ist.“ Aber natürlich durften auch Jingle Bells, Feliz Navidad und die Weihnachtsbäckerei nicht fehlen. „Wir sind nach den Herbstferien angefangen zu üben“, verriet die kleine Marie Hinsenhofen aus Barnstorf, „das macht ganz viel Spaß.“

Vielleicht auch deshalb wurde die „Weihnachtsbäckerei“ dem Weihnachtsmann noch einmal vorgesungen, um den sich die Kinder scharten. Der Weihnachtsmann flößte allerdings durchaus dem einen oder anderen Kind eine gehörige Portion Respekt ein. Da konnte dann das Kinderkarussell oder die beliebte Pferdekutsche von Gerhard Lachmann, der von den Pferdeführerinnen Alexandra Tarnavzewska und Sabrina Meyer unterstützt wurde, etwas darüber hinwegtrösten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Meistgelesene Artikel

Neue Anbieter auf dem Weihnachtsmarkt in Martfeld

Neue Anbieter auf dem Weihnachtsmarkt in Martfeld

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

THW Bassum baut Löschwassertank

THW Bassum baut Löschwassertank

Plötzlich war der Schimmelpilz da: Ehepaar sucht verzweifelt nach neuer Wohnung

Plötzlich war der Schimmelpilz da: Ehepaar sucht verzweifelt nach neuer Wohnung

Kommentare