„Stiekeldraht um´t Himmelbedd“

Kerstin Schwarze brilliert als garstige Schwiegertochter

+
Blick in den Saal des Gasthauses Schütte: Mehr als 100 Besucher erlebten dort die Premiere von „Stiekeldraht um´t Himmelbedd“. 

Drentwede - Von Sabine Nölker. Ein Stück, so richtig aus dem Leben gegriffen. Zum Schmunzeln, Lachen, aber auch zum Nachdenken. Mehr als 100 Besucher erlebten am Samstagabend die Premiere des Plattdeutschen Dreiakters „Stiekeldraht um´t Himmelbedd“.

Die Laienschauerspieler der Drentweder Heimatbühne überzeugten einmal mehr durch Textsicherheit gepaart mit einer hervorragenden Gestik und Mimik. Vor allem Kerstin Schwarze alias Katrin Hansen ging so richtig auf in ihrer Rolle als garstige Schwiegertochter.

Zwei Jahre mussten die Freunde der Heimatbühne Drentwede warten, bis sich der Vorhang im Saal des Gasthauses Schütte wieder hob. Doch das Warten hat sich gelohnt. „Es war ein tolles Stück, ich bin begeistert“, lobte Heide Marcordes. Dass sie damit nicht lag, zeigte der viele Zwischenapplaus.

Autor Helmut Schmidt hatte die Weichen zum Erfolg mit seinem Drehbuch gestellt, die Laienschauspieler wussten es gekonnt umzusetzen. Alleine die Betrachtung der Gesichter, das Fauchen von Katrin Hansen, der gequälte Ausdruck von Alma Hansen vor ihrer Kur stehen für schauspielerisches Können. Und wenn dann noch mit Sabine Kölpin eine Nichtraucherin plötzlich in die Rolle einer Raucherin schlüpfen muss, ist das aller Ehren wert.

Mit vollem künstlerischem Einsatz gaben die Akteure auf der Bühne alles. Und die Zuschauer sahen es und sparten nicht mit Applaus.

Wie tiefsinnig das Stück ist, macht ein kleiner Vorgeschmack deutlich. Die recht vermögende Witwe Alma Hansen, dargestellt von einer herausragenden Christa Voss, quält sich seit Wochen mit Schmerzen in Knochen und im Herzen. Ihr Arzt rät zur Kur, ihre Söhne Heinrich (Andreas Siegmann) und Fridolin (Frank Uhlhorn), unterstützen ihn dabei. Doch ihre beiden Schwiegertöchter Katrin und Gesine (Sabine Kölpin) finden das gar nicht witzig. Sie wollen schnell an das Erbe kommen. Das hat auch schon Haushaltshilfe Tatjana (Birte Kattau-Behnert) mitbekommen, die sehr besorgt um ihre Arbeitgeberin und Freundin ist. Die Schwiegertöchter lassen natürlich kein gutes Haar an der Deutsch-Russin. Aber das ändert nichts. Alma fährt, und als sie nach vier Wochen wiederkommt, nimmt das plattdeutsche Stück so richtig an Fahrt auf.

Welche Rolle dabei Jens Ritter (Martin Landers) spielt, sei hier noch nicht verraten. Aber ein Besuch der weiteren Aufführungen am Samstag, 10. März, ab 19.30 Uhr im Hotel Gehrken in Twistringen oder am Freitag, 16. März, ab 19.30 Uhr in Schüttes Gasthaus sowie am selben Ort am 18. März ab 15.30 Uhr lohnt sich auf alle Fälle.

Dann wird dem einen oder anderen Zuschauer vielleicht auch klar, welche Rolle ein „geiler Beat“, „Hottentotten und Kluntje“ sowie eine WG in dem Stück spielen.

Gisela Schütte weist darauf hin, dass für Kaffee und Kuchen bei der Vorstellung am Sonntagnachmittag eine vorherige Anmeldung unter Tel. 04246/416 notwendig ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Meistgelesene Artikel

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Motorradfahrer verletzt sich bei Sturz schwer

Motorradfahrer verletzt sich bei Sturz schwer

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Kommentare