Jugendkirche Churchville macht in der kommenden Woche Station in Barnstorf

Mit dem „Himmelskoffer“ in den Bahnhof

+
Die Organisatoren der Churchville-Woche in Barnstorf haben sich ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht.

Barnstorf - Die Jugendkirche Churchville ist wieder unterwegs im Kirchenkreis Grafschaft Diepholz, und diesmal macht sie Station in Barnstorf. Eine Woche lang, vom 7. bis 13. Dezember, gibt es in der Kirchengemeinde St. Veit jeden Abend ganz unterschiedliche Angebote für Jugendliche ab zwölf Jahren.

Viele Ehrenamtliche aus der Gemeinde St. Veit und anderen Gemeinden des Kirchenkreises sowie die Boxsparte des MTV Jahn Barnstorf, die Bürgermeisterin des Fleckens Barnstorf, Elke Oelmann, und das Jugendzentrum beteiligen sich an der Jugendwoche.

Am Montag, 7. Oktober, findet die Eröffnung der Churchville-Woche von 18 bis 20 Uhr beim „open-up“ im Saal des Gemeindehauses statt. Wie der Nikolaus wieder aus seiner Midlife-Crisis herausfindet, sollen die Jugendlichen mit vielen Spielen und adventlicher Musik erleben.

Am Dienstag gibt es von 18 bis 20 Uhr „Churchville unterwegs“, denn mit dem „Barnstorf adventening“ machen sich Jugendliche auf den Weg, in der Stadt den Advent auszurufen. Treffpunkt ist das Gemeindehaus.

Am Mittwoch ist das „chill-café“ angesagt – „eine entspannte Atmosphäre, in der man ausgiebig quatschen und neue Spieletrends kennen lernen kann“, so verspricht die Vorankündigung. Kekse backen ist in der Adventszeit natürlich ein Muss. Von 18 bis 20.30 Uhr ist das „chill-café“ im Jugendzentrum geöffnet.

Am Donnerstag, 10. Dezember, wird ein Jugendgottesdienst gefeiert: der „Himmelskoffer“. Den Koffer werden die Jugendlichen in das Refugium im Bahnhof mitnehmen. Gemütlichkeit und Bahnsteigatmosphäre passen besonders gut zum Wochenthema „wohin sonst?!“. Der Gottesdienst beginnt um 18.30 Uhr.

Am Freitag ist Churchville beim MTV Jahn zu Gast: Von 18 bis 20 Uhr wird es sportlich. Boxen lebt von Geschicklichkeit, Taktik und Selbstbeherrschung, all das können die Jugendlichen ausprobieren. „Auch ohne Vorkenntnisse sind alle herzlich willkommen“, so die Organisatoren. Sportsachen und Hallenturnschuhe sollten die Teilnehmer mitbringen.

Am Samstagabend (12. Dezember) erwartet nicht nur die Barnstorfer Jugendlichen, sondern die ganze Region ein ganz besonderer Programmpunkt: Der Auto der Volxbibel, Martin Dreyer, hält um 19 Uhr einen Eventvortrag im Jugendzentrum. Seine Sprache ist klar und einfach und sein Leben spannend und aufschlussreich. Der Eintritt ist frei. Zu Gunsten der Flüchtlingsarbeit in der Region wird eine Versteigerung stattfinden, die von der Bürgermeisterin Elke Oelmann geleitet wird. Rainer Scherer, der Leiter der Flüchtlingsunterkunft am Fliegerhorst in Diepholz, wird in einem Interview über seine Arbeit und die Situation vor der Menschen geben. Das Interview führt Michel Lorenz.

Am Sonntag (13. Dezember) feiern die Jugendlichen zusammen mit der ganzen Gemeinde um 10 Uhr in der Kirche den „connection“, einen Gottesdienst, der Verbindung schaffen soll. Hier erfolgt ein Rückblick auf die gemeinsame Woche. Die Gemeinde erlebt einen gemeinsamen Abschluss, den die Band des „spotifire“ des Barnstorfer Jugendgottesdienstes musikalisch gestaltet.

Alle Veranstaltungen können ohne Voranmeldung besucht werden und sind kostenfrei.

Den Flyer kann man auf www.facebook.com/churchville.erfahremehr herunterladen oder auf Anfrage per Mail (sarina_salewski@web.de) bekommen. Weitere Informationen: bei Churchville-Diakonin Sarina Salewski unter 0157/74914060.

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare