Jahreshauptversammlung beim Schützenverein Hoopen-Felstehausen / Oliver Kuhlmann Vereinsmeister / Beitragserhöhung unstrittig

„Meisterschützen“ des vergangenen Jahres ausgezeichnet

+
Die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Hoopen-Felstehausen war eine gute Gelegenheit, die Vereinsmeister und Pokalgewinner des vergangenen Jahres auszuzeichnen. Links: Präsident Oliver Kuhlmann.

Felstehausen - Seit 15 Jahren hatte der Schützenverein Hoopen-Felstehausen seinen Jahresbeitrag nicht angetastet – bei der jüngsten Jahreshauptversammlung war es soweit: Einstimmig folgte die Versammlung einem Vorschlag des Vorstands, den Jahresbeitrag von 20 auf 25 Euro zu erhöhen. Kassenwartin Inga Windhorst hatte den Finanzbedarf unter anderem mit gestiegenen Versicherungsbeiträgen begründet; mit dem neuen Beitrag sei man auf „der sicheren Seite“.

Kanpp 40 der 133 Mitglieder hatte Präsident Oliver Kuhlmann eingangs begrüßen können, darunter Königin Kerstin Heuer.

Kuhlmann blickte auf ein „teminreiches Jahr“ zurück, rief Veranstaltungen wie das Schützenfest als Höhepunkt der Saison, oder das Gemeindepokalschießen in Erinnerung, dessen Ausrichter der Schützenverein Hoopen-Felstehausen im vergangenen Jahr gewesen war.

Kassenwartin Inga Windhorst musste ein kleines Minus in der Kasse vermelden, die Begründung liegt in umfangreichen Investitionen, die in die Schießhalle flossen. Uwe Heuer blickte auf das Schützenfest zurück, das aus finanzieller Sicht „im normalen Rahmen“ abgelaufen sei.

Die Kassenprüfer Reinhard Konrad, Heinz Heuer und Heide Alsdorf hatten gegen das Rechenwerk nichts auszusetzen.

Der Bericht von Schießwart Marcel Heuer, den Jürgen Heuer vortrug, enthielt vor allem die Ehrung der „Meisterschützen“ des vergangenen Jahres: Den ersten Platz beim Er-und-Sie-Pokal sicherte sich Annika und Oliver Kuhlmann. Vereinsmeister bei den Damen wurde Kerstin Heuer vor Monika Heuer und Susanne Windhorst, bei den Herren setzte sich Oliver Kuhlmann an die Spitze, Jürgen Heuer und Sascha Heuer landeten auf den Plätzen zwei und drei. Der Damenpokal ging an Kerstin Heuer, die Monika Heuer und Heide Alsdorf auf die Plätze verwies.

Hannelore Holthus wurde zum neuen Ehrenmitglied ernannt; Oliver Kuhlmann hob ausdrücklich ihre Verdienste für den Verein hervor, sie sei eine treibende Kraft dafür gewesen, „dass es hier immer vorangegangen ist.“

Bei den Wahlen blieb alles beim Alten. Folgende Vorstandsmitglieder wurde bestätigt: stellvertretender Vorsitzender Martin Wilke, stellvertretender Schriftwart Christopher Schmidt, stellvertretender Kassenwart Uwe Wiche, die stellvertretenden Schießwarte Jürgen Heuer, Reiner Niehaus, Matthias Heuer und Werner Hoffmann, stellvertretende Damenwartin Kerstin Heuer und stellvertretender Kommandeur Michael Finke.

Letzterer antwortete übrigens auf die Frage, ob er denn die Wahl annähme, mit dem Satz: „Es wäre mir ein innerliches Blumenpflücken“. Vergnügen im Saal – und der Posten war vergeben.

Folgende Bedingungen wurden erreicht: Goldene Schnur mit 4. goldener Eichel: Claus Holthus und Jürgen Heuer; Goldene Schnur: Martin Wilke; Silberne Schnur mit 2. silberner Eichel: Reimund Alsdorf; Silberne Schnur mit 2. grüner Eichel: Wilhelm Harms; Silberne Schnur mit 1. grüner Eichel: Jens Abke; Silberne Schnur: Susanne Windhorst; Grüne Schnur mit 2. goldener Eichel: Christopher Schmidt und Michael Finke; Grüne Schnur mit 1. goldener Eichel: Werner Tatgenhorst, Grüne Schnur mit 2. grüner Eichel: Marie-Claire Wilke, grüne Schnur mit 1. grüner Eichel: Nicole Tatgenhorst und Kerstin Heuer; Grüne Schnur: Ralf Grabowski.

sr

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare