Mit junger Unterstützung

Igel-Küche Barnstorf im Lockdown: Mitarbeiter stellen sich der Herausforderung Außer-Haus-Verkauf

Eingespieltes Küchenteam: Die beiden Bufdis Linda Hoffmann und Finn Krutsch (v.l.), Küchenleiterin Jessica Hinrichs und ihre Stellvertreterin Mira Krec sowie Azubi Michael Truschkin sorgen auch während des November-Lockdowns dafür, dass die Igel-Kita und zahlreiche Kunden ihren Mittagstisch außer Haus einnehmen können.
+
Eingespieltes Küchenteam: Die beiden Bufdis Linda Hoffmann und Finn Krutsch (v.l.), Küchenleiterin Jessica Hinrichs und ihre Stellvertreterin Mira Krec sowie Azubi Michael Truschkin sorgen auch während des November-Lockdowns dafür, dass die Igel-Kita und zahlreiche Kunden ihren Mittagstisch außer Haus einnehmen können.

Die Räume, in denen sonst Menschen verschiedener Generationen und Herkunft zusammenkommen, sind verwaist. Die Küche im Igel-Mehrgenerationenhaus in Barnstorf stellte ihren Mittagstisch ein. Speisen werden zum Mitnehmen angeboten.

  • Bewirtungsverbot gilt auch für das Mehrgenerationenhaus des Vereins Igel
  • Absolventen des Bundesfreiwilligendienstes unterstützen
  • Seit April Mitglied der Solidarischen Landwirtschaft Donstorf

Barnstorf – Im Zuge des November-Lockdowns und des damit verbundenen Bewirtungsverbotes für Hotels, Restaurants und Gaststätten musste auch die Küche im Igel-Mehrgenerationenhaus in Barnstorf ihren Mittagstisch vor Ort einstellen. Die Räume, in denen sonst Menschen verschiedener Generationen und Gesellschaftsgruppen zusammenkommen, sind verwaist. Und doch geht, anders als beim Frühjahrs-Lockdown, die rege Betriebsamkeit hinter den Kulissen weiter. Das Speisenangebot gibt es jetzt im Abholservice zum Mitnehmen.

„Da auch die Igel-Krippengruppe weiter geöffnet ist, die von unserer Küche im offenen Treff versorgt wird, lag der Gedanke nahe, für den Mittagstisch einen Abholservice anzubieten“, sagt Jessica Hinrichs, die für die Küche verantwortlich zeichnet. „Wir haben einen großen festen gemischten Kundenstamm – vom Senior nebenan bis zum Banker, und haben gefragt, wer daran Interesse hätte. Der Zuspruch war groß.“

Da Kunden bereits immer mal wieder ihr Mittagessen mitgenommen haben, war bereits vor dem Start Verpackungsmaterial vorhanden. „Aber getreu dem Igel-Motto ,Interessengemeinschaft gesundes Leben‘ folgen auch wir der Devise ,no Waist’ (kein Verpackungsmüll) und bitten unsere Kunden, wenn möglich, Töpfe oder Frischhalteboxen mitzubringen“, so Hinrichs. Schwieriger werde die richtige Mengenabgabe dadurch nicht. „Wir füllen reichlich ab, denn beim Vor-Ort-Verzehr in normalen Zeiten durfte sich jeder, der mag, auch einen Nachschlag holen.“ Eine Anpassung der Speisenkarte mit Blick auf die Transportierbarkeit der Speisen sei ebenfalls nicht erforderlich gewesen. „Lediglich für den Transport von Suppen haben wir besondere wiederverwertbare Gefäße angeschafft, die im Rotiersystem genutzt werden können und sollen“, so Hinrichs weiter und gibt einen Einblick in die festen Bestandteile des Wochenplanes: Fisch, Eintopf, Fleisch, Vegetarisches und eine Mehlspeise gibt es über die Woche verteilt zu genießen. „Gerne gehen wir auch auf Wünsche und Anregungen der Kunden ein“, sagt die gelernte Köchin, die seit 2012 in der Igel-Küche die Fäden in der Hand hat. „Bei besonderen Aktionen in nicht Pandemiezeiten wie PulledPork-Essen, Reibekuchen-Sattessen, dem Igel-Grillen oder dem Grünkohlessen kann es dann im Speiseraum auch schon mal eng werden.“

Viel Wert werde auf eine ausgewogene Ernährung gelegt, sagt Hinrichs weiter. „Seit April sind wir Mitglied der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) Donstorf, haben dort einen Ernteanteil und beziehen daher unser Gemüse in Bio-Qualität. Wenn wir freitags zum Abholen für die nächste Woche fahren, wissen wir nie genau, was uns an Gemüsesorten erwartet. Wir gucken anschließend, was wir Leckeres daraus zaubern können“, so die 40-jährige, „Und wenn ich viel Kürbis und Spinat bekomme, lasse ich mir auch schmackhafte Variationen wie Gemüsecanneloni und Kürbisbrötchen einfallen, wobei das einzelne Gemüse in den Hintergrunde tritt. Man muss es einfach elegant verpacken“, so die Köchin, die in der Küche von jungen Mitarbeitern unterstützt wird.

Den wochenweise wechselnden Speisenplan gibt es vor Ort zum Mitnehmen, per Email oder auf der Igel-Homepage einzusehen. Auch Nachtisch ist im Menü inbegriffen. Eine Vorbestellung ist bis 9 Uhr am gleichen Tag über das Kontaktformular oder per Telefon unter 05442/803915 möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Vom Exoten zum Mainstream-Stromer: Der BMW iX3 im Test

Vom Exoten zum Mainstream-Stromer: Der BMW iX3 im Test

Gute Hygiene schützt uns vor Salmonellen

Gute Hygiene schützt uns vor Salmonellen

Marie-Anne Raue: «Weihnachten wird bei mir gegrillt»

Marie-Anne Raue: «Weihnachten wird bei mir gegrillt»

Neymar trifft - RB Leipzig verpasst Coup bei PSG

Neymar trifft - RB Leipzig verpasst Coup bei PSG

Meistgelesene Artikel

Frauenleiche in Hüde: 33-Jährige durch Schläge auf den Kopf getötet

Frauenleiche in Hüde: 33-Jährige durch Schläge auf den Kopf getötet

Frauenleiche in Hüde: 33-Jährige durch Schläge auf den Kopf getötet
Corona-Chaos in Moordeich: KGS-Leiter schickt Schüler ins Szenario B – aber das hätte er nicht dürfen

Corona-Chaos in Moordeich: KGS-Leiter schickt Schüler ins Szenario B – aber das hätte er nicht dürfen

Corona-Chaos in Moordeich: KGS-Leiter schickt Schüler ins Szenario B – aber das hätte er nicht dürfen
Dr. Hussien Salem übernimmt die Hausarztpraxis in Heiligenfelde

Dr. Hussien Salem übernimmt die Hausarztpraxis in Heiligenfelde

Dr. Hussien Salem übernimmt die Hausarztpraxis in Heiligenfelde
WhatsApp: Plötzlich ist das Konto weg

WhatsApp: Plötzlich ist das Konto weg

WhatsApp: Plötzlich ist das Konto weg

Kommentare