Bibliothek besteht seit 40 Jahren 

Hörplätze für Schallplatten weichen neuen Medien

+
Bibliotheksleiterin Christiane Roth (l.) und Kollegin Anita Fehner werben für die Geburtstagsparty am 9. Juni. 

Barnstorf - Von Sven Reckmann. Die Barnstorfer Bibliothek war schon oft Schauplatz für besondere Anlässe. Buchautoren, Reisefotografen und andere Gäste weckten die Aufmerksamkeit. Diesmal steht die Einrichtung selbst im Mittelpunkt des Interesses. Sie besteht seit 40 Jahren. Dieses Jubiläum soll am Freitag, 9. Juni, gefeiert werden.

Als die Bibliothek im Jahr 1977 ihre Türen öffnete, da erwartete die Leser mehr als „nur“ Bücherregale: Auch andere Medien – Tonträger zum Beispiel – fanden ihren Platz in den neuen Räumen. Sehr beliebt waren die mit Kopfhörern ausgestatteten Hörplätze für Schallplatten – das gab es weit und breit nirgends. „Es war für damalige Verhältnisse eine supermoderne Einrichtung“, schwärmt die heutigen Bibliotheksleiterin Christiane Roth.

Die Bibliothek sei ein richtiger Publikumsmagnet gewesen, doch an den Hörplätzen habe irgendwann der Zahn der Zeit genagt. Sie verschwanden im Zuge der Modernisierungen ebenso wie die Schallplatten. Aber auch ohne sie ist die Bibliothek weiter ein Dreh- und Angelpunkt für das kulturelle Leben in der Samtgemeinde Barnstorf: Anlaufstelle für Leseratten, Veranstaltungsort, Raum für Information und Austausch. Daher liegt es auf der Hand, dass auch der 40. Geburtstag gebührend gefeiert werden soll.

13.300 Medien im Bestand

Das Bibliotheksgebäude, das mit Mitteln der Lotto-Stiftung gebaut worden ist, war übrigens zwei Jahre früher fertiggestellt als das benachbarte Rathaus, das im Sommer 1979 eingeweiht wurde. Leiterin Hannelore Meineke und ihre langjährige Mitarbeiterin Ingeborg Henschel betreuten damals den Medienbestand und die Leser. Im Jahr 2002 übernahm dann Christiane Roth den Leitungsposten. Heute umfasst der Bestand der Bibliothek etwa 13.300 Medien, darunter Bücher und Zeitschriften, fremdsprachliche Literatur, DVDs und Hörbücher sowie Spiele. Die Öffnungszeiten wurden im Laufe der Jahre von 12 auf heute 18 Stunden in der Woche erweitert.

Der Feier-Tag am 9. Juni beginnt mit einem Empfang für geladene Gäste in den Räumen der Bibliothek, bei dem neben der Bibliotheksleiterin selbst auch Samtgemeindebürgermeister Jürgen Lübbers und der Leiter der Volkshochschule des Landkreises Diepholz, Thomas Hermenau, ein Grußwort sprechen werden. Mit von der Partie sollen aber vor allem diejenigen sein, die der Bibliothek seit den Anfängen die Treue halten: Die Leser „der ersten Stunde“ sind eingeladen.

Liedermacher Wolfgang Rieck zu Gast

Für die Besucher sind die Räume an diesem Tag ab 10 Uhr geöffnet. Es gibt Getränke, so ist auch die Siebenhäuser Molkerei mit Milchshakes und Frozen Joghurt am Start. Um 16 Uhr wartet ein musikalisches Mitmach-Theater für Kinder mit dem Sänger und Liedermacher Wolfgang Rieck. Der Titel: „Adele Okulele“. Der Eintritt ist frei. „Das spenden wir unseren Lesern“, sagt Roth.

Ab 19 Uhr tritt Wolfgang Rieck gemeinsam mit Heike Kellermann zu einem Liederabend auf. In ihrem musikalischen Programm „Was solln wir noch beginnen...“ präsentieren sie eigene Vertonungen nach Texten von Theodor Kramer. Dabei können sich beide eines umfangreichen Instrumentariums bedienen. Ihre geschulten Stimmen ergänzen sich in gemeinsamen Gesangspassagen. In der Pause gibt es ein regionales Bufett. Der Eintritt kostet acht Euro. Karten sind in der Buchhandlung Seitenwind erhältlich – und natürlich in der Bibliothek.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Unfall im Kreisverkehr: Motorradfahrer tödlich verletzt 

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Kommentare