Vorbereitungen für das Sommerfest

Großes Reinemachen rund um das Meyer-Köster-Haus

Vorsitzender Jürgen Rattay (r.) und Vorstandskollege Jürgen Ciglasch präsentieren das neue Aushängeschild. Es symbolisiert die Entwicklung vom Meyer-Köster-Haus zum Meyer-Köster-Hof.

Barnstorf - Von Thomas Speckmann. „Das ist unser neues Aushängeschild“, sagt Vorsitzender Jürgen Rattay und zeigt auf das beschriftete Brett, das unter einem kleinen Dachüberstand hängt. Die Konstruktion hat bisher auf dem Firmengelände von „Bünte Holz“ gestanden.

Nun ziert sie den Parkplatz vor dem Meyer-Köster-Haus. Hier hat der Heimatverein Samtgemeinde Barnstorf seinen Sitz und freut sich über jede weitere Spende, die zur Verschönerung des Hofes beiträgt.

An dem großen Schild wird am Sonntag, 19. August, kein Weg vorbei führen. Die Heimatfreunde feiern ihr Sommerfest. Es ist eine Veranstaltung mit Tradition. Bereits zum 24. Mal werden die Pforten auf dem Gelände am Roggenberg geöffnet, um dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Da liegt es auf der Hand, dass sich die Gastgeber von ihrer besten Seite präsentieren wollen.

„Großes Reinemachen, damit wir ein gutes Bild abgeben“, erklärt Rattay beim Arbeitseinsatz am Dienstagvormittag. Normalerweise sind es ein halbes Dutzend Mitglieder, die sich einmal pro Woche auf dem Anwesen treffen. Diesmal sind es einige Helfer mehr. Alle ziehen an einem Strang. Da werden Ausstellungsstücke sortiert, Räume und Fenster geputzt, Beete von Unkraut befreit und die Spuren des jüngsten Sturmtiefs beseitigt.

Gottesdienst am Sonntagmorgen

Mehrere Maschinen und Geräte verlassen ihren angestammten Platz unter dem Göpel. Hier soll am Sonntag ab 10 Uhr ein Gottesdienst über die Bühne gehen. Auch diese feierliche Eröffnung des Sommerfestes hat Tradition. Pastorin Ilka Strehlow wird die Predigt halten. Der Posaunenchor der Kirchengemeinde St. Veit gestaltet den musikalischen Rahmen.

Nach dem Gottesdienst können die Besucher den verlockenden Düften aus dem Backhaus folgen. Hier wird frisch gebackener Butterkuchen angeboten. Den alten Steinbackofen haben die beiden Bäckermeister Erich Meyer und Uwe Bredehorst schon am vergangenen Sonntag angeheizt. Das Schwarzbrot ist bereits fertig. Das Weißbrot folgt am Sonnabend, damit es ebenfalls zum Verkauf angeboten werden kann.

Mehrere Kunsthandwerker laden zum Stöbern und Kaufen ein. An den Ständen werden unter anderem handgefertigter Schmuck, Holzarbeiten und weitere Accessoires für Haus und Garten angeboten. Die Frauen des Strick-Cafés aus dem Mehrgenerationenhaus haben eine große Auswahl von unterschiedlichster Handarbeiten angefertigt. Regionale Produkte wie Honig, Marmeladen und Milchshakes wecken Gaumenfreuden.

Am Flohmarktstand des Heimatvereins können die Besucher alte Haushaltsgeräte, Bücher und diverse Kleinteile erwerben. „Es sind Sachen, die mehrfach vorhanden sind“, erklärt Vorstandsmitglied Jürgen Ciglasch. Der Verein bekomme immer wieder Sachspenden aus der Bevölkerung. In dieser Woche seien gleich sechs Einkochtöpfe angeliefert worden, dazu Geschirr aus den 1940er Jahren, eine Fotokamera aus den 1950er Jahren und zwei Stühle. Was nicht in die Ausstellung passe, werde zu günstigen Preisen veräußert, heißt es.

Erlöse für die Arbeit des Vereins

Die Verkaufserlöse kann der Verein gut gebrauchen, denn der Finanzierungsbedarf zur Erhaltung und Erweiterung des Bestandes ist groß. Zurzeit beschäftigen sich die Heimatfreunde mit dem Wiederaufbau einer alten Remise, die früher auf dem Hof Helmsmüller in Eydelstedt gestanden hat. Das Fundament ist bereits im Frühjahr gelegt worden. Nun richten zwei Maurer den Sockel her. „Mit dem Aufstellen des Fachwerkes wollen wir nach dem Sommerfest beginnen“, kündigt Rattay an.

Von dem Baufortschritt des Projektes können sich die Besucher am Sonntag ebenso überzeugen wie von der neugestalteten Ausstellung im Obergeschoss des Meyer-Köster-Hauses. Sie hat das Interesse der Öffentlichkeit bereits vor einigen Monaten beim Brunnenfest geweckt. Auch die übrigen Gebäude mit ihrem historischen Inventar sind während des Sommerfestes zugänglich.

Zur Demonstration von altem Handwerk tragen auch die Tonnenheider Strickeschläger bei, die immer wieder gerne in den Hunte-Flecken kommen. Für die musikalische Unterhaltung sind der Singekreis Barnstorf, das Blasorchester Drebber und eine Drehorgelspielerin zuständig. Eine Tanzgruppe des MTV „Jahn“ Barnstorf ist ebenfalls am Start. Die Kinder dürfen sich auf Rundfahrten mit der Kutsche freuen. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Russland protestiert: «Putin, hau ab!»

Russland protestiert: «Putin, hau ab!»

Nach WM-Aus: Deutsche Handballer mit Sieg gegen Brasilien

Nach WM-Aus: Deutsche Handballer mit Sieg gegen Brasilien

Zehntausende Russen fordern Nawalnys Freiheit

Zehntausende Russen fordern Nawalnys Freiheit

Bayern-Jäger RB und Bayer patzen - Eintracht mit Kantersieg

Bayern-Jäger RB und Bayer patzen - Eintracht mit Kantersieg

Meistgelesene Artikel

Helgstrand Dressage: Neues Leben auf Gestüt in Syke-Wachendorf

Helgstrand Dressage: Neues Leben auf Gestüt in Syke-Wachendorf

Helgstrand Dressage: Neues Leben auf Gestüt in Syke-Wachendorf
Impftermine in Niedersachsen: Datenbank fehlerhaft –Impf-Brief-Chaos

Impftermine in Niedersachsen: Datenbank fehlerhaft –Impf-Brief-Chaos

Impftermine in Niedersachsen: Datenbank fehlerhaft –Impf-Brief-Chaos
Bassum: Apotheke klären über KN95-Masken auf

Bassum: Apotheke klären über KN95-Masken auf

Bassum: Apotheke klären über KN95-Masken auf

Kommentare