Verlagerung der Geschäfte nach Rehden

Genossenschaft schließt Pforten in Drebber

Die gute Nachricht: Die Selbstbedienungs-Tankstelle an der Hauptstraße bleibt auch in Zukunft bestehen.

Drebber/Rehden - Die Raiffeisen-Warengenossenschaft Groß Lessen-Diepholz (RWG) verabschiedet sich aus Drebber. Sie trennt sich zum 1. Juli 2018 von ihrer alt eingesessenen Lagerstelle und konzentriert ihre Verkaufsgeschäfte am Standort Rehden. Die Tankstelle an der Hauptstraße bleibt von der Umstrukturierung unberührt. Unterdessen gehen die übrigen Gebäude an die Firma Koop-Brinkmann aus Drebber.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, Drebber zu verkaufen, sind aber nach reiflicher Überlegung innerhalb der Organe von dem Schritt überzeugt“, erklärt RWG-Geschäftsführer Carsten Leymann. Es sei ein sehr großer Schritt, aber die Genossenschaft stelle sich, wie die Landwirte auch, auf die neuen Umstände in der Landwirtschaft ein. „Im Moment können wir noch agieren und die RWG selber auf die Zukunft einstellen, bevor wir, auch durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft, auf eventuelle landwirtschaftliche oder außerlandwirtschaftliche Einflüsse nur noch reagieren müssen“, so Leymann weiter.

Während sich die Genossenschaft nach mehreren Jahrzehnten aus Drebber verabschiedet, nutzt ein heimisches Unternehmen die Gelegenheit zur Expansion. „Wir freuen uns, die Firma Koop-Brinkmann in ihrer strategischen Ausrichtung zum Wohle für Drebber zu unterstützen. Dadurch wird die Firma Koop-Brinkmann in ihrer Heimat gestärkt und bringt dadurch auch Vorteile für den Ort Drebber mit“, ist Leymann überzeugt. Der Fachbetrieb für Solar, Bäder, Elektro, Heizung und Kälte erwirbt das vor wenigen Jahren errichtete Palettenlager sowie das umgebaute Büro und die hinteren Lagerhallen der Genossenschaft.

Bau von drei Getreidesilos

Die Genossenschaft zentriert ihre geschäftliche Tätigkeit im Gebiet Diepholz/Drebber/Rehden in der Lagerstelle Rehden, die erst im Juli 2016 von der Agrifirm Plant Deutschland erworben wurde. In Rehden wurde dieses Jahr mit dem Bau von drei Getreidesilos begonnen. Diese sollen zur Ernte 2018 fertiggestellt sein. „Da in Drebber in dieser Getreideernte kein Getreide mehr angenommen wird, entsteht dafür aber in Rehden eine sehr schlagkräftige Anlage. Die Ernte sollte so kein Problem ergeben“, sagt der Geschäftsführer. Des Weiteren ist der Bau einer neuen, rund 600 Paletten fassenden Lagerhalle und eines neuen Bürogebäudes mit Haus- und Gartenmarkt sowie Pflanzenschutzraum geplant. Die Lagerhalle soll kurzfristig erstellt werden, während das Bürogebäude im Spätherbst fertiggestellt werden soll.

„Durch diese Investitionen in den Standort Rehden erstellen wir in Rehden für unsere Kundschaft einen der modernsten Standorte“, unterstreicht Leymann. Entlassungen werde es im Zuge der Betriebsverlagerung nicht geben. Alle vier Mitarbeiter aus Drebber sollen in Rehden eingesetzt werden, sodass die bewährten Ansprechpartner weiterhin zu Verfügung stehen und der Standort alle Produkte (außer Mischfutter und Rohware) konzentriert. Frei nach dem Motto: „Einmal hin, alles drin.“

Auslieferung der Sackware verbessern

Mit dem neuen Palettenlager soll auch die Auslieferung der Sackware verbessert werden. Das neue Pflanzenschutzlager soll nach neuesten Umweltauflagen gebaut werden und für einen reibungslosen Ablauf während der Vegetation sorgen. Die Kunden finden zudem das gesamte Sortiment für Haus und Garten wie Dünger, Saaten und Sämereien vor. Außerdem wird Heimtierfutter für Hunde, Katzen und Pferde sowie Geflügel, Hasen und Kaninchen angeboten. Eine Auswahl an Werkzeugen rundet das Portfolio ab.

„Wir hoffen, dass unsere Anteilseigner, unsere Kunden und Landwirte dem Schritt positiv gegenüberstehen und uns am neuen Standort in Rehden genauso das Vertrauen schenken, wie auch jetzt in Drebber“, erklärt der Geschäftsführer. Durch die Standorte in Groß Lessen (Zentrale, Dünger, Getreide und Rapspresse), Wagenfeld (Mischfutter, Dünger, Getreide und H+G-Markt) und Rehden (Dünger, Getreide und H+G-Markt) sowie in Varrel (H+G-Markt) sieht sich die Genossenschaft strategisch sehr gut im Geschäftsgebiet verteilt. Zur Ernte ergänzen die Getreideannahmen in Varrel (Wiegmann) und bei Austing (Oldorf) die Geschäftsstellen. Daneben besteht weiterhin ein Tankstellennetz mit neun Tankstellen und drei Dieselstationen. 

sp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kinderkonzert in Verden

Kinderkonzert in Verden

So können Senioren ihre Fähigkeiten hinterm Steuer testen

So können Senioren ihre Fähigkeiten hinterm Steuer testen

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Meistgelesene Artikel

638. Diepholzer Großmarkt ist eröffnet: Freundlich, friedlich und fröhlich

638. Diepholzer Großmarkt ist eröffnet: Freundlich, friedlich und fröhlich

Schwerer Unfall: Vier Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: Vier Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt

Erntefest in Sudwalde mit Tanz und Versteigerung

Erntefest in Sudwalde mit Tanz und Versteigerung

Bahnstrecke Sulingen-Staffhorst: „Untragbare Bedingungen“

Bahnstrecke Sulingen-Staffhorst: „Untragbare Bedingungen“

Kommentare