Gemeinsames Umwelt-Projekt der Christian-Hülsmeyer-Schule und des BUEZ

Neues Domizil für den Eisvogel an der Hunte

+
Mit den Entdeckerwesten vom Naturpark Dümmer ausgerüstet machten sich die Schüler an die Arbeit, um Eisvogel und Uferschwalbe neue Unterkünfte an der Hunte zu schaffen.

Barnstorf - Gemeinsame Sache für den Eisvogel: Die Christian-Hülsmeyer-Schule und das BUEZ (Barnstorfer Umwelt-Erlebniszentrum) haben sich für eine Umwelt AG zusammengeschlossen. Elf Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse nehmen an dem Eisvogelprojekt teil. Betreut werden die Kinder von ihrer Lehrerin Sina Wolter und von Dr. Oliver Nixdorf, dem Geschäftsführer und Leiter des BUEZ, sowie FÖJ-lerin Felicia Best.

Die Schüler lernen in der Arbeitsgemeinschaft viel über das Verhalten des Eisvogels (Alcedo atthis) und seine Lebensweise. Besonders interessiert sie die Frage, warum die Menschen dem Eisvogel helfen müssen und wie man ihn richtig ansiedeln kann.

„Wir haben schon ein paar Eisvögel an der Hunte, aber wir hoffen, dass er sich noch weiter ausbreitet. Bedroht ist er momentan zwar nicht mehr, aber auch noch nicht so zahlreich wie früher“, erzählt Felicia Best.

Die Hunte wurde vom Landkreis an vier Abschnitten zwischen Diepholz und Barnstorf umgestaltet. Neben der Verbreiterung wurden Steilufer geschaffen, die für den Eisvogel ein wichtiger Bestandteil seines Lebensraumes sind. Der Eisvogel und auch die Uferschwalbe brauchen die Steilufer zum Brüten, da ihr Nachwuchs durch die glatte Kante vor Feinden geschützt wird.

Daher platzierten die Schüler am Hunteabschnitt Dreeke Brutröhren für den Eisvogel und schufen Anfangstunnel für die Uferschwalbe. Die Kinder hoben zuerst eine Grube aus und dämmten dann die Eisvogelbrutröhren mit Lehm. „Das ist wichtig für den Wärmehaushalt“, erklärt Best. Die Röhren seien danach etwas geneigt eingebaut worden, damit das Nest bei Hochwasser nicht überschwemmt wird.

Best: „Die Kinder sind mit großer Freude dabei und arbeiten gerne draußen. Sie erforschen die Hunte mit den Entdeckerwesten vom Naturpark Dümmer.“ Die Westen seien sehr praktisch, da die Forscher aufgrund der vielen Taschen die Hände frei haben und auch der Stoff größtenteils Schmutz und Wasser abweisend ist.

Die Entdeckerwesten sind ein Bildungsangebot des Naturpark Dümmer für Schulklassen und können ab sofort beim BUEZ ausgeliehen werden. Sie sind mit einem Kompass, einer Fangpinzette, Becher- und Handlupe, sowie Bestimmungshilfen, einem Notizblock und Stiften ausgestattet.

Das BUEZ stellt einen Klassensatz an Westen für maximal 35 Schüler und zwei Lehrer von der 1. bis zur 8. Klasse oder auch für private Gruppen zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare