Gäste aus Varrel gewinnen Kreismeisterschaft

Schachgesellschaft Barnstorf zieht positive Saisonbilanz

+
Unter der Regie von Dorothea Lettmann (Mitte) richtete die Schachgesellschaft Barnstorf zum elften Mal die Diepholzer Kreismeisterschaft aus. Dabei gingen sieben Mannschaften an den Start.

Barnstorf - Die Schachgesellschaft Barnstorf war vor dem Start in die Sommerpause noch einmal gefordert. Neben den letzten Saisonspielen im Schachbezirk Oldenburg-Ostfriesland standen die Diepholzer Kreismeisterschaften an, die bereits zum elften Mal in Barnstorf ausgerichtet wurden.

Darüber hinaus hatte Vorsitzende Dorothea Lettmann ein Auge auf den Nachwuchs, der im Rahmen des Schulschachs schon frühzeitig an den Denksport herangeführt wird.

Im Schachbezirk Oldenburg-Ostfriesland waren die Barnstorfer mit jeweils einer Mannschaft in der Kreisliga Süd und der Kreisklasse Süd vertreten. Für die erste Garnitur reichte es nur zum letzten Platz. Mannschaftsführer Jürgen Meyer war aber nicht unzufrieden, denn die Platzierung habe der rechnerischen Stärke der Spieler entsprochen. Das zweite Team beendete die Saison mit dem dritten Platz.

Auch in der kommenden Saison werde sich die Schachgesellschaft Barnstorf bemühen, wieder mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen. „Das Konzept sieht erneut den Einsatz erfahrener Spieler in der ersten Mannschaft und die Heranführung von Nachwuchstalenten an den Turnierbetrieb in der zweiten Mannschaft vor. Im Vordergrund stehen nach wie vor die Freude am königlichen Spiel und einem freundschaftlichen Vereinsleben“, so Lettmann.

Die Schulsieger präsentierten ihr Urkunden (v.l.): Fabio Windhorst (Jahrgang 8), Lars Borchardt (Jahrgang 5), Max Heinrich (Jahrgang 9), Dominik Pfeifer (Jahrgang 6) und Yasin Haidari (Jahrgang 7).

Bei der Diepholzer Kreismeisterschaft erwiesen sich die Barnstorfer als guter Gastgeber. Sie kamen nur auf hintere Plätze und ließen den auswärtigen Mannschaften den Vortritt. Sieben Mannschaften, bestehend aus 24 Spielern, absolvierten ein Rundenturnier. Den Pokal erkämpfte sich die Mannschaft aus Varrel. Werder Bremen sicherte sich vor der Konkurrenz aus Kirchweyhe und Vechta den zweiten Rang.

Für Lettmann gab es zum Saisonende noch ein Highlight. Aufgrund ihres Eintritts in den Ruhestand richtete die Lehrerin ihr letztes Turnier in der Christian-Hülsmeyer-Schule aus. Den ersten Platz belegte Max Heinrich, gefolgt von Fabio Windhorst und Dominik Pfeifer. „Dieses Schulturnier wird hoffentlich nicht das letzte in Barnstorf sein“, wünschte sich Lettmann eine Fortsetzung ihrer Arbeitsgemeinschaft, die es in Glanzzeiten sogar bis zur deutschen Meisterschaft schaffte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Meistgelesene Artikel

Lkw kippt um: B69 gesperrt

Lkw kippt um: B69 gesperrt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

AfD: Erfolg vor Verwaltungsgericht

AfD: Erfolg vor Verwaltungsgericht

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Kommentare