Einsatzkräfte bekommen abendlichen Gebäudebrand in Drebber schnell unter Kontrolle

Feuer breitet sich in der Decke aus

Mehrere Einsatzkräfte erkundeten die Lage in dem Wohnhaus nahe des alten Bahnhofes in Drebber. Foto: Speckmann

Drebber – Etwa 40 Feuerwehrkräfte waren am Montagabend bei einem Brand an der Straße „Am Bahnhof“ in Drebber im Einsatz. Durch das schnelle Eingreifen hielt sich der Schaden in Grenzen. Menschen wurden bei dem Feuer in dem Wohngebäude, in dem laut Polizeiangaben 15 Personen gemeldet sind, nicht verletzt.

Nach Angaben der Einsatzleitung war das Feuer durch den Betrieb eines Holzofens im ersten Obergeschoss ausgebrochen. Es gelangte vermutlich über den Schornstein in eine Zwischendecke des Dachgeschosses, wo es sich dann weiter ausbreitete. „Wir haben die Decke geöffnet, um den Brand gezielt ablöschen zu können“, berichtete Gemeindebrandmeister Guido Schruth.

Die ersten Einsatzkräfte waren wenige Minuten nach der Alarmierung gegen 19 Uhr am Einsatzort nahe des alten Bahnhofes eingetroffen. Ein Atemschutztrupp erkundete zunächst die Lage. Mit einer Kübelspritze wurde die Gefahr gebannt, sodass der anschließende Einsatz von Löschwasser auf ein Minimum beschränkt werden konnte. Die Feuerwehr durchleuchtete das Gebäude mit einer Wärmebildkamera, um weitere Glutnester auszuschließen. Neben den Ortsfeuerwehren Drebber, Cornau und Dreeke-Mäkel waren auch Kameraden aus Barnstorf mit dem Einsatzleitwagen vor Ort.  sp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mit dem McLaren GT lässt sich reisen und rasen

Mit dem McLaren GT lässt sich reisen und rasen

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Meistgelesene Artikel

Dorfjugend schmückt drei Wagen

Dorfjugend schmückt drei Wagen

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Wenn Retter zu Opfern werden: Polizist Lukas Waldbach bietet Selbstverteidigungskurse an

Wenn Retter zu Opfern werden: Polizist Lukas Waldbach bietet Selbstverteidigungskurse an

Besorgte Bauern: Mehr als 200 Anrufe jährlich bei Sorgentelefon

Besorgte Bauern: Mehr als 200 Anrufe jährlich bei Sorgentelefon

Kommentare