Schützenverein Düste-Rechtern besetzt alle Throne

Familie Herkamp erhält königlichen Ehrentanz

Die Vorstandsvertreter Andreas Hüsker (r.) und Sandra Brokering (2.v.r.) präsentierten am Samstagabend den neuen Hofstaat im Schützenreich Düste-Rechtern. - Foto: Speckmann

Düste - Kinderkönig Mathis Herkamp befand sich in vertrauter Gesellschaft, als er am Samstagabend beim Schützenfest in Düste seinen Ehrentanz absolvierte. An einer Hand hielt der frisch gekürte „Superheld“ seine Prinzessin und Cousine Sina, an deren Hand Opa Friedel mit Oma Irene, die als Vize-Königspaar zum neuen Hofstaat gehören. Und auch Mathis´ Eltern tanzten nur ein paar Schritte entfernt, denn Papa Jörg hatte ebenfalls die Königswürde errungen und mit seiner Frau Sandra den großen Thron bestiegen.

„Alle Throne und Plätze sind vergeben“, verkündeten Vize-Präsidentin Sandra Brokering und zweiter Geschäftsführer Andreas Hüsker zum Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung. Die beiden Vorstandsvertreter des Schützenvereins Düste-Rechtern waren in diesem Jahr in die erste Reihe gerückt, um die Proklamationsrede zu halten, denn mit Friedrich-Wilhelm Abeling gehörte der etatmäßige Redner zum scheidenden Hofstaat und war somit von seinen Pflichten als Präsident ein Stück weit entbunden.

Schützenkönigin Imke Abeling und ihrem Prinzgemahl galt die Lobeshymne vor der Umkrönung. „Gesellschaftlich ganz weit vorne, führte sie uns durch das ganze Land“, dankte Andreas Hüsker der engagierten und zugleich wortgewandten Regentin. Sie hatte den Verein bei zahlreichen Festen in der Nachbarschaft angeführt. Auch das Kinderkönigspaar Lorina Wolter und Emely Hajek verdiente Anerkennung. Sandra Brokering ließ die Amtszeit der jungen Regenten mit launigen Worten Revue passieren.

Zum Abschluss ihrer Amtszeit standen die Würdenträger noch einmal im Mittelpunkt. Sie wurden mit einer Kutsche auf einer kleinen Ehrenrunde durch die geschmückten Straßen zum Festplatz gefahren. Dabei hatten die Könige und ihre Untertanen noch Glück mit dem Wetter, das zunächst schwül und dann recht kühl daher kam. Der Dauerregen setzte am Sonnabend erst kurz nach dem Eintrefffen am Dorfgemeinschaftshaus ein. „Glück gehabt“, meinte Kommandeur Ulrich Rechtermann.

Nach dem Umzug ging es gleich an die Gewehre. Mit besonderer Spannung wurde das Schießen um die Königswürde erwartet. Jörg Herkamp holte sich die Kette, sein Vater Friedel Meyer-Herkamp errang den Vize-Titel. Die neue Majestät erhielt den Beinamen „Der Gasgeber“. Er holte sich Andreas Hüsker und Jutta Glade als Adjutanten an die Seite. Als Ordonnanzen stellten sich Thorsten und Claudia Winkelmann sowie Maik und Jessica Brüggemann zur Verfügung.

Die Jugend hatte bereits am Freitagnachmittag ihre Schießkünste unter Beweis gestellt. Doch als Anerkennung wartete erstmals nicht der „Cup der Jugend“, der über viele Jahre ausgeschossen wurde, sondern auf Wunsch der Jungschützen ebenfalls eine Königswürde. Diese soll aber zunächst ohne große Verpflichtungen oder Helfer auskommen, hieß es. Den Titel errang Harm Abeling. Als neue Schützenliesel konnte sich Sandra Abeling feiern lassen.

Zum Schützenfest konnten die Gastgeber in diesem Jahr wieder Abordnungen mehrerer Nachbarvereine begrüßen. Für die Stimmung auf der Tanzfläche war Diskjockey Daniel Böckmann aus Vechta zuständig. Hinter der Theke stand das bewährte Team der Familie Dörfer aus Varenesch, die bereits seit mehr als 20 Jahren für die Bewirtung in Düste zuständig ist. Da gehört eine kleine Rede von Ursula Dörfer schon zum guten Brauch. Sie hatte wieder nette Worte und Geschenke für die Königspaare zur Hand. - sp

Mehr zum Thema:

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Manchester-Attentäter soll IS-Kontakt gehabt haben

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Meistgelesene Artikel

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Kommentare