„Es macht einfach Spaß, zu unterstützen“

Neue Formularlotsen für Barnstorf und Diepholz helfen, bürokratische Hürden zu bewältigen

Die neuen Formularlotsen (von links) Birgit Varnhorn, Marion Schierbaum, Claudia Voß, Peter Becker und Hiltrud Mattfeld mit Kim Riediger von der LEB und Christine Trenkamp vom MGH. Es fehlen: Jessica Ansperger, Uwe Kasten, Georgia Mugios.
+
Die neuen Formularlotsen (von links) Birgit Varnhorn, Marion Schierbaum, Claudia Voß, Peter Becker und Hiltrud Mattfeld mit Kim Riediger von der LEB und Christine Trenkamp vom MGH. Es fehlen: Jessica Ansperger, Uwe Kasten, Georgia Mugios.

Barnstorf / Diepholz – Es gibt neue Formularlotsen für die Samtgemeinde Barnstorf und die Stadt Diepholz. Die Lotsinnen und Losten haben ihre Ausbildung abgeschlossen, jetzt kann ihre eigentliche Tätigkeit losgehen. Doch was bewegt Menschen, sich ehrenamtlich mit dem Papierkram anderer in ihrer Freizeit herumzuschlagen?

„Ich suchte etwas, um mich – frisch Ruhestand – ehrenamtlich zu engagieren“, so eine Seminarteilnehmerin, die nicht namentlich genannt werden möchte, im Gespräch. „Nicht nur für Senioren, sondern auch für Menschen anderen Alters, die im Alltag nur selten mit Anträgen und ähnlichem konfrontiert werden, können Formulare eine unvorstellbare Hürde sein. Da ist das Gefühl der Dankbarkeit deutlich spürbar, wenn man ihnen hierbei unter die Arme greift.“

Außerdem sei die Bürokratie über die Jahrzehnte immer komplexer und der Papierdschungel immer dichter geworden. Die Digitalisierung trage zudem ihren Teil dazu bei. „Das wird Menschen manchmal auch davon abhalten, Beihilfen zu beantragen, die ihnen eigentlich zustünden“, kann sie sich vorstellen. „Es macht Spaß zu helfen, in einem sensiblen Bereich, in dem wir als Seminarteilnehmer nun fit gemacht worden sind.“

„Im dritten Anlauf hat es nun endlich geklappt“, sagt Kim Riediger von der Ländlichen Erwachsenenbildung in Niedersachsen (LEB). Der Ausbildungsbeginn war coronabedingt dreimal verschoben worden, doch nun erfüllten acht neue Formularlotsen die Anforderungen für die Qualifizierung.

Vielseitige Aufgaben

Wenn Formulare für manche Menschen eine unüberwindbare Hürde darstellen, dann sind ehrenamtliche Formularlotsen zur Stelle für jeden, der sich unsicher beim Umgang mit Behörden fühlt. Die geschulten Lotsen helfen beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen und unterstützen unabhängig und kostenlos mit fachlichem Rat – Rechts- und Sozialberatung ausgeschlossen. Inhalte der Ausbildung:

Rolle des Formularlotsen

Kommunikation und Gesprächsführung

Schweigepflicht und Datenschutz

Konfliktmanagement

Vernetzungsmöglichkeiten und Grundbildung

Ausbildung im Umgang mit Formularen

Quelle: LEB

Diese Qualifizierungsmaßnahme organisierte die LEB kooperativ mit dem Mehrgenerationenhaus (MGH) Barnstorf, den Freiwilligenagenturen Diepholz und Barnstorf sowie mit Unterstützung der örtlichen Behörden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Teilnehmenden hätten an sechs Abenden viel über ihre Rolle als Lotse, ihre Aufgaben und die verschiedensten Formulare gelernt. „Wir können nun verkünden, dass wir in Barnstorf und Diepholz neue Lotsen haben, die in Zukunft beim Ausfüllen von Formularen unterstützend zur Seite stehen“, heißt es weiter. Die „Frischlinge“ selbst könnten sich nun an der Seite erfahrener Lotsen einarbeiten.

„Man muss Spaß daran haben, Menschen zu helfen. Erfahrungen im kaufmännischen Bereich sind keine Voraussetzung“, betont auch Christine Trenkamp, Leiterin des Barnstorfer Mehrgenerationenhauses. „Das nötige Know-how bekommen die Ehrenamtlichen hier an die Hand.“ Auch bei diesem Seminar hätte sich der Teilnehmerkreis aus den verschiedensten Bereichen und Berufsfeldern zusammengesetzt. „Und es dürfen gern noch mehr Lotsen werden“, hofft sie, dass sich schon bald genug Menschen für eine neue Ausbildungsrunde zusammenfinden.

Denn während in Diepholz bereits Formularlotsen über die Freiwilligenagentur aktiv seien, stellt sich die Gruppe in Barnstorf völlig neu auf. „Ich freue mich, dass wir so viele Interessierte gefunden haben und hoffen ab Januar auf rege Nachfrage“, berichtet Trenkamp weiter. „Wir werden uns im Dezember treffen, um die Details zu besprechen und dann Anfang Januar die Sprechzeiten und Orte bekannt geben.“

Wer bereits jetzt Fragen zu den Formularlotsen hat, könne sich an das Team des MGH wenden.

Weitere Informationen

Tel. 05442 / 80404110

Mobil 0151 / 56830432 (auch über Messenger)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher
Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand
Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke

Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke

Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke
Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Kommentare