Anschluss für rund 1 000 Gebäude

Tiefbauarbeiten in Barnstorf: Spatenstich für Glasfaser-Netzausbau in „schwarzen Flecken“

Spatenstich für den Glasfaser-Netzausbau in den „schwarzen Flecken“ in Barnstorf: Andreas Niehaus (Gebietsleiter GVG Glasfaser), Jürgen Lübbers (Samtgemeindebürgermeister) und Pascal Störger (Projektleiter myBau) (von links).
+
Spatenstich für den Glasfaser-Netzausbau in den „schwarzen Flecken“ in Barnstorf: Andreas Niehaus (Gebietsleiter GVG Glasfaser), Jürgen Lübbers (Samtgemeindebürgermeister) und Pascal Störger (Projektleiter myBau) (von links).

Barnstorf – Der Bau des neuen Glasfasernetzes in den „schwarzen Flecken“ (bisherige Versorgung bereits über 30 Mbit/s) von Barnstorf hat begonnen. Knapp 1 000 Gebäude werden in den kommenden Monaten an das Netz angeschlossen und können voraussichtlich im kommenden Jahr das bessere Internet nutzen. Start der Tiefbauarbeiten ist im Ortsteil Walsen.

Mit einem offiziellen Spatenstich haben Samtgemeindebürgermeister Jürgen Lübbers, GVG-Gebietsleiter Andreas Niehaus und myBau-Projektleiter Pascal Störger jetzt den Startschuss für den Ausbau des neuen Glasfasernetzes in den „schwarzen Flecken“ von Barnstorf gegeben. Voraussichtlich in der ersten Hälfte des kommenden Jahres könne das neue Netz durch die ersten Kunden genutzt werden.

Barnstorf ist damit nach Rehden, Wagenfeld, Barver, Hemsloh, Drebber und Bassum die siebte Kommune im Landkreis Diepholz, in der der Bau des Netzes in den nicht förderfähigen Gebieten läuft.

„Ein Privileg für Barnstorf“

„Es ist ein Privileg für Barnstorf. Gerade die Corona-zeit hat gezeigt, wie wichtig gutes Internet in Bereich wie Schule oder auch im Privaten ist“, sagt Lübbers.

Durch den Ausbau der „schwarzen Flecken“ in Barnstorf könnten künftig fast alle Einwohner der Samtgemeinde das schnellere Internet ins Haus bekommen. „Dann haben die meisten Haushalte bei uns die Möglichkeit, alle digitalen Anwendungen wie Arbeiten und Lernen von zu Hause aus sowie gleichzeitiges Videostreaming in höchster Qualität zu nutzen“, so der Samtgemeindebürgermeister.

Ausführendes Bauunternehmen ist die „myBau infrastructure“, die für Barnstorf mit einer reinen Tiefbauzeit von einem Jahr plant. „Insgesamt werden wir 28,5-Trassenkilometer herstellen“, so myBau-Projektleiter Pascal Störger. Die Trassentiefbau soll in den kommenden vier bis acht Wochen starten.

In solche Leerrohre wird die Glasfaser anschließend eingeblasen.

Nach Fertigstellung des Tiefbaus und der Hausanschlüsse werde im nächsten Schritt der PoP (Point of Presence) in Betrieb genommen, sodass anschließend mit der Aktivierung der Kunden begonnen werden kann. Der PoP verbindet das neu errichtete Glasfasernetz im Ort mit dem Backbonenetz. Von dieser Technikzentrale ausgehend werden die einzelnen Glasfaserstränge gebündelt bis in die Straßen und schließlich in die einzelnen Haushalte gebracht.

Bürger, die sich bislang noch nicht für einen Anschluss an das Glasfasernetz entschieden haben, könnten dies noch nachholen. „Während die Bauarbeiten im Ort noch laufen, kann der Hausanschluss vergünstigt erworben werden“, sagt Andreas Niehaus.

Kunden, die einen Produktvertrag von nordischnet abschließen, würden während der Bauphase 350 Euro für ihren Anschluss zahlen. Wer hingegen einen Hausanschluss ohne ein entsprechendes Produkt bucht, zahle insgesamt 1 149 Euro. Auch wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind, könne nachträglich noch ein Hausanschluss realisiert werden. „Dafür liegen ausreichend Faserreserven in den Straßen“, erklärt Gebietsleiter Niehaus.

Dann würden die Kosten allerdings nach Aufwand berechnet und würden deutlich über den Preisen liegen , die während der Bauphase gelten.

Kontakt bei Fragen

Für eine persönliche Beratung sei das Servicebüro in Bassum (Kirchstr. 1, 27211 Bassum) montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet, heißt es in einer Mitteilung der GVG. Ein negativer Corona-Test sei aktuell nicht notwendig. Alle Abstands- und Hygieneregeln würden eingehalten werden. Wer sich kontaktlos informieren möchte, könne dies per Telefon unter 0431 80649649 tun oder online unter nordischnet.de einen Beratungstermin vereinbaren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

B214-Sperrung nach Unfall: Zwei Fahrerinnen leicht verletzt

B214-Sperrung nach Unfall: Zwei Fahrerinnen leicht verletzt

B214-Sperrung nach Unfall: Zwei Fahrerinnen leicht verletzt
Abschied vom „Café in Sulingen“ nach 32 Jahren

Abschied vom „Café in Sulingen“ nach 32 Jahren

Abschied vom „Café in Sulingen“ nach 32 Jahren
Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln
Keine Diepholzer Firma ruft Corona-Hilfen ab

Keine Diepholzer Firma ruft Corona-Hilfen ab

Keine Diepholzer Firma ruft Corona-Hilfen ab

Kommentare