Zweikampf zeichnet sich früh ab

Barnstorf: Alexander Grimm und Dr. Christina Radons gehen in die Stichwahl

Um den Platz des Samtgemeindebürgermeisters im Barnstorfer Rathaus ging es bei der diesjährigen Kommunalwahl.
+
Um den Platz des Samtgemeindebürgermeisters im Barnstorfer Rathaus ging es bei der diesjährigen Kommunalwahl.

Barnstorf – 9 952 Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Barnstorf hatten es in der Hand. 5 680 nutzten ihre Chance und gaben ihre Stimme ab. Alexander Grimm, Dr. Christina Radons und Elke Oelmann standen zur Wahl. Früh zeichnete sich bei der Kommunalwahl am Sonntag ein Zweikampf im Rennen um das Amt des Barnstorfer Samtgemeindebürgermeisters ab.

Das vorläufige amtliche Endergebnis lag bereits gegen 19 Uhr vor: Während Einzelbewerberin Dr. Christina Radons in den Mitgliedsgemeinden Eydelstedt und Drentwede deutlich punkten konnte, beanspruchte SPD-Mann Alexander Grimm weite Teile Drebbers und des Fleckens Barnstorf für sich. Am Ende hieß es 40,12 Prozent für Radons zu 35,25 Prozent der Stimmen für Grimm.

Elke Oelmann (Grüne) konnte keinen Wahlbezirk für sich gewinnen. Knapp ein Viertel (24,63 Prozent) der Stimmen reichten am Ende nicht aus, um sich gegen die Konkurrenten durchzusetzen. Trotzdem bewertet sie das Ergebnis als positiv: „Natürlich habe ich mir mehr erhofft, aber als Grünen-Kandidatin ist das Ergebnis gut.“ Oelmann steht somit bei der Stichwahl in zwei Wochen nicht mehr auf den Stimmzetteln der Wähler.

Alexander Grimm steht zur Stichwahl für das Amt des Barnstorfer Samtgemeindebürgermeisters.

Die Freude bei Alexander Grimm war nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse groß: „35 Prozent zu erreichen war mein Ziel. Und ich bin für die Stichwahl positiv gestimmt. Ich hatte aber erwartet, mit Elke Oelmann in die Stichwahl zu gehen.“ Auch Oelmann selbst äußerte sich am Abend überrascht darüber, dass sie es nicht geschafft hat: „Ich war bereit, aber anscheinend war die Samtgemeinde Barnstorf noch nicht bereit für einen politischen Wechsel. Ich habe erwartet, mit Alexander Grimm in die Stichwahl zu kommen, aber das Ergebnis spricht dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger die Themen Wirtschaft und Wachstum wichtiger sehen, als Nachhaltigkeit und Umwelt.“

Dr. Christina Radons sprach davon, dass ihre politische Unabhängigkeit einer ihrer Schlüssel zum Etappenerfolg gewesen sei. „Es ist eine spannende Situation und ich bin optimistisch für die Stichwahl, da ich die meisten Stimmen für mich gewinnen konnte. Das Ergebnis zeigt, dass mein Wahlkampf und meine Themen von den Bürgern positiv aufgenommen wurden“, sagte die parteilose Kandidatin.

Dr. Christina Radons steht zur Stichwahl für das Amt der Barnstorfer Samtgemeindebürgermeisterin.

Sie habe klargestellt, dass sie für Transparenz und Kommunikation zwischen Politik und den Bürgern stehe. Unterstützung erfuhr Radons während ihres Wahlkampfes von den Barnstorfer Samtgemeindeverbänden der CDU, der FDP und der Wählergemeinschaft.

Die vergangenen paar Wochen hätten SPD-Kandidat Alexander Grimm gezeigt, dass Wahlkampf viel Arbeit bedeutet. „Ich kann nur positives mitnehmen und es hat Spaß gemacht, die Wähler zu überzeugen“, so der 48-jährige Barnstorfer.

Kampf beider bis zur Stichwahl

Er habe als Mensch bei den Bürgern punkten können. Neben seinen Sachkenntnissen in der Verwaltung engagiert sich der Familienvater in mehreren ehrenamtlichen Vereinen. „Ich werde bis zur Stichwahl um jede Stimme kämpfen, damit ich die Wähler von Elke Oelmann möglichst auf meine Seite ziehen kann.“

Nach dreiwöchigem Urlaub für den Wahlkampf müsse Radons wieder ihrer Arbeit bei der freien Hansestadt Bremen nachkommen. Dennoch wolle sie mit Hilfe ihrer Unterstützer ihre Ideen für die Samtgemeinde Barnstorf in den kommenden zwei Wochen noch intensiver kommunizieren, um so weitere Stimmen für sich zu gewinnen.

Wer von den beiden verbliebenen Kandidaten zukünftig die Nachfolge vom amtierenden Samtgemeindebürgermeister Jürgen Lübbers antreten wird, entscheiden die Barnstorfer Bürger bei der Stichwahl zwischen dem Barnstorfer Sozialdemokraten Alexander Grimm und der parteilosen Diepholzerin Dr. Christina Radons am 26. September.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag
Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt
Neue Bewohner, neue Behausungen: Tierpark Petermoor mausert sich weiter

Neue Bewohner, neue Behausungen: Tierpark Petermoor mausert sich weiter

Neue Bewohner, neue Behausungen: Tierpark Petermoor mausert sich weiter
Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Baustelle B 214: Groß Lessen ist bald „wieder erreichbar“

Kommentare