Austauschschüler kehren mit vielen neuen Erfahrungen aus Frankreich zurück

Abschiedslied in zwei Sprachen

+
Die Schüler aus Barnstorf unternahmen mit ihren französischen Gastgebern mehrere Ausflüge.

Barnstorf - Mit vielen tollen Eindrücken und Erfahrungen kehrten 24 Schüler der Christian-Hülsmeyer-Schule von ihrem knapp zweiwöchigen Aufenthalt in Frankreich zurück. Unter Leitung von Lehrerin Kathrin Lüke und Kollegin Marina Taranenko hatten sich die Jungen und Mädchen auf das Abenteuer „Schüleraustausch“ eingelassen – und wurden nicht enttäuscht: „Ich werde es nie vergessen!“, meinte eine Schülerin.

Beim traditionellen Empfang im Rathaus hob Pontvallains Bürgermeister die Bedeutung der deutsch-französischen Partnerschaft hervor. Beide Schulen pflegen bereits seit 35 Jahren den Schülerausstausch und wollen es auch weiter tun. In diesem Zusammenhang freuten sich die Lehrkräfte aus Barnstorf, dass auch die Chemie mit den neuen Ansprechpartnern stimmt. Schulleitung und Deutsch-Lehrkraft der Partnerschule hatten im vergangenen Jahr gewechselt.

Schon der Empfang bei den französischen Gastfamilien des „Collège Jacques Prévert“ in Pontvallain in der Nähe von Le Mans war herzlich. Gleich nach der Ankunft lernten die Schüler ihre Austauschpartner bei gemeinsamen Aktivitäten in ungezwungener Atmosphäre am See von Mansigné kennen. Der weitere Aufenthalt zeichnete sich durch ein abwechslungsreiches Programm und große Gastfreundschaft aus.

„Die Schüler konnten sowohl das französische Schulsystem kennen lernen als auch die Region“, berichtete Lehrerin Kathrin Lüke. Einen besonderen Schwerpunkt der Schulvistite bildete der Chemie-Unterricht. Ausflüge mit den französischen Schülern nach Poitiers, Nantes und Le Mans ermöglichten es beiden Seiten, gemeinsam Spaß zu haben und dabei die jeweils andere Sprache und Kultur zu erleben.

In einem Sprachatelier an der örtlichen Grundschule in Pontvallain gaben die Barnstorfer sogar Unterricht. Die jungen Franzosen lernten auf spielerische Weise auf Deutsch zu zählen, die Farben zu benennen und das bekannte französische Lied „Frère Jacques“ auf Deutsch „Bruder Jakob“ zu singen. Zur Verabschiedung sangen alle Grundschüler zusammen mit den Gastschülern auf dem Pausenhof beide Versionen.

Mehr zum Thema:

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare