1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Barnstorf

Sperrung der Straße Immenzaun in Barnstorf: Anwohner klagt, Samtgemeinde reagiert

Erstellt:

Von: Jannick Ripking

Kommentare

Ein Hinweisschild an der Bundesstraße 51 weist die Straße Immenzaun als Zufahrt für das Viva Fitness-Studio aus. Bald können Autos diese Zufahrt aber nicht mehr nutzen. Ob das Schild dann entfernt wird, liegt nicht in der Zuständigkeit der Samtgemeinde Barnstorf.
Ein Hinweisschild an der Bundesstraße 51 weist die Straße Immenzaun als Zufahrt für das Viva Fitness-Studio aus. Bald können Autos diese Zufahrt aber nicht mehr nutzen. Ob das Schild dann entfernt wird, liegt nicht in der Zuständigkeit der Samtgemeinde Barnstorf. © Jannick Ripking

Die Straße Immenzaun in Barnstorf wird demnächst für den Kraftverkehr gesperrt. Ein Anwohner hatte über den schlechten Zustand der Straße geklagt.

Barnstorf – Unzählige Schlaglöcher zieren den Weg. Seitdem es in Barnstorf das neue Viva Fitness-Studio gibt, nutzen viele Autofahrer die Straße Immenzaun als dessen Anfahrtsweg. Daran stört sich Anwohner Ewald Meyer gewaltig. Sein Wohnhaus und zwei weitere haben ihre Auffahrten an dieser Straße. „Die Situation ist unhaltbar“, sagt er und fordert die Samtgemeinde Barnstorf auf, zu handeln. Und diese reagiert.

Meyer beschwert sich darüber, dass „99 Prozent der Leute“, die ins Fitness-Studio gehen, über die Straße Immenzaun anfahren. „Schauen Sie sich diese Schlaglöcher doch einmal an. Die Leute wählen den kürzesten Weg, bis er so versaut ist, dass er nicht mehr befahrbar ist“, meint Ewald Meyer.

Der Anwohner ist unzufrieden mit der Situation vor seiner Haustür. Er wünscht sich eine Veränderung. Deswegen habe er auch schon mehrfach das Gespräch mit der Verwaltung gesucht. Das bestätigt Ingmar Braunert, Fachbereichsleiter Bau und Liegenschaften. Die Verwaltung ist gewillt, dem Wunsch Meyers nachzukommen. „Wir haben vor, die Straße für den Kraftverkehr zu sperren“, erklärt Braunert.

Schlagloch um Schlagloch: Der Weg über die Straße Immenzaun gleicht für Autos einer Holperfahrt.
Schlagloch um Schlagloch: Der Weg über die Straße Immenzaun gleicht für Autos einer Holperfahrt. © Jannick Ripking

Das soll durch sogenannte Umlaufbarken geschehen. Deren Lieferung lässt allerdings noch auf sich warten. Bis dahin „darf grundsätzlich jeder die Straße nutzen“. Wenn die Barken aber da sind, „dann dürfen nur noch die Anlieger die Straße Immenzaun mit dem Auto befahren“. Genaue Angaben zur Lieferzeit kann Ingmar Braunert nicht machen. Nur so viel: „Sie sind bestellt.“ Zusätzlich soll auch ein Verkehrsschild auf die Sperrung der Straße Immenzaun hinweisen. Die zukünftige Sperrung gilt allerdings nicht für Fußgänger oder Radfahrer: „Sie dürfen den Weg weiterhin nutzen.“

Mittlerweile ähnelt es einer Holperfahrt, wenn man mit Auto auf dieser Straße unterwegs ist. „Das sah hier vorher nicht annähernd so aus“, so Ewald Meyer. Erst seitdem das Fitness-Studio im Gewerbegebiet angesiedelt ist, seien es immer mehr Schlaglöcher geworden. Das liege unter anderem auch an einem kleinen Hinweisschild an der Osnabrücker Straße (B 51), das die Straße Immenzaun als Zufahrt zum Viva Fitness-Studio ausweist. „Das geht so einfach nicht“, schimpft Meyer.

Auch für die Verwaltung ist dieses Schild ein Dorn im Auge. „Das Viva-Schild ist sowieso irreführend“, meint Ingmar Braunert. „Ortsfremde denken, dass sie so zum Fitness-Studio kommen. Der Verkehr dahin soll aber eigentlich durch das Gewerbegebiet laufen.“

Spätestens wenn die Umlaufbarken da sind und die Straße für Kraftfahrzeuge gesperrt ist, führt der einzige Weg zum Fitness-Studio über das Gewerbegebiet. Und das Hinweisschild an der Osnabrücker Straße wird für Autofahrer überflüssig. Ob es dann abgebaut wird, liegt nicht in der Zuständigkeit der Samtgemeinde Barnstorf, weil es an einer Bundesstraße steht. Braunert sagt jedoch: „Wir haben das Viva-Schild der zuständigen Behörde gemeldet.“

Auch interessant

Kommentare