1000 Besucher bei erster Barnstorfer „XXL-Kohlparty“

200 Kilogramm Grünkohl und 130 Kilogramm Kassler

+
200 Kilogramm Grünkohl, 130 Kilogramm Kassler und 70 Kilogramm Bratkartoffeln standen für die 1000 Besucher der ersten Barnstorfer „XXL-Kohlparty“ bereit.

Barnstorf - Von Luka Spahr. Um 20 Uhr am Samstagabend stand fest: Tanja Droste wird „1. Barnstorfer XXL-Kohlkaiserin“. Die Großveranstaltung „XXL-Kohlparty“ lockte knapp 1000 Gäste aus Barnstorf und umzu auf das Gelände der Firma Bau & Co. am Barnstorfer Ortsausgang.

Die erste „XXL-Kohlparty“ startete mit einem großen Festschmaus, bevor um 20 Uhr die eigentliche Party mit der Band „Live Sensation“ begann.

Bereits im Vorfeld freute sich Mitorganisator Rouven Barmbold von der Barnstorfer Fördergemeinschaft über etwa 600 Anmeldungen zum gemeinsamen Grünkohlessen. Dieses wurde von der Schlachterei Stoffregen aus Asendorf zubereitet.

Neben etwa 130 Kilogramm Kassler und 70 Kiloramm Bratkartoffeln, verarbeiteten Schlachter Peter Glienke und sein Team – außerdem 200 Kilogramm Grünkohl. Diese enormen Mengen ließen sich unmöglich vor Ort kochen, weswegen die Köche nicht unvorbereitet auf die Veranstaltung kamen. Glienke war auch eine halbe Stunde vor Essensausgabe um 18 Uhr noch „total entspannt“. Die Schlachterei kennt sich aus mit Großevents dieser Art und bereitet nicht das erste mal eine so große Menge Grünkohl zu.

Als sich das große, prachtvoll eingerichtete Zelt schließlich gefüllt hatte und es hieß „Essen fassen“, sah man nur noch zufriedene Gesichter.

„Das Essen war sehr gut“, so Heiko Klausing, der mit seiner Sechser-Truppe von Scharrel aus mit dem Bollerwagen gestartet war. Sie waren nicht nur wegen der Party, sondern auch speziell wegen des Grünkohls gekommen. Bereut haben sie dies nicht.

Auch Kevin Varnhorn und seine acht Freunde waren „positiv überrascht“ von dem nordischen Traditionsgericht. „Das Essen war wirklich wunderbar“, ergänzt sein Freund Michael Cieslack. Sie waren zwar in Barnstorf gestartet, hatten sich dann jedoch mit ihrem Gefährt quer durchs Hunteholz geschlagen.

Von einer ähnlich abenteuerlichen Tour konnten die Kohltourer vom „Kommando Vollrausch II“ berichten. Sie waren in Dreeke gestartet, fuhren dann „am Amazonas entlang und schließlich quer durch Düste“. Das Resultat: Nicht nur dreckige Schuhe und ein dreckiger Bollerwagen, sondern auch ein „tierischer Kohldampf“.

Die „XXL-Kohlparty“ schien also bei den Besuchern anzukommen. Den Eindruck hatte auch Rouven Barmbold. Als die Idee für die Kohlparty vor bald fünf Jahren entstand, rechnete man noch mit maximal 500 Besuchern. Das sich diese nun verdoppelt haben, stimmt die Veranstalter sehr freudig. Neben der Beobachtung, dass immer mehr Gastronomien im Barnstorfer Umland schließen müssen und auch öffentliche Großveranstaltungen im Hunteflecken nicht sehr oft zu sehen sind, besorgte Rouven Barmbold und seine Kollegen auch die Abnahme der Kohltour-Ziele: „Es gibt immer weniger Kohlpartys hier in Barnstorf.“ Dem wollten sie schließlich ein Ende bereiten und fingen im November vergangenen Jahres an, Sponsoren für das Großereignis zu suchen.

Die Rechnung ist aufgegangen. Es trafen Anmeldungen aus Wetschen über Barnstorf bis Twistringen ein. „Die meisten Gruppen bestehen aus etwa zehn Leuten, es gab jedoch überraschenderweise auch viele Einzel- oder Zweieranmeldungen für das Grünkohlessen“, so Barmbold. Vor allem auf die Kohltouren waren die Veranstalter jedoch vorbereitet. Die Firma Bau & Co. stellte in einer ihrer Hallen einen kostenlosen und bewachten Bollerwagen-Parkplatz zur Verfügung, verkündete Mitorganisator und Firmeninhaber Jörn Hinrichs.

Nachdem DJ Sven die Leute langsam in Partystimmung gebracht hatte, stand um 20 Uhr die Pokalübergabe an den „1. Barnstorfer XXL-Kohlkaiser“ an. Hierzu bediente Rouven Barmbold die Lostrommel auf der großen Hauptbühne. Die Gewinnerin Tanja Droste überraschte auch die Veranstalter. War sie doch aus der 29-köpfigen Kohltour-Truppe der Volksbank Diepholz-Barnstorf. Die erste Kohlkaiserin wurde gebührend gefeiert und eröffnete die Tanzfläche mit ihrem Prinzgemahl Torsten Krutsch. Die Live-Band liefert hierfür die passende musikalische Untermalung.

XXL-Kohlparty in Barnstorf

Das Fazit des ersten Partyabend-Teils: Vor allem Grünkohl und Bratkartoffeln waren in der Küche gefragt. Die Menge reichte hierbei für alle Gäste vollkommen aus.

Auch der zweite Teil des Abends war ein voller Erfolg, resümierte Rouven Barmbold gestern. „Der Abend ist super gelaufen, wir haben noch bis 4 Uhr Musik gehabt“, so der Mitorganisator.

Es sei auch ein „sehr friedliches Volk“ gewesen, und es habe keinen Schlägereien oder ähnliche Vorkommnisse im Verlaufe des Abends gegeben.

Die Erwartungen der Veranstalter wurden dabei mehr als erfüllt. „Es wurde alles übertroffen, was wir uns vorgestellt haben. Einer Wiederholung der Veranstaltung steht nichts im Wege“, so Barmbold. Es wird sie nur nicht jedes Jahr geben, damit müssen sich alle Kohltour-Freunde anfreunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Kommentare