Das „erste keltische Harfe/Klavier-Duo der Welt“ begeistert im Rathaus

„Ausflug in die Stille“

„Silent Conspiration“ unternahm am Wochenende im Twistringer Rathaus einen bemerkenswerten musikalischen „Ausflug in die Stille“. ·
+
„Silent Conspiration“ unternahm am Wochenende im Twistringer Rathaus einen bemerkenswerten musikalischen „Ausflug in die Stille“. ·

Twistringen - Von Anette HoffmeierZu einem „ungewöhnlich schönen“ Konzertabend begrüßte die Kulturbeauftragte der Stadt Twistringen, Katja Bischoff, am Wochenende 45 Besucher im Rathaussaal, die teilweise extra aus Bremen angereist waren, um das Duo Thomas Loefke (Harfe) und Lutz Gerlach (Flügel) zu erleben.

Bereits die mit Kerzen umrahmten Instrumente, die reich mit Intarsien verzierte keltische Harfe von Thomas Loefke, der Flügel und das Keyboard von Lutz Gerlach, sowie der Titel des Konzertes „Silent Conspiration“ ließen schon einen besonderen Hörgenuss erahnen, den Katja Bischoff mit einem „Ausflug in die Stille“ ankündigte.

Bereits mit den ersten Tönen der von ihnen selbst komponierten Stücke berührten die beiden Musiker das Publikum in besonderer Weise. Loefke und Gerlach führten mitreißend durch das Programm und brachten den gebannten Zuhörern die Werke mit Hintergrundinformationen und persönlichen Zusammenhängen nahe.

So wurden verschiedene „Gegenden der Welt“, wie Thomas Gerlach sagte, tonmalerisch dargestellt. Der von der mecklenburgischen Halbinsel Fischland-Darß-Zingst kommende Gerlach beschrieb in „Weststrand“ seinen Lieblingsort in den wunderbarsten Klangfarben, so dass nach dem Stück eine Zuhörerin „Schön!“ in die Stille sprach. In seine Lieblingslandschaften im Nordatlantik, Irland, Tory-Island, die Isle of Man oder die Färöer-Inseln entführte Thomas Loefke die Zuhörer auf zauberhafte Weise in „Arrival“, „The Seals of Port Na Glass“ oder „Teistin“.

Während der musikalischen Darbietung heulte ein stürmischer Wind um das Rathaus und auch durch das Gebäude. „Ein Traum – wie im Urlaub auf den Färöer-Inseln“, war Thomas Loefke davon ganz angetan. Viele der Besucher lauschten der zauberhaften Musik mit geschlossenen Augen und wurden so auf eine Reise mitgenommen – „Es war ein Kurzurlaub“, schwärmte eine Besucherin nach dem kurzweiligen, fast zweistündigen Programm.

Das Thema „Stille“ wurde in vielen Facetten dargestellt. Aber nicht nur die Stille bekam ihren Raum, auch wunderbare kräftige Klänge von Klavier und Harfe füllten teilweise den gesamten Rathaussaal.

Das Duo Loefke/Gerlach ist das „vielleicht erste keltische Harfe/Klavier-Duo der Welt“, wie sie selbst erklärten. Eine Zuhörerin äußerte sich begeistert: „Das ist eine ganz neue Erfahrung und passt super zusammen. Es ist ganz toll, ein Genuss.“ Diesem Fazit konnten sicher alle Anwesenden zustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?
Mehrere Kita-Gruppen in Bruchhausen-Vilsen wegen Corona geschlossen

Mehrere Kita-Gruppen in Bruchhausen-Vilsen wegen Corona geschlossen

Mehrere Kita-Gruppen in Bruchhausen-Vilsen wegen Corona geschlossen
Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher
Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Kommentare