Neue Vorschläge zur Erweiterung des Hachepark-Centers stoßen im VA angeblich auf breite Zustimmung

Ausbau-Pläne wieder in Bewegung

Diese Skizze zeigt den Planungsstand beim Hachepark-Center von Herbst 2010. Am oberen Ende des rot umrandeten Gebiets befindet sich das jetzige Feuerwehrgelände. Gingen die ursprünglichen Überlegungen noch davon aus, dass die Erweiterung des Hachepark-Centers in zwei Bauabschnitten erfolgen würde (zuerst der Haupttrakt links mit dem famila-Markt, danach der Seitenflügel mit Takko, ABC und Rossmann), sieht der aktuelle Planungsstand dem Vernehmen nach drei Bauabschnitte vor. Der Seitenflügel könnte demnach in zwei Hälften an das obere Ende des Grundstücks „wandern“. Grafik: Archiv

Syke - SYKE (mwa) · Die Erweiterung des Hachepark-Centers war gestern Vormittag zentrales Thema im Syker Verwaltungsausschuss. Zwar hat sich das nicht öffentlich beratende Gremium in dieser Sache selbst einen Maulkorb verordnet, doch nach Informationen der Kreiszeitung ist in die Planung anscheinend wieder Bewegung gekommen.

Blick zurück: Ende September vorigen Jahres hatte der Rat der Stadt völlig überraschend die eigentlich längst beschlussreife Erweiterung des Einkaufzentrums auf Eis gelegt. Streitpunkt war damals vor allem die Frage, wie groß nach erfolgter Erweiterung die Verkaufsfläche im Eingangsbereich des  famila-Markts sein würde.

Investor Könecke hatte dabei mit deutlich höheren Quadratmeterzahlen geplant als die Syker Politik ihm tatsächlich zubilligen wollte. Auf Beschluss des Rats wurden die vorgeschlagenen Größen erheblich reduziert und auch einzelne Branchen von einer Ansiedlung ausgeschlossen. Vorgebliche Begründung: Zum Schutz des Einzelhandels in der Syker Innenstadt.

Die Folge dieses Beschlusses war: Die bisher vom Investor vorgelegten Planskizzen waren damit hinfällig und Könecke stand vor der Situation, einen völlig neuen Entwurf anfertigen lassen zu müssen.

Jetzt scheint die neue Planung soweit gediehen, dass sie Gesprächsgegenstand für Rat und Verwaltung geworden ist. Investor Könecke sei im VA damit weitestgehend auf Zustimmung gestoßen, hieß es hinter vorgehaltener Hand. Einige der Beteiligten sehen die Erweiterungspläne sogar schon „in trockenen Tüchern“.

Nach Informationen der Kreiszeitung sieht der neue Entwurf allerdings auch eine Erweiterung in drei anstatt von zwei Bauabschnitten vor. Die Erweiterung des  famila-Markts im ersten Bauabschnitt sei dabei völlig unstrittig, hieß es. Leichte Sorgenfalten bereiten anscheinend aber die Abschnitte zwei und drei: Sie betreffen den Seitentrakt, in dem heute Takko, ABC und Rossmann untergebracht sind.

Ursprünglich sollte dieser Trakt erst an seinem neuen Standort am nördlichen Rand des Grundstücks gebaut werden. Nach dessen Fertigstellung wäre der Abriss des Altbaus erfolgt, und an dessen Stelle wäre der Parkplatz erweitert worden. Jetzt solle angeblich erst die westliche Hälfte dieses Trakts neu gebaut und östlich daneben ein provisorischer Parkplatz errichtet werden. Die zweite Hälfte des Gebäudetrakts bliebe vorerst an Ort und Stelle. Kritische Stimmen befürchten nun, dieser provisorische Zwischenstand könne eines Tages das unveränderte Endergebnis bleiben, wenn sich beim Investor herausstellte, dass die Realisierung des dritten Bauabschnitts wirtschaftlich nicht zu rechtfertigen sei.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Hongkong: 100 Aktivisten verbarrikadieren sich weiter in Uni

Charles und Camilla zu Besuch in Neuseeland

Charles und Camilla zu Besuch in Neuseeland

Busfahrer in Hessen streiken

Busfahrer in Hessen streiken

Winterlicher Hygge-Urlaub auf Fanø

Winterlicher Hygge-Urlaub auf Fanø

Meistgelesene Artikel

Nach Kalbsriss an der Beeke: Mehrfach Wölfe in Diepholz gesichtet

Nach Kalbsriss an der Beeke: Mehrfach Wölfe in Diepholz gesichtet

Ausgeknuspert: Stoffregen schließt Filiale am Syker Mühlendamm

Ausgeknuspert: Stoffregen schließt Filiale am Syker Mühlendamm

Aus nach 25 Jahren: Birkenstock-Fachgeschäft in Erichshof schließt

Aus nach 25 Jahren: Birkenstock-Fachgeschäft in Erichshof schließt

Eine neue Kita in Leeste reicht nicht aus

Eine neue Kita in Leeste reicht nicht aus

Kommentare