Straßenbauamt Nienburg gab Zwischenbericht im VA ab / Organisatorische Änderung im Ordnungsamt

Ausbau der B 51 zwischen Bassum und Kastendiek

Bassum - (al) · Über den geplanten Ausbau 2+1 der B  51 ab Bassum-Nord informierte Dietmar Thomsik, stellvertretender Leiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit Sitz in Nienburg die Mitglieder des Bassumer Verwaltungsausschusses im Rahmen der Sitzung am Mittwoch.

Um die Unfallzahlen zu reduzieren und um die Sicherheit und Qualität des Verkehrs in diesem Bereich zu verbessern, hat der Bundesverkehrsausschuss beschlossen, die B  51 an mehreren Stellen auf drei Spuren zu erweitern – unter anderem auch von Bassum in Richtung Fahrenhorst. Derzeit werde geprüft, an welchen Stellen eine Erweiterung der Fahrbahn um 3,25 Meter möglich ist. Nach Aussage von Bürgermeister Wilhelm Bäker wäre ein Teilausbau zwischen Bassum und Nordwohlde sowie zwischen Nordwohlde und Kastendiek möglich. Wobei der Bürgermeister beschwichtigt: „Das sind bisher nur grundsätzliche Überlegungen. Nichts ist entschieden. Es gibt noch keine genauen Ortsangaben. Außerdem muss noch ein Umweltverträglichkeitsgutachten in Auftrag gegeben werden.“

Allerdings sehen die Planungen des Bundesverkehrsausschusses wie folgt aus: 2010 Entwurf, 2011 Feststellungsverfahren, 2012/2013 erste Umsetzungen.

Bereits in 2005 hat eine Verkehrszählung herausgefunden, dass die B 51 besonders bei den Unfallzahlen negativ auffällt und durch zunehmenden Verkehr belastet wird. Im Jahr 2005 wurden in Bassum-Nord täglich 11 000 Fahrzeuge gezählt, für das Jahr 2025 wurde ein Anstieg von zehn bis 15 Prozent prognostiziert, so Bäker.

Außerdem beschloss der VA den Endausbau der Straßen „Am Hang“ und „Auf den Höhen“. Kosten: 378 000 Euro. Der Auftrag ist vergeben, die Stadtverwaltung rechnet Mitte Januar mit dem Baubeginn. Neben dem Ausbau der Fahrbahn und Gehsteige wird es „Am Hang“ einen Wendehammer geben, um Lastwagen das Wenden zu ermöglichen, so Bäker. Für Pkw bleibe auch weiterhin eine Zuwegung von der Börder Straße aus.

Schließlich informierte der Bürgermeister über eine organisatorische Änderung im Ordnungsamt. Der Fachbereich Ordnung, Soziales, Sport, Schule und Kindertagesstätten teilt sich künftig auf. Helmut Kautz bleibt Fachbereichsleiter im Amt Ordnung und Soziales, den Bereich Schulen und Kindertagesstätten übernimmt Marion Schröder.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung

Oldtimer nur noch Müll? Behörde droht dem Besitzer mit Verschrottung
Mit Sicherheitsdienst

Mit Sicherheitsdienst

Mit Sicherheitsdienst
Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus
Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Kommentare