Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Neue Wege auf dem Friedhof

Neue Wege auf dem Friedhof

Holzhausen – Wo befindet sich der dörfliche Treffpunkt? Auf dem Dorfplatz? Nein – auf dem Friedhof. Hier geht mancher täglich hin, hier treffen sich die Menschen. Für drei der Friedhöfe im Bereich der Samtgemeinde Kirchdorf zeichnet die weltliche Kommune verantwortlich. Darunter der in Holzhausen, auf dem sich einiges tut.
Neue Wege auf dem Friedhof
Neue Aufgabe erwartet Karin Knoop-Herrmann

Neue Aufgabe erwartet Karin Knoop-Herrmann

Sulingen/Diepholz – Nach 18 Jahren bei der Lebenshilfe Grafschaft Diepholz geht Karin Knoop-Herrmann, Leiterin der Paul-Moor-Schule in Sulingen, „in den wohlverdienten Ruhestand“, teilt Anja Mundt für die Lebenshilfe mit. „Bei ihrer Verabschiedung durch Karsten Bonke, Pädagogischer Geschäftsführer, und Bastian Winalke, Kaufmännischer Geschäftsführer, wurde jedoch deutlich, dass der Ruhestand nicht ganz so ruhig wird.“
Neue Aufgabe erwartet Karin Knoop-Herrmann
„2+1“ in Borstel stößt auf Kritik

„2+1“ in Borstel stößt auf Kritik

Borstel – Ursprünglich sei die Information der Bevölkerung zum geplanten „2+1“-Ausbau der Bundesstraße 214 im Bereich der Gemeinde Borstel noch nicht vorgesehen gewesen, sagte Jürgen Callies, Sachgebietsleiter Straßenentwurf der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (Nienburg). Aufgrund des offenkundigen Bedarfs kam die Behörde dem Wunsch der Gemeinde nach: Auf zwei Veranstaltungen mit jeweils 30 Teilnehmern brachten Callies und sein Kollege Axel Sieg die Einwohner aus Campen, Sieden und Schamwege auf den aktuellen Stand.
„2+1“ in Borstel stößt auf Kritik
Digitales Lernen mit Augenmaß

Digitales Lernen mit Augenmaß

Wagenfeld – Die Digitalisierung an Niedersachsens Schulen mit Nachdruck vorantreiben, aber trotzdem nichts überstürzen und nicht übertreiben. So lassen sich die Aussagen von Kultusminister Grant Hendrik Tonne bei seinem Besuch in Wagenfeld zusammenfassen. Im Gepäck hatte er Förderbescheide in Höhe von 108 000 Euro aus dem Digitalpakt, mit denen die Grundschulen Wagenfeld und Ströhen technisch auf Vordermann gebracht werden sollen.
Digitales Lernen mit Augenmaß
„Es ging nur um die Masse“

„Es ging nur um die Masse“

Syke – „Du hast gelernt was Freiheit heisst und das vergiss nie mehr“, steht in großen Lettern auf der Projektionswand hinter Gesine Lange. In der gleichen Schrift und mit derselben Schreibweise gehört das zu einem Grafitto an der East Side Gallery, an der Berliner Mauer. Im Original ist daneben ein stilisiertes Loch zu sehen, in dem quasi die ganze Welt hinter der Berliner Mauer aufgeht.
„Es ging nur um die Masse“
Schlank, aber immerhin da

Schlank, aber immerhin da

Syke – Rund 100 Veranstaltungen von 17 Vereinen, Gruppen oder Institutionen – und das in einer Zeit, in der Kultur & Co. alles andere als selbstverständlich sind: Der Veranstaltungskalender der Stadt Syke für den Zeitraum Oktober bis März kommt zwar schlanker her als in der eventreichen Vergangenheit vor Corona – aber Bürgermeisterin Suse Laue präsentiert ihn durchaus mit angemessenem Stolz in der Stimme.
Schlank, aber immerhin da
KGS-Schulhof soll ein Park werden

KGS-Schulhof soll ein Park werden

Weyhe – Der Leester Ortskern verändert rasant sein Gesicht: Das bemerken nicht nur Bürger, die die meiste Zeit ihres Lebens in diesem Ortsteil verbracht haben, sondern auch welche, die erst vor ein paar Jahren dorthin gezogen sind. Und es geht weiter. Bis Anfang 2021 wollen Politik und Verwaltung ein verbindliches Rahmenkonzept vorlegen, in dem sich die Träger der öffentlichen Belange, aber auch die Bürger Anregungen und Bedenken äußern können. Das haben die Mitglieder des Ausschusses für Bau, Planung und Umwelt am Dienstagabend im Rathaus verbindlich vereinbart. Dieses Votum muss allerdings noch der Rat bestätigen.
KGS-Schulhof soll ein Park werden
Zerstörung seit drei Jahren

Zerstörung seit drei Jahren

Twistringen – Die Künstler Bafuß und Frey wissen nicht mehr weiter. Seit drei Jahren werden die Hinweisschilder, die zum Petit Musée in Bissenhausen führen, immer wieder zerstört.
Zerstörung seit drei Jahren
Ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz

Ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz

Moordeich – „Wir wollen selbst etwas tun!“ Mit diesem Wunsch hat sich eine zehnte Klasse der Lise-Meitner-Schule im Frühjahr an Stuhrs Umweltbeauftragten Marc Plizko gewandt. Die Schüler hatten das Thema Klimawandel im Erdkundeunterricht und steckten voller Tatendrang. Plizko war positiv überrascht. Er kam in die Schule, und die Idee reifte, gemeinsam drei Ahornbäume zu pflanzen. Doch drei Tage, bevor die Gehölze in die Erde sollten, kam der Lockdown. Die Schüler mussten das Einbuddeln dem Bauhof überlassen. Aber vielleicht haben sie eine neue Tradition angestoßen.
Ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz
Wimpelketten und Pause auf der Motorhaube

Wimpelketten und Pause auf der Motorhaube

Stuhr – Die Beteiligung der Gemeinde Stuhr am Tag der Regionen stand trotz Corona zu keiner Zeit zur Diskussion. Dies betont Laura Schriefer von der Kulturabteilung des Rathauses. Schon beim Planungstreffen im Mai hätten die Vertreter der beteiligten Kommunen einhellig beschlossen: „Es soll etwas angeboten werden, nur etwas anders.“
Wimpelketten und Pause auf der Motorhaube
Soll Feuerwerk in Weyhe reduziert werden?

Soll Feuerwerk in Weyhe reduziert werden?

Weyhe – 92 Tage sind es noch bis zum Jahreswechsel. In der Diskussion um die Reduzierung der Osterfeuer von 80 auf neun, haben politische Gremien in Weyhe auch über die Reduktion von Silvesterfeuerwerk nachgedacht. Die Politik sieht in der Knallerei grundsätzlich ein Problem. Die Vorschläge, um Feinstaub und Lärm zu vermeiden, reichen von Appellen bis hin zu örtlichen Beschränkungen der Böllerei.
Soll Feuerwerk in Weyhe reduziert werden?
Ex-Stuhrer Unternehmer zahlt 9.000 Euro Corona-Soforthilfe freiwillig zurück

Ex-Stuhrer Unternehmer zahlt 9.000 Euro Corona-Soforthilfe freiwillig zurück

Ganze 9.000 Euro Krisen-Unterstützung bekam der Finanzierungs-Experte Olaf Varlemann vom Bund. Doch der Unternehmer zahlte die ganze Summer zurück.
Ex-Stuhrer Unternehmer zahlt 9.000 Euro Corona-Soforthilfe freiwillig zurück
Glücksspielsucht: Betroffener erzählt - und wünscht sich Selbstsperren in Spielhallen

Glücksspielsucht: Betroffener erzählt - und wünscht sich Selbstsperren in Spielhallen

Suchterkrankungen können das Leben der Betroffenen schnell zerstören. Deshalb ist schnelle Hilfe oft enorm wichtig, um dem Teufelskreis zu entkommen. Ein Glücksspielsüchtiger teilt seine Erfahrungen in einem Interview.
Glücksspielsucht: Betroffener erzählt - und wünscht sich Selbstsperren in Spielhallen
Jäger als Schädlingsbekämpfer

Jäger als Schädlingsbekämpfer

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist auf dem Vormarsch. Jäger sind angehalten, verstärkt das Schwarzwild zu bejagen. Was Hans-Jürgen Hamann, Vorsitzender der Jägerschaft Syke, mit gemischten Gefühlen verfolgt. „Ich sehe mich als Jäger, nichts als Schädlingsbekämpfer“, sagt er. Derzeit verbietet das Jagdrecht, tragende Bachen zu schießen. Sollte sich die ASP-Gefährdung in Niedersachsen ändern, könnte dieser Schutz fallen. „Seuchenprävention hat mit Jagd nichts mehr zu tun“, sagt Hamann.
Jäger als Schädlingsbekämpfer
Marco Lang und Markus Muth haben in Ströhen eine Schmiede eingerichtet

Marco Lang und Markus Muth haben in Ströhen eine Schmiede eingerichtet

Ströhen – Die Glut in der Esse, die seit Jahresbeginn in der ehemaligen Molkerei in Ströhen steht, lodert dieser Tage nur selten. Marco Lang und Markus Muth haben sich dort eine kleine Werkstatt für Kunstschmiedearbeiten eingerichtet. Die beiden gelernten Metallbauer sind mit großem Elan in die Selbstständigkeit gestartet, um nur zwei Monate später durch Corona ausgebremst zu werden. Die Zuversicht, ihren Traum bald wieder leben zu können, haben sie trotzdem nicht verloren.
Marco Lang und Markus Muth haben in Ströhen eine Schmiede eingerichtet
Gemeinde Wagenfeld pflanzt „Klimabäume“

Gemeinde Wagenfeld pflanzt „Klimabäume“

Wagenfeld – Die vergangenen drei trockenen Sommer haben einen hohen Tribut gefordert. Rund 250 Bäume entlang ihres etwa 450 Kilometer langen Straßennetzes hat die Gemeinde Wagenfeld zu Beginn dieses Jahres fällen lassen, weil sie kränkelten oder bereits tot waren. Weiteren 50 Bäumen wird es im kommenden Winter an den Kragen gehen.
Gemeinde Wagenfeld pflanzt „Klimabäume“
Regionalbetreuerin Carola Anders aus Barnstorf sorgt für Aufklärung und Aufzucht

Regionalbetreuerin Carola Anders aus Barnstorf sorgt für Aufklärung und Aufzucht

Barnstorf – Aufzucht von heimischen Fledermausarten und Aufklärungsarbeit über sie – das ist die Leidenschaft von Carola Anders. Die 35-jährige Barnstorferin ist Fledermaus-Regionalbetreuerin für den Landkreis Diepholz und hat ein breites Wissen über die Geschöpfe der Nacht gesammelt, das sie bei Führungen – beispielsweise am Diepholzer Schloss – gern weitergibt.
Regionalbetreuerin Carola Anders aus Barnstorf sorgt für Aufklärung und Aufzucht
Rahmi Tuncer und Johanna Pflüger wollen bulgarischen Migranten helfen

Rahmi Tuncer und Johanna Pflüger wollen bulgarischen Migranten helfen

„Bulgaren sind nicht gleich Bulgaren und ihre ethnischen und religiösen Unterschiede sind ebenso vielfältig wie ihre Probleme, die sie hier bei uns haben“, erklärt Rahmi Tuncer, Asyl-, Flüchtlings-, Integrations- und Migrationsberater bei Pro Asyl im Landkreis Diepholz. Zusammen mit Johanna Pflüger von der Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer (MBE) will der Diplom-Sozialwissenschaftler auf die schwierige Situation der rund 1 000 Bulgaren aufmerksam machen, die im Süden des Landkreises Diepholz eine zweite Heimat gefunden haben.
Rahmi Tuncer und Johanna Pflüger wollen bulgarischen Migranten helfen
Mit Spachtel statt Pinsel

Mit Spachtel statt Pinsel

Barnstorf – Authentisch und eindrucksvoll, so kann man die Bilder der Diepholzer Künstlerin Gabriele Dittert beschreiben. Zu sehen sind ihre Werke unter dem Titel „Träumen – warum eigentlich nicht?“ noch bis zum 13. November im Barnstorfer Rathaus.
Mit Spachtel statt Pinsel
Claudia Block aus Marl liest aus ihrem Debüt-Roman „Carima – unsichtbar“

Claudia Block aus Marl liest aus ihrem Debüt-Roman „Carima – unsichtbar“

Stemshorn – Corona macht erfinderisch. Da müssen auch einmal Gasgrillgeräte in der Mitte der Verkaufshalle weichen, um rund 35 Gästen mit Abstand Sitzgelegenheit zu liefern. So geschehen und als Premiere für alle Beteiligten ist die Lesung der Autorin Claudia Block aus Marl, die ihr Buch „Carima - Unsichtbar“ vorstellte. Verbunden war die Lesung mit einer Bilderausstellung ihrer Tochter Anna-Katharina im Raiffeisenmarkt in Stemshorn.
Claudia Block aus Marl liest aus ihrem Debüt-Roman „Carima – unsichtbar“
Herbstfest in „einigermaßen normalem“ Rahmen

Herbstfest in „einigermaßen normalem“ Rahmen

Sulingen – Die „Initiative Sulingen“ und die Stadt bitten für Sonntag, 4. Oktober, 13 bis 18 Uhr, zum Herbstfest mit verkaufsoffenem Sonntag in die Innenstadt: „Wir haben versucht, unter den gegebenen Umständen, mit Einhalten der Abstands- und Hygieneregelungen, ein einigermaßen ,normales‘ Herbstfest auf die Beine zu stellen“, sagt Silke Bosse vom „Initiative“-Vorstand.
Herbstfest in „einigermaßen normalem“ Rahmen
Feier wird „auf alle Fälle“ nachgeholt

Feier wird „auf alle Fälle“ nachgeholt

Sulingen – Das große Fest zum Jubiläum ist nur verschoben: „Wir wollen das auf alle Fälle nachholen“, bekräftig Joachim von der Osten, kaufmännischer Vorstand der Diakonischen Altenhilfe Leine-Mittelweser (DALM). Die Rede ist vom 50-jährigen Bestehen der Pflegeeinrichtung „Haus am Suletal“ an der Memelstraße in Sulingen, das in diesem Jahr gefeiert werden sollte.
Feier wird „auf alle Fälle“ nachgeholt
Wer steckt Geld ins Gemeindehaus?

Wer steckt Geld ins Gemeindehaus?

Kirchdorf – Baustelle drei in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Kirchdorf (neben der Sanierung der Sakristei und den Malerarbeiten an Fenstern und Türen): das Gemeindehaus an der Marktstraße. Das Haus, gegen Ende des 19. Jahrhunderts gebaut für die Pastorenfamilien und zwischenzeitlich erweitert, ist heute Treffpunkt vieler aktiver Gruppen der Kirchengemeinde. Gemeindebüro und Bücherei sind hier ebenfalls zu finden.
Wer steckt Geld ins Gemeindehaus?
Neustart im musikalischen Wohnzimmer

Neustart im musikalischen Wohnzimmer

Varrel – Nach den Open-Air-Kinovorführungen und den Musical-Highlights von Voice over Piano sieht der coronabedingt ausgedünnte Kulturkalender der Gemeinde Stuhr im Oktober eine weitere Veranstaltung auf Gut Varrel vor. Dort tritt am Sonntag, 11. Oktober, das Classic Chamber Orchestra der Klassischen Philharmonie Nordwest in der Scheune auf. Unter dem Titel „Festliches Barock“ spielt das Ensemble zwei Konzerte à 75 Minuten. Sie beginnen um 15 und um 18 Uhr. „Das ist zwar anstrengend, aber wir sind froh, dass wir überhaupt wieder auf der Bühne stehen und das machen, was unser Lebensinhalt ist“, sagt der Dirigent und Trompetensolist Ulrich Semrau.
Neustart im musikalischen Wohnzimmer
Ein Sprung in die Vergangenheit

Ein Sprung in die Vergangenheit

Altenmarhorst – „Es hat viel Spaß gemacht, und es war eine tolle Sache“, resümiert Gaby Wilkens zufrieden. Zusammen mit Daniela Masurenko, Resi Schwarze und Ruth Schmedes hat sie in den vergangenen anderthalb Jahren die Dorfchronik „750 Jahre Marhorst. Unsere Dorfchronik. 1270 bis 2020“ zusammengestellt. Mit „ganz viel Unterstützung“, wie die vier Frauen betonen. 300 Exemplare hat das Printhaus in Syke gedruckt. „Vergangene Woche sind wir damit fertig geworden“, so Wilkens.
Ein Sprung in die Vergangenheit
Aufschlag in Richtung Zukunft

Aufschlag in Richtung Zukunft

Bassum – Es kreischt, klopft und hämmert. Immer mal wieder erklingt ein Piepsen, wenn sich eine der riesigen Hebebühnen senkt. Schwarze Abdeckplane raschelt am Boden. Recht ungewöhnliche Töne – zumindest in einer Tennishalle. Doch sie haben ihre Berechtigung. Denn der Lärm läutet gewissermaßen einen neuen Abschnitt in der Geschichte des Tennisclubs Bassum ein. Und mit der Sanierung der Halle an der Industriestraße hat er begonnen.
Aufschlag in Richtung Zukunft
Riedenpassage wird Gesundheitszentrum

Riedenpassage wird Gesundheitszentrum

Syke – Wenn aus einer Idee nichts wird, ist das zuerst mal doof für den, der sie hatte. Manchmal ergibt sich daraus aber eine andere, vielleicht sogar bessere Idee. Beim Kneippverein sieht es so aus, als könnte genau das dabei herauskommen. Im Ergebnis würde sich die Riedenpassage an der Hauptstraße damit in ein Gesundheitszentrum verwandeln. Die ersten Schritte auf diesem Weg sind schon getan.
Riedenpassage wird Gesundheitszentrum
Keine Einwände bei Erörterungstermin

Keine Einwände bei Erörterungstermin

Kirchdorf – Wie viele Menschen würden teilnehmen? Die Verwaltung der Samtgemeinde Kirchdorf hatte für eine große Teilnehmerzahl alles vorbereitet in der Turnhalle Barenburg. Gut 30 Zuschauer fanden sich ein, die doppelte Anzahl hätte Platz gefunden zum „Erörterungstermin im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung“. Im Rahmen der Flächennutzungsplanänderung „Windkraft“ gab es etliche öffentliche Informationstermine, darunter einen in jeder Mitgliedskommune.
Keine Einwände bei Erörterungstermin
Millioneninvestition am Standort

Millioneninvestition am Standort

Sulingen – Den Grünstreifen an der Nienburger Straße kennen die Mitarbeiter der Maschinen-Meyer GmbH & Co. KG seit Anfang August besser als vorher. Der Grund: Ihren gewohnten Parkplatz auf dem Firmengelände gibt es nicht mehr, nachdem dort eine Baustelle eingerichtet wurde.
Millioneninvestition am Standort
Vorschlag Messanlage statt Umwidmung

Vorschlag Messanlage statt Umwidmung

Schwaförden – Es kann auch mal einstimmig „Nein“ heißen: Der Rat der Gemeinde Schwaförden, der jetzt unter Leitung von Bürgermeister Wilfried Schlichte tagte, entschied sich in der jüngsten Sitzung des Gremiums mit einem solchen Votum gegen die Umwidmung der Birkenstraße in einen verkehrsberuhigten Bereich. Die Straße ist derzeit als Tempo-30-Zone ausgewiesen.
Vorschlag Messanlage statt Umwidmung
Willkommensgottesdienst für Carina Böttcher

Willkommensgottesdienst für Carina Böttcher

Varrel – Welche Chancen und Stolpersteine gibt es bei der Neugestaltung kirchlicher Arbeit und Strukturen? Über diese Frage haben sich am Sonntag auf Gut Varrel Kirchenälteste, Kreisjugenddiakone sowie Pastoren und Pastorinnen des Entwicklungsraums Delmenhorst, Stuhr und Varrel ausgetauscht. Direkt im Anschluss wurde Carina Böttcher als neue Pastorin begrüßt.
Willkommensgottesdienst für Carina Böttcher
Start mit Picknick-Charakter

Start mit Picknick-Charakter

Bassum – Der kleine Junge nimmt seinen Freund, mit dem er seit der Krippe bekannt ist, an die Hand und führt ihn zur Essensausgabe. Er kennt sich aus. Immerhin besucht er schon seit zwei Wochen den neuen Kindergarten an der Bürgermeister-Bernard-Straße in Bassum, während sein Freund an diesem Tag das erste Mal dort ist. Der Junge stellt ihn der Hauswirtschafterin vor, die das Essen ausgibt sowie die Platzverteilung regelt, und erklärt: „Simone, das ist mein Freund und wir wollen nebeneinander sitzen.“
Start mit Picknick-Charakter
Improvisieren inbegriffen

Improvisieren inbegriffen

Syke – Es hat schon was Ernüchterndes: 13 Veranstaltungen hatten Heike Röpke und Birgit Thalmann vor einem halben Jahr für den Landfrauenverein konzipiert. Alle bis auf eine mussten coronabedingt ausfallen. Jetzt haben die beiden engagierten Frauen das nächste Halbjahresprogramm fertig. Und sie hoffen, dass sich davon ein bisschen mehr in die Tat umsetzen lässt.
Improvisieren inbegriffen
Verwirrung um Plakette von Schmidt-Barrien

Verwirrung um Plakette von Schmidt-Barrien

Barrien – Für die Initiative zum Erhalt des alten Barrier Pfarrhauses war es eigentlich ein Grund zur Freude: Im Artikel der Kreiszeitung am vergangenen Freitag sahen sie ein stückweit auch die Ergebnisse ihres eigenen großen Engagements. Nicht zuletzt wegen des Einsatzes der Gruppe war die Entscheidung gegen den Abriss des alten Fachwerkhauses und für die Einrichtung des Kindergartens „Lütje Speelhuus“ gefallen.
Verwirrung um Plakette von Schmidt-Barrien
Auf historischer Spurensuche in Leeste

Auf historischer Spurensuche in Leeste

Weyhe –  Nach langen Recherchen ist er jetzt an einem Punkt, an dem er nicht mehr weiterkommt. Deshalb bittet er die Leser dieser Zeitung um Hilfe: Heiner Riehn will ein Buch über einen Maler der Region herausgeben, der offenbar in Vergessenheit geraten ist und einige Porträt- und Landschaftsbilder hinterlassen hat. Es geht um Heinrich Dietrich Schleede aus Leeste, der 1888 in Leeste-Hagen geboren worden ist und 61 Jahre alt wurde. Zwölf Bilder hat Heiner Riehn bereits aufgespürt. Dabei hat er den Lebenslauf des Malers herausgearbeitet und viele Informationen zusammengetragen. Der 63-Jährige aus Leeste will nun wissen, wer noch Gemälde des Malers besitzt und will mit den Eigentümern oder Besitzern sprechen. „Das erste bekannte Bild stammt aus dem Jahr 1921 und das letzte aus dem Jahr 1948.“
Auf historischer Spurensuche in Leeste
„Kommt Helmut nicht?“

„Kommt Helmut nicht?“

Heiligenfelde – Helmut Niedfeldt ist tot. Der ehemalige Fotograf der Kreiszeitung starb 91-jährig. Der Heiligenfelder war jahrzehntelang das Gesicht der Kreiszeitung. Heute würde man sagen, das analoge Gesicht. Seine Fotos waren schwarz-weiß, in seiner Kamera, einer Leica, steckten noch Filme, die abends in der Dunkelkammer entwickelt werden mussten. Oft drängte die Zeit. Drucker wie Redakteure fragten nicht selten: „Helmut, wie lange dauert das denn noch mit den Bildern?“ Dann konnte er schon mal granteln.
„Kommt Helmut nicht?“
Igel zieht Bilanz: Positive Mitgliederentwicklung / Vorstand bleibt

Igel zieht Bilanz: Positive Mitgliederentwicklung / Vorstand bleibt

Barnstorf – „Der Igel wird Corona überstehen!“ Das war wohl die Hauptaussage bei der Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft Gesundes Leben (Igel) im Hotel Roshop in Barnstorf. Neben den einzelnen Ressortberichten hatten die 23 teilnehmenden Mitglieder auch Entscheidungen über die Zukunft des Vereins zu treffen.
Igel zieht Bilanz: Positive Mitgliederentwicklung / Vorstand bleibt
Hobbyimker Manuel Finkenstädt bietet Bienen-Produkte kontaktlos an

Hobbyimker Manuel Finkenstädt bietet Bienen-Produkte kontaktlos an

Diepholz – Aus der Not geboren ist die Idee des Honigschranks, den Imker Manuel Finkenstädt in Diepholz in die Tat umgesetzt hat. Für jeden frei zugänglich bietet der Hobbyimker seine Waren an seinem Wohnhaus an der Straße „An der Herrenweide“ in Diepholz an.
Hobbyimker Manuel Finkenstädt bietet Bienen-Produkte kontaktlos an
Alternativensuche für Kita-Anbau

Alternativensuche für Kita-Anbau

Barnstorf – Ein Anbau für mehr als eine halbe Millionen Euro, eine Containerbauweise oder doch eine Kindertagespflege in den Räumen des Casino Interkulturell beziehungsweise im Barnstorfer Umwelt- und Erlebniszentrum? Diese Frage sorgte in der jüngsten Sitzung des Kinder-, Jugend-, Sozial- und Schulausschusses in Barnstorf für Diskussionsstoff.
Alternativensuche für Kita-Anbau
Spielbrett statt Lehrwerk

Spielbrett statt Lehrwerk

Brinkum / Kirchweyhe – Benita Berger aus Kirchweyhe sitzt vor einer Handvoll Spielfiguren und laminierten Zetteln, auf denen bunte Symbole zu sehen sind. Die 25-Jährige trifft nicht etwa die Vorbereitungen für einen geselligen Spieleabend. All die Dinge braucht sie für zwei Englischkurse, die sie im Mehrgenerationenhaus Brinkum (MGH) für Anfänger im Erwachsenenalter anbieten will – mit einem Konzept, das sich von vielen anderen Sprachstunden unterscheidet. Lange Vokabellisten und Lehrwerke? Fehlanzeige.
Spielbrett statt Lehrwerk
Ein Lichtblick in besonderen Zeiten

Ein Lichtblick in besonderen Zeiten

Weyhe – Als ein Lichtblick in dieser besonderen Zeit ist das Konzert zahlreicher musikalischer Künstler in der Felicianus-Kirche Weyhe am Freitagabend von den Zuhörern aufgenommen worden. Traditionell wird von Kantorin Elisabeth Geppert jährlich die Music-Night organisiert. Unter Corona-Bedingungen bedurfte es allerdings einiger Änderungen. Diese standen aber dem Erfolg des Abends nicht im Wege.
Ein Lichtblick in besonderen Zeiten
Von Bauerngolf bis Bienenhonig - viel Abwechslung beim Tag der Regionen

Von Bauerngolf bis Bienenhonig - viel Abwechslung beim Tag der Regionen

Bassum – Angebote für jede Generation zeichneten die Aktionen zum Tag der Regionen in Bassum aus. Beispielsweise auf dem Ferienhof Pankalla in Neubruchhausen.
Von Bauerngolf bis Bienenhonig - viel Abwechslung beim Tag der Regionen
Stabilität

Stabilität

Varrel – Viel Stabilität und ein Hauch Verjüngung stecken im neuen CDU-Kreisvorstand. Rund 100 Teilnehmer – mehr hätten coronabedingt kaum im Saal des Gasthauses Hartje-Melloh in Varrel Platz gefunden – haben Axel Knoerig im Vorstandsamt bestätigt. Unter seinen Stellvertretern sind mit Edith Heckmann, Volker Meyer und Marcel Scharrelmann drei Bekannte. Die Vierte im Stellvertreter-Bunde ist Dörte Meyer, die für Heide Bergbauer-Hörig übernimmt. Schriftführer und Schatzmeister kommen in Person von Stefan Meyer und Lothar Plumhof aus Sulingen.
Stabilität
Momsens „Abenteuer Urlaub“: Norddeutschland ist auch ganz schön

Momsens „Abenteuer Urlaub“: Norddeutschland ist auch ganz schön

Twistringen – Mit flotten Stücken und einer Prise Ernsthaftigkeit verzauberte Norddeutschlands Plappermaul Nummer eins Werner Momsen sein Publikum am Freitagabend in der Aula des Hildegard-von-Bingen-Gymnasiums. Es ging um das „Abenteuer Urlaub“, das so manchem Gast einen Spiegel vorhielt. Auch den Mitgliedern des Kulturkreises „KURT“, der diese Veranstaltung nach Twistringen geholt hatte. Aber Momsen konnte nicht nur lustig, er konnte auch Ernst. Am Ende gab sein „Anhängsel“ Detlef Wutschik zu: „Ich selber hatte heute Abend Gänsehaut.“
Momsens „Abenteuer Urlaub“: Norddeutschland ist auch ganz schön
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen: „Die Spielersperren sind ein Witz“

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen: „Die Spielersperren sind ein Witz“

Die Umsätze auf dem Glücksspielmarkt sind unermesslich hoch - und das auf Kosten der Glücksspielsüchtigen. Die Fachstelle Sucht und Suchtprävention des Diakonischen Werks Diepholz-Syke-Hoya macht dafür nun auf den Aktionstag gegen Glücksspielsucht aufmerksam.
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen: „Die Spielersperren sind ein Witz“
Eröffnung der Corona-Spielzeit im Syker Theater: „Immerhin: Wir dürfen wieder“

Eröffnung der Corona-Spielzeit im Syker Theater: „Immerhin: Wir dürfen wieder“

Syke – Die Theatersaison 2020/2021 ist eröffnet. Und wie! Carmela de Feo gab ihre Visitenkarte ab. Eigentlich im Gleis 1, aus Kapazitätsgründen in Corona-Zeiten aber im Theater.
Eröffnung der Corona-Spielzeit im Syker Theater: „Immerhin: Wir dürfen wieder“
Fridays for Future: „Wer, wenn nicht wir?“

Fridays for Future: „Wer, wenn nicht wir?“

Weyhe/Syke – „Klima retten! Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier?“, „Stoppt den Kohleabbau“, „Die Klimakrise macht keine Covid-19-Pause“, steht in großen Lettern auf Pappschildern geschrieben.
Fridays for Future: „Wer, wenn nicht wir?“
Fridays for Future: Zuspruch in Pandemie-Zeiten bestärkt Ortsgruppe Diepholz

Fridays for Future: Zuspruch in Pandemie-Zeiten bestärkt Ortsgruppe Diepholz

Diepholz – Unter dem Motto „Kein Grad weiter“ beteiligten sich die Aktivisten der Diepholzer Ortsgruppe von „Fridays for Future“ am Freitag mit gleich zwei Aktionen erfolgreich am fünften globalen Klimastreik.
Fridays for Future: Zuspruch in Pandemie-Zeiten bestärkt Ortsgruppe Diepholz
Archäologen finden den Beweis: Heiligenberg schon vor dem Kloster besiedelt

Archäologen finden den Beweis: Heiligenberg schon vor dem Kloster besiedelt

Br.-Vilsen – Auf dem Heiligenberg gab es schon vor dem Kloster eine Besiedlung. Den Beweis dafür lieferte die dritte archäologische Grabung, die Freitag zu Ende gegangen ist.
Archäologen finden den Beweis: Heiligenberg schon vor dem Kloster besiedelt
Peggy Schierenbeck will für den Wahlkreis Diepholz/Nienburg I in den Bundestag

Peggy Schierenbeck will für den Wahlkreis Diepholz/Nienburg I in den Bundestag

Bassum/Weyhe – Voller Glück und Kampfgeist, so lässt sich Peggy Schierenbeck derzeit vielleicht am besten beschreiben. Die Weyher Unternehmerin ist am Donnerstagabend von ihren Parteikolleginnen und -kollegen im Landgasthaus Stöver in Bassum-Groß Henstedt als Direktkandidatin für die Bundestagswahl im kommenden Herbst nominiert worden.
Peggy Schierenbeck will für den Wahlkreis Diepholz/Nienburg I in den Bundestag