Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Glasfaser-Anschlüsse für Diepholzer: Ran an die Datenautobahn!

Glasfaser-Anschlüsse für Diepholzer: Ran an die Datenautobahn!

Diepholz – Diepholz soll komplett an die Datenautobahn angeschlossen werden: Dafür macht sich auch Bürgermeister Florian Marré stark und warb am Montagabend im Theater für Glasfaser-Anschlüsse. Dort fand die öffentliche Informationsveranstaltung des Netzbetreibers GVG Glasfaser (Kiel) statt, der mit seiner Marke „Nordischnet“ das Netz für schnelles Internet im ganzen Landkreis Diepholz ausbaut. Neben der „Nordischnet“-Projektleiterin Claudia Pelzl standen auch Günter Klingenberg vom Landkreis Diepholz als Partner der GVG und Florian Marré Rede und Antwort.
Glasfaser-Anschlüsse für Diepholzer: Ran an die Datenautobahn!
Baustelle auf der B51: Es ist ruhig in Seckenhausen

Baustelle auf der B51: Es ist ruhig in Seckenhausen

Es ist ruhig geworden in Seckenhausen. Die viel befahrene B 51 ist seit Montag auf Höhe der Ortsdurchfahrt gesperrt.
Baustelle auf der B51: Es ist ruhig in Seckenhausen
Das Notfallset ist immer griffbereit

Das Notfallset ist immer griffbereit

Stuhr – Annegret Hacker hat eine wunderschöne, bunte Terrasse: viele Blumen, Windräder, Lampen und Dekorationen wie Holzschnitzarbeiten, Gartenzwerge, Schmetterling und Leuchtturm. Nur: In dieser Zeit des Jahres hat sie nicht viel davon. Annegret Hacker sitzt nur selten auf ihrem Balkon, denn sie möchte keine Wespenstiche riskieren. Sie gehört zu den fünf Prozent der Bevölkerung, die allergisch darauf reagieren. „Und in diesem Jahr ist es ja wieder schlimmer mit den Wespen“, stellt sie fest.
Das Notfallset ist immer griffbereit
Ob so was auch in Syke funktioniert?

Ob so was auch in Syke funktioniert?

Syke – 15 Jahre Gästeführungen in Syke: Ein echtes Jubiläum ist das nach der reinen Lehre ja nicht. Darüber waren sich auch die Beteiligten klar. „Aber weil wir das ganze Jahr über nicht viel Grund zum Feiern hatten, feien wir das jetzt trotzdem“, drückte Gisela Greve mit einem gewissen Maß an Trotz die allgemeine Stimmung aus. Der harte Kern des Gästeführungs-Teams – ein gutes Dutzend – war jetzt im Hansa Haus zusammengekommen.
Ob so was auch in Syke funktioniert?
Nach acht Jahren: Angekommen

Nach acht Jahren: Angekommen

Bassum/Syke – Allein in einem Land, dessen Sprache man kaum spricht. In dem man keinen kennt. In einem Zimmer, in dem nicht mal ein Bett steht. Bloß gut, dass es in dem Studentenwohnheim eine Stelle gibt, an der Studenten alte Möbel abladen, die sie nicht mehr wollen. Von dort holt sich Hyacinthe Mokom Fomboh eine Matratze, auf der er die Nacht verbringt.
Nach acht Jahren: Angekommen
300 Gäste feiern mit der Band Könnnix im Hochzeitswald

300 Gäste feiern mit der Band Könnnix im Hochzeitswald

Twistringen – Die Sorge im Vorfeld war unbegründet. Das Konzert der Blues-Rock-Band Könnnix am Samstagabend im Hochzeitswald ist ein Beweis, dass trotz Corona die Menschen feiern können. Anders als gewohnt – aber dennoch mit Spaß an der Musik und dem „Drumherum“. „Schön, dass ihr das veranstaltet hat“, so eine Besucherin zu den Organisatoren.
300 Gäste feiern mit der Band Könnnix im Hochzeitswald
Bürgermeister gegen Jugendpfleger

Bürgermeister gegen Jugendpfleger

Weyhe – Sie lassen sich nicht unterkriegen – vor allem in dieser Zeit nicht. Das haben die Weyher gezeigt. Vor ziemlich genau drei Monaten ging die Gemeinde mit ihrem Projekt „Weyhe bleibt munter“ online. Coronabedingt mussten in der Gemeinde im März und April sämtliche Kulturveranstaltungen abgesagt werden. Schon nach wenigen Tagen sprudelten die Sozialen Medien nur so vor Berichten und Fotos aus der Selbstisolation über, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde.
Bürgermeister gegen Jugendpfleger
Wie eine Wundertüte

Wie eine Wundertüte

Kirchweyhe – Ingrid Söfty und Elisabeth Müller sind zufrieden. Vor rund drei Monaten durfte der Kleidershop des Kirchweyher Ortsverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Drohmweg 37 wieder die Türen für seine Kunden öffnen.
Wie eine Wundertüte
80 neue Schüler im „Schiff“

80 neue Schüler im „Schiff“

Barnstorf – Die 80 neuen Fünftklässler hatten vor der offiziellen Einschulungsveranstaltung an der Christian-Hülsmeyer-Schule (CHS) in Barnstorf eine schwere Entscheidung zu fällen: Darf Mama oder Papa mitkommen? Pro Schüler durfte aufgrund der coronabedingten Einschränkungen nur ein Elternteil die Schule als Begleitung betreten. Am Eingang bildete sich eine Schlange, denn jedes Schüler-Eltern-Paar wurde beim Eintreten in das Schulgebäude in einer Liste registriert und bekam vom Kollegium einen festen Sitzplatz zugewiesen.
80 neue Schüler im „Schiff“
B51: Ende August geht’s wieder los - Sperrung konkretisiert

B51: Ende August geht’s wieder los - Sperrung konkretisiert

Seckenhausen – Autofahrer können sich (wieder einmal) auf Staus in Stuhr einstellen. Am 31. August soll der zweite Abschnitt der B 51-Sanierung beginnen. Dafür wird die Bundesstraße 51 in Höhe der Ortsdurchfahrt Seckenhausen gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 11. September an.
B51: Ende August geht’s wieder los - Sperrung konkretisiert
Freistätter Feuerwehr greift Vermissten auf

Freistätter Feuerwehr greift Vermissten auf

Freistatt – Eine Vermisstensuche in Freistatt konnte am Montag rasch abgeschlossen werden.
Freistätter Feuerwehr greift Vermissten auf
200 Jahre alte Bibeln, Dinge aus der Vorkriegszeit und „eine ganze Generation an Sachen“

200 Jahre alte Bibeln, Dinge aus der Vorkriegszeit und „eine ganze Generation an Sachen“

Drebber – Thomas Jäschke und seine Frau Diane Scharfenberg staunten nicht schlecht, als sie den Dachboden des Elternhauses der 49-Jährigen in Drebber ausräumten. Neben einem vergessen-geglaubten Spielzeug-Pferd aus der Kindheit fanden die beiden Gegenstände aus der Vorkriegszeit, antike Bibeln und viele weitere außergewöhnliche Dinge.
200 Jahre alte Bibeln, Dinge aus der Vorkriegszeit und „eine ganze Generation an Sachen“
Bassumer Klärwerk rüstet sich für die Zukunft: „Feuchttücher bereiten uns viel Ärger“

Bassumer Klärwerk rüstet sich für die Zukunft: „Feuchttücher bereiten uns viel Ärger“

Bassum – Wenn sie nicht funktioniert, hat ganz Bassum ein Problem. Ein ziemlich unappetitliches Problem. Die Kläranlage versieht seit 25  Jahren brav ihren Dienst. Und damit sie das auch weiterhin tut, stehen in diesem und in den kommenden Jahren die umfangreichsten Neuerungen auf dem Plan, die die Anlage seit ihrem Bestehen in Groß Henstedt gesehen hat.
Bassumer Klärwerk rüstet sich für die Zukunft: „Feuchttücher bereiten uns viel Ärger“
Neue Dekanatsjugendreferentin Judith Baalmann: Entspannter Start dank Corona

Neue Dekanatsjugendreferentin Judith Baalmann: Entspannter Start dank Corona

Twistringen – Den Start in ihren neuen beruflichen Lebensabschnitt hatte sich Judith Baalmann sicher anders vorgestellt. Seit dem 1. Juli ist die 27-Jährige neue Jugendreferentin im Dekanat Twistringen. Ihr Zuständigkeitsbereich erstreckt sich von Stuhr im Norden bis Stolzenau im Süden – ein Gebiet mit rund 25 000 Katholiken. Doch statt Veranstaltungen für junge Kirchenmitglieder zu planen, wälzt Baalmann vor allem Corona-Auflagen.
Neue Dekanatsjugendreferentin Judith Baalmann: Entspannter Start dank Corona
Musik im Blut durch alle Generationen

Musik im Blut durch alle Generationen

Lemförde – Zirkusmusik in all ihren Facetten lässt in vielen Menschen Erinnerungen an Kindertage wieder aufleben. An den Einzug der Artisten in die Manege, an heitere Szenen mit den Clowns, an spannende Momente mit atemraubenden artistischen Darbietungen. Auch beim Zirkus Frankalli, der seit Mitte März bedingt durch die Corona-Pandemie mit seinen fünf Ponys und zwei Dromedaren in Lemförde gestrandet und seitdem auf die Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen ist, geht es nicht ohne melodische Klänge. Und mehr noch: Bei diesem Zirkus wird Livemusik groß geschrieben, denn die Familie Frank kann auf eine lange Musikertradition zurückblicken. Die eigene Kapelle – für einen kleinen Zirkus recht selten – ist nicht zu Unrecht der Stolz des kleinen Familienunternehmens.
Musik im Blut durch alle Generationen
Haus abgerissen: Tabuzone wird kleiner

Haus abgerissen: Tabuzone wird kleiner

Diepholz – Die Stadt Diepholz ist in ihrer Planung, Windkraftanlagen nur noch in drei Bereichen ganz im Süden des Stadtgebietes zuzulassen und damit einen „Wildwuchs“ zu verhindern, einen Schritt weiter. Allerdings gibt es im laufenden Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplanes einen unerwarteten weiteren Schritt: Ein Teil der Planung wird nach jetzigem Stand noch einmal vom 18. September bis 9. Oktober im Rathaus öffentlich ausgelegt, damit Bürger und Behörden Stellungnahmen abgeben können.
Haus abgerissen: Tabuzone wird kleiner
Stärkster Verbund in Niedersachsen

Stärkster Verbund in Niedersachsen

Twistringen/Syke – Der Raiffeisen-Viehverbund (RVV) Twistringen und die Erzeugergemeinschaft für Qualitätstiere (EFQ) Syke-Bassum fusionieren. Das haben ihre Mitglieder während der Generalversammlungen beschlossen, um möglichst optimale Zukunftschancen zu schaffen. Denn der neue RVV ist, so betont Geschäftsführer Patrick Wilkens, die stärkste Organisation ihrer Art in Niedersachsen – sowohl beim Umsatz als auch bei den Mitgliedern.
Stärkster Verbund in Niedersachsen
Dieses Mal für die Ewigkeit

Dieses Mal für die Ewigkeit

Kirchweyhe – Der Duft von frischen Lackfarben hing am Samstag über der Skate-Anlage an der Kirchweyher Heide in Kirchweyhe. Bereits zum achten Mal lockte das Streetart-Festival in der Gemeinde Künstler an. In Corona-Zeiten allerdings etwas anders als in den Jahren zuvor. Und auch den Begriff „Festival“ haben die Organisatoren in diesem Jahr aus ihrem Vokabular gestrichen. Die Veranstaltung nennt sich aktuell „Streetart-Projekt 2020“.
Dieses Mal für die Ewigkeit
Das Gymnasium Syke trauert um Schulleiter Jan Ziemann

Das Gymnasium Syke trauert um Schulleiter Jan Ziemann

Syke – Das Gymnasium Syke trauert um seinen Schulleiter: Jan Ziemann, der seit 2015 an der Spitze des Lehrerkollegiums stand, ist am Montag im Alter von 53 Jahren nach längerer Krankheit verstorben.
Das Gymnasium Syke trauert um Schulleiter Jan Ziemann
Popcorn inklusive

Popcorn inklusive

Syke – Den mehrfach prämierten Musikfilm „The Greatest Showman“ haben am Freitagabend rund 120 Sykerinnen und Syker verfolgt – coronagerecht mit Abstand und unter freiem Himmel auf dem oberen Sportplatz im Friedeholz.
Popcorn inklusive
Zweimal um die ganze Welt

Zweimal um die ganze Welt

Syke – Bürgermeisterin Suse Laue begrüßte am Freitagabend 90 Teilnehmer der diesjährigen Stadtradel-Aktion im Friedeholz auf dem oberen Sportplatz, Corona gerecht mit viel Abstand unter freiem Himmel. Für Syke endet damit eine erfolgreiche vierte Teilnahme an der bundesweiten Aktion mit insgesamt 1 462 teilnehmenden Kommunen.
Zweimal um die ganze Welt
Auktion „up Kirsteins Hoff“: 900 Objekte kommen in vier Blöcken unter den Hammer

Auktion „up Kirsteins Hoff“: 900 Objekte kommen in vier Blöcken unter den Hammer

Martfeld – Der Hammer knallt auf das Stück Holz – „und verkauft!“, ruft Auktionator Erdwig Holste. Im Versteigerungsraum gibt es dann immer ein fröhliches Gesicht und deutlich mehr enttäuschte. Denn einer hat den Zuschlag bekommen. So war es auch am Samstag. 29. August, während der Hofauktion „up Kirsteins Hoff“ in Martfeld. In vier Blöcken kamen im Minutentakt rund 900 Objekte unter den Hammer.
Auktion „up Kirsteins Hoff“: 900 Objekte kommen in vier Blöcken unter den Hammer
Warten auf den Erbschein

Warten auf den Erbschein

Twistringen/Bassum – Bis zu 1500 Patienten können zunächst aufatmen: Die Arztpraxis des verstorbenen Martin Winter wird bis Jahresende in der bisherigen Form weiter betrieben. Dr. Sönke Neubauer darf laut Kassenärztlicher Vereinigung Niedersachsen in Verden (KVN) ab Ende September für ein weiteres Quartal die Vertretung übernehmen. Dann ist Schluss. Die Nachfolge sei allerdings weiter ungeklärt, bedauert Honorararzt Neubauer. Der Erbschein vom Nachlassgericht fehlt noch.
Warten auf den Erbschein
Vorerst kein Geld

Vorerst kein Geld

Aschen/Heede/Sankt Hülfe – Arbeitskreise und politische Ausschüsse haben sich damit beschäftigt, Bürger sind an den Planungen beteiligt worden. Doch bei der Umsetzung des Dorfentwicklungsprogramms hakt es nun – zumindest bei einem Projekt in Aschen. Denn es gibt noch keine Zuschüsse.
Vorerst kein Geld
Jürgen Schmock gibt sein Amt als Ortsbürgermeister von Okel ab

Jürgen Schmock gibt sein Amt als Ortsbürgermeister von Okel ab

Okel – Als er von der Entscheidung, sein Herzensamt niederzulegen, berichten will, kämpft Jürgen Schmock für einige Sekunden mit den Tränen. „Das ist für mich sehr emotional“, bringt er, beinahe entschuldigend, mit brüchiger Stimme hervor. Und die Teilnehmer des Pressegesprächs merken, dass der Abschied vom Amt des Ortsbürgermeisters dem Okeler enorm schwer gefallen sein muss. Am Montag endet auf der Sitzung des Okeler Ortsrates die Amtszeit von Schmock – nach 22 Jahren.
Jürgen Schmock gibt sein Amt als Ortsbürgermeister von Okel ab
Bitumen-Crash bei Stuhr: Weiterer Lkw-Unfall macht erneute Sperrung nötig

Bitumen-Crash bei Stuhr: Weiterer Lkw-Unfall macht erneute Sperrung nötig

Die A1 zwischen dem Dreieck Stuhr und Groß Ippener in Richtung Osnabrück war nach einem Lkw-Unfall in der Nacht auf Donnerstag bis Freitagabend gesperrt. Zeitweise war ein Fahrstreifen wieder freigegeben, doch dann krachte es erneut.
Bitumen-Crash bei Stuhr: Weiterer Lkw-Unfall macht erneute Sperrung nötig
Personelle Wechsel in der St.-Anna-Gemeinde Twistringen
Video

Personelle Wechsel in der St.-Anna-Gemeinde Twistringen

In der Twistringer Kirche St. Anna und im Dekanat hat es gleich einen dreifachen Personalwechsel gegeben. Während Johanna Ratte zum 1. September als Gemeindeassistentin aufhört, übernimmt Martin Holtermann einen Großteil ihrer Aufgaben. Der angehende Pastor war zuvor fast sechs Jahre als Dekanatsjugendreferent aktiv. Seinen Posten übernimmt jetzt Neuzugang Judith Baalmann.
Personelle Wechsel in der St.-Anna-Gemeinde Twistringen
Städtebauförderung: Investitionen von 5,6 Millionen Euro möglich

Städtebauförderung: Investitionen von 5,6 Millionen Euro möglich

Martfeld – Durch das Förderprogramm „lebendige Zentren“ haben Martfeld und Schwarme die Möglichkeit, städtebauliche Maßnahmen zu 66 Prozent von Land und Bund rückzahlungsfrei finanziert zu bekommen. Anders als ursprünglich geplant jedoch nicht gemeinsam, sondern jede Kommune für sich. Eine Gelegenheit, die der Martfelder Rat dankbar ergreift. Einstimmig beschloss er am Donnerstagabend ein Entwicklungs- und Handlungskonzept, das Stadtplaner Michael Brinschwitz in der Turnhalle vorstellte. Ihre Sanierung ist ein zentraler Punkt auf einer Liste von Vorhaben. Alle Maßnahmen, öffentliche wie private, kosten nach einer Kalkulation „über den Daumen“, wie der Planer sagte, etwa 5,6 Millionen Euro. Davon hätte die Gemeinde ein Drittel, also etwa 1,8 Millionen Euro, zu tragen.
Städtebauförderung: Investitionen von 5,6 Millionen Euro möglich
Gesucht? Ein griffiges Wort

Gesucht? Ein griffiges Wort

Weyhe – Wie soll es denn nun heißen? Fast 100 Namensvorschläge für das neue Kultur- und Bildungszentrum Leeste, das am Henry-Wetjen-Platz entstehen soll, sind bei der Gemeinde Weyhe eingegangen. Im Moment trägt es noch immer den Arbeitstitel KBL, der sich aber endlich ändern soll. „Der Name ist einfach sperrig“, bringt es Stadtplaner Christian Silberhorn, auf den Punkt.
Gesucht? Ein griffiges Wort
Freie Fahrt für Axel Knoerig

Freie Fahrt für Axel Knoerig

Varrel – Für den CDU-Bundestagsabgeordneten Axel Knoerig war es ein Triumph: In geheimer Wahl votierten 140 von 148 Unionsmitgliedern dafür, dass Knoerig zum fünften Male im Wahlkreis Diepholz-Nienburg I als Bundestagskandidat antritt. Fünf Mitglieder stimmten in der geheimen Ur-Wahl gegen ihn, drei enthielten sich. Damit erzielte Knoerig (seit 2009 im Bundestag) ein Ergebnis von 96,5 Prozent, erläuterte Versammlungsleiter Volker Meyer.
Freie Fahrt für Axel Knoerig
„Manchmal brauchst Du einen Engel“

„Manchmal brauchst Du einen Engel“

Rehden / Drebber – Für Hermann Hoffmann aus Drebber und seine Gäste war die Zusammenkunft am Mittwochabend im Saal der Rehdener „Ratsstuben“ trotz Einschränkungen durch die Corona-Krise ein besonderer Anlass für eine etwas längere Feierstunde. Landrat Cord Bockhop zeichnete den 70-Jährigen für seine langjährigen Verdienste im sozialen Bereich mit einer von Bundespräsident Walter Steinmeyer verliehenen Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus.
„Manchmal brauchst Du einen Engel“
Neuer Diepholzer Famila-Markt: Haupteingang schon zu erkennen

Neuer Diepholzer Famila-Markt: Haupteingang schon zu erkennen

Der neue Diepholzer Famila-Markt am Groweg östlich des Bahnhofs wächst: Die Bauarbeiten sind laut Betreiber voll im Zeitplan. Eröffnung soll im Frühjahr 2021 sein. Die Betonfertigteile stehen, das Portal des künftigen Haupteingangs ist schon gut zu erkennen. Im Außenbereich beginnt die Pflasterung der Stellplätze. Im Bereich der Arbeitsvorbereitungs- und Sozialräume laufen die Maurerarbeiten. Anfang September geht es an die Dachdeckung. Ab Mitte September wird in den ersten Bereichen der Innenausbau starten, teilte Famila-Nordwest mit. Foto: Jansen
Neuer Diepholzer Famila-Markt: Haupteingang schon zu erkennen
Starthilfe in einen Beruf

Starthilfe in einen Beruf

Freistatt – „Irgendwoher muss das Geld ja kommen“, der 26-Jährige ist da ganz realistisch. Es gab allerdings eine Zeit, da hätte „Irgendwoher“ vielleicht nicht eine ehrbare Arbeitsstelle bedeutet, so ungerade hätte der Lebenslauf ja auch verlaufen können. Der 26-Jährige hatte beim Interviewtermin gerade seine erste Arbeitsstelle angetreten. Und, leider, noch vor der Veröffentlichung, wieder verloren. Ist das eher üblich oder die Ausnahme? „Die Ausnahme. Nein, das kommt nicht öfter vor“, sagt Andrea Oerter mit Nachdruck. Aktuell wird die Situation aufgearbeitet, denn der 26-Jährige sei zuverlässig und stehe hinter dem, was er in der Werkerausbildung bei Bethel im Norden gelernt hat. Allerdings leide er unter Schlafstörungen, bedingt durch Medikamente, die er einnehmen müsse.
Starthilfe in einen Beruf
Sulingen: Erneut Wasserrohrbruch im Hasenkamp

Sulingen: Erneut Wasserrohrbruch im Hasenkamp

Sulingen – Und schon wieder kommt es zu einem Rohrbruch in der Straße Hasenkamp in Sulingen.
Sulingen: Erneut Wasserrohrbruch im Hasenkamp
Neue Variante für Vilsa-Lager: Nicht höher als 40 Meter samt Aufbauten

Neue Variante für Vilsa-Lager: Nicht höher als 40 Meter samt Aufbauten

Br.-Vilsen – Man hat das Gefühl, zu den Plänen der Firma Vilsa, ein Hochregallager auf dem Gelände an der Alten Drift zu bauen, sei nun wirklich alles gesagt. Und doch dominierte das Thema erneut die Sitzung des Fleckenrats – öffentlich wie nicht öffentlich. Mit acht Gegenstimmen und damit mit einer nahezu Zweidrittel-Mehrheit brachte das Gremium am Mittwochabend den Bebauungsplan auf den Weg. In zwei Worten unterscheidet sich der Beschluss vom Beschlussvorschlag: Der Verwaltungsausschuss wollte festgehalten wissen: Eine Höhe von 40 Metern „inklusive aller Dachaufbauten wie zum Beispiel Antennen, darf nicht überschritten werden“.
Neue Variante für Vilsa-Lager: Nicht höher als 40 Meter samt Aufbauten
Belastung der Gewässer des FV Barnstorf durch Eisen-III-Sulfat und Sauerstoffmangel

Belastung der Gewässer des FV Barnstorf durch Eisen-III-Sulfat und Sauerstoffmangel

Barnstorf – „Die Wagenfelder Aue ist aktuell in einem kritischen Zustand. Auf etwa 600 Metern unseres Vereinsabschnittes sterben dort Karpfen und viele weitere Fische. Dies kann auch in anderen Vereinsgewässern passieren, sollte das Wasser nicht bald umschlagen“, warnt der 1. Vorsitzende des Fischereivereins (FV) Barnstorf, Heino Märtens, vor den Folgen der Hitzezeit.
Belastung der Gewässer des FV Barnstorf durch Eisen-III-Sulfat und Sauerstoffmangel
Schulstart unter Corona-Bedingungen: „Noch nie so unentspannt“

Schulstart unter Corona-Bedingungen: „Noch nie so unentspannt“

Diepholz – Lars Buse wirkt etwas gestresst. „Ich war bei einem Schuljahresbeginn noch nie so unentspannt“, gesteht der Leiter des Diepholzer Gymnasiums Graf-Friedrich-Schule (GFS). Zu den üblichen organisatorischen Problemen kommt in diesem Jahr noch Corona dazu – mit vielen Regeln, teilweisem Maskenzwang und erhöhter Verantwortung. Auch die Begrüßung der neuen GFS-Schüler am Donnerstag war anders als gewohnt. Statt alle zusammen im benachbarten Theater hieß Buse die 116 Mädchen und Jungen in der Mensa willkommen – getrennt nach Klassen in fünf aufeinander folgenden Veranstaltungen.
Schulstart unter Corona-Bedingungen: „Noch nie so unentspannt“
Wein aus Niedersachsen: Ein Nischenprodukt - aber eines mit wachsender Bedeutung

Wein aus Niedersachsen: Ein Nischenprodukt - aber eines mit wachsender Bedeutung

Er braucht Sonne und ein mildes Klima, um sein Aroma zu entfalten: Wein hat in Süddeutschland eine lange Tradition. Mittlerweile ist Bacchus, der Gott des Weines, sogar in Niedersachsen zu Hause. Die Chancen stehen gut, dass auch Landwirte im Kreis Diepholz bald Rebstöcke pflanzen.
Wein aus Niedersachsen: Ein Nischenprodukt - aber eines mit wachsender Bedeutung
Knoerig wieder CDU-Bundestagskandidat

Knoerig wieder CDU-Bundestagskandidat

Varrel – Axel Knoerig ist von 148 seiner CDU-Parteikollegen aus den Kreisverbänden Diepholz und Nienburg zum fünften Mal als Direktkandidat im Wahlkreis Diepholz-Nienburg I nominiert worden – für die Bundestagswahl 2021. Im Gasthaus Hartje-Melloh in Varrel sagte er nach der Nominierungswahl: „140 Ja-Stimmen, 96,5 Prozent, das gibt guten Rückenwind.“  sie/sdl
Knoerig wieder CDU-Bundestagskandidat
Aus Bruchbude wird Kulturcafé: Mit Geduld und Spucke

Aus Bruchbude wird Kulturcafé: Mit Geduld und Spucke

Syke – Weißt du noch, damals? Dieser lauschige Sommerabend im Juli? – Es war Oktober! Eiskalt! Und hat geschüttet wie aus Kübeln... Ein bisschen wie in diesem alten Sketch ist es, wenn Brigitte Haase, Johannes Huljus und Gerhard Thiel gemeinsam in die Vergangenheit blicken. Wenn sie erzählen, wie alles gekommen ist. Wie der Verein Rund ums Syker Rathaus gegründet wurde. Und wie er aus der Ruine Waldstraße 3 das Café Alte Posthalterei gemacht hat. Zehn Jahre ist das jetzt her.
Aus Bruchbude wird Kulturcafé: Mit Geduld und Spucke
Kunst, Kuchen und Kartoffelpuffer

Kunst, Kuchen und Kartoffelpuffer

Bassum – In diesem Jahr ist durch Corona alles anders. Auch der Tag der Regionen, den die Stadt Bassum am Sonntag, 27. September, veranstaltet. Hauptanliegen ist es, regionale Wirtschaftskreisläufe zu stärken. Bassum setze sich ebenfalls dafür ein, dass regionale Produkte, Dienstleistungen und Initiativen die Region aufwerten.
Kunst, Kuchen und Kartoffelpuffer
„Eltern haben Corona-Spielregeln noch nicht verinnerlicht“

„Eltern haben Corona-Spielregeln noch nicht verinnerlicht“

Twistringen – „Ich freue mich, dass es endlich wieder losgeht“, meint der elfjährige Adrian Dudlo aus Bassum. Der Sechstklässler des Twistringer Gymnasiums setzt sich mittags in den Schulbus. An die Maske hat er sich gewöhnt. Die Schülerbeförderung in Corona-Zeiten ist für ihn okay. Und Busfahrer Heinz Bavendiek (73) nickt: „Keine Probleme. Es läuft gut.“ Bavendiek steuert seit fast 50  Jahren Busse.
„Eltern haben Corona-Spielregeln noch nicht verinnerlicht“
Zuschüsse bei Gebäudesanierung

Zuschüsse bei Gebäudesanierung

Weyhe – Die Verbraucherzentrale Bremen informiert am Dienstag, 1. September, von 14 bis 18 Uhr im Weyher Rathaus über die Möglichkeiten zum energieeffizienten Sanieren und Bauen. Freie Termine, darauf weist Weyhes Wirtschaftsförderer Dennis Sander hin, gibt es aber nur noch ab 14 und 14.45 Uhr. Grundsätzlich gebe es zwei Kreditanstalt-für-Wiederaufbau-Förderprodukte (KfW), heißt es von Verbraucherzentrale.
Zuschüsse bei Gebäudesanierung
Deutsche Glasfaser startet neue Nachfragebündelung für Weyhe

Deutsche Glasfaser startet neue Nachfragebündelung für Weyhe

Weyhe – Thomas Breer ist optimistisch. Er ist Projektleiter des Unternehmens Deutsche Glasfaser. Wie bereits berichtet, ist er für die aktuell laufende Weyher Nachfragebündelung für die Ortsteile Leeste, Lahausen, Erichshof und Melchiorshausen zuständig. Er ist zuversichtlich, dass sich diese Bereiche für einen Glasfaseranschluss interessieren werden.
Deutsche Glasfaser startet neue Nachfragebündelung für Weyhe
Regina Meyer: Neue Rektorin an der Christian-Hülsmeyer-Schule

Regina Meyer: Neue Rektorin an der Christian-Hülsmeyer-Schule

Barnstorf – Es gibt ein neues Gesicht im Führungsteam an der Christian-Hülsmeyer-Schule (CHS) in Barnstorf: Den Posten der Schulleitung wird ab diesem Schuljahr die 40-jährige Regina Meyer aus Bruchhausen-Vilsen übernehmen. Auf die offizielle Ernennungsurkunde muss die neue Rektorin zwar noch warten, aber eingelebt und dem rund 60-köpfigen Kollegium vorgestellt habe sie sich in dieser Woche bereits. Auch den neuen Fünftklässlern werde sie sich heute, während der Begrüßungsveranstaltung, als ihre neue Schulleiterin vorstellen.
Regina Meyer: Neue Rektorin an der Christian-Hülsmeyer-Schule
Sudwalde: Stolperfreier Gang in die Kirche

Sudwalde: Stolperfreier Gang in die Kirche

Sudwalde – Diese Sudwalder „Spezialdisziplin“ wird es nicht mehr geben: Gesellschaften kirchlicher Hochzeiten kommen bei Regen künftig ohne eine Sonderprüfung aus, um zum Altar zu gelangen. Die (je nach Stärke des Regengusses) bis zu 15 Zentimeter tiefe große Pfütze vor dem Eingang soll der Vergangenheit angehören. Zu den laufenden Arbeiten gehörte auch, hier auf dem Platz einen Abfluss zu schaffen. Und der Schauer am Montag hat gezeigt, dass die Arbeiten perfekt nach Plan verlaufen sind.
Sudwalde: Stolperfreier Gang in die Kirche
Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Stuhr: Sperrung bis mittags
Video

Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Stuhr: Sperrung bis mittags

Die A1 zwischen dem Dreieck Stuhr und Groß Ippener in Richtung Osnabrück ist nach einem Lkw-Unfall noch bis mindestens Donnerstagmittag gesperrt
Gefahrgut-Unfall auf der A1 bei Stuhr: Sperrung bis mittags
Transparenz auf dem Bauernhof: schwerer Spagat zwischen Tierwohl und Wirtschaftlichkeit

Transparenz auf dem Bauernhof: schwerer Spagat zwischen Tierwohl und Wirtschaftlichkeit

Nienstedt – „Unser Sohn kam vor einiger Zeit ziemlich bedrückt von der Schule nach Hause“, erzählt Landwirt Karsten Kehlbeck. „Im Gespräch erfuhren wir, dass er mit vielen Vorurteilen bezüglich der heutigen Landwirtschaft konfrontiert worden war. Das war für uns Anlass, den Hof zu öffnen und an der Aktion ,Bauer sucht Besucher’ vom Landvolk Mittelweser mitzuwirken“.
Transparenz auf dem Bauernhof: schwerer Spagat zwischen Tierwohl und Wirtschaftlichkeit
Betreiber des Diepholzer „Central Cineworld“: „Kulturstätte Kino hat Zukunft“

Betreiber des Diepholzer „Central Cineworld“: „Kulturstätte Kino hat Zukunft“

Diepholz – Viele Filme waren fertig, doch die großen Verleiher hielten sie international zurück. Zu groß war ihre Angst, dass die Blockbuster in der Coronakrise weit weniger Besucher in die Kinos gelockt hätten als zu normalen Zeiten und die mit Millionenkosten produzierten Filme damit weniger einspielen. Das ändert sich nun langsam – und auch Gunnar Schäfers, Betreiber des Diepholzer Kinos „Central Cineworld“ an der Wellestraße, kann etwas aufatmen.
Betreiber des Diepholzer „Central Cineworld“: „Kulturstätte Kino hat Zukunft“
Was lange währt

Was lange währt

Gessel – Nach Heiligenfelde, Wachendorf und der Drei-Dörfer-Gemeinschaft Osterholz-Gödestorf-Schnepke hat Syke jetzt ein viertes Dorfgemeinschaftshaus: Das ehemalige Feuerwehrhaus in Gessel dient jetzt als Forum für die Ortschaften Gessel, Leerßen und Schorlingkamp.
Was lange währt