Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Der Rehkitz-Retter: Mit einer innovativen Idee gegen Jungtier-Tode auf dem Feld

Der Rehkitz-Retter: Mit einer innovativen Idee gegen Jungtier-Tode auf dem Feld

Syke – Ausgesprochen schlecht hatte Bernd Fahrenkamp in dieser Nacht geschlafen. In seinem Kopf rotierte es. Die Heu-Ernte stand bevor, und er musste dauernd an die grausigen Geschichten aus seinem Nachbarn- und Bekanntenkreis denken. Von Rehkitzen, die regungslos im hohen Gras verharrten, bis sie von den Mähwerken grauenvoll verstümmelt wurden. Morgens um viertel vor sechs kam ihm der entscheidende Gedanke.
Der Rehkitz-Retter: Mit einer innovativen Idee gegen Jungtier-Tode auf dem Feld
„Global goes lokal“

„Global goes lokal“

Diepholz – Sie spielen live zu Hause in Berlin, New York, Los Angeles, London, Florenz, Diepholz und anderen Städten. In Diepholz werden die Kurzauftritte der internationalen Musiker koordiniert und am Samstag, 11. Juli, ab 20 Uhr für etwa zwei Stunden im Internet bei Facebook in der öffentlichen Gruppe „dh-lokal“ gestreamt. „Global goes lokal“ heißt die Live-Aktion mit Musik und Gesprächen. Über sie sollen auch Spenden für zwei Projekte gesammelt werden.
„Global goes lokal“
Rosenfest unter Coronabedingungen: „Endlich ist wieder was los“

Rosenfest unter Coronabedingungen: „Endlich ist wieder was los“

Br.-Vilsen – „Endlich ist wieder etwas los. Wir haben das ganz tüchtig vermisst.“ Magrit Gieschen und ihre Freundinnen Petra Schenk, Ingrid Weber und Hannelore Clavien zählen sich zu den Stammgästen des Rosenfestes in Bruchhausen-Vilsen. Von den vielen coronabedingten Einschränkungen, die der Landkreis dem Veranstalter Home & Garden Event auferlegt hat, ließen sich die Damen aus Sottrum und Ottersberg die Laune nicht verderben. „Es war sehr schön“, sagten sie, kurz bevor ihre vorgegebene Aufenthaltszeit ablief. Wie die meisten Besucher am Freitag, hielten sie sich gewissenhaft an den langen Katalog an Auflagen.
Rosenfest unter Coronabedingungen: „Endlich ist wieder was los“
Ein Schiedsmann hat viel zu tun: Je mehr dichte Bebauung, desto mehr Ärger

Ein Schiedsmann hat viel zu tun: Je mehr dichte Bebauung, desto mehr Ärger

Weyhe – Er kann ein Lied davon singen, was passiert, wenn Menschen dicht an dicht wohnen: Nachbarschaftsärger. Heinz-Wilhelm Clausen glaubt, dass mit jedem weiteren neuen Wohngebiet und mit jedem weiteren Mehrfamilienhaus diese Streitigkeiten nicht weniger werden. Es geht dabei zum Beispiel um Beleidigungen, um Lärm, um Gerüche und um Zigarettenrauch. Grenzstreitigkeiten wie Stefan Raab mit seinem Lied „Maschendrahtzaun“ 1999 besungen hat, seien auch immer wieder Themen, die zu Streit führen.
Ein Schiedsmann hat viel zu tun: Je mehr dichte Bebauung, desto mehr Ärger
Mit dem Fahrrad den Erdball umrundet

Mit dem Fahrrad den Erdball umrundet

Weyhe – 252,3 – so viele Kilometer hat jeder der 177 Weyher Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim „Stadtradeln 2020“ im Schnitt drei Wochen zurückgelegt. Ein mehr als achtbares Ergebnis, findet Bürgermeister Frank Seidel: „Großartige Leistung, Hut ab.“ Er freue sich schon aufs nächste Mal und hofft dann wieder auf „ordentlich Zulauf“.
Mit dem Fahrrad den Erdball umrundet
Auf Abstand entlassen

Auf Abstand entlassen

Stuhr – Lange sah es danach aus, als müssten die Abgangsklassen wegen der Corona-Pandemie auf eine Entlassfeier verzichten. Dann waren diese doch erlaubt. Nur in Klassenstärke zwar sowie unter Einhaltung der gebotenen Hygiene- und Abstandsvorschriften, aber immerhin. Die Kooperativen Gesamtschulen in Brinkum und Moordeich haben gestern damit begonnen, ihre Schüler zu verabschieden.
Auf Abstand entlassen
„Das ist, was drin war“

„Das ist, was drin war“

Syke – Planung ist gut, manchmal muss man aber einfach auch mal improvisieren können – das hätte das Motto für die Abschlussfeier an der Luise-Chevalier-Oberschule sein können. Dort erhielten gestern 41 Absolventen des zehnten Jahrgangs ihre Abgangszeugnisse.
„Das ist, was drin war“
Neue Zufahrt und strikte Trennung

Neue Zufahrt und strikte Trennung

Twistringen – Ab Herbst bereiten sich die bisherigen Zwölftklässler auf ihr Abitur 2021 vor. Die Schulgemeinschaft wächst, weil das Hildegard-von-Bingen-Gymnasium erstmalig in das 13. Schuljahr startet. Eine Folge: Der Parkplatzbereich muss umgestaltet werden. Einmütig fiel in dieser Woche im Twistringer Bauausschuss das Votum für die Pläne aus. Allerdings ist – coronabedingt – erst Mitte 2021 mit der Umsetzung zu rechnen.
Neue Zufahrt und strikte Trennung
Bassum startet am Montag an mehreren Punkten mit Verkehrszählung

Bassum startet am Montag an mehreren Punkten mit Verkehrszählung

Bassum – Eigentlich wollte die Stadt Bassum bereits nach den Osterferien mit einer Verkehrszählung beginnen, um die Verkehrsströme in der Innenstadt besser nachvollziehen zu können. Doch wie so vieles andere auch, musste die Verwaltung die Untersuchung coronabedingt verschieben. Nun ist es soweit, wie Bauamtsleiter Martin Kreienhop mitteilt. Der Alltagsverkehr habe sich normalisiert. Nächsten Montag geht es also los. Fünf Tage lang werden Seitenradare für Querschnittszählungen und Videokameras für Verkehrszählungen an Knotenpunkten installiert.
Bassum startet am Montag an mehreren Punkten mit Verkehrszählung
Noch nie so viel Lob für die Lehrer

Noch nie so viel Lob für die Lehrer

Bassum – Kein Schüler verdrückt sich unbemerkt vom Schulgelände. Niemand prügelt sich oder hinterlässt Müll in Fluren oder Klassenzimmern. Die Toiletten sind in einem perfekten Zustand, ebenso wie die neuen Tische. Im Gebäude ist es ruhig. Ein Traum? Nein. Das ist die Realität der vergangenen Monate an der Oberschule Bassum, wie Schulleiter Cord Mysegaes sie in seiner Rede für die Abschlussklasse 10a zeichnet. Eigentlich müsste er vor Zufriedenheit strahlen. Stattdessen lautet sein Fazit: „Unangenehm! Der Humor und die Lebendigkeit fehlt. Das hat mit Schule nichts mehr zu tun!“
Noch nie so viel Lob für die Lehrer
Herz schlägt für den Zirkus – auch in der Krise

Herz schlägt für den Zirkus – auch in der Krise

Lemförde – Anfangs hatte Harry Frank noch gehofft. Doch inzwischen glaubt der Chef des Zirkus-Abenteuerlands Frankalli nicht mehr daran, dass er und seine Familie in diesem Jahr noch eine Vorstellung geben können. „Dieses Jahr wird es für uns nichts mehr“, ist er überzeugt, nachdem das Veranstaltungsverbot bis Ende Oktober verlängert wurde. Mitte März war die Zirkusfamilie mit ihren fünf Ponys und zwei Dromedaren auf einer Wiese an der Unteren Bergstraße in Lemförde gestrandet.
Herz schlägt für den Zirkus – auch in der Krise
Gefeiert wird – aber anders, als geplant

Gefeiert wird – aber anders, als geplant

Scholen – Der kleine Wintergarten vor der Eingangstür gibt den Blick frei auf den Hof – und bietet sich angesichts der geltenden Abstands- und Hygieneregelungen geradezu perfekt an, um Gäste kontaktfrei zu empfangen. Welch ein 90. Geburtstag, den Walter Treichel da am Freitag feiert. Ähnlich – gemeinsam, aber auf Abstand – wurde im Familienkreis gerade erst der 70. Hochzeitstag mit Ehefrau Sophie gefeiert.
Gefeiert wird – aber anders, als geplant
„Dies Jahr will ich unter die Top Drei“

„Dies Jahr will ich unter die Top Drei“

Sulingen – Gelungener Saisonauftakt für Leon Franz: Beim ersten Lauf der German-Moto-Masters in der Klasse 600 Kubikzentimeter auf dem Lausitzring belegte er unter 37 Startern den dritten Rang. Damit hat der Sulinger gute Voraussetzungen geschaffen für sein Saisonziel: „Dieses Jahr will ich unter die Top Drei.“
„Dies Jahr will ich unter die Top Drei“
Der Bahnhof der Liebe steht in Sudweyhe

Der Bahnhof der Liebe steht in Sudweyhe

Weyhe – Der Bahnhof der Liebe befindet sich in Sudweyhe und könnte wegen dieser Besonderheit Eisenbahnfans aus ganz Deutschland anlocken: Dieses Gebäude an der Kleinbahnstrecke Bremen- Thedinghausen ist jetzt eine offizielle Außenstelle des Weyher Standesamtes. Dort kann geheiratet werden. Eine Anfrage für das nächste Jahr gibt es schon. Das haben Bürgermeister Frank Seidel, der Standesbeamte und Vize-Fachbereichsleiter Detlef Plate und Christine Burda vom Trägerverein Sudweyher Bahnhof verkündet.
Der Bahnhof der Liebe steht in Sudweyhe
Festival-Fans spenden 47 890 Euro

Festival-Fans spenden 47 890 Euro

Diepholz – Appletree-Freunde lassen die Organisatoren des Festivals auf Lüdersbusch in Diepholz nicht im Stich – auch nicht in Coronazeiten: Bei der Crowdfunding-Aktion (Schwarmfinanzierung) im Internet und durch Spenden bei der Rückgabe der Tickets für das wegen der Corona-Pandemie abgesagte Appletree Garden Festival 2020 kam genügend Geld zusammen, um die Kosten zu decken, die trotz der Absage weiterlaufen und die die 20. Auflage im nächsten Jahr bedroht hätten. So kann der 20. Appletree-Geburtstag nachträglich im nächsten Jahr gefeiert werden.
Festival-Fans spenden 47 890 Euro
Vorsicht, Hochspannung kreuzt

Vorsicht, Hochspannung kreuzt

Höchstspannung trifft Höchstgeschwindigkeit: In der Nacht zum Sonntag führen Fachkräfte den Seilzug der 380-KV-Leitung über die 110-KV-Bahnstromleitung auf der Strecke Bremen-Osnabrück aus. Ein Meilenstein beim Bau der Stromtrasse zwischen Ganderkesee und St. Hülfe.
Vorsicht, Hochspannung kreuzt
Deutsche Lieder und englischer Name

Deutsche Lieder und englischer Name

Br.-Vilsen – Die Band Arrest ist eine der fünf Gewinner beim 27. Bremer Schulrock-Festival. Bei ihr zupft Kjell Kuschur (12 Jahre, Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen) die Gitarrensaiten. Die weiteren Mitglieder sind Sebastian Adam (15 Jahre, Realschule Syke) am Schlagzeug, Albert Strohmeyer (12 Jahre, Realschule Syke) an der Gitarre und Emma Badelt (14 Jahre, Kooperative Gesamtschule Leeste) am Bass.
Deutsche Lieder und englischer Name
Außer Rand und Band: Syker beleidigte Bremer Polizisten

Außer Rand und Band: Syker beleidigte Bremer Polizisten

Syke – Auf das Übelste beleidigte in den Morgenstunden eines Dezembertages im Vorjahr in Bremen auf einer Kreuzung im Viertel ein Heranwachsender aus Syke Polizeibeamte. Er war wohl außer Rand und Band, als er den Beamten, die unter anderem gegen ihn wegen des Verdachts einer Körperverletzung einschreiten mussten, „Nazis“ und „Rassisten“ entgegenschleuderte.
Außer Rand und Band: Syker beleidigte Bremer Polizisten
Am Tag der Siegerehrung gestürzt

Am Tag der Siegerehrung gestürzt

Stuhr – Schwer gezeichnet ist Ulrich Hofmann im Rathaus der Gemeinde Stuhr erschienen. Ein großes Pflaster auf der Stirn, eine Schramme auf der Nase. Den dreiwöchigen Wettbewerb Stadtradeln hatte er noch unfallfrei überstanden, doch am Tag der Siegerehrung stürzte er. Nach eigener Auskunft war er auf einem Bremer Radweg auf nassem Laub ausgerutscht.
Am Tag der Siegerehrung gestürzt
Twistringen trauert um Peter Dünzelmann

Twistringen trauert um Peter Dünzelmann

Twistringen – Twistringen trauert: Im Alter von 75 Jahren ist Peter Dünzelmann diese Woche nach schwerer Krankheit verstorben. Damit verliert die Stadt einen überaus engagierten Mitbürger, der sich Jahrzehnte lang für das Allgemeinwohl und die Politik eingesetzt und das Leben in der Kommune mit geprägt hat.
Twistringen trauert um Peter Dünzelmann
Rosen und Zeugnisse – aber keine Party

Rosen und Zeugnisse – aber keine Party

Twistringen – Keine gemeinsame Entlassfeier, keine Abschiedsparty: Trotz Corona ist 81  Jugendlichen im Twistringer Schulzentrum, im kleinen Rahmen, ein gebührender Abschied mit Musik, Rosen und Zeugnisvergabe bereitet worden – klassenweise getrennt.
Rosen und Zeugnisse – aber keine Party
„Ein unhaltbarer Zustand!“

„Ein unhaltbarer Zustand!“

Bassum – Es sind klare Worte, die Jugendleiter Dennis Hammer aus der Fußball-Sparte des TSV Bassum für die derzeitige Situation findet: „Die Motivation bei allen ehrenamtlichen Trainern ist auf dem Nullpunkt, weil die Aussichten alles andere als positiv sind. Wir brauchen mehr Platz!“
„Ein unhaltbarer Zustand!“
Werder-Flagge am Rathaus-Mast

Werder-Flagge am Rathaus-Mast

Bürgermeister Frank Seidel hisst wieder einmal die Werder-Bremen-Flagge am Rathaus-Mast in Weyhe. „Das Team wird das Relegationsmatch gegen den 1. FC Heidenheim für sich entscheiden“, sagt er. 3:1 lautet sein Tipp. Dass er einen guten Riecher hat, beweist das jüngste Ergebnis.
Werder-Flagge am Rathaus-Mast
Lebenshilfe Syke legt den Grundstein für die neue Kita in Schwarme

Lebenshilfe Syke legt den Grundstein für die neue Kita in Schwarme

Schwarme – Eine Grundsteinlegung ist ein symbolischer Akt, der allen am Bau beteiligten Akteuren und den späteren Bewohnern Glück bringen soll. Sogar in der Bibel findet dieser Brauch eine Erwähnung. Die Lebenshilfe Syke hat jetzt den Grundstein für die Kita in Schwarme am Stührwiesenweg gelegt und erhofft sich ebenfalls Glück für den weiteren Bauverlauf und den späteren Betrieb.
Lebenshilfe Syke legt den Grundstein für die neue Kita in Schwarme
Am Montag zerschlug sich letzte Option auf zusätzliches Personal für die Öffnung

Am Montag zerschlug sich letzte Option auf zusätzliches Personal für die Öffnung

Schwarme – Seit Montag steht fest: Das Freibad in Schwarme kann während der Sommerferien nicht öffnen. Schuld sind nicht etwa die Baumaßnahmen die die Passanten immer noch wahrnehmen. Es fehlt an geeignetem Personal.
Am Montag zerschlug sich letzte Option auf zusätzliches Personal für die Öffnung
Aufrüstung im Windpark Neustadt

Aufrüstung im Windpark Neustadt

Wagenfeld – Die Firma Westwind aus Kirchdorf möchte im Windpark Neustadt in Wagenfeld im Rahmen eines Repowerings drei alte Anlagen durch zwei größere und leistungsstärkere ersetzen. Weil der Bebauungsplan „Windkraftanlagen II“ die gewünschte Gesamthöhe von 200 Metern nicht hergibt, brachte der Bau-, Wege-, Verkehrs- und Umweltausschuss am Dienstagabend dessen Änderung auf den Weg. Die Nachbarn des Windparks sind von den Planungen wenig begeistert.
Aufrüstung im Windpark Neustadt
Genügend Raum für Windenergie?

Genügend Raum für Windenergie?

Lemförde – Die Windenergie beschäftigt die Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ aktuell gleich in zweifacher Hinsicht. Zum einen läuft bei der Stadt Diepholz ein Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans zur Darstellung von Sondergebieten für Windenergieanlagen, das auch auf die Dümmergemeinden Auswirkungen haben könnte. Zum anderen stellt die Samtgemeinde ihren eigenen Flächennutzungsplan auf den Prüfstand.
Genügend Raum für Windenergie?
Autodisco auf dem Marktplatz Diepholz: Auch Trecker sind willkommen

Autodisco auf dem Marktplatz Diepholz: Auch Trecker sind willkommen

Diepholz – Autodisco auf dem Diepholzer Marktplatz: Eine acht Meter lange Bühne mit themenbezogener Dekoration, eine Licht- und Lasershow und eine 20 Quadratmeter große LED-Leinwand erwarten die Besucher dort neben Discomusik am Freitag, 10. Juli, und Samstag, 11. Juli.
Autodisco auf dem Marktplatz Diepholz: Auch Trecker sind willkommen
Ab ins Beet

Ab ins Beet

Nordwohlde – „Da, wo die großen Kartoffeln sind, ist unser Beet“, freut sich die kleine Maya und läuft eilig voraus, um das Gemüsebeet ihrer Familie im „Blühwerk“ in Nordwohlde zu zeigen. Die Vierjährige kennt sich schon gut aus mit Radieschen, Kartoffeln, Tomaten und Salat. Kein Wunder, denn Maya ist regelmäßig in der Parzelle, die ihre Eltern auf dem Hombachhof gepachtet haben. Zusammen mit Mama und Papa hat sie gesät und gepflanzt. Jetzt beginnt allmählich die Ernte des eigenen Gemüses.
Ab ins Beet
Zwei Todesopfer nach schwerem Unfall auf der B6 bei Asendorf

Zwei Todesopfer nach schwerem Unfall auf der B6 bei Asendorf

Nach einem schweren Unfall in Graue musste die Bundesstraße 6 bei Asendorf gesperrt werden. Zwei Personen kamen ums Leben.
Zwei Todesopfer nach schwerem Unfall auf der B6 bei Asendorf
Steine sollen nicht mehr klappern

Steine sollen nicht mehr klappern

Pfützen und klappernde Steine – die soll es nach Abschluss der Bauarbeiten in einem Abschnitt der Bahnhofstraße nicht mehr geben. Wie die Straßenbauer berichten, habe sich die Tragschicht so verdichtet, dass bei Regen Wasser nicht mehr abfließen konnte. Die Folge: Es bildete sich über Stunden eine Schicht mit Wasser, die mit der Zeit Steine und Fugen löst. Bis Freitag nächster Woche soll die Stelle gegenüber der Kreissparkasse für den motorisierten Verkehr gesperrt sein. Eine Umleitung ist ausgeschildert.
Steine sollen nicht mehr klappern
Frisches direkt vom Feld

Frisches direkt vom Feld

Sudwalde – Das Faible für Tomaten ist geblieben: Es ist überliefert, dass Sven Bierfischer einst Tomaten aus dem eigenen Garten in kleine Tüten abgepackt und sie an Freunde und Nachbarn überreicht hat. Heute ist der Sudwalder Landwirtschaftsmeister, und die Tomaten kommen, in verschiedenen Sorten, immer noch aus dem eigenen Garten auf dem Hof der Familie an der Heidhofstraße 40.
Frisches direkt vom Feld
Zweimal Open-Air-Kino auf dem Hof des Guts Varrel

Zweimal Open-Air-Kino auf dem Hof des Guts Varrel

Stuhr – Nach den jüngsten Lockerungen wagt die Gemeinde einen Veranstaltungsstart unter freiem Himmel: Auf dem Hof des Guts Varrel organisiert sie an zwei Abenden ein Open-Air-Kino für jeweils rund 60 Personen. Frauke Wulf vom Kulturteam des Rathauses ist jedenfalls froh, „dass ich mal wieder über Veranstaltungen berichten darf“. Sie spricht von einem Testballon, der bei entsprechendem Erfolg der Auftakt einer Serie werden könnte.
Zweimal Open-Air-Kino auf dem Hof des Guts Varrel
Hochzeit im kommenden Jahr?

Hochzeit im kommenden Jahr?

Brinkum – Das Stadion an der Langen Straße nutzen der FTSV Jahn Brinkum und die Fußballer des Brinkumer SV (BSV) schon gemeinsam. Nun rücken die beiden Vereine wohl auch formal zusammen. Auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des BSV am 30. Juli steht unter Punkt sieben: „Fusion mit dem FTSV Jahn Brinkum“. Was schon länger im Untergrund schwelt, kommt damit endlich ans Tageslicht. Der BSV könnte die 16. Abteilung im FTSV werden.
Hochzeit im kommenden Jahr?
Hauptsache wieder auf die Bühne

Hauptsache wieder auf die Bühne

Syke – Wie sie es genau machen werden, wissen sie noch nicht. Aber sie wollen es unbedingt: Kathrin Wilken, Silke Bollhorst und Sissi Zängerle wollen auch im Corona-Jahr wieder ein Weihnachtsmärchen für das Syker Theater produzieren.
Hauptsache wieder auf die Bühne
Kostenloses Flatrate-Fahren: Auf dem Weg zur Verkehrswende in Weyhe?

Kostenloses Flatrate-Fahren: Auf dem Weg zur Verkehrswende in Weyhe?

Weyhe – Die Ratsfraktionen in Weyhe wollen den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) stärken. Kann eine Gemeinde wie Weyhe die Impulse aus dem Ausland aufgreifen, um eine Verkehrswende einzuläuten? Könnte die Gemeinde Weyhe zum Beispiel den Bürgerbus gratis rollen lassen – nach dem Motto: „Einsteigen, losfahren“? Was sagt die Politik dazu? Vorbilder gibt es im Ausland: Nutzer von Bus, Bahn und Straßenbahn müssen seit März in Luxemburg überhaupt keine Tickets mehr lösen.
Kostenloses Flatrate-Fahren: Auf dem Weg zur Verkehrswende in Weyhe?
Gelebtes Mittelalter trifft auf moderne Hygieneregel

Gelebtes Mittelalter trifft auf moderne Hygieneregel

Bassum – „Seid gegrüßt“, ruft der erste Obermeister Baldewin Bovel in die Versammlung. „Jubel!“ schallt es zurück. Die Zumfter reißen die Arme hoch. „Ein Jubel auf die heilige Handdesinfektion“ – „Jubel!“. „Ein Jubel auf die Namensliste!“ – „Jubel!“. Die erste Vollversammlung der Bovelzumft seit dem Ausbruch der „Pest“ steht ganz im Zeichen der Pandemie. Auch in mittelalterlicher Kluft müssen Abstände eingehalten und Namenslisten geführt werden. Wer will, kann zudem seine Hände desinfizieren.
Gelebtes Mittelalter trifft auf moderne Hygieneregel
„Bernhard kämpft tapfer“

„Bernhard kämpft tapfer“

Stelle – Die Mühen und das Warten haben sich gelohnt: Sieben Jahre nach dem Bau eines Storchennestes nistet nun erstmalig ein Storchenpaar in der Twistringer Ortschaft Stelle. Thekla und Bernhard, wie sie liebevoll von den Anliegern getauft wurden, haben bereits Nachwuchs. „Es herrscht ein reger Storchentourismus“, erzählt Silvio Bittner, der gemeinsam mit Nachbar Thomas Meyer das Nest baute.
„Bernhard kämpft tapfer“
Central Kino Cineworld in Diepholz öffnet unter Auflagen nach Corona-Pause

Central Kino Cineworld in Diepholz öffnet unter Auflagen nach Corona-Pause

Diepholz – Der rote Vorhang in den Kinosälen im Central Kino Cineworld in Diepholz wird sich am Donnerstag nach gut drei monatiger Corona-Pause wieder öffnen. Solch eine Zwangspause habe es lediglich zum Ende des Zweiten Weltkriegs gegeben, berichtet Inhaber Gunnar Schäfers.
Central Kino Cineworld in Diepholz öffnet unter Auflagen nach Corona-Pause
Herausforderungen für Pflegekräfte und Angehörige: „Man konnte nicht mal kapitulieren“

Herausforderungen für Pflegekräfte und Angehörige: „Man konnte nicht mal kapitulieren“

Landkreis Diepholz – Corona verändert das Leben der Menschen. Vor allem derjenigen, die auf Hilfe angewiesen sind: Senioren in Pflegeheimen und Patienten in Krankenhäusern. Unter vor Corona unvorstellbaren Bedingungen leisten Menschen, die Hilfe für andere zu ihrem Beruf gemacht haben, ihre Arbeit: mit Hygieneabstand und unter Schutzausrüstungen, die zu Beginn der Pandemie nur schwer zu bekommen waren.
Herausforderungen für Pflegekräfte und Angehörige: „Man konnte nicht mal kapitulieren“
„Erlebnisse, die die Kinder lange in Erinnerung behalten“

„Erlebnisse, die die Kinder lange in Erinnerung behalten“

Lembruch – Es ist ruhig im Dümmer-Museum in Lembruch. Zwar ist die Einrichtung nach einer coronabedingten Pause seit Anfang Mai wieder geöffnet, doch soviel wie in anderen Jahren ist dort aktuell nicht los. „Das Dümmer-Museum lebt von Gruppenbesuchen“, erklärt Leiterin Sabine Hacke. Zu ihren Stammgästen gehören Schulklassen, für die derartige Unternehmungen derzeit nicht möglich sind.
„Erlebnisse, die die Kinder lange in Erinnerung behalten“
21 Kanonen und der „Lila Bedford“

21 Kanonen und der „Lila Bedford“

Hemsloh – Eine zwölf Meter breite Bühne, zwei Bands, 21 Kanonen – das sind die Hauptzutaten für eine rockige Reise in die Vergangenheit, die im September 2021 starten soll, die Organisatoren DJ Heinzi, Gerald Funke, Sabine Kanning und Lars Koopmann aber schon jetzt mächtig auf Trab hält.
21 Kanonen und der „Lila Bedford“
Ohne Maske: Asthmatiker werden von McDonald’s und B.O.C. abgewiesen

Ohne Maske: Asthmatiker werden von McDonald’s und B.O.C. abgewiesen

Bassum/Brinkum – „Wo ist die Maske?“, fragt der Mann Esther Drees und ihre Tochter Sophie. Seine Arme sind verschränkt. Wer in Zeiten von Corona keine Mund-Nasen-Bedeckung trägt, fällt auf. So auch Mutter und Tochter. Sie betreten ohne Schutz ein Schnellrestaurant.
Ohne Maske: Asthmatiker werden von McDonald’s und B.O.C. abgewiesen