Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Tickende Zeitbomben

Tickende Zeitbomben

Seit mehr als 75 Jahren liegen sie wie tickende Zeitbomben im Erdreich. Wie viele Bomben, Handgranaten und Munition aus dem Zweiten Weltkrieg dort noch auf Bergung warten, weiß niemand. Fakt ist, dass es in Niedersachsen immer wieder zu schweren Unfällen kommt.
Tickende Zeitbomben
Schuh-Riese Lloyd: Landkreis-SPD hofft auf Hilfe aus Hannover

Schuh-Riese Lloyd: Landkreis-SPD hofft auf Hilfe aus Hannover

Sulingen – Ein Schlag für das Mittelzentrum, vor allem für die Beschäftigten und deren Familien: Der Schuhhersteller Lloyd Shoes stellt in Sulingen die Produktion ein. Nun soll Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) helfen.
Schuh-Riese Lloyd: Landkreis-SPD hofft auf Hilfe aus Hannover
Ein Leben im Rausch: „Hauptsache, man ist angeturnt“

Ein Leben im Rausch: „Hauptsache, man ist angeturnt“

Der Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige macht darauf aufmerksam, dass Drogen kein Nischenthema sind, man aber auch etwas gegen die Sucht tun kann. In Diepholz gibt es Anlaufstellen für Betroffene.
Ein Leben im Rausch: „Hauptsache, man ist angeturnt“
Rat bleibt bei Ausbau des Drömptwegs

Rat bleibt bei Ausbau des Drömptwegs

Stemshorn – Es bleibt dabei. Der Drömptweg in Stemshorn wird von der Einmündung Theodor-Storm-Weg bis zur Aufmündung auf die Haldemer Straße in einer Breite von 4,50 Metern ausgebaut – trotz Mehrkosten in Höhe von rund 63 000 Euro. Das hat der Rat am Montagabend bei zwei Enthaltungen beschlossen, nachdem seine Mitglieder die möglichen Alternativen noch einmal diskutiert hatten. Grund für die Kostensteigerung auf knapp 240 000 Euro ist der kontaminierte Unterbau der Straße, der bei einem Ausbau entfernt und als gefährlicher Abfall auf einer Deponie entsorgt werden muss.
Rat bleibt bei Ausbau des Drömptwegs
Bürgerradweg im Bruch wird langsam konkret

Bürgerradweg im Bruch wird langsam konkret

Rehden – Die Umsetzung des Bürgerradwegs an der Burlager Straße  in der Samtgemeinde Rehden nimmt langsam konkrete Formen an. Die Vereinbarung mit dem Land Niedersachsen ist laut Samtgemeindebürgermeister Hartmut Bloch unterschrieben, der Auftrag für die Umsetzung an das Planungsbüro Keese Ingenieure und Planer vergeben, alle Gutachten sind erstellt. Der Abschluss der 17 Kaufverträge mit den Grundstückseigentümern, deren Flächen für den Radwegebau benötigt werden, ist ebenfalls auf einem guten Weg.
Bürgerradweg im Bruch wird langsam konkret
Mit der Maske unterwegs im Bus: So erleben Fahrer die Situation rund um Bassum

Mit der Maske unterwegs im Bus: So erleben Fahrer die Situation rund um Bassum

Bassum – Ein Busfahrer in Frankreich wird hirntot geprügelt, weil er Fahrgäste nicht mitnehmen will, die weder ein Ticket gelöst haben, noch eine Schutzmaske tragen. In Oldenburg eskalierte vor gut einer Woche ein Streit, als ein Fahrer seine Gäste auf den Mund-Nasen-Schutz hinwies und diese ihn daraufhin beleidigt haben sollen. Was macht das mit einem Busfahrer, wenn er solche Schlagzeilen liest? Geht er mit einem mulmigen Gefühl zur Arbeit?
Mit der Maske unterwegs im Bus: So erleben Fahrer die Situation rund um Bassum
„Schnittstelle“ zwischen Kitas und Trägern

„Schnittstelle“ zwischen Kitas und Trägern

Sulingen – Anja Kuhlmann ist seit dem 1. Mai im Amt als pädagogische Fachberaterin der Stadt Sulingen. Was macht eine pädagogische Fachberaterin? „Das auf den Punkt zu bringen, ist schwierig“, sagt sie selbst.
„Schnittstelle“ zwischen Kitas und Trägern
„Die Kirchenarbeit ist vielfältig“

„Die Kirchenarbeit ist vielfältig“

Sulingen – Für Jon Dasenbrock ist es langsam an der Zeit, Bilanz zu ziehen: Der 19-jährige Sulinger besetzt derzeit noch die Stelle der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Sulingen für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), doch sein Vertrag endet am 15. August.
„Die Kirchenarbeit ist vielfältig“
Aus Fläche für Kriegerdenkmal wird Grünlage: Gemeinde plant Areal in Erichshof neu

Aus Fläche für Kriegerdenkmal wird Grünlage: Gemeinde plant Areal in Erichshof neu

Weyhe – Das wilde Parken an der Langen Reihe in Erichshof auf dem Gelände, das an dieser Straße ein Dreieck bildet, soll perspektivisch der Vergangenheit angehören. Auf diesem Grünareal befand sich 100 Jahre lang ein Kriegerdenkmal. Die Gemeinde hat es im Jubiläumsjahr abtragen lassen.
Aus Fläche für Kriegerdenkmal wird Grünlage: Gemeinde plant Areal in Erichshof neu
„Rückkehr zum Regelbetrieb ist denkbar“

„Rückkehr zum Regelbetrieb ist denkbar“

Brinkum – Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf an inklusiven Schulen sind bereits jetzt die Bildungsverlierer der Coronakrise, behauptet der Landeselternrat. Mit seiner Anweisung an die Schulen, den Schwerpunkt des kommenden Schuljahrs auf den Pflichtunterricht zu legen, riskiere Kultusminister Grant Hendrik Tonne „nichts weniger als das Einstellen sonderpädagogischer Unterstützung – und das mit Ansage“.
„Rückkehr zum Regelbetrieb ist denkbar“
Baugrundstücke kurzfristig nicht zu haben

Baugrundstücke kurzfristig nicht zu haben

Stuhr – Wer in Stuhr nach einem Grundstück für den Bau seines Eigenheims sucht, der muss zusehen, dass er auf dem privaten Markt fündig wird. Die Gemeinde hat zurzeit keine Flächen zur Verfügung. Daran ändert sich auch erst mittelfristig etwas.
Baugrundstücke kurzfristig nicht zu haben
Die ersten Kabel sind verlegt

Die ersten Kabel sind verlegt

Bassum – Ein gutes halbes Jahr nach Beginn der ersten Bauarbeiten ist Dienstag das erste Glasfaser in die Leerrohre gekommen. Bassums Bürgermeister Christian Porsch, Landrat Cord Bockhop, Bundestagsabgeordneter Axel Knoerig und Claudia Pelzl von Nordischnet kamen nach Gräfinghausen, um bei diesem besonderen Moment dabei zu sein und noch die eine oder andere Frage an Marco Tamburini von Axians GA Netztechnik und Heiner Eilers von Infratech Bau zu stellen.
Die ersten Kabel sind verlegt
„Wir wünschen uns, dass wir Erzieher gesehen werden“

„Wir wünschen uns, dass wir Erzieher gesehen werden“

Twistringen – In einem offenen Brief an den Niedersächsischen Kultusminister Grant Henrik Tonne machen Kita-Leiterinnen aus dem Landkreis ihrem Ärger Luft. Sie kritisieren, dass das Ministerium Erzieherinnen und Erzieher nicht ausreichend vor dem Coronavirus schützt. „Viele Erzieher gehören zur Risikogruppe und wir mussten peu à peu mehr Kinder aufnehmen. Wir können den Abstand gar nicht einhalten“, berichtet die Leiterin der Kita „Pusteblume“, Roswitha Hormann. Sie und ihre Kolleginnen waren daher nicht begeistert, als sie hörten, dass es am 22. Juni mit einem eingeschränkten Regelbetrieb wieder losgehen sollte.
„Wir wünschen uns, dass wir Erzieher gesehen werden“
Der tragische Olympionike aus Syke

Der tragische Olympionike aus Syke

Syke – Im Juli 1912 holen in Stockholm bei der Sommerolympiade die Vielseitigkeitsreiter für das deutsche Kaiserreich zweimal Edelmetall. Im Einzel belegt Harry von Rochow Platz zwei, und auch die Mannschaft erreicht die Silbermedaille. Oberleutnant Eduard von Lütcken, der mit seinem Pferd Blue Boy Teil der deutschen Equipe ist, ist ein echter „Syker Jung“.
Der tragische Olympionike aus Syke
Schluss mit Bumm-Bumm

Schluss mit Bumm-Bumm

Bassum – Es ist 1962. Christian Gornig ist acht Jahre alt und verfolgt vor dem Fernseher im elterlichen Wohnzimmer in Wedehorn gebannt die Auftritte der Beatles. Besonders fasziniert ihn die Darbietung von Ringo Starr. „So wie der mit den Händen fuchtelt, will ich das auch können“, beschließt Gornig. Bei seinen Eltern stößt dieser Wunsch nicht unbedingt auf Begeisterung. Trotzdem trommelt der Junge eifrig auf einem Kinderschlagzeug – bis der Opa seinem Enkel zwei Jahre später das erste richtige Schlagzeug schenkt.
Schluss mit Bumm-Bumm
Aus Strangmeyer wird Fuggerstädter

Aus Strangmeyer wird Fuggerstädter

Diepholz – Der neue Name verwundert zunächst: „Fuggerstädter“ wird das frühere Hotel Strangmeyer (später Restaurant 21) an der Römlingstraße in Diepholz heißen. Wer den Geburtsort des neuen Pächters Christoph Rieger kennt, kann den Zusammenhang nachvollziehen: Er stammt aus Augsburg, der Stadt des alten Kaufmannsgeschlechtes der Fugger. Am Samstagabend ist Eröffnung des in den vergangenen Wochen völlig neu gestalteten Gastronomiebetriebes.
Aus Strangmeyer wird Fuggerstädter
Rohrschaden an Kladdinger Straße: Anwohner zeitweilig ohne Wasser

Rohrschaden an Kladdinger Straße: Anwohner zeitweilig ohne Wasser

Stuhr – Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) lässt am Mittwoch einen kurzfristig entstandenen Rohrschaden an der Kladdinger Straße in Stuhr reparieren. Dazu muss laut einer Pressemitteilung des Verbands die dort liegende Trinkwasserleitung außer Betrieb genommen werden.
Rohrschaden an Kladdinger Straße: Anwohner zeitweilig ohne Wasser
Unterschlagung? Mindestens 50 Trauerbriefe und Geldgeschenke verschwunden

Unterschlagung? Mindestens 50 Trauerbriefe und Geldgeschenke verschwunden

„Es geht mir nicht nur um das Geld, sondern auch um die tröstenden Worte, die mir und meiner Familie entgangen sind“, sagt Marlies Völker aus Ehrenburg-Wesenstedt: „Sie sind unwiederbringlich.“
Unterschlagung? Mindestens 50 Trauerbriefe und Geldgeschenke verschwunden
Mit Duo Blue Tales bricht der Corona-Bann

Mit Duo Blue Tales bricht der Corona-Bann

Kirchweyhe – Die Corona-Pandemie hat Musikern monatelange Zwangspausen verordnet. Sie drängten jetzt auf die Bühne, das merke man, sagt Heinz-Hermann Kuhlmann, Geschäftsführer des Weyher Theaters. Er und sein Sohn Patrick haben verkündet, dass der Theater-Pub Shakespeare’s wieder seine Tore öffnet – wenn auch unter Auflagen.
Mit Duo Blue Tales bricht der Corona-Bann
Grüne Wälder auf dem Acker

Grüne Wälder auf dem Acker

Mais macht als Silage nicht nur Rinder und Milchkühe satt. Aus dieser Getreideart entsteht in Biogasanlagen auch Energie. In nur 14 Jahren hat sich die Anbaufläche dieser Pflanze im Landkreis Diepholz fast verdreifacht.
Grüne Wälder auf dem Acker
Vom Flüchtling zum Abgeordneten: „Jeder kann etwas gegen Ungerechtigkeit tun“

Vom Flüchtling zum Abgeordneten: „Jeder kann etwas gegen Ungerechtigkeit tun“

Weyhe – Er weiß, was es bedeutet, Flüchtling zu sein. Elombo Bolayela, kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion der Bremischen Bürgerschaft, war selbst einer. Von seinem Werdegang wird am Dienstagabend ab 20.45 Uhr im Livestream der Leester Kirchengemeinde berichten. Außerdem wird er zum Thema Rassismus Stellung beziehen. Mit der Kreiszeitung im Gespräch beantwortet er vorab Fragen.
Vom Flüchtling zum Abgeordneten: „Jeder kann etwas gegen Ungerechtigkeit tun“
Brutale Attacke auf zwei Fußgänger: Gruppe greift mit Stich- und Schlagwerkzeugen an

Brutale Attacke auf zwei Fußgänger: Gruppe greift mit Stich- und Schlagwerkzeugen an

Eine Gruppe von Personen hat Sonntagnacht zwei Fußgänger in Syke brutal attackiert und einen von ihnen lebensgefährlich verletzt. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Totschlag und gefährlicher Körperverletzung
Brutale Attacke auf zwei Fußgänger: Gruppe greift mit Stich- und Schlagwerkzeugen an
Zeichen der Wertschätzung für die Kinderkrankenpflege

Zeichen der Wertschätzung für die Kinderkrankenpflege

Sulingen – Eine Spende in Höhe von 650 Euro und einen Fußball übergab nun Stefan Rosenthal, der bis Saisonende als Trainer der I. Herrenmannschaft des Fußball Clubs Sulingen fungiert hatte, zusammen mit vier seiner ehemaligen Spieler an Heike Witte, Geschäftsführerin der Ambulanten Kinderkrankenpflege „Krank und klein – bleib daheim“ mit Sitz in Sulingen, die von fünf Mitarbeiterinnen begleitet wurde. „Wir sehen uns nicht als Spender, sondern als Initiatoren und Spendensammler – Spender waren viele“, betonte Rosenthal.
Zeichen der Wertschätzung für die Kinderkrankenpflege
Dank für Zuverlässigkeit und Treue

Dank für Zuverlässigkeit und Treue

Scholen – Gisela Schwenn folgte einer „privaten“ Einladung von Hilde Brand in das Scholener Gasthaus Brand, Heike Westermann kam pünktlich um 14.45 Uhr zum vermeintlichen Arbeitseinsatz. Die Überraschung für beide: Familie Brand hatte zu Ehren ihrer langjährigen Mitarbeiterinnen eine Kaffeetafel organisiert, zu der auch das Stammpersonal eingeladen war. Anlass war einerseits das 25-jährige Arbeitsjubiläum von Heike Westermann, andererseits der Abschied von Gisela Schwenn, die sich zu Jahresbeginn aus dem regelmäßigen „aktiven Dienst“ zurückgezogen hatte.
Dank für Zuverlässigkeit und Treue
„Bienenfreundlicher Landwirt“ Baustein für Artenschutz

„Bienenfreundlicher Landwirt“ Baustein für Artenschutz

Affinghausen – Was kann ein Landwirt neben den geförderten Umweltmaßnahmen noch tun, um die Artenvielfalt in der Region zu unterstützen? Dieser Frage seien Bundestagsabgeordneter Axel Knoerig und Landtagsabgeordneter Marcel Scharrelmann in Affinghausen auf dem Hof Brümmer auf Einladung des Landvolk-Kreisverbandes Grafschaft Diepholz nachgegangen, teilt Stefan Meyer für das Landvolk mit: „Henning und Silja Brümmer gehören mit ihrem Milchviehbetrieb zu den über 400 landwirtschaftlichen Höfen, die landesweit 2020 an der Aktion ,Bienenfreundlicher Landwirt‘ der Initiative ,Echt grün – Eure Landwirte‘ teilnehmen. Dabei verpflichten sie sich, unterschiedliche Maßnahmen für die Artenvielfalt auf dem Hof und ihren Feldern umzusetzen.“
„Bienenfreundlicher Landwirt“ Baustein für Artenschutz
Große Leidenschaft für kleine Schiffe

Große Leidenschaft für kleine Schiffe

Der 96 Jahre alte Max Günter hat ein Buch über seine große Leidenschaft für kleine Schiffe geschrieben. Sein erstes Wiking-Modell hat er sich im Jahr 1936 gekauft – drei Jahre vor dem Zweiten Weltkrieg. Warum die kleinen Schiffsmodelle so faszinierend sind und Sammler glückliche Menschen, schildert der rüstige Senior auf 56 Seiten unter dem Titel „Kleine Schiffsmodelle, näher betrachtet“.
Große Leidenschaft für kleine Schiffe
 Rolf Meyer bleibt Vorsitzender

Rolf Meyer bleibt Vorsitzender

Brinkum – Der FTSV Jahn Brinkum schreitet mit einer unveränderten Führungsetage in die Zukunft. Während der Jahreshauptversammlung im Brock’s Gasthaus bestätigten die Mitglieder ihren Vorsitzenden Rolf Meyer und seine Mitstreiter einstimmig.
Rolf Meyer bleibt Vorsitzender
Release vertagt Jubiläums-Events

Release vertagt Jubiläums-Events

Brinkum – Anfang März berichteten wir an dieser Stelle über die geplanten Veranstaltungen zum 50-jährigen Bestehen des Vereins Release, der Fachstelle für Sucht- und Suchtprävention. In der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Zum einen haben die Mitglieder ihr Jubiläum unter das Motto „50 Jahre Menschlichkeit“ gestellt. Zum anderen kam die Corona-Pandemie, weshalb sich der Vorstand nun zur Absage der Feier in diesem Jahr durchgerungen hat.
Release vertagt Jubiläums-Events
Rat Martfeld diskutiert Standorte für Windenergieanlagen

Rat Martfeld diskutiert Standorte für Windenergieanlagen

Martfeld – „Wenn die Akzeptanzabgabe kommt, sichert das die Eigenständigkeit der Gemeinde.“ SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Albers benannte während der Ratssitzung in der Turnhalle nicht nur den Wunsch, in Sachen Windenergieanlagen (WEA) „zum Schutz aller Bürger“ handeln zu wollen, sondern auch die finanzielle Seite der Frage, ob es in Martfeld Flächen für weitere Windenergieanlagen gibt. Die gibt es, zeigen aktuelle Pläne. Die Samtgemeinde ist dabei, diese im Flächennutzungsplan (F-Plan) zu definieren. „Sonst könnten überall Anlagen entstehen, wo die Abstände eingehalten werden“, erklärte Verwaltung-Chef Bernd Bormann.
Rat Martfeld diskutiert Standorte für Windenergieanlagen
„Das Schreckgespenst ist gar nicht so groß“

„Das Schreckgespenst ist gar nicht so groß“

Syke – Ihr erstes Ziel hat die Bürgerinitiative (BI) „StrABS abschaffen“ schon längst erreicht: Das Thema Anliegerbeiträge bei der Sanierung von Straßen in Syke ist aus dem Nischendasein in die Öffentlichkeit gerückt. Viele Syker wissen jetzt besser um die finanziellen Herausforderungen, die auf die Anlieger zukommen können, wenn der eigene Straßenzug erneuert wird.
„Das Schreckgespenst ist gar nicht so groß“
Einkaufs-Gutscheine für 14 910 Diepholzer Bürger

Einkaufs-Gutscheine für 14 910 Diepholzer Bürger

Diepholz – Jeder Diepholzer über 16 Jahre dürfte in den vergangenen Tagen Post von der Stadt bekommen haben. 14 910 Gutscheine über zehn Euro – einzulösen in einem der derzeit 87 teilnehmenden Diepholzer Geschäfte und Betriebe – hat die Verwaltung verschickt.
Einkaufs-Gutscheine für 14 910 Diepholzer Bürger
Strohmuseum öffnet am 2. August seine Türen

Strohmuseum öffnet am 2. August seine Türen

Twistringen – Lange wurde intensiv an einem corona-konformen Konzept zur Wiedereröffnung des Museumsbetriebes gefeilt, jetzt endlich ist es soweit: Ab Sonntag, 2. August, haben nun Spontanausflügler und Einzelbesucher die Möglichkeit, das Twistringer Museumskleinod am Kapellenweg 2 zu besuchen. Ebenso die Fossilienschau des Heimat- und Bürgervereins im OG des Gebäudes. Beides zunächst an den Sonntagen von 14 bis 17.30 Uhr, schreibt Silke Perin vom Tourismus und Stadtmarketing.
Strohmuseum öffnet am 2. August seine Türen
Ungültige Bußgeldverordnung: Landrat darf Fahrverbote bei Gnadengesuch aufheben

Ungültige Bußgeldverordnung: Landrat darf Fahrverbote bei Gnadengesuch aufheben

Landkreis Diepholz – „Das habe ich noch nicht erlebt.“ Es braucht einiges, damit Cord Bockop, Jurist, seit neun Jahren Landrat, zuvor zehn Jahre Bürgermeister, diese Worte spricht. Doch das Bundesverkehrsministerium und das niedersächsische Innenministerium haben es geschafft – indem sie ihn das Gnadenrecht ausüben lassen. Davon könnten bis zu 147 Fälle betroffen sein. Doch von Anfang an: Die Geschichte beginnt am 28. April mit dem Inkrafttreten der Novelle zur Straßenverkehrsordnung.
Ungültige Bußgeldverordnung: Landrat darf Fahrverbote bei Gnadengesuch aufheben
Brand einer Kartoffelhalle in Dörpel: Erste Vermutungen zur Brandursache

Brand einer Kartoffelhalle in Dörpel: Erste Vermutungen zur Brandursache

Dörpel – In sechs Wochen beginnt die Kartoffelernte und der landwirtschaftliche Betrieb KK Kartoffelhandel in Dörpel steht ohne überdachtes Kartoffellager da. Die rund 13 Meter hohe Spezialhalle befand sich im Umbau, als es am Dienstagabend zum Großbrand kam.
Brand einer Kartoffelhalle in Dörpel: Erste Vermutungen zur Brandursache
Online-Registrierung hat sich etabliert

Online-Registrierung hat sich etabliert

Stuhr – Von der Corona-Pandemie blieb zwar auch der Stuhrer Ferienspaß nicht verschont. Doch mit 95 Veranstaltungen, die das Team Jugend gemeinsam mit den Stuhrer Vereinen und Institutionen auf die Beine gestellt haben, ist das  Programm vergleichsweise üppig ausgefallen. „Leute aus anderen Gemeinden schlackern mit den Ohren, wenn sie das hören“, sagt Christina Brinkmann vom Team Jugend.
Online-Registrierung hat sich etabliert
Römische Münzen aus Diepholz

Römische Münzen aus Diepholz

Diepholz/Lohne –Die archäologische Sammlung des Lohner Industriemuseums ist um weitere Schätze reicher. Kim Oliver Lange, Archivar der Stadt Diepholz, übergab als Leihgabe und Ausstellungsstücke sieben römische Münzen an Museumsleiter Benno Dräger. Die Münzen waren zuvor im Rahmen der Landesausstellung „Saxones – Eine neue Geschichte der alten Sachsen“ von April 2019 bis Februar 2020 in den Landesmuseen in Hannover und Braunschweig ausgestellt worden.
Römische Münzen aus Diepholz
Wechsel an der Wagenfelder Feuerwehrspitze

Wechsel an der Wagenfelder Feuerwehrspitze

Wagenfeld/Ströhen – Der Brandschutz und das selbstlose ehrenamtliche Engagement, Menschen zu retten und Leid zu lindern, Unheil zu verhüten und Schäden zu verringern genießen in der Gemeinde Wagenfeld einen hohen Stellenwert. Keine Frage, dass die Ernennung der beiden neuen Gemeindebrandmeister am Freitagabend ein ganz besonderer Tag für die Ortschaften Wagenfeld und Ströhen war.
Wechsel an der Wagenfelder Feuerwehrspitze
Inga Lindström: Claire aus Lembruch spielt Mädchen im Rollstuhl

Inga Lindström: Claire aus Lembruch spielt Mädchen im Rollstuhl

Vier Wochen Ferien in einer wunderschönen Gegend in Schweden verbringen und dabei seinem Hobby nachgehen – genau das hat Claire Wegener aus Lembruch vor sich. Wobei das, was die 13-Jährige als Hobby bezeichnet, für andere ein Beruf wäre. Claire Wegener reist zu Dreharbeiten ins schwedische Nyköping, wo sie eine Rolle in einer Romanverfilmung von Inga Lindström übernimmt. „Geliebter Sven“ heißt das Filmprojekt.
Inga Lindström: Claire aus Lembruch spielt Mädchen im Rollstuhl
Alles rund ums Baby

Alles rund ums Baby

Kirchweyhe – Gute Nachrichten für Mütter, Väter oder Eltern mit Säuglingen, die sich mit anderen austauschen wollen: Die Gemeinde Weyhe möchte auch bei sich ein „Café Kinderwagen“ realisieren. „Das ist safe“, teilt Beate Pilath vom Fachbereich Bildung und Freizeit der Gemeinde mit.
Alles rund ums Baby
Buntes Spiel der Farben

Buntes Spiel der Farben

Wer auf der Leester Straße Richtung Brinkum unterwegs ist und dabei ordentlich Gas gibt, hat wenig Zeit, die bunten Schönheiten anzusehen. Sie wachsen in der Nähe des Erdbeerfeldes. Hin und wieder stoppt aber jemand und interessiert sich für die Blumen mit den farbenprächtigen Blüten. Wenige reichen schon aus, um einen Strauß zu kreieren, der anderen mit Sicherheit eine Freude bereitet. Man kann aber auch in eines der vielen Blumenfachgeschäfte gehen, um sich einen bunten Strauß zusammenstellen zu lassen. Nur an Ruhetagen ist das nicht möglich. Das Feld hat 24 Stunden am Tag geöffnet.
Buntes Spiel der Farben
Stadt benennt Kita um

Stadt benennt Kita um

Syke – Die Stadt hat eine waschechte plattdeutsche Ecke: Ein Dutzend Straßen tragen Namen „op Platt“. Die Anwohner leben Achtern Höben oder Bi de Kark, im Appelhoff oder am Beerboom. Dazu passt der Name des nahe gelegenen Kindergartens: Lüttje Lüüd ist er vor langer Zeit genannt worden. Doch der Name ist bald Geschichte: Zum Beginn des neuen Kita-Jahres am 1. August erhält der städtische Kindergarten einen neuen – dann wird aus Lüttje Lüüd die Entdeckerkiste. Dieser Umstand hat auf der letzten Stadtratssitzung vor der Sommerpause für Unmut gesorgt.
Stadt benennt Kita um
Zwölf neue Hospizhelferinnen

Zwölf neue Hospizhelferinnen

Syke – Pastorin Katja Hedel und Pfarrer Valentin Wieczorek haben am Samstag in der Syker Christuskirche in einer ökumenischen Andacht zwölf neue Hospizhelferinnen begrüßt. Seit August vergangenen Jahres hatten sie sich ausbilden lassen, um Personen mit einer Diagnose, die ein baldiges Lebensende bedeutet, und deren Angehörigen beizustehen.
Zwölf neue Hospizhelferinnen
Mehr schaffen, als nur den Streit beizulegen

Mehr schaffen, als nur den Streit beizulegen

Twistringen – Über fünf Jahre war Lüder Steenken als Schiedsmann unterwegs. Nun wurde er von Bürgermeister Jens Bley verabschiedet. Gleichzeitig begrüßte Bley den neuen Schiedsmann, Albert Rasche aus Stelle. Fünf Jahre wird dieser gemeinsam mit Anke von der Lage-Borchers nun vor allem Nachbarschaftsstreitigkeiten schlichten.
Mehr schaffen, als nur den Streit beizulegen
„Mir fehlt dieses Jahr was“

„Mir fehlt dieses Jahr was“

Apelstedt – In diesem Jahr wollten sie es so richtig krachen lassen. Zusammen mit befreundeten Vereinen des Schützenbundes und den Nachbarvereinen sollte zwei Tage lang gefeiert werden. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Schützenvereins war ein großes Schützenfest in Apelstedt geplant. Daraus wird in diesem Jahr zwar nichts, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben: das Jubiläumsfest soll nun im nächsten Jahr starten. Gründe zum Feiern gibt es auch 2021 reichlich.
„Mir fehlt dieses Jahr was“
Neue Zahnarztpraxis

Neue Zahnarztpraxis

Diepholz – In Diepholz entsteht eine neue Zahnarztpraxis. Vanessa Scharrelmann, die derzeit in Diepholz angestellte Zahnärztin ist, macht sich in einem Neubau selbstständig. Das Praxis-Gebäude an der Bremer Straße in der Nähe des Netto-Marktes und des Friseursalons Brand erstellt die Diepholzer Familie Brooijmans als Investor.
Neue Zahnarztpraxis
Ahrens erwartet glimpfliche Corona-Auswirkungen

Ahrens erwartet glimpfliche Corona-Auswirkungen

Siedenburg – Samtgemeindebürgermeister Rainer Ahrens geht davon aus, dass sich die negativen finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Samtgemeinde Siedenburg in Grenzen halten. Das erklärte er am Donnerstagabend in der Sitzung des Samtgemeinderates, der unter Vorsitz von Torsten Güber ohne Mitwirkung der Ratsmitglieder Heinrich Knoop, Jens Köroska, Sebastian Klare und Thomas Bückmann im Hotel Block tagte und die Tagesordnung mit einstimmigen Beschlüssen abwickelte.
Ahrens erwartet glimpfliche Corona-Auswirkungen
Senioren-WG mitten in der „City“

Senioren-WG mitten in der „City“

Kirchdorf – „Ich kann doch nicht Haus und Hof verkaufen, um meinen Traum zu verwirklichen!“ Heike Hoffmann steht am Scheideweg. Hier die prima Idee, dort die fehlende Summe, sie zu realisieren. Wie wäre es denn mit einem Investor?
Senioren-WG mitten in der „City“
Nicht mehr zurück nach Rumänien

Nicht mehr zurück nach Rumänien

Aschen – Silviu Roteunjeanu ist glücklich. „Das hier ist der perfekte Ort“, sagt er mit strahlenden Augen. Er meint Aschen. Dorthin sind er und seine Familie 2017 aus Rumänien gezogen und gelten heute als Musterbeispiel für Integration. Der 36-Jährige hat dafür viel getan. Er engagiert sich in seinem Beruf als Kfz-Mechaniker und ehrenamtlich in Vereinen. Auf seinem dunkelblauen Poloshirt ist „Feuerwehr Aschen“ zu lesen. Auch hier ist er ehrenamtlich aktiv. Sein Nachbar Albert Hain hat ihm bei der Integration geholfen.
Nicht mehr zurück nach Rumänien
Jugendtreff wird zur Beratungsstelle

Jugendtreff wird zur Beratungsstelle

Stuhr – Freunde treffen, Quatsch machen, aber auch ernste Gespräche führen – das funktioniert seit ein paar Wochen wieder im persönlichen Austausch in den Jugendhäusern. Dennoch muss noch immer der Abstand gewahrt werden und ein Hygienekonzept vorliegen. Wir haben in den Häusern nachgefragt, was sich seit Corona verändert hat und was Einrichtungen sich in der aktuellen Situation einfallen lassen haben.
Jugendtreff wird zur Beratungsstelle
Der erste Abschnitt der B51 in Stuhr ist fertig - doch schon bald geht es weiter

Der erste Abschnitt der B51 in Stuhr ist fertig - doch schon bald geht es weiter

Absperrschranken und Verbotsschilder: So sah es bei der Kreuzung Kreuz-Meyer am Freitagnachmittag noch aus. Damit dürfte nun Schluss sein. Der erste Abschnitt der Fahrbahnsanierung der B 51 ist laut der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr abgeschlossen.
Der erste Abschnitt der B51 in Stuhr ist fertig - doch schon bald geht es weiter