Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Platz da für die Wippsteerts

Platz da für die Wippsteerts

Br.-Vilsen – „De Wippsteert wippt geern mit sien langen Steert up un daal. Wippsteerts trippelt so flink över dat Gras, dat man de spillerigen Benen gaar nich mehr sücht.“ So erklärt der Arbeitskreis „Plattsnackers“ den Begriff für die Bachstelze. Umgangssprachlich benutzen Platt-Sprechende Wippsteert auch als freundliches Synonym für quirlige Kinder. Jede Menge genau solch lebensfroher Mädchen und Jungen wünscht sich Sandra Otten für den neuen DRK-Kindergarten in Bruchhausen-Vilsen. „Wir bieten ihnen die Freiheit, sich unabhängig zu entwickeln“, sagt die Leiterin der Einrichtung, die am 27. August ihren Betrieb aufnehmen wird. Schon jetzt herrscht Auf der Loge ein reges Kommen und Gehen. Das Deutsche Rote Kreuz lässt die Räume des ehemaligen kommunalen Kindergartens „Löwenzahn“ sanieren.
Platz da für die Wippsteerts
Ulrich Steinbeck freut sich auf „spannende Herausforderung“

Ulrich Steinbeck freut sich auf „spannende Herausforderung“

Siedenburg – Kirsten Grabowski, Direktorin des Amtsgerichts Sulingen, hatte am 6. Mai Ulrich Steinbeck als Schiedsmann der Samtgemeinde Siedenburg förmlich verpflichtet, jetzt folgte im Rahmen einer kleinen Feierstunde die offizielle Amtseinführung in der Verwaltung.
Ulrich Steinbeck freut sich auf „spannende Herausforderung“
Viel Arbeit und jede Menge Spaß

Viel Arbeit und jede Menge Spaß

Barenburg – Man könnte meinen, die bauen ein ganz neues Freibad da im Flecken. „Klotzen, nicht kleckern“ lautet scheinbar die Devise, denn die Mitglieder des Fördervereins nutzen die Tatsache, dass das Freibad Barenburg in diesem Jahr nicht geöffnet wird, für jede Menge kleiner und größerer Arbeiten. Das machen sie sonst auch, haben dabei aber immer nur das Winterhalbjahr zur Verfügung und den traditionellen ersten Badetag am 1. Mai.
Viel Arbeit und jede Menge Spaß
Verein setzt Belohnung aus

Verein setzt Belohnung aus

Stuhr – Die Müllsäcke mit Schlachtabfällen, die am Donnerstag im Kiekutsee aufgetaucht waren, haben das Fass zum Überlaufen gebracht: Der Fischereiverein Delmenhorst hat die Nase gestrichen voll davon, dass seine Gewässer ständig als Müllhalde genutzt werden. Er hat eine Belohnung in Höhe von 1 000 Euro ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung desjenigen führen, der die Kadaver-Teile im Kiekutsee versenkt hatte.
Verein setzt Belohnung aus
Betrieb soll am 3. August beginnen

Betrieb soll am 3. August beginnen

Sulingen – „Wir sind schon relativ weit“, sagte Birgit Dullin, Leiterin des Fachbereichs Allgemeines und Soziales der Stadt Sulingen: Am Montag führte sie die Mitglieder des Aussschusses für Soziales, Schulen und Jugend durch die frühere „Kuschelschule“ im Bürgerpark, die derzeit umgebaut wird zum neuen Standort der Kindertagesstätte „Sule-Racker“.
Betrieb soll am 3. August beginnen
Arbeiten liegen im Zeitplan

Arbeiten liegen im Zeitplan

Die Halle, die der TSV Blau-Weiß Melchiorshausen bauen lässt, nimmt Gestalt an. „Die Arbeiten liegen im Zeitplan“, sagt Birgit Sündermann, Vorsitzende des Vereins auf Nachfrage.
Arbeiten liegen im Zeitplan
„Mit gutem Gefühl in das neue Leben“

„Mit gutem Gefühl in das neue Leben“

Sulingen – Als Leiterin der Sulinger Kindertagesstätte „Zauberland“ wurde Gabi Wiegel im Mai verabschiedet – und nun verlässt sie die Stadt ganz: Ab Juli ist Osnabrück ihr neues Zuhause und Mittelpunkt ihrer beruflichen Tätigkeit. „Ich gehe mit einem guten Gefühl in das neue Leben, voller Dankbarkeit und Frieden“, sagt die 56-Jährige. Das „Zauberland“, dessen Leiterin sie seit der Eröffnung 1994 war, sei „ihr Baby“ gewesen, aber: „Jetzt ist es an der Zeit zu gehen.“
„Mit gutem Gefühl in das neue Leben“
B51-Sanierung erfolgt in zwei Abschnitten

B51-Sanierung erfolgt in zwei Abschnitten

Brinkum / Seckenhausen – Die Sanierung der Bundesstraße 51 in Brinkum und Seckenhausen passiert in zwei Abschnitten. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit.
B51-Sanierung erfolgt in zwei Abschnitten
Korte möchte Haushaltssperre vermeiden

Korte möchte Haushaltssperre vermeiden

Stuhr – Als Webinar und mit knapp viermonatiger Verspätung hat die Interessengemeinschaft Stuhrer Unternehmen (Isu) am Montagabend ihren Dämmerschoppen mit Bürgermeister Stephan Korte und Wirtschaftsförderer Lothar Wimmelmeier über die Bühne gebracht. Im Januar war Korte noch nicht Bürgermeister, „und dann kam Corona“, wie Isu-Vorsitzender Volker Twachtmann eingangs erklärte.
Korte möchte Haushaltssperre vermeiden
Pastoren-Schmiede Barrien

Pastoren-Schmiede Barrien

Barrien – Irgendwas müssen sie wohl richtig machen bei der Barrier Kirchengemeinde: Da verabschieden sie mit Ole Gröger jetzt schon den zweiten jungen Erwachsenen, der sich während eines Freiwilligen Sozialen Jahrs in Barrien dazu entschieden hat, Pastor zu werden.
Pastoren-Schmiede Barrien
An Tag 16 kam der Ehrgeiz

An Tag 16 kam der Ehrgeiz

Syke – Für Andreas Schmidt kam der Schlusspfiff ein kleines bisschen zu spät: Mit den 1413 Kilometern, die bei ihm innerhalb von drei Wochen beim Stadtradeln zusammengekommen waren, hatte der Syker Star-Radler deutschlandweit lange ganz vorn gelegen. Gewissermaßen auf der Zielgeraden wurde er noch abgefangen.
An Tag 16 kam der Ehrgeiz
Keyboard ergänzt die Orgel

Keyboard ergänzt die Orgel

Mellinghausen – Ein Keyboard mit Verstärker und zwei Lautsprecherboxen haben jetzt Techniker vom Musikhaus Ahrends (Großefehn) auf der Orgelempore der Johannes-der-Täufer-Kirche in Mellinghausen installiert.
Keyboard ergänzt die Orgel
EDV-Pionier und Freund des Wortwitzes geht

EDV-Pionier und Freund des Wortwitzes geht

Sulingen – Anfang der Siebziegerjahre sei die berufliche Zukunft noch von den Eltern bestimmt worden. „Mein Vater selbst war auch ein ,Bürokrat‘ “, formulierte es Rolf Fischer, den sein Weg vor mehr als 48 Jahren in die Sulinger Stadtverwaltung führte – obwohl er sich eigentlich eher in einem technischen Beruf gesehen habe. Allerdings: „Im Nachhinein betrachtet bin ich mit meinem Lebenslauf durchaus zufrieden“, stellte der 64-jährige anlässlich seiner Verabschiedung in den Ruhestand lächelnd fest.
EDV-Pionier und Freund des Wortwitzes geht
Studie im Sulinger „studiofünf“ soll schmerzlindernde Effekte belegen

Studie im Sulinger „studiofünf“ soll schmerzlindernde Effekte belegen

Sulingen – Jannis Rochner, geschäftsführender Gesellschafter des Fitnessstudios an der Robert-Bosch-Straße in Sulingen („studio-fünf“), ist sich sicher: „Rückenschmerzen kann man durch entsprechendes Training auch ohne Medikamente schnell und effizient lindern.“ Den Beweis hierfür wollen er und seine Mitstreiter jetzt durch eine Studie erbringen.
Studie im Sulinger „studiofünf“ soll schmerzlindernde Effekte belegen
Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Die Autobahn zwischen dem Dreieck Stuhr und Bremen-Brinkum war über Jahre hinweg ein Nadelöhr, nun ändert sich das - zumindest bis auf Weiteres.
Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben
Firma GAR rüstet Brandschutz auf: Geschäftsführung nimmt Stellung

Firma GAR rüstet Brandschutz auf: Geschäftsführung nimmt Stellung

Kastendiek – Das Recyclingunternehmen GAR in Kastendiek rüstet seinen Brandschutz auf. Damit reagieren die Verantwortlichen auf die wiederholten Brände in den vergangenen Wochen und Monaten (wir berichteten). Seit April gab es mehrere Feuer im Außenbereich. „Kurioserweise immer samstags und immer draußen im Ballenlager“, sagt Betriebsleiter Jens Blume. Er hat Zweifel an einer Selbstentzündung. „Das kann einmal passieren, aber gleich dreimal hintereinander?“ Mal davon abgesehen, dass die Brandwahrscheinlichkeit im Ballenlager sehr niedrig sei. Denn dort lagern die bereits sortierten und gepressten Wertstoffe. Während des Sortiervorgangs sei die Brandgefahr größer. Blume schließt also Brandstiftung nicht aus. Die Ermittlungen laufen noch.
Firma GAR rüstet Brandschutz auf: Geschäftsführung nimmt Stellung
Jeden Tag ein neues Extra

Jeden Tag ein neues Extra

Syke – „Corona hat hier mit aller Kraft zugeschlagen“, sagt Schulleiter Sven Mugge. Die Erlenschule steht in diesen Zeiten vor besonderen Herausforderungen. In der Einrichtung werden geistig behinderte Kinder und Jugendliche unterrichtet. Einigen von ihnen ist es nicht möglich, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Für sie müssen extra Konzepte her.
Jeden Tag ein neues Extra
Ein Angebot (fast) wie vor Corona

Ein Angebot (fast) wie vor Corona

Stuhr – Seit einer Woche läuft in den Kindertagesstätten der Gemeinde Stuhr der eingeschränkte Regelbetrieb. Nach 14-wöchiger Schließung der Einrichtungen durften also alle Kinder wiederkommen, was nach Auskunft der zuständigen Fachdienstleiterin Ann-Kathrin Dannemann für einige Eltern auch bitter notwendig war. „Je länger die Schließung dauerte, desto mehr lagen die Nerven blank“, sagt sie.
Ein Angebot (fast) wie vor Corona
Oberschule hat die Prüfungsphase hinter sich und verabschiedet Schüler

Oberschule hat die Prüfungsphase hinter sich und verabschiedet Schüler

Samtgemeinde – Die wochenlange Sorge, ob und wie die Abschlussprüfungen geschrieben werden können. Unterricht zu Hause vorm Computer statt in der Klasse, angeleitet von einem Lehrer aus Fleisch und Blut. Keine Mottotage, an denen sich die Abgangsschüler verkleidet von ihren Mitschülern und der Zeit an der Oberschule (OBS) verabschieden. Kein Ball in feiner Garderobe – dieses Schuljahr geht an der OBS anders zu Ende als alle anderen zuvor. Ihre Zeugnisse erhalten die Neunt- und Zehntklässler jedoch während einer Feierstunde. „Uns ist es wichtig, unseren Schülern damit einen schönen Abschluss zu ermöglichen“, sagt Schulleiterin Natascha Rogge.
Oberschule hat die Prüfungsphase hinter sich und verabschiedet Schüler
Ausbau der Bassumer Straße kommt später

Ausbau der Bassumer Straße kommt später

Brinkum – Die Bassumer Straße in Brinkum soll für die schwächeren Verkehrsteilnehmer sicherer werden. Mit der Umgestaltung hatte die Gemeinde das Planungsbüro BPR beauftragt, das zuvor schon eine Machbarkeitsstudie vorgelegt hatte. BPR stellte jetzt fest: Die Bauarbeiten können nicht wie geplant im Juli beginnen. Unter anderem muss in Abstimmung mit dem Abwasserverband ein neues Entwässerungskonzept erarbeitet und anschließend vom Landkreis genehmigt werden. Hinzu kommt, dass die Verlegung von Versorgungsleitungen notwendig ist. Dies teilte Ann-Kathrin Dittmer vom Fachdienst Hoch-, Tief- und Landschaftsbau der Gemeinde Stuhr mit. „Wir müssen den Baustart verschieben, haben aber noch kein neues Datum festgelegt.“
Ausbau der Bassumer Straße kommt später
Ab heute auch ein Mittagessen

Ab heute auch ein Mittagessen

Wagenfeld/Barnstorf – Eigentlich sollte gestern Abend alles vorbei sein. Aber für die 200 bulgarischen Werksvertragsarbeiter, die in der ehemaligen Wagenfelder Kaserne wohnen und in der Geestland-Schlachterei in Wildeshausen arbeiten, hat sich die Lage verschärft: Auch wenn keiner von ihnen an Covid-19 erkrankt ist, müssen sie 14 Tage in häuslicher Quarantäne leben (wir berichteten). Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), das sie bisher mit Grundnahrungsmitteln versorgt hat, liefert ihnen ab sofort ein Mittagessen. Während ihrer Arbeitsquarantäne hatten die Bulgaren das in der Schlachterei erhalten.
Ab heute auch ein Mittagessen
Neuer Rotary-Präsident

Neuer Rotary-Präsident

Weyhe/Stuhr/Syke – Der Rotary-Club Syke-Utbremen hat einen neuen Präsidenten. Frank Siegler trat jetzt die Nachfolge von Hans Willms an, der dem Club die vorherigen zwölf Monate vorgestanden hatte. Vizepräsident und damit der designierte Nachfolger des neuen Präsidenten im kommenden Jahr ist dann Olaf Meyer-Runnebohm, heißt es in einer Mitteilung.
Neuer Rotary-Präsident
Gemeinde setzt den Rotstift an

Gemeinde setzt den Rotstift an

Weyhe – Die Corona-Krise hat in den Weyher Gemeindefinanzen bereits tiefe Spuren hinterlassen. Das ist aus einer Vorlage der Verwaltung ersichtlich, die sie für den heutigen Finanzausschuss verfasst hat. Die Verwaltung spricht in dem Papier von „erheblichen Auswirkungen auf die finanzielle Entwicklung“ für das laufende Haushaltsjahr. Die Verwaltung müsse aber nicht mit einer Haushaltssperre rechnen, sagt die Kämmerin und Erste Gemeinderätin Ina Pundsack-Bleith auf Anfrage. Die Verwaltung könne „sehr diszipliniert mit den Finanzen“ umgehen und habe schon seit Anfang der Krise zahlreiche Stellschrauben identifiziert, um zu sparen und zum Beispiel Investitionen ins nächste Jahr zu verschieben.
Gemeinde setzt den Rotstift an
Lieferprobleme verzögern Einzug

Lieferprobleme verzögern Einzug

Twistringen – Bis zur Mitte vergangener Woche gab es keine Probleme. Bis dahin ging die Stadt Twistringen noch davon aus, dass der Erweiterungsbau der Grundschule am Markt bis Mitte August fertig wird. Die Baubesprechung zum Wochenende hat alle Beteiligten ein wenig ernüchtert: Nun könnten Lieferschwierigkeiten für Fenster und Türen den Bezugstermin zum Schuljahresbeginn verzögern. Dies hat Bürgermeister Jens Bley nach dem Ortstermin auf Nachfrage berichtet. Positiv aufgenommen wurde, dass der Kostenrahmen mit insgesamt 3,4 Millionen Euro eingehalten wird.
Lieferprobleme verzögern Einzug
Crowdfunding-Projekt: Imkerverein Diepholz kooperiert mit BUEZ Barnstorf

Crowdfunding-Projekt: Imkerverein Diepholz kooperiert mit BUEZ Barnstorf

Barnstorf – Eine bunte Blumenwiese am Feldrand. Ein Paradies für Insekten. Ein Ort voller Nektar für die Bienen. Doch stimmt das eigentlich? Sind Blühstreifen wirklich ein Schlaraffenland für Insekten oder einfach nur schön anzusehen? Mit dieser Frage soll sich ein Projekt des Imkervereins Diepholz in Kooperation mit dem Barnstorfer Umwelt-Erlebnis-Zentrum (BUEZ) beschäftigen. Das Projekt ist Teil des auf 60 Tage begrenzten Crowdfunding-Programms der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) in Bassum. Für die Realisierung fehlen noch einige Spenden.
Crowdfunding-Projekt: Imkerverein Diepholz kooperiert mit BUEZ Barnstorf
Ein nobles Geschenk

Ein nobles Geschenk

Bassum – Mit mehr als nur einem Tropfen Hoffnung hat André Bartels die Strolchenvilla unterstützt. Aus seiner gleichnamigen Stiftung zahlte er der Einrichtung für Kinder, die dringend Schutz brauchen, 3 500 Euro. Geld, das Bernhard Schubert als Geschäftsführer des Kinderheims „Kleine Strolche“ gut gebrauchen kann – davon konnten gleich zwei hochwertige Schaukelelemente für den Spielplatz der Strolchenvilla gekauft werden.
Ein nobles Geschenk
Streit um Garten ist der Klassiker

Streit um Garten ist der Klassiker

Lemförde – Bäume oder Hecken, die sich nicht an Grundstücksgrenzen halten, sind der Klassiker. Lärmbelästigung und Beleidigungen gehören ebenfalls zum Tagesgeschäft von Schiedspersonen. Sie kommen immer dann ins Spiel, wenn streitende Parteien keine einvernehmliche Lösung finden. „In 80 Prozent der Fälle sind es Streitigkeiten zwischen Nachbarn“, ist Dietmar Siegels Erfahrung.
Streit um Garten ist der Klassiker
Antrag der SPD-Fraktion soll Innenstadt beleben und Wirtschaft fördern

Antrag der SPD-Fraktion soll Innenstadt beleben und Wirtschaft fördern

Diepholz – „Diepholz als eine Stadt im Grünen hat touristisches Potenzial, das es durch eine Stärkung von Handel und Gastronomie in der Innenstadt und eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität weiter zu steigern gilt“, heißt es in einem Antrag der Diepholzer SPD-Fraktion, in dem sie die Prüfung eines City Outlets in der Kreisstadt fordert.
Antrag der SPD-Fraktion soll Innenstadt beleben und Wirtschaft fördern
Polizei im Landkreis Diepholz trägt künftig Kamera -  Aufnahmen als Beweismittel zulässig

Polizei im Landkreis Diepholz trägt künftig Kamera -  Aufnahmen als Beweismittel zulässig

Landkreis Diepholz – Mittags am Bahnhof in Kirchweyhe: Als Polizeibeamte zwei mutmaßliche Fahrraddiebe stellen, schlägt und tritt einer von ihnen um sich. Der 16-Jährige verletzt insgesamt vier Polizeibeamte. Sie tragen Prellungen und Hautabschürfungen davon. In der Nacht desselben Tages greift ein randalierender Mann in Mellinghausen zwei Polizeibeamte an. Auch sie erleiden Verletzungen. Vorfälle wie diese beweisen: Beamte brauchen mehr Schutz – und genau den sollen ab sofort Bodycams ermöglichen.
Polizei im Landkreis Diepholz trägt künftig Kamera -  Aufnahmen als Beweismittel zulässig
Geestland-Arbeiter in Corona-Quarantäne: Alle Personen in Wagenfeld negativ getestet

Geestland-Arbeiter in Corona-Quarantäne: Alle Personen in Wagenfeld negativ getestet

Das Infektionsgeschehen rund um die 35 positiv getesteten Werkvertragsarbeiter eines Geestland-Schlachtbetriebs in Wildeshausen betrifft auch den Landkreis Diepholz. Die Infizierten und ihre Kontaktpersonen wurden unverzüglich unter Quarantäne gestellt.
Geestland-Arbeiter in Corona-Quarantäne: Alle Personen in Wagenfeld negativ getestet
Schaefer löst Weiß ab

Schaefer löst Weiß ab

Sulingen – Mit Thomas Schaefer übernimmt ein anderes Kaliber die Leitung der LGLN-Regionaldirektion Sulingen-Verden. Einen Kopf größer als sein Vorgänger, wuchtiger, mit Vorliebe für Gin. Schaefer und Helmut Weiß eint ein Faible für Zukunftskonzepte und der Blick nach vorn. „Er ist kein Vorgesetzter, der einen Stock im Hintern hat“, kündigt Michel Golibrzuch, Leiter des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen, „den Neuen“ an, der mit dem Amtsantritt in große Fußstapfen trete. Deshalb sei „der Beste unserer Leute gerade gut genug“. Schaefer trägt seine Schuhe übrigens drei Nummern größer als sein Vorgänger Helmut Weiß, indes vom selben Hersteller im Mittelzentrum.
Schaefer löst Weiß ab
Feuerwehr eilt zu Seniorenresidenz

Feuerwehr eilt zu Seniorenresidenz

Sulingen – Die Mitglieder der Ortsfeuerwehren Sulingen und Klein Lessen wurden am Freitagabend gegen 18.35 Uhr, auch per Sirene, zum Einsatz an der Langen Straße in Sulingen gerufen: Die Brandmeldeanlage der Seniorenresidenz „Haus am Park“ hatte Alarm ausgelöst.
Feuerwehr eilt zu Seniorenresidenz
Nahtloser Übergang

Nahtloser Übergang

Barnstorf – Die Einrichtung gilt als Brücke zwischen Betroffenen und Behörden – die Krebsberatungsstelle der Interessengemeinschaft Gesundes Leben in Barnstorf (Igel). Präventionsarbeit und eine gezielte Umfeldbetreuung stehen dabei mit im Vordergrund. Nach drei Jahren als Leiterin der Beratungsstelle verabschiedet sich Jennifer Hamade in die Elternzeit. Vertreten wird sie ihr Kollege Axel Thies, der schon seit zwei Jahren als Psychologe im Haus arbeitet.
Nahtloser Übergang

Noch immer Auflagen

Landkreis Diepholz – Fesseln für die Feuerwehr: Kreisbrandmeister Michael Wessels hatte im Mai deutlich gemacht, unter welch schwierigen Bedingungen die ehrenamtlichen Einsatzkräfte in Coronazeiten arbeiten müssen – und beklagt, dass der Übungsbetrieb nicht möglich sei (wir berichteten). Genau das hatte der FDP-Landtagsabgeordnete Marco Genthe zum Anlass für eine Anfrage an den Landtag genommen – gemeinsam mit seinem Fraktionskollegen Thomas Brüninghoff.
Noch immer Auflagen
Gar nicht ist auch keine Lösung

Gar nicht ist auch keine Lösung

Syke – So übersichtlich wie am Freitag war das Forum der Realschule wohl noch nie bei einer Entlassungsfeier: Keine Verwandten, keine Mitschüler, keine Lehrer. Nicht mal die Eltern durften teilnehmen. Und selbst der Abschlussjahrgang durfte nur zur Hälfte in den Raum – weshalb es diese Feier dann gleich doppelt gab. Zuerst mit den Klassen 10 a und b und ihren Klassenlehrern, dann zwei Stunden später mit den Klassen 10 c und d.
Gar nicht ist auch keine Lösung
„Ein Schlag ins Gesicht“

„Ein Schlag ins Gesicht“

Twistringen/Heiligenloh – Seit Montag kein Corona-Notbetrieb mehr: Alle Jungen und Mädchen dürfen endlich wieder in ihre Kita. Was natürlich die Eltern am meisten freut, wenn auch zunächst ein eingeschränkter Regelbetrieb läuft. Eltern, Omas und Opas haben aber weiterhin keinen Zutritt. Nach der Ankündigung der Lockerung aus dem Ministerium in Hannover reagierten Erzieherinnen und Erzieher erschreckt und teilweise geschockt in den Tagesstätten auf Twistringer Stadtgebiet.
„Ein Schlag ins Gesicht“
Bassums Zeit-Schenkerin geht

Bassums Zeit-Schenkerin geht

Bassum – Damit alte Menschen gut und glücklich leben können, brauchen sie eine solide medizinische Versorgung. Oder? Ursel Born würde an dieser Stelle betonen, dass noch ein bisschen mehr dazugehört. Als junge Frau versorgte die Bassumerin unter anderem alte Menschen in der ehemaligen Löwenapotheke mit wichtigen Medikamenten. Als Arzthelferin in der Praxis von Dr. Falck half sie ihnen 17 Jahre lang bei kleineren Erkrankungen. Im Krankenhaus Bassum kümmerte sie sich in der Röntgendiagnostik zehn Jahre lang auch um größere gesundheitliche Beschwerden. Doch dann merkte Born, dass alte Menschen neben ihrer körperlichen Gesundheit vor allem eines zum Glücklichsein brauchen: Zeit.
Bassums Zeit-Schenkerin geht
Barenburger Verein hat lange Arbeitsliste

Barenburger Verein hat lange Arbeitsliste

Barenburg – Der Verschönerungs- und Heimatverein Barenburg legt eine Pause ein: Vorsitzender Heinrich Sünkenberg teilte jetzt mit, dass das für den 6. September geplante Herbstfest ebenso ausfällt, wie der für den 6. Dezember vorgesehene Weihnachtsmarkt. Der Reigen der Speichersonntage soll aber nicht gänzlich aus dem Terminkalender verschwinden: „Im neuen Jahr wollen wir dann wieder mit frischer Kraft auf dem neugestalteten Dorfplatz in unserem schönen Fachwerkspeicher starten.“
Barenburger Verein hat lange Arbeitsliste
Hoffen auf das Ende der Zwangspause

Hoffen auf das Ende der Zwangspause

Kirchweyhe – „So hell habe ich die Probebühne schon lange nicht mehr gesehen“, schwärmt Marc Gelhart, Schauspieler beim Weyher Theater und zugleich Beauftragter für die Öffentlichkeitsarbeit. Mitarbeiter, die bei laufendem Spielbetrieb hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf des Geschehens auf der Bühne sorgen, haben die coronabedingte Zwangspause genutzt, um Renovierungsarbeiten und andere Tätigkeiten zu erledigen. So erhielt der Probenraum, in dem neue Stücke auf einer kleinen Empore einstudiert werden, einen frischen Anstrich. „Rund 70 Aufführungen sind aufgrund der Coronapandemie bisher ausgefallen“, bedauert Marc Gelhart.
Hoffen auf das Ende der Zwangspause
Tag der Architektur: Weyhe im Doppelpack dabei

Tag der Architektur: Weyhe im Doppelpack dabei

Weyhe – 123 Objekte an 63 Orten – und Weyhe darf gleich doppelt dabei sein: Mit den beiden Projekten „KGS Leeste“ und „Interim Henry-Wetjen-Platz“ wird die Gemeinde beim „Tag der Architektur 2020“ am morgigen Sonntag vertreten sein. „Wir freuen uns darüber sehr“, sagt Pressesprecher Sebastian Kelm.
Tag der Architektur: Weyhe im Doppelpack dabei
„Da geht was verloren“

„Da geht was verloren“

Kirchdorf – Moorbrände, Gebäudebrände, Wohnungsbrände, leichte und schwere Unfälle: Für die schlimmen Ereignisse im Leben gibt es keinen Pandemie bedingten Shutdown. Da brennt und kracht es, leider, munter weiter. Immer vor Ort – die aktiven Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren. Da sitzt jeder Handgriff. Oder?
„Da geht was verloren“
252 Hektar für die Windkraft

252 Hektar für die Windkraft

Schwaförden –  Abstandsregeln wurden eingehalten, Dokumentationspflicht und Händedesinfektion – allein, dass die Zuschauer doch bitte die Masken aufsetzen mögen, musste Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker gleich mehrfach in Richtung der drei Gäste sagen. Dass die Ratsmitglieder ohne Masken auf ihren designierten Plätzen saßen, ist eine ganz andere (erlaubte) Option. Um zwei Mitglieder (Kai Wilker und Brigitte Denker) reduziert auf 17 tagte der Rat der Samtgemeinde Schwaförden unter Leitung des Ratsvorsitzenden Peter Braunert im Dorfgemeinschaftshaus.
252 Hektar für die Windkraft
Eine selten lange Karriere

Eine selten lange Karriere

Stuhr – 40 Jahre in einem Job – schon das ist heute nicht mehr selbstverständlich. 40 Amtsjahre als Notar sind noch schwerer zu erreichen, vor allem wegen der veränderten Zugangsvoraussetzungen. Ende des Monats wird Manfred Hohenecker diese Grenze überschreiten. Er war am 30. Juni 1980 zum Notar bestellt worden. „Damit darf ich für mich auch in Anspruch nehmen, dass ich der erste Notar in Stuhr gewesen bin“, sagt Hohenecker.
Eine selten lange Karriere
Sechs Potenzialflächen sollen reichen

Sechs Potenzialflächen sollen reichen

Varrel – Platz genug für etliche Bürger mehr wäre gewesen in der Turnhalle in Varrel. Für die jüngste Sitzung des Rates der Samtgemeinde Kirchdorf hatte man gedacht, dass die nächste Entscheidung in Sachen Windkraft auf verstärktes Interesse stoßen würde – aber nein. Nur drei Zuschauer fanden sich ein.
Sechs Potenzialflächen sollen reichen
Autokorso gegen Stellenabbau bei den ZF Friedrichshafen-Werken

Autokorso gegen Stellenabbau bei den ZF Friedrichshafen-Werken

Diepholz – Gegen den angekündigten Stellenabbau bei den ZF Friedrichshafen-Werken in Diepholz und dem angrenzenden Dümmerland versammelten sich rund 200 Autofahrer mit ihren Fahrzeugen und weit mehr Mitarbeiter und Betroffene zu einer Kundgebung auf dem Marktplatzgelände in Diepholz.
Autokorso gegen Stellenabbau bei den ZF Friedrichshafen-Werken
B-Plan „Kurzer Weg“: Änderung vertagt

B-Plan „Kurzer Weg“: Änderung vertagt

Drebber – Die Ratsmitglieder in Drebber erhörten bei der jüngsten Ratssitzung die Bedenken der Anlieger und stimmten gegen einen frühzeitigen Beschluss. Die Entscheidung zur von der Samtgemeindeverwaltung zum Bebauungsplan Nummer fünf „Kurzer Weg“ angestrebten Änderung ist vertagt.
B-Plan „Kurzer Weg“: Änderung vertagt
Bruchhausen-Vilsen gehört jetzt zum „Netz des Gedenkens“

Bruchhausen-Vilsen gehört jetzt zum „Netz des Gedenkens“

Br.-Vilsen – „Praktisch denken – Schuhe schenken“, mit diesem Slogan hat Familie Salomon in den 1920er- und 30er-Jahren um Kunden ihres Schuhhauses am Engelbergplatz geworben. „Ich stelle mir vor wie, die beiden Kinder Edith und Inge zum Spaß auf hochhackigen Modellen der neusten Mode durch den Laden stolziert sind und wie sie mit ihren Freunden fröhlich auf der Brautstraße gespielt haben“, entwarf Rike Ravens das Bild einer glücklichen Kindheit. Edith und Inge Salomon. Dass ihre Namen nicht in Vergessenheit geraten, dafür sorgen seit Donnerstag „Stolpersteine“.
Bruchhausen-Vilsen gehört jetzt zum „Netz des Gedenkens“
Schlachtabfälle im Kiekutsee: Unbekannte entsorgen illegal Abfall

Schlachtabfälle im Kiekutsee: Unbekannte entsorgen illegal Abfall

Stuhr – Es ist ein Fund mit Ekelfaktor: Im Kiekutsee an der Grenze zu Harpstedt hat eine Anglerin des Fischereivereins Delmenhorst am Donnerstagmorgen mit Schlachtabfällen gefüllte Müllsäcke entdeckt.
Schlachtabfälle im Kiekutsee: Unbekannte entsorgen illegal Abfall
Keine Infektion in Wagenfeld

Keine Infektion in Wagenfeld

Wagenfeld – Hermetisch abgeriegelt ist der ehemalige Kasernentrakt, in dem sich zurzeit 201 Schlachtbetriebsarbeiter aus Bulgarien in Quarantäne befinden. Sicherheitspersonal überwacht Ein- und Ausfahrt, Stop-Schilder signalisieren: „Besuch vorübergehend verboten.“ Der Landkreis Diepholz hat strenge Schutzmaßnahmen erlassen, weil am Arbeitsplatz der Werksvertragsarbeiter, einem zur Wiesenhof-Gruppe gehörenden Putenschlachthof in Wildeshausen, etliche Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert sind.
Keine Infektion in Wagenfeld
B 51: Sanierung beginnt schon früher

B 51: Sanierung beginnt schon früher

Stuhr – Die für nach den Sommerferien geplante Sanierung der B 51 wird vorverlegt. Dafür wird die Straße gesperrt. Das teilt die Gemeinde mit. Beginn der Arbeiten ist am Montag, 6. Juli. Abgeschlossen sein sollen sie am Freitag, 24. Juli.
B 51: Sanierung beginnt schon früher