Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Diepholzer „Reichsbürger“ wegen diverser Delikte verurteilt

Diepholzer „Reichsbürger“ wegen diverser Delikte verurteilt

Diepholz – Landrat Cord Bockhop war als einer von elf Zeugen geladen: Vor dem Amtsgericht Diepholz hatte sich am Donnerstag ein 46-Jähriger zu verantworten, der der „Reichsbürgerszene“ zuzuordnen ist und im Stadtgebiet von Diepholz wohnt. Mehrere Straftaten wurden ihm zur Last gelegt, darunter versuchter Betrug, Beamtenbeleidigung und Hausfriedensbruch. Nach fast fünfstündiger Verhandlung mit mehreren Unterbrechungen verurteilte ihn die Richterin zu zwei Jahren Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Diepholzer „Reichsbürger“ wegen diverser Delikte verurteilt
Künstlerische Vielfalt in kunstsinniger Familie

Künstlerische Vielfalt in kunstsinniger Familie

Sulingen – Doch, doch: Im gemeinsam genutzten Atelier können sie wunderbar auch gleichzeitig arbeiten. Sie kommen sich nicht in die Quere, denn: Generation eins, Doris LesCrinier, nutzt warme Farben. Generation zwei, Tochter Tini Schröder, kalte Farben. Und Generation drei, Enkelin Lynn Schröder, macht eh ganz andere Kunst. In der Familie sind diese künstlerischen Ambitionen nichts Ungewöhnliches, erklärt Doris LesCrinier: „Gemalt wurde immer.“
Künstlerische Vielfalt in kunstsinniger Familie
Demo gegen Rektorinnen-Klau

Demo gegen Rektorinnen-Klau

Von Michael Walter
Demo gegen Rektorinnen-Klau

Stadtplaner kollabiert während der Sitzung

Von Michael Walter
Stadtplaner kollabiert während der Sitzung
„Das war bestimmt nicht cool“

„Das war bestimmt nicht cool“

Brinkum - Von Andreas Hapke. Wie hatte es sich wohl für die Frauen aus dem Lager Obernheide angefühlt, jeden Morgen zu Fuß zum Bahnhof in Alt-Stuhr zu laufen? Sich dabei von den Aufsehern anschreien und schikanieren zu lassen? Einige Schüler der KGS Brinkum haben dies in einem Theaterworkshop nachempfunden. In wechselnden Rollen sind sie als Inhaftierte und Nazi-Schergen durch die Gemeinde marschiert.
„Das war bestimmt nicht cool“
Wer wird Weyher des Jahres?

Wer wird Weyher des Jahres?

Kirchweyhe - Von Rainer Jysch. Es ist die wichtigste Auszeichnung für ehrenamtliches und freiwillig geleistetes Engagement in der Gemeinde: „Weyher des Jahres“. Seit 2006 gibt es diese mit Dank und Anerkennung verbundene Würdigung für Leistungen zum Wohle der Gemeinde. Die Auszeichnung wird jeweils jährlich ausgesprochen. Seit 2009 gibt es zudem einen Sonderpreis für Organisationen. Diesen Sommer sollen die Ausgezeichneten benannt und im Rahmen einer Veranstaltung im Ratssaal geehrt werden.
Wer wird Weyher des Jahres?
Spektakulärer Betrug um 12,4 Millionen Euro: Stuhrer Unternehmerin vor Gericht

Spektakulärer Betrug um 12,4 Millionen Euro: Stuhrer Unternehmerin vor Gericht

In Verden hat der Gerichtsprozess um einen spektakulären Betrug begonnen. Einer Unternehmerin aus Stuhr wird vorgeworfen, Geschäftspartner um rund 12,4 Millionen Euro betrogen zu haben – mit dem Verkauf von Kinderbekleidung, die sie gar nicht besaß.
Spektakulärer Betrug um 12,4 Millionen Euro: Stuhrer Unternehmerin vor Gericht
„Fühlen uns abgehängt“

„Fühlen uns abgehängt“

Apelstedt - Von Frauke Albrecht. Ungerecht behandelt und abgehängt vom Rest des Dorfes und der Welt, so fühlen sich derzeit die Bewohner von zehn Haushalten in Apelstedt. Und damit stehen sie nicht allein – etwa 850 Haushalten im gesamten Landkreis Diepholz geht es ähnlich. Sie profitieren erst mal nicht vom Breitbandausbau des Landkreises.
„Fühlen uns abgehängt“
Nicht nur für Frauen

Nicht nur für Frauen

Syke - Von Horst Meyer. „Ein Gebet wandert über 24 Stunden um den Erdball und verbindet Frauen in mehr als 120 Ländern der Welt miteinander“, heißt es auf der Internetseite des Weltgebetstages der Frauen. Auch in Syke beteiligen sich Frauen über Konfessionen hinweg als Vorbereitungsteam für den ökumenischen Gottesdienst am 6. März, für den diesmal die Christuskirche Ort des Geschehens wird.
Nicht nur für Frauen
Mittagszeit ist Großkampfzeit

Mittagszeit ist Großkampfzeit

Bassum - Von Julia Kreykenbohm. Karsten Böning trägt den Topf aus der Küche hinter den Verkaufsthresen. Es duftet verführerisch: Gemüsesuppe mit Fleischeinlagen. Er hat sie selber zubereitet. An diesem Tag gibt es sie neben griechischem Nudelsalat und anderen Leckereien im Mittagstisch-Angebot des Bistros der Delme-Werkstätten. Böning gehört zu den Beschäftigten, die sowohl im Service als auch in der Küche arbeiten. „Es macht mir Spaß“, erklärt der 31-Jährige, der bereits seit sieben Jahren in dem Bistro tätig ist.
Mittagszeit ist Großkampfzeit
Kurze Wege für Twistringer

Kurze Wege für Twistringer

Twistringen - Von Theo Wilke. Der Neuanfang war ein bisschen schwierig, aber dann stellte sich der Erfolg ziemlich schnell ein: Die Zweigpraxis für Chirurgie und Orthopädie des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) Diepholz hat im vergangenen Jahr rund 3600  Fälle behandelt. Für 2020 rechnet das Team aus drei Fachärzten und vier medizinischen Fachangestellten mit einer Zunahme um etwa zehn Prozent. Unter dem Strich: 900 bis 1000 Fälle pro Quartal.
Kurze Wege für Twistringer
Neue Farbenpracht am Heiligenberg

Neue Farbenpracht am Heiligenberg

Br.-Vilsen - Von Andree Wächter. Zwischen dem Forsthaus Heiligenberg und der Klostermühle entsteht eine 2 500 Quadratmeter große Blühwiese. Neben einer regionalen Pflanzen- und Farbpracht soll sie eine Futterbasis für Insekten wie (Wild-) Bienen darstellen. Die Blühinitiative Asendorf legt die Fläche an. Sie hatte bereits im vergangenen Jahr eine Blühwiese hinter dem Asendorfer Feuerwehrhaus Am Spritzenhaus gestaltet (wir berichteten).
Neue Farbenpracht am Heiligenberg
Der Plan: 2 500 Kilometer wandern

Der Plan: 2 500 Kilometer wandern

Martfeld - Von Regine Suling. Eine Spur von Aufregung und zugleich auch Anspannung ist zu spüren: Erzieher Olaf Seebode und der 15-jährige Lukasz sind bereit für ihr zweites gemeinsames Abenteuer. Mit den Eseln Sjørd und Larry sowie Hündin Fussel wollen sie sich morgen in Martfeld aufmachen, um durch Deutschland, Frankreich und Spanien zu wandern – auf dem berühmten Jakobsweg. Rund 2 500 Kilometer überwinden die beiden zu Fuß und wollen mit ihren tierischen Begleitern bis nach Finisterra in Spanien gelangen. „Wir haben uns rund 15 Kilometer pro Tag vorgenommen“, erzählt Olaf Seebode.
Der Plan: 2 500 Kilometer wandern
AfD und andere Parteien dürfen nicht mehr in die Alte Bürgermeisterei

AfD und andere Parteien dürfen nicht mehr in die Alte Bürgermeisterei

Sulingen – Die Entscheidung ist gefallen: Ab sofort darf die Alte Bürgermeisterei in Sulingen politischen Parteien sowie ihnen zuzurechnenden Organisationen und Initiativen nicht mehr zur Nutzung überlassen werden. Diesen Beschluss fasste der Stadtrat am Donnerstag bei vier Gegenstimmen und einer Enthaltung. Damit folgte die Ratsmehrheit einem Antrag der SPD-Fraktion, der vor allem zum Ziel hatte, der AfD keine Plattform mehr in öffentlichen Räumen für ihre Veranstaltungen zu bieten (wir berichteten).
AfD und andere Parteien dürfen nicht mehr in die Alte Bürgermeisterei
Trecker landet samt Anhänger im Graben: Unfall auf der B239

Trecker landet samt Anhänger im Graben: Unfall auf der B239

Nachdem ein Trecker auf der B239 bei Hemsloh samt Anhänger von der Fahrbahn abgekommen ist, wurde die Bundesstraße zwischen Rehden und Wagenfeld am Dienstagvormittag voll gesperrt. Die Bergungsarbeiten konnten gegen 11 Uhr abgeschlossen werden.
Trecker landet samt Anhänger im Graben: Unfall auf der B239
Dänisches Bettenlager zieht ins „Gewerbegebiet Sulingen-Ost“

Dänisches Bettenlager zieht ins „Gewerbegebiet Sulingen-Ost“

Sulingen – Das Dänische Bettenlager verlässt seinen Sulinger Standort an der Bassumer Straße und bezieht im Herbst dieses Jahres neue Räume an der Nienburger Straße. Das teilte Jan Schwabe, Geschäftsführer der Firma „Müller & Co.“, nun mit.
Dänisches Bettenlager zieht ins „Gewerbegebiet Sulingen-Ost“
Der Reiz digitaler Spielewelten: „Das Kernproblem ist die Pubertät“

Der Reiz digitaler Spielewelten: „Das Kernproblem ist die Pubertät“

„Ständig hockst du nur vor dem Bildschirm!“ – Diesen Vorwurf haben schon viele Kinder und Jugendliche zu hören bekommen. Zocken gehört gerade für viele Jüngere zum Alltagsprogramm, sei es am Computer, am Handy oder an einer Konsole. Schnell kann das den Eltern Sorgen bereiten.
Der Reiz digitaler Spielewelten: „Das Kernproblem ist die Pubertät“
Coronavirus im Landkreis Diepholz: Tägliche Krisen-Besprechung

Coronavirus im Landkreis Diepholz: Tägliche Krisen-Besprechung

Noch ist der Landkreis Diepholz von einem Infektionsfall mit dem Coronavirus verschont geblieben. Dennoch laufen die Vorbereitungen für einen möglichen Ausbruch auf Volltouren. Die Verantwortlichen der Kreisverwaltung konferieren zur Zeit täglich über die aktuelle Lage.
Coronavirus im Landkreis Diepholz: Tägliche Krisen-Besprechung
Abenteuerliche Reise rund um die Welt

Abenteuerliche Reise rund um die Welt

Sulingen – Auf eine abenteuerliche Reise rund um die Welt lädt der Kulturverein Sulingen Kinder im Alter ab sechs Jahren ein: Start ist um 15 Uhr am Samstag, 7. März, wenn das Ensemble des Westfälischen Landestheaters zu Gast ist im Stadttheater mit „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“.
Abenteuerliche Reise rund um die Welt
„Unser Job ist gar nicht so unwichtig“

„Unser Job ist gar nicht so unwichtig“

Sulingen – Wie wird die Zukunft des Lebensmitteleinzelhandels im ländlichen Raum aussehen? Wie wird sich in den kommenden zehn Jahren der Einkauf gestalten, und wie werden die Einkäufe bezahlt? Diesen und anderen Fragen gingen die Schülerinnen und Schüler der Klasse WKE3 des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup (BBZ) am Standort Sulingen im Rahmen eines Marketingprojektes nach, dessen Ergebnisse sie nun vorstellten.
„Unser Job ist gar nicht so unwichtig“
Verpuffung auf Biogasanlage

Verpuffung auf Biogasanlage

Groß Lessen – Ein Passant entdeckt am Mittwochabend zufällig aus einiger Entfernung Rauchentwicklung bei einer Biogasanlage auf Ehrenburger Damm in Groß Lessen und setzt einen Notruf ab – so beginnt die „Story“, die einer gemeinsamen Übung der Ortsfeuerwehren der Stadt Sulingen zugrunde lag, teilt Feuerwehrpressesprecher Marcus Martz mit: „Insgesamt waren 80 Einsatzkräfte an dem Trainingseinsatz beteiligt, der die Zusammenarbeit der einzelnen Ortsfeuerwehren optimieren sollte.“
Verpuffung auf Biogasanlage
Planer: Gegenargumente haltlos

Planer: Gegenargumente haltlos

Wagenfeld - Von Melanie Russ. Lang ist die Liste der Gründe, die aus Sicht von Claus und Monika Keller sowie ihres Anwalts gegen die Ausweisung des Gewerbegebiets „Zur Mühle“ an der Barver Straße in Wagenfeld sprechen. Nach Einschätzung von Planer Michael Schwarz sind die Argumente allerdings allesamt haltlos und erfordern daher keine Abwägung.
Planer: Gegenargumente haltlos
Vertrauensvolle Kooperation ist die Basis

Vertrauensvolle Kooperation ist die Basis

Dickel - Von Melanie Russ. Eng zusammenrücken war am Dienstag im Schützenhaus in Dickel angesagt. Das bezog sich zunächst einmal nicht auf das Thema des Abends – die mögliche Umwandlung der Samtgemeinde Rehden in eine Einheitsgemeinde – sondern war ganz wörtlich zu verstehen. Denn nahezu jeder der etwa 80 Sitzplätze in dem kleinen Raum war besetzt. Die große Resonanz zeigte, dass das Thema die Menschen in der kleinen Gemeinde beschäftigt. Aber auch aus den Nachbargemeinden waren Gäste gekommen, die hören wollten, wie man im kritischen Dickel denkt.
Vertrauensvolle Kooperation ist die Basis
Frühjahrsputz

Frühjahrsputz

Kirchweyhe - Von Rainer Jysch. „Einen Tag nach dem kalendarischen Frühlingsanfang ist genau der richtige Zeitpunkt, öffentliche Wege und Plätze innerhalb der Gemeinde Weyhe flächendeckend von Unrat und Müll zu reinigen“, meint Organisatorin Christina Mielke aus dem Rathaus in Weyhe.
Frühjahrsputz
Digitale Alarmierung: Landkreis lässt Geräte programmieren

Digitale Alarmierung: Landkreis lässt Geräte programmieren

Landkreis  Diepholz – 1,1 Millionen Euro hat der Landkreis in den Aufbau eines digitalen Alarmierungsnetzes für Rettungskräfte investiert. Für 4500 Endgeräte zahlten die beteiligten Kommunen und Organisationen zusätzlich rund 570.000 Euro. Rettungsdienste, Feuerwehren, THW, DLRG und andere Organisationen sollen künftig gezielter und digital zu Einsätzen gerufen werden. „Das bisherige analoge Netz, über das auch die Sirenen ausgelöst werden, ist abgängig. Ersatzteile für Netzkomponenten und Endgeräte sind nur noch schwer zu beschaffen“, beschreibt Klaus Speckmann, Fachdienstleiter Sicherheit und Ordnung beim Landkreis Diepholz, die Motivation für den Wechsel.
Digitale Alarmierung: Landkreis lässt Geräte programmieren
Medienwerkstatt Stuhr feiert ihren 25. Geburtstag: Heute reicht ein Klick auf die Ente

Medienwerkstatt Stuhr feiert ihren 25. Geburtstag: Heute reicht ein Klick auf die Ente

Stuhr - Ob beim Bauernmarkt in Moordeich, bei der Verabschiedung von Schülern auf Gut Varrel oder bei den wöchentlichen Pressekonferenzen im Rathaus: Den Mitgliedern der Medienwerkstatt Stuhr entgeht nichts. Fast auf den Tag genau vor 25 Jahren, am 20. Februar 1995, haben Hobbyfilmer den Verein auf der Grundlage des Niedersächsischen Landesrundfunkgesetzes ins Leben gerufen. Gründungsort waren die Räume der Volkshochschule (VHS) in Seckenhausen – dort, wo mit einem Kurs im Jahr 1994 alles begann.
Medienwerkstatt Stuhr feiert ihren 25. Geburtstag: Heute reicht ein Klick auf die Ente
Mit Spiel und Spaß eine Fremdsprache lernen

Mit Spiel und Spaß eine Fremdsprache lernen

Martfeld - Von Regine Suling. „What’s your name?“, fragt Eun Hye Lee, die alle hier nur Aileen nennen. Zack – und schon wirft sie den kleinen Ball durch das Klassenzimmer, und er landet in den Händen eines Jungen. „My name is Mattis“, sagt der und schickt den Ball auf die Reise zum nächsten Kind. Alle Hände recken sich in die Luft.
Mit Spiel und Spaß eine Fremdsprache lernen
Awo-Sozialkaufhaus bleibt geöffnet

Awo-Sozialkaufhaus bleibt geöffnet

Br.-Vilsen - Von Regine Suling. Es geht weiter: Das Awo-Sozialkaufhaus am Marktplatz in Bruchhausen-Vilsen bleibt auch in Zukunft geöffnet. Diese Nachricht vermeldeten gestern Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann und Jonathan Kolschen, Vorsitzender des Arbeiterwohlfahrtverbands (Awo) im Landkreis Diepholz. „Es gab mehrere Gespräche zum Erhalt des sozialen Kaufhauses“, berichtete Bormann. Letztlich sei die Entscheidung gefällt worden, dass die Samtgemeinde und der Flecken dem Awo-Sozialkaufhaus für ein Jahr eine Defizitabdeckung gewähren, die in Absprache mit der Awo gedeckelt sei. „Wir verbinden damit die Hoffnung, dass das soziale Kaufhaus in eine andere und wirtschaftlich tragfähige Situation kommt“, erklärte Bernd Bormann und sagte, dass er nun auch die Unterstützung derjenigen erwarte, die sich so vehement für den Erhalt des Sozialkaufhauses eingesetzt hatten.
Awo-Sozialkaufhaus bleibt geöffnet
Telefonkette statt Pieper

Telefonkette statt Pieper

Nordwohlde - Von Ute Schiermeyer. Auf stolze 70 Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr kann Brandmeister Heinrich Stöver zurückblicken. 18 Jahre davon war er Ortsbrandmeister in Nordwohlde. Nun wurde der Pestinghauser im Rahmen der Jahreshauptversammlung für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Lobende und dankende Worte fanden Norbert Warnke vom Kreisfeuerwehrverband und Ortsbrandmeister Ralf Ebert für den Jubilar.
Telefonkette statt Pieper
Milchkanne mit Leuchtkraft

Milchkanne mit Leuchtkraft

Stöttinghausen - Von Theo Wilke. Der Leuchtdraht der nostalgischen Lampe in der alten Milchkanne gibt ein warmes Licht ab und bringt die Jubiläumsschrift erst so richtig zur Geltung: „750 Jahre Scharrendorf“. Ein besonderes Geschenk macht Stefan Meyer aus Stöttinghausen diese Woche dem Schützenverein aus Anlass des Dorfjubiläumsjahres. Der scherzhaft als „Milchkannen-Bauer“ bezeichnete Zimmermann ist begeisterter Hobbykünstler. Am liebsten sind ihm Holzreste und Alteisen. Und so was entdeckt er häufig auf Baustellen.
Milchkanne mit Leuchtkraft
Kreismuseum stellt die Geschichte der Medizin in der Region vor

Kreismuseum stellt die Geschichte der Medizin in der Region vor

Syke – Samstags mit plötzlichem hohen Fieber mal eben zum ambulanten Notdienst? Vor noch gar nicht so langer Zeit wäre das außerhalb der großen Städte gar nicht möglich gewesen. Da hätte man damit schön warten müssen, bis montags die Sprechstunde beim Hausarzt wieder auf hat. Und vor 150 Jahren wäre sogar das pure Science Fiction gewesen.
Kreismuseum stellt die Geschichte der Medizin in der Region vor

Syke muss zum kommenden Schuljahr mal keinen Kindergarten bauen

Syke – Die Stadt Syke muss in diesem Jahr ausnahmsweise mal keinen neuen Kindergarten planen und bauen. Das ist die gute Nachricht, die Claudia Prößler aus dem Fachbereich Bildung im Rathaus am Mittwochabend dem Ausschuss für Generationen überbringen konnte.
Syke muss zum kommenden Schuljahr mal keinen Kindergarten bauen
„Manche lassen sich helfen und treten dann aus“

„Manche lassen sich helfen und treten dann aus“

Syke - Von Dieter Niederheide. Zuerst die gute Nachricht: Mit 1060 Mitgliedern hat der SoVD-Ortsverband Syke den Mitglieder-Höchststand erreicht und ist im SoVD-Kreisverband der drittgrößte Ortsverband. Die weniger gute Nachricht aus dem Munde von Heinrich Immoor, Beisitzer im Kreisverbandsvorstand. Er sagte zur Mitgliederbewegung: „Manche lassen sich helfen und treten dann, wenn ihnen geholfen wurde, wieder aus.“
„Manche lassen sich helfen und treten dann aus“
Schulkonzert 2020 in der Mensa Bruchhausen-Vilsen

Schulkonzert 2020 in der Mensa Bruchhausen-Vilsen

Die Schüler ernteten tosenden Applaus von Mitschülern und Gästen beim Schulkonzert 2020 in der Mensa Bruchhausen-Vilsen.
Schulkonzert 2020 in der Mensa Bruchhausen-Vilsen
Und was kommt jetzt?

Und was kommt jetzt?

Landkreis Diepholz – Es ist eine Zäsur, wenn Lehrkräfte zum letzten Mal die Tür zum Klassenzimmer hinter sich schließen: Die Pensionierung ist – genau wie die Rente für andere Berufstätige – das Ende eines Lebensabschnitts. Und der Beginn eines neuen. Matthias Frischer, Trainer, systemischer Coach und Bildungsreferent, formuliert die entscheidende Frage an diesem Wendepunkt im Leben so: „Was will ich wirklich tun?“ Genau darum geht es in dem dreitägigen Seminar, das der Kreisverband Diepholz in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) anbietet. Es ist eine Premiere.
Und was kommt jetzt?
Flammender Appell für Rettung

Flammender Appell für Rettung

Aktiv setzt sich die evangelische Kirche Deutschlands (EKD) für die Menschenrettung ein – und beteiligt sich finanziell am Rettungsschiff „Sea-Watch 4“, das Flüchtlinge vor dem Ertrinken bewahren soll. Dass es dazu keine Alternative gibt, erläuterte EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm während des Jahresempfangs des Kirchenkreises Grafschaft Diepholz in Freistatt.
Flammender Appell für Rettung
„Unsere Arbeit ist abwechslungsreich“

„Unsere Arbeit ist abwechslungsreich“

Varrel – Als Motivation gedacht, war die Einleitung von Elke Ahrens in die jüngste Versammlung des DRK-Ortsvereins Varrel: „Man kann nicht jeden Tag etwas Großes tun, aber gewiss etwas Gutes.“ Die Vorsitzende bat damit alle Teilnehmer, auch Freunde und Nachbarn für das Rote Kreuz zu begeistern – und neue Mitglieder zu werben.
„Unsere Arbeit ist abwechslungsreich“
Claus Freye ist seit gut 100 Tagen Geschäftsführer von Bethel im Norden

Claus Freye ist seit gut 100 Tagen Geschäftsführer von Bethel im Norden

Freistatt – Dienstbeginn als Teil der Geschäftsführung von Bethel im Norden war im Oktober, nach etwas mehr als 100 Tagen nachgefragt bei Claus Freye, wie es sich im Chefsessel so macht. Kommt man da auf falsche Schlüsse, wenn man das Bild über seinem Schreibtisch als Metapher für seine Arbeit sieht? Da hat Partnerin Andrea fröhliche Schweine beim Fliegen durch die Wolken kunstvoll auf Leinwand gebannt.
Claus Freye ist seit gut 100 Tagen Geschäftsführer von Bethel im Norden
Schluss für die „Deefholter Döntkenspälers“

Schluss für die „Deefholter Döntkenspälers“

Diepholz - Von Eberhard Jansen. Sketche sind ihre Spezialität. Die „Deefholter Döntkenspälers“ haben nie lange Mehrakter gespielt, wie andere Laienspielgruppen der Region, sondern deftigen Humor häppchenweise auf die Bühne gebracht. Das wird nun bald vorbei sein. 32 Jahre nach ihrer Gründung lösen sich die „Deefholter Döntkenspälers“ auf.
Schluss für die „Deefholter Döntkenspälers“
„Dann sieht es aus, als kippt er von der Stange“: Wellensittich Butschi ist über 15 Jahre alt

„Dann sieht es aus, als kippt er von der Stange“: Wellensittich Butschi ist über 15 Jahre alt

Die durchschnittliche Lebenserwartung von im Käfig gehaltenen Wellensittichen liegt bei fünf bis zehn Jahren, heißt es auf einschlägigen Expertenseiten wie haustiere-wissen.de oder einfachtierisch.de. Ein Alter von zehn Jahren komme aber selten vor.
„Dann sieht es aus, als kippt er von der Stange“: Wellensittich Butschi ist über 15 Jahre alt
Wintershall Dea: Barnstorf soll weiterhin wichtiger Standort bleiben

Wintershall Dea: Barnstorf soll weiterhin wichtiger Standort bleiben

Wintershall Dea hat sich erneut für den Erhalt des Standorts Barnstorf ausgesprochen und will einen festen Personalstamm erhalten. Das Unternehmen kooperiert jetzt außerdem mit der lokalen Politik und Wirtschaft. Es geht um brachliegende Flächen und um die Ausbildung junger Fachkräfte.
Wintershall Dea: Barnstorf soll weiterhin wichtiger Standort bleiben
Kettenreaktion: Mehrere Auffahrunfälle auf A1 – Transporter flieht

Kettenreaktion: Mehrere Auffahrunfälle auf A1 – Transporter flieht

Weil ein roter Transporter ein waghalsiges Fahrmanöver fuhr, ereigneten sich am Dienstagnachmittag auf der A1 bei Stuhr mehrere Auffahrunfälle. Während der Täter unerkannt floh, geht der Schaden in die Zehntausende.
Kettenreaktion: Mehrere Auffahrunfälle auf A1 – Transporter flieht
Kahlschlag an der Schützenstraße: Eigentümer muss wieder aufforsten 

Kahlschlag an der Schützenstraße: Eigentümer muss wieder aufforsten 

In Syke-Ristedt wurde an der Schützenstraße ein kleiner Wald abgeholzt. Angeblich sollten doch Häuser gebaut werden. Rechtlich ist dies jedoch gar nicht möglich.
Kahlschlag an der Schützenstraße: Eigentümer muss wieder aufforsten 
Zwei Botschafter des VBN werben für Alternativen zum Auto: Bus und Bahn

Zwei Botschafter des VBN werben für Alternativen zum Auto: Bus und Bahn

Mit Fahrplänen und Tarifen im Verkehrsverbund Bremen Niedersachsen (VBN) kennen sich Hartmut Köhler und André Gieschen bestens aus. Mit dem VBN-Infobus touren sie durch die Region, um Bürger auf Wunsch zu beraten. Botschaft der Busfahrer: Bus und Bahn sind eine Alternative zum Auto.
Zwei Botschafter des VBN werben für Alternativen zum Auto: Bus und Bahn
Beats und Punchlines statt Riffs und Growls

Beats und Punchlines statt Riffs und Growls

Sulingen – Das Sulinger Jugendzentrum „Jozz“ verlässt wieder einmal das gewohnte Musikrevier: Statt Riffs und Growls, wie sonst üblicherweise bei den Konzertabenden hier zu hören, stehen am Samstag, 29. Februar, Beats und Punchlines auf dem Programm bei „Rap Jam Vol. 2“.
Beats und Punchlines statt Riffs und Growls
Brandmeldeanlage löst Alarm aus

Brandmeldeanlage löst Alarm aus

Diepholz - Zum Werk von ZF an der Dr.-Jürgen-Ulderup-Straße in der Kreisstadt Diepholz wurde Mittwochabend die Ortsfeuerwehr Diepholz gerufen. In einer Werkhalle des Automobilzulieferers in der Nähe des Fliegerhorstes war an einer Maschine ein Brand entstanden.
Brandmeldeanlage löst Alarm aus
Auto brennt auf der A1: Mehr als einstündige Sperrung in Richtung Osnabrück

Auto brennt auf der A1: Mehr als einstündige Sperrung in Richtung Osnabrück

Infolge eines Autobrandes musste die Autobahn 1 bei Bremen am späten Mittwochnachmittag kurzzeitig in Richtung Süden voll gesperrt werden.
Auto brennt auf der A1: Mehr als einstündige Sperrung in Richtung Osnabrück
Garage gerät in Brand: Feuerwehr löscht Feuer schnell

Garage gerät in Brand: Feuerwehr löscht Feuer schnell

Brockum - Ein Feuer in einer Garage in Brockum rief Mittwochabend mehrere Feuerwehren auf den Plan. Wie Feuerwehrsprecher Dr. Michael Schütz mitteilte, waren kurz vor 19 Uhr gelagerte Dinge in einer Garage an der Straße „Zum Backhaus“ in Brand geraten.
Garage gerät in Brand: Feuerwehr löscht Feuer schnell
Viel Trubel in „Weyhes guter Stube“

Viel Trubel in „Weyhes guter Stube“

Kirchweyhe - Von Rainer Jysch. Wenn am 22. März von 13 bis 18 Uhr die Einzelhandelsgeschäfte in Kirchweyhe und Sudweyhe ihre Türen für einen verkaufsoffenen Sonntag öffnen, ist allen klar: Der Weyher Frühjahrsmarkt mit einem abwechslungsreichen Programm ist wieder da.
Viel Trubel in „Weyhes guter Stube“
Brücke am Mühlenkamp-Park durch Hochwasser abgesackt

Brücke am Mühlenkamp-Park durch Hochwasser abgesackt

Das aktuelle Hochwasser im Bereich des Hombachs hat am Dienstag die Anrampungen der kleinen Brücke am Mühlenkamp-Teich in der Nähe des Spielplatzes so stark unterspült, dass sich die Brücke abgesenkt hat. Das berichtet Steffen Nadrowski, Fachbereichsleiter für Gemeindeentwicklung und Umwelt, in einer Mitteilung. „Seitdem ist die Überwegung nicht mehr benutzbar. Ursache ist der außergewöhnlich lange und ergiebige Regen der letzten zwei Wochen, der die Randbereiche des Durchlasses bereits stark aufgeweicht hatte“, so Nadrowski. Es wurden Absperrschranken aufgestellt und der Zufluss vom Hombach provisorisch abgedichtet. „Der Rahmendurchlass aus Beton wurde bereits in den 1970er-Jahren errichtet, lediglich das Geländer und die Oberfläche wurde im Zuge der Sanierung des Mühlenkamp-Geländes erneuert“, berichtet der Fachbereichsleiter. Das neue Holzgeländer sei erhalten und könne weiterverwendet werden. Der Durchlass selbst könne nicht saniert werden. Ein Rückbau soll erfolgen, sobald die Witterung es zulasse. „Solange wird die Baustelle abgesperrt bleiben. Über einen Ersatz der Brücke soll kurzfristig beraten werden.“ Foto: jantje ehlers
Brücke am Mühlenkamp-Park durch Hochwasser abgesackt