Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Nacht der Bewerber der Volksbank Sulingen
Video

Nacht der Bewerber der Volksbank Sulingen

Gunnar Falldorf, Marketingreferent der Volksbank Sulingen, spricht von der sechsten Nacht der Bewerber: Über 30 Ausbildungsbetriebe aus der Region stellten Freitagabend sich und ihre Angebote in der Hauptgeschäftsstelle der Genossenschaftsbank am Karl-Gieseking-Platz vor. 200 Jugendliche aus dem Verbreitungsgebiet des Kreditinstituts erkundeten die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region.
Nacht der Bewerber der Volksbank Sulingen
Zusammenstoß mit Auto: Rennradfahrer schwer verletzt

Zusammenstoß mit Auto: Rennradfahrer schwer verletzt

Ein Rennradfahrer ist bei einem Unfall in Syke schwer verletzt worden. Er stieß mit einem Auto zusammen.
Zusammenstoß mit Auto: Rennradfahrer schwer verletzt
Bassumer Naturbad: Eine Perle, die kaum einer kennt

Bassumer Naturbad: Eine Perle, die kaum einer kennt

„Sie haben ihr erstes Mitglied, das nicht aus Bassum kommt.“ Mit diesen Worten machte Erster Stadtrat Norbert Lyko am Donnerstagabend den engagierten Bürgern Mut, die sich für die Gründung eines Fördervereins für das Bassumer Naturbad einsetzen. Der Harpstedter Lyko steht damit nicht allein. Zu den ersten, die einen Mitgliedsantrag mitnahmen, gehören Politiker aller Fraktionen, unter anderem Helma Schöpe (SPD), Maria Babic (Linke) und Henning Meyer (CDU), aber auch Dr. Jürgen Falck (Bürgerblock) und Eike Sellmer (Grüne).
Bassumer Naturbad: Eine Perle, die kaum einer kennt
„Es ist ganz toll geworden“

„Es ist ganz toll geworden“

Wagenfeld - Von Melanie Russ. Nach Monaten der Planung und der Arbeit – immer unter dem Druck, zu einem bestimmten Termin fertig sein zu müssen – war gestern der Zeitpunkt gekommen, Dank zu sagen für das Geleistete. Bei der offiziellen Einweihung des Hallenfreibads Wagenfeld nach dem Abschluss des letzten Abschnitts der Sanierung war allen Rednern anzumerken: Sie beteten nicht nur die Namen der Personen und Institutionen herunter, denen man bei solchen Anlässen eben dankt; ihre Wertschätzung war ernst gemeint. Denn viele kleine und große Rädchen mussten ineinandergreifen, damit das Mammutprojekt gelingen konnte. Finanzielle Unterstützung vom Land und vom Förderverein waren ebenso gefragt wie die Abstimmung der verschiedenen Gewerke, um den eng gesteckten Zeitplan einhalten zu können.
„Es ist ganz toll geworden“
Erste Anmeldung schon vor der Planung

Erste Anmeldung schon vor der Planung

Hüde – Die kleine Isabella aus Hüde ist am Freitagnachmittag wohl die jüngste der Ehrengäste zur Einweihung der neuen Kinderkrippe am Gemeindehaus in Sandbrink. Sie ist eines der acht Krippenkinder und mit Schwester und Eltern natürlich bei der Einweihung dabei. Zu den weiteren geladenen Gästen zählen Vertreter aus Kirchen- und Samtgemeinde, Gemeindevertreter, Erzieher-Kollegen, Eltern und diejenigen, die die Planung umgesetzt hatten.
Erste Anmeldung schon vor der Planung
Mitmachzirkus El Dorado in Asendorf

Mitmachzirkus El Dorado in Asendorf

Die Kinder der Grundschule Asendorf zeigten ihren Eltern und Freunden eine sehenswerte Zirkusvorführung!
Mitmachzirkus El Dorado in Asendorf
Endspurt bei Umkleide-Sanierung

Endspurt bei Umkleide-Sanierung

Sulingen – Die alte Beschilderung schraubt Tom Diekmann von der Decke des frisch sanierten Umkleidebereichs, sein Chef Thomas Wolter (Agentur Wolter) sorgt für die neue und Sulingens Bäderbetriebsleiter Bernhard Ehrich nennt Freitagmittag den Wasserstand: „Wir kriegen alles soweit fertig, dass wir Montag in Betrieb gehen können. Unsere Reinigungskräfte sind Samstag im Einsatz, am Sonntag kommt ein Handwerker, der Fugen versiegelt.“
Endspurt bei Umkleide-Sanierung
Interesse ist immens

Interesse ist immens

Sulingen – Der Flügel im Musikzimmer gehört zum „Erbe“ der Realschule. Ansonsten erinnert wenig an die damalige Bildungsstätte an der Straße „Am Deepenpool“, die im Laufe der letzten anderthalb Jahre teilabgerissen und für rund zehn Millionen Euro zur neuen Grundschule umgebaut worden ist. Sie wurde im August bezogen. Schule und Stadt Sulingen hatten für Freitag die Öffentlichkeit zu einem „Tag der offenen Tür“ eingeladen. Eltern, Großeltern, Anlieger, Vertreter der Nachbarschulen, ehemalige Schüler und Kollegen der Realschule: Das Interesse war immens. Schon am frühen Nachmittag hatten die Gastgeber „volles Haus“ zu verzeichnen.
Interesse ist immens
Lasterunfall auf der A1 bei Brinkum: Joghurt fließt tonnenweise auf die Fahrbahn

Lasterunfall auf der A1 bei Brinkum: Joghurt fließt tonnenweise auf die Fahrbahn

Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 bei Stuhr kam es am Freitagmorgen zeitweise zu Verkehrsbehinderungen. Noch immer ist der rechte Fahrstreifen gesperrt.
Lasterunfall auf der A1 bei Brinkum: Joghurt fließt tonnenweise auf die Fahrbahn
Premiere mit Workshop

Premiere mit Workshop

Daniel Magel und Thorsten Meyer bieten ab nun ein wöchentliches 816-Training in Brinkum an. Am Freitag gab es einen Workshop, der den Auftakt bildete. 
Premiere mit Workshop
Ratsgalerie: Geheimnisse sind gelüftet

Ratsgalerie: Geheimnisse sind gelüftet

Das ist doch die Ratsvorsitzende Sabine Sparkuhl, oder? Nein, es handelt sich um Ralph Ahrens. So groß ist die Ähnlichkeit zwischen den beiden CDU-Politikern zwar nicht, doch für die kleine Sophia scheinen die Übergänge noch ein bisschen fließender. Sie hatte Ralph Ahrens für die Ausstellung „Ratsgalerie“ gemalt, die im Rathaus Porträts von 30 Politikern zeigt. Die Werke waren in den fünf Malkursen der Kunstschule Stuhr (Kuss) entstanden – als Projekt zum 30-jährigen Bestehen der Einrichtung. Im Beisein vieler Ratsleute hat die Kuss die Präsentation am Donnerstagabend eröffnet.
Ratsgalerie: Geheimnisse sind gelüftet
Angst an der Realschule: Polizei ermittelt „Unbekannten“

Angst an der Realschule: Polizei ermittelt „Unbekannten“

„Der geheimnisvolle Unbekannte“ sorgt als Stereotyp häufig in Krimis und Horror-Storys für Spannung und Gänsehaut. Manchmal aber auch im richtigen Leben. An der Realschule hat so ein „gemeimnisvoller Unbekannter“ in den letzten Wochen und Monaten Schülern und Lehrern großes Unbehagen bereitet – und etlichen Eltern durchaus Angst.
Angst an der Realschule: Polizei ermittelt „Unbekannten“
Tag der offenen Tür an der Grundschule Sulingen

Tag der offenen Tür an der Grundschule Sulingen

Zum Schuljahresbeginn hatte die Grundschule Sulingen ihr neues Domizil am Deepenpool bezogen, am Freitagnachmittag öffnete sie die Türen für interessierte Besucher. Die Resonanz war wie erwartet immens: Schon zu Beginn der Veranstaltung hatten die Gastgeber „volles Haus“ zu verzeichnen. 
Tag der offenen Tür an der Grundschule Sulingen
Tausendsassa Johannes Cernota

Tausendsassa Johannes Cernota

Barrien - Von Ruth Cordes. Als Ulrich Meyer und Christiane Palm-Hoffmeister in der Sparkasse am Donnerstagabend die Gäste der Vernissage zur Ausstellung „Zwei Welten“ mit Arbeiten von Johannes Cernota begrüßten, merkte man ihnen die Begeisterung für die ausgestellten Werke an. Die Einführung übernahm der Künstler selbst. Schnell wurde klar, dass diese Ausstellung mit ihrem Titel „Zwei Welten“ untertreibt.
Tausendsassa Johannes Cernota
„Tante Emma“ ohne Emma: Frisches Essen aus dem Regiomat

„Tante Emma“ ohne Emma: Frisches Essen aus dem Regiomat

Es hat ganz viel mit Vertrauen zu tun, mitten auf dem Land einen unbeaufsichtigten Regiomaten zu führen. Mehr noch, wenn demnächst Kartoffeln und Eier hinzukommen. Denn dann müssen die Kunden lediglich das Geld in die Sparbüchse werfen.
„Tante Emma“ ohne Emma: Frisches Essen aus dem Regiomat

Doppelter Kieferbruch nach brutalem Faustschlag

Br.-Vilsen/Syke - Von Dieter Niederheide. Das „Hill of Dreams“-Festival 2018 in Süstedt wird einem 28-jährigen Mann aus Sudweyhe im negativen Sinne unvergessen bleiben. Mit einem brutalen Faustschlag hat ihm ein anderer Mann aus Bruchhausen-Vilsen am 6. Juli gegen 23 Uhr einen doppelten Kieferbruch beigebracht. Der Täter wurde jetzt wegen vorsätzlicher Körperverletzung von einem Strafrichter im Syker Gerichtssaal zu einer Geldstrafe in Höhe von 3 000 Euro (60 Tagessätze zu je 50 Euro) verurteilt.
Doppelter Kieferbruch nach brutalem Faustschlag
Werkstätten statt Fachräume

Werkstätten statt Fachräume

Br.-Vilsen - Von Nala Harries. An der Oberschule (OBS) Bruchhausen-Vilsen wird es ziemlich haarig. Nicht weil der Unterrichtsstoff schwieriger ist, sondern weil die Lehreinrichtung jetzt auch einen eigenen Friseursalon mit professioneller Ausstattung im Gebäude integriert hat. Inmitten des Raumes steht ein Waschbecken, große Spiegel hängen an den Wänden und mehrere Übungshaarköpfe sind vorhanden. Aber das ist noch nicht alles: Nebenan befindet sich eine voll ausgestattete Schneiderei mit 16 Nähmaschinen und einem riesigen Zuschneidetisch. „Viele Jungen, die schon einmal auf einem Trecker Gas gegeben haben, kamen gut mit den Maschinen klar“, erklärte Friederike Ladenthien, Lehrerin und Beauftragte für Berufliche Orientierung an der OBS, während eines Rundgangs durch die Werkstätten der Oberschule. Auch Kultusminister Grant Hendrik Tonne war gekommen, um sich das schuleigene Konzept „Berufsorientierung am Donnerstag“, kurz „BoDo“, einmal näher anzuschauen. Dieses zielt darauf ab, die Schüler erfolgreich auf die berufliche Zukunft vorzubereiten. Ladenthien rief die Idee 2014 ins Leben und entwickelte sie seit dem stetig weiter.
Werkstätten statt Fachräume
Für die Planung fehlt noch das Geld

Für die Planung fehlt noch das Geld

Donstorf - Von Thomas Speckmann. Katharina Heuer und ihre Mitstreiter haben sich in letzter Zeit ganz schön abgestrampelt, um den gewünschten Bau eines Radweges zwischen Eydelstedt und Barver voranzutreiben. Der Gemeinderat ist auf den Zug aufgesprungen und begrüßt das Vorhaben, doch bei der Finanzierung gibt es ein dickes Fragezeichen. Eine mögliche Lösung tut sich im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Marcel Scharrelmann auf. Aber auch hier wird es ohne finanzielles Engagement der Beteiligten vor Ort nicht gehen.
Für die Planung fehlt noch das Geld
Autos können online zugelassen werden – wenn sie neu genug sind

Autos können online zugelassen werden – wenn sie neu genug sind

Diepholz – Wartezeiten auf der Zulassungsstelle sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Projekt i-Kfz geht in die nächste Runde. Das bedeutet, dass Besitzer eines nach dem 1. Januar 2015 erstzugelassenen Autos die Anmeldung, Umschreibung und Wiederzulassung in Zukunft bequem über das Internet erledigen können.
Autos können online zugelassen werden – wenn sie neu genug sind
Keine Bühne für Mobbing

Keine Bühne für Mobbing

Varrel – Fragen über Fragen standen am Anfang: Ist das was für uns? Wer ist Carsten Stahl überhaupt? Eine TV-Sendung in der Schule – geht das? Sonst ist der doch an Brennpunktschulen – was will der denn dann hier bei uns im beschaulichen Varrel? Das Kollegium der Oberschule Varrel diskutiert – und entscheidet sich dafür, die Anfrage der Produktionsfirma aus Berlin anzunehmen.
Keine Bühne für Mobbing
Die Kunst des Rappens

Die Kunst des Rappens

Weyhe - Von Janna Silinger. Im Jugendhaus Trafo spielt nicht nur die Arbeit gegen Rassismus immer wieder eine große Rolle. Es ist auch der Kampf gegen Sexismus, den die Mitarbeiter sich auf die Fahne schreiben. Und die Diskriminierung von Frauen äußert sich nach wie vor in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, wie zum Beispiel auch in der Musik. Gerade Rapmusik wird von Männern dominiert.
Die Kunst des Rappens
Unfall auf der A1 bei Bremen: Tonnenweise Joghurt auf der Autobahn
Video

Unfall auf der A1 bei Bremen: Tonnenweise Joghurt auf der Autobahn

Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 bei Bremen/Brinkum ist ein Kühllaster mit 21 Tonnen Joghurt beschädigt worden. Die Ware ergoss sich auf die Fahrbahn. Ein Beitrag von Kai Moorschlatt.
Unfall auf der A1 bei Bremen: Tonnenweise Joghurt auf der Autobahn
Kreuzung B214/B61: Verkehrsteilnehmer müssen Geduld mitbringen  

Kreuzung B214/B61: Verkehrsteilnehmer müssen Geduld mitbringen  

Die Erschließungsarbeiten zum neuen Sulinger Gewerbegebiet Vorwerker Heide fordern von den Autofahrern Geduld. Der Verkehr staut sich kilometerweit.
Kreuzung B214/B61: Verkehrsteilnehmer müssen Geduld mitbringen  
Glocken-Ensemble der Sulinger Sankt-Nicolai-Kirche ist sanierungsbedürftig

Glocken-Ensemble der Sulinger Sankt-Nicolai-Kirche ist sanierungsbedürftig

Sulingen – Die große Glocke (eingestrichenes C) im Turm der Sulinger Sankt-Nicolai-Kirche musste kürzlich erneut eine kurze Zwangspause einlegen: Nachdem im Vorjahr die Verschraubung der Aufhängung, die stattliche 1 956 Kilogramm Bronze zu tragen hat, locker war, hatte diesmal ein Spezialist die des Klöppels wieder anzuziehen.
Glocken-Ensemble der Sulinger Sankt-Nicolai-Kirche ist sanierungsbedürftig
Jugendliche suchen einen neuen Standort für den Syker Bikerpark

Jugendliche suchen einen neuen Standort für den Syker Bikerpark

Jetzt muss er also weg, der Bikerpark im Friedeholz. Es hat ein paar Tage gedauert, bis Pius, Justin, Pete, Tim und ihre Freunde die schlechte Nachricht verdaut hatten. Es war für sie wie ein Schlag in die Magengrube, als sie vorige Woche die Mitteilung von der Forstverwaltung erhielten: Am jetzigen Standort ist diese Anlage nicht zu halten, nun wird nach einem neuen gesucht.
Jugendliche suchen einen neuen Standort für den Syker Bikerpark
Was brauchen wir und wer macht das?

Was brauchen wir und wer macht das?

Siedenburg - Von Sylvia Wendt. Na, das wäre ja was: Eine Vision für das Vereinswesen. Die Vorstandsetage macht, was die Vorstandsetage eines Vereins aus satzungsgemäßer und rechtlicher Vorgabe halt so tut. Und die einzelnen Sparten, aktuell noch 44 im Sulinger Land, teilen sich auf: etwa in die Schützen aus Bockhop, in die Schützen aus Klein Lessen, in die Schützen aus Stocksdorf, in die Schützen aus Wehr-bleck. Die Sparten arbeiten autark, wie sie das vor Ort schon seit der Gründung ihres Vereins getan haben. Nun aber unter einem gemeinsamen Vorstandsdach. Soweit eine Vision.
Was brauchen wir und wer macht das?
16-Jahres-Vergleich: Ein Drittel mehr Menschen im Heim

16-Jahres-Vergleich: Ein Drittel mehr Menschen im Heim

In elf Jahren übersteigt die Zahl derjenigen, die im Landkreis auf Pflege angewiesen sind voraussichtlich die Zahl der Einwohner des Fleckens Bruchhausen-Vilsen.
16-Jahres-Vergleich: Ein Drittel mehr Menschen im Heim
Vom Verbraucher zum Mitproduzenten

Vom Verbraucher zum Mitproduzenten

Syke - Von Michael Walter. Ralf Baumgarten dreht am Rad – buchstäblich. „Sitzt ein bisschen fest, aber eigentlich müsste das sogar noch funktionieren.“ Das Rad an dem er da dreht, ist ein kleiner historischer Stromgenerator. Ein Vorführgerät aus einer Lehrwerktstatt um 1920. Und Teil der Ausstellung zu 100 Jahren Stromversorgung in der Region, die die Avacon am 3. Oktober beim Tag der offenen Tür zeigt.
Vom Verbraucher zum Mitproduzenten
In Sachen Pflege ist Stuhr gut aufgestellt – noch

In Sachen Pflege ist Stuhr gut aufgestellt – noch

In Sachen Pflege ist Stuhr gegenwärtig gut aufgestellt. Doch darauf sollte sich die Gemeinde nicht ausruhen. Denn nach Auskunft von Theresa Tapken vom Fachdienst Soziales des Landkreises Diepholz wird bis zum Jahr 2030 ein Bedarf in allen Bereichen der professionellen Pflege deutlich.
In Sachen Pflege ist Stuhr gut aufgestellt – noch
In Heiligenrode wird Mobilität großgeschrieben

In Heiligenrode wird Mobilität großgeschrieben

Heiligenrode - Von Andreas Hapke. Auf dem Schulhof der Grundschule Heiligenrode sowie auf den umliegenden Straßen und Plätzen herrscht in diesen Tagen reger Betrieb. Hier drehen Zweitklässler auf Rollern ihre Runden, dort absolvieren Drittklässler auf ihren Rädern einen Geschicklichkeitsparcours. Zum zweiten Mal veranstaltet die Grundschule ihre Projektwoche Mobilität. Ziel laut Leiterin Marion Schumacher: „Die Kinder sollen sich sicherer im Straßenverkehr bewegen.“
In Heiligenrode wird Mobilität großgeschrieben
Tag der Regionen: „Pennen-Hermann“ schenkt im Museum aus

Tag der Regionen: „Pennen-Hermann“ schenkt im Museum aus

Der Garten von Beate und Heinrich Bellersen ist in Twistringen und umzu schon lange bekannt. Wasserläufe, spielerische Wege, aufwendige Kunstobjekte, gemütliche Sitzecken und kreative Arten der Illumination machen das 5 000 Quadratmeter große Areal zu einem beliebten Ausflugsziel.
Tag der Regionen: „Pennen-Hermann“ schenkt im Museum aus
„Alles, was Eschenhausen schöner macht“

„Alles, was Eschenhausen schöner macht“

Eschenhausen - Von Julia Kreykenbohm. Den Anstoß gab bereits die 750-Jahr-Feier. Nein, eigentlich war es nicht die Feier, sondern vielmehr die Vorbereitungen dafür. „Es war eine total tolle Gemeinschaftsaktion“, schwärmt Brigitta Wortmann. „Jeder machte mit, brachte sich ein und packte mit an.“ Ganz Eschenhausen arbeitete zusammen – für Eschenhausen. Da kam der Gedanke auf: Das soll nicht einmalig bleiben. Jetzt ist ein Verein gegründet, der dafür sorgen will. Sein Name: Unser Dorf Eschenhausen.
„Alles, was Eschenhausen schöner macht“
Hermes baut Paket-Verteilzentrum an der Umgehungsstraße Dreye

Hermes baut Paket-Verteilzentrum an der Umgehungsstraße Dreye

Lange wurde gerungen um die Zukunft des Areals der ehemaligen Ziegelei Wehrmann in Sudweyhe. Jetzt rollen die ersten Bagger über das Gelände. Der ehemalige Eigentümer der Fläche, Hans-Heinrich Meier, hat den Weg frei gemacht für ein rund 5000 Quadratmeter großes Hochleistungs-Verteilzentrum des Paketdienstleisters Hermes.
Hermes baut Paket-Verteilzentrum an der Umgehungsstraße Dreye
Endgültiges Aus wäre „Super-Gau“: Telefone in Thomas-Cook-Reisebüros laufen heiß

Endgültiges Aus wäre „Super-Gau“: Telefone in Thomas-Cook-Reisebüros laufen heiß

„Seit Montag laufen die Telefone hier heiß“, sagt Anke Gerlach. Dann blickt sie auf die lange Liste vor sich auf dem Schreibtisch. Es sind die Namen all derer, die ihre Koffer jetzt wieder auspacken können und sich eine Alternative für ihren Urlaub suchen müssen. Die Anzahl der Kunden, die im Reisebüro von Anke Gerlach einen Urlaub über den britischen Reiseveranstalter Thomas Cook gebucht haben, geht in die Hunderte. Falls das Unternehmen den Betrieb endgültig einstellen sollte, sei das der „Super-Gau“, so Gerlach.
Endgültiges Aus wäre „Super-Gau“: Telefone in Thomas-Cook-Reisebüros laufen heiß
Schlagballturnier und große Party

Schlagballturnier und große Party

Rehden – Ein runder Geburtstag ist immer ein guter Grund zum Feiern. Genau das haben die Mitglieder und Freunde der Jugendfeuerwehr Rehden jetzt anlässlich des 50-jährigen Jubiläums ausgiebig getan. Das Fest begann mit einem Schlagballturnier für Jung und Alt, für Jugendfeuerwehrgruppen und andere Gruppen und Vereine aus der Gemeinde Rehden. Am Abend folgte eine große Party.
Schlagballturnier und große Party
Brockumer Schützen planen Veränderungen

Brockumer Schützen planen Veränderungen

Brockum – Der Schützenverein Brockum hält nicht nur an seinen Traditionen fest, er passt sich auch immer wieder neuen Gegebenheiten an, um seine Mitglieder zu halten und neue zu gewinnen. Während der Herbstversammlung berichtete Präsident Sebastian Lampe rund 50 Schützen von den nächsten Veränderungen, wie der Verein mitteilt. Außerdem nutzte er die Veranstaltung, um langjährige Mitglieder zu ehren.
Brockumer Schützen planen Veränderungen
Samtgemeinde schafft Straßenausbaubeiträge für Anlieger ab

Samtgemeinde schafft Straßenausbaubeiträge für Anlieger ab

Lemförde – Gute Nachricht für alle Bürger der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“, die an einer Gemeindeverbindungsstraße wohnen. Müssen diese Straßen künftig erneuert werden, werden sie nicht mehr zu Beiträgen herangezogen. Die Mitglieder des Samtgemeinderates haben in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig für die Aufhebung der entsprechenden Straßenausbaubeitragssatzung votiert.
Samtgemeinde schafft Straßenausbaubeiträge für Anlieger ab
Kindergarten Kinderreich: Nun doch Neubau statt Umbau

Kindergarten Kinderreich: Nun doch Neubau statt Umbau

Bassum - Eigentlich war alles klar, was die Zukunft des Kindergartens Kinderreich angeht. Zumindest noch auf der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Soziales und Familie. Doch nun haben fast alle Fraktionen des Rates einen neuen Antrag eingebracht. Und der besagt: keinen Anbau, keinen Umbau – sondern gleich den großen Wurf. Das heißt: einen Neubau. Damit wären die bisherigen Planungen mehr oder weniger vom Tisch.
Kindergarten Kinderreich: Nun doch Neubau statt Umbau
Bassumer besuchen Freunde in Telsiai

Bassumer besuchen Freunde in Telsiai

Bassum - Von Ulf Kaack. Seit 2009 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Telsiai und Bassum. Klar, dass dieser runde Geburtstag gebührend gefeiert werden musste. Eine neunköpfige Delegation aus der Lindenstadt reiste in der vergangenen Woche in die rund 30 000 Einwohner zählende Kleinstadt im Nordwesten Litauens.
Bassumer besuchen Freunde in Telsiai
Sanis zieht es zurück an die alte Wirkungsstätte

Sanis zieht es zurück an die alte Wirkungsstätte

Eydelstedt – Es zog sie mal wieder zum „Tatort“ zurück – die Sanitätssoldaten und zivilen Beschäftigten der ehemaligen San-Staffel der Flugabwehrraketengruppe 25 in der in Eydelstedt. Ihre Arbeitsplätze gibt es nicht mehr, die Hülsmeyer-Kaserne ist bekanntlich längst zu einem Gewerbepark umfirmiert. Aber das Gebäude, in dem die Sanis früher ihr Domizil hatten, ist durch das große, rote Kreuz auf dem Dach noch gut zu erkennen.
Sanis zieht es zurück an die alte Wirkungsstätte
Wenn der Hund Rollen bekommt

Wenn der Hund Rollen bekommt

Aschen – Amelie hat einen kleinen Hund gebastelt. Aus Pappmaché. Jetzt will die Viertklässlerin aus der Grundschule Aschen dem Vierbeiner noch einen fahrbaren Untersatz verschaffen – solarbetrieben. Amelie nimmt an dem Projekt „Solar bewegt“ teil. Dass es dieses an ihrer Schule gibt, dafür hat die Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup Stiftung mit einer stattlichen Spende den Boden bereitet.
Wenn der Hund Rollen bekommt
Hubschrauber CH-53 sichert Erhalt des Fliegerhorsts in Diepholz

Hubschrauber CH-53 sichert Erhalt des Fliegerhorsts in Diepholz

Diepholz - Die Bundeswehr will den Fliegerhorst Diepholz komplett weiter nutzen. Der Beschluss des Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 2011, nach dem die Luftwaffe den Standort verlassen sollte, ist vom Tisch. Eine Bedarfsprüfung nennt nun Einzelheiten.
Hubschrauber CH-53 sichert Erhalt des Fliegerhorsts in Diepholz
„Andere nennen es Chaos, wir Familie“

„Andere nennen es Chaos, wir Familie“

Lemförde – Lemförde hat seit gestern einen „wellcome“-Standort. Zur Eröffnung hatten Lothar Pannen, geschäftsführender Vorstand vom Verein Lebensperspektiven, „wellcome“-Leiter Michael Nießing und „wellcome“-Koordinatorin Melanie Petring eingeladen.
„Andere nennen es Chaos, wir Familie“
Bürgerstiftung Stuhr nominiert für Deutschen Engagementspreis

Bürgerstiftung Stuhr nominiert für Deutschen Engagementspreis

Die Bürgerstiftung Stuhr ist für den Publikumspreis des Deutschen Engagementspreises nominiert. Bis zum 24. Oktober können alle Bürger bei einer Online-Abstimmung unter 617 ausgewählten Personen und Initiativen ihren Favoriten wählen.
Bürgerstiftung Stuhr nominiert für Deutschen Engagementspreis
Freizeitbad wird modernisiert

Freizeitbad wird modernisiert

Lemförde - Von Melanie Russ. Das Freizeitbad in Hüde, in den 1980er-Jahre erbaut, ist etwas in die Jahre gekommen. Kleinere Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten, wie sie in der aktuellen Betriebspause gerade erfolgen, reichen nicht mehr aus, um die Anforderungen an moderne Ausstattung, Barrierefreiheit und Energieeffizienz zu erfüllen. Darum plant die Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ eine grundlegende Sanierung des Umkleide- und WC-Bereichs. Die Kosten beziffert die Verwaltung mit knapp 745 000 Euro. Läuft alles nach Plan, könnte die Sanierung in einer verlängerten Betriebspause im September und Oktober 2020 erfolgen.
Freizeitbad wird modernisiert
Noch lange kein altes Eisen

Noch lange kein altes Eisen

Varrel - Von Andreas Hapke. Mit Nachwuchs ist das bei der Bremer Rentnerband „Never too late“ so eine Sache. Hin und wieder ist die Combo zwar auf der Suche nach Verstärkung – eine zweite Pianistin etwa wäre gerade nicht schlecht –, doch ohne Ruhestand läuft nichts. Das mit 63 Jahren jüngste Mitglied Jürgen Wiethoff darf nur mitmachen, weil er Frührentner ist. Musikalisch zählt die Truppe noch lange nicht zum alten Eisen, was sie am Samstag in der Varreler Gutsscheune beweisen möchte. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.
Noch lange kein altes Eisen
Bassumer Straße soll durch Radfahrer-Schutzstreifen sicherer werden

Bassumer Straße soll durch Radfahrer-Schutzstreifen sicherer werden

Brinkum - Seit vielen Jahren beschäftigt sich die Verwaltung mit der Bassumer Straße. Grund nach Auskunft des zuständigen Fachbereichsleiters Hartmut Martens: „Auf der Verkehrsachse läuft es nicht rund.“ Und das sei noch diplomatisch ausgedrückt. Am Mittwoch landete das Thema im Ausschuss für Verkehr, Ordnung und Soziales.
Bassumer Straße soll durch Radfahrer-Schutzstreifen sicherer werden
Warum eine Taxi-Fahrerin aus dem Iran in Weyhe das Fahrradfahren lernt

Warum eine Taxi-Fahrerin aus dem Iran in Weyhe das Fahrradfahren lernt

Vor 16 Monaten ist Rounak Marghoubi (41) mit Ehemann Sharif Ebrahimian (45) und den erwachsenen Töchtern, Hawzhin (22) und Hawin (19), in Weyhe angekommen. Die Familie aus dem nordwestlichen Iran hatte aus religiösen Gründen ihre Heimatstadt Sanandaj in der Provinz Kurdistan, rund 500 Kilometer westlich der Hauptstadt Teheran, in Richtung Deutschland verlassen. Mehr als 4700 Straßenkilometer von ihrem alten Wohnort entfernt wollen sie sich eine sichere Zukunft aufbauen.
Warum eine Taxi-Fahrerin aus dem Iran in Weyhe das Fahrradfahren lernt
27. Namenlose Tage: Nach dem Rekord ist vor dem Rekord

27. Namenlose Tage: Nach dem Rekord ist vor dem Rekord

Syke - Das Orga-Quartett der Namenlosen Tage hat ein lieb gewonnenes Ritual: Fünf Minuten, bevor sich die Türen zum 48-Stunden-Spielevent öffnen, gibt jeder seinen Tipp ab, wie viele Gäste wohl diesmal den Weg zum Jugendhaus am Lindhof finden. Freitag Abend ist es wieder so weit: Um 18 Uhr beginnt die 27. Ausgabe der „Namenlosen Tage“ (NT).
27. Namenlose Tage: Nach dem Rekord ist vor dem Rekord

Aus eins mach zwei

Schwarme - Von Vivian Krause. Der Schulausschuss der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen sprach sich bei seiner Sitzung am Dienstagabend im Feuerwehrgerätehaus in Schwarme mehrheitlich bei fünf Enthaltungen für eine Aufhebung der schulorganisatorischen Zusammenlegung der Grundschulen Schwarme und Martfeld zur Grundschule Schwarme-Martfeld zum Ablauf des Schuljahres 2019/2020 aus. Die Bildungseinrichtungen waren zum Schuljahresbeginn 2013/14 unter einer Leitung zur Grundschule Schwarme-Martfeld mit Sitz in Schwarme zusammengelegt worden. Martfeld ist seitdem eine Außenstelle, und zwar noch bis zum 31. Juli 2021, erläuterte die Ausschussvorsitzende Claudia Staiger (CDU). Damit der Standort Martfeld eine Außenstelle bleibe, müsse bei der Landesschulbehörde in Hannover nach bestimmten Fristen immer wieder ein Antrag gestellt und die Führung einer Außenstelle begründet werden, sagte Cattrin Siemers, bei der Samtgemeindeverwaltung zuständig für den Fachbereich Bildung. Eine Außenstelle sei die Ausnahme, „der Normalfall sind eigenständige Schulen“. Auf Wunsch der Grundschulstandorte soll die Zusammenlegung nun rückgängig gemacht werden.
Aus eins mach zwei