Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Kratzer am BMW

Kratzer am BMW

Syke - Zeugen einer Sachbeschädigung sucht die Polizei unter 04242/9690: In der Zeit von Silvester um 19 Uhr bis Neujahr, 13 Uhr, kam es an der Berliner Straße zu einer Sachbeschädigung an einem schwarzen BMW.
Kratzer am BMW
Hidden Champions: Rebax Zerspanungstechnik produziert für viele Großkonzerne

Hidden Champions: Rebax Zerspanungstechnik produziert für viele Großkonzerne

Syke - Von Frank Jaursch. Es gibt Firmen, deren Produkte hat man schon tausendmal in der Hand gehabt, ohne es zu wissen. Und es gibt Firmen, die in ihrer Branche eine wichtige Rolle spielen, ohne dass es bekannt wäre. Syke hat von beiden eine ganze Menge. Ein paar dieser „Hidden Champions“ möchten wir in dieser Reihe vorstellen.
Hidden Champions: Rebax Zerspanungstechnik produziert für viele Großkonzerne
Wärmebildkameras für Feuerwehren

Wärmebildkameras für Feuerwehren

Br.-Vilsen - Neben den Ortsfeuerwehren Bruchhausen-Vilsen und Martfeld haben jetzt auch die Wehren in Asendorf und Schwarme Wärmebildkameras. Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann übergab den Organisationen die modernen Hightechgeräte während der Jahresabschlusssitzung der Gemeindefeuerwehr Bruchhausen-Vilsen. Das teilt Pressewart Cord Brinker mit.
Wärmebildkameras für Feuerwehren
Messerattacke nach Discobesuch: 17-Jähriger verletzt 32-Jährigen 

Messerattacke nach Discobesuch: 17-Jähriger verletzt 32-Jährigen 

Diepholz - Mit einem Messer hat ein 17-Jähriger einen 32-Jährigen vor einer Diepholzer Diskothek am Montagmorgen schwer am Unterarm verletzt.
Messerattacke nach Discobesuch: 17-Jähriger verletzt 32-Jährigen 
„Wir haben viele, viele Menschen an unserer Seite“

„Wir haben viele, viele Menschen an unserer Seite“

Syke - Schwerstkranke Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien unterstützen – und ihnen Kraft und Zuversicht vermitteln: Mit Herzblut erfüllen die Mitarbeiter um Löwenherz-Initiatorin und Hospizleiterin Gaby Letzing diese Aufgabe. Löwenherz kann in diesem Jahr gleich auf vier besondere Ereignisse zurückblicken. Denn vor 20 Jahren wurde der Trägerverein gegründet, vor 15 Jahren das Kinderhospiz eingeweiht, vor zehn Jahren die Stiftung besiegelt und vor fünf Jahren das Jugendhospiz bezogen. Im Interview nimmt Gaby Letzing Stellung zu wichtigen Entwicklungen und Herausforderungen. Die Fragen stellte Anke Seidel.
„Wir haben viele, viele Menschen an unserer Seite“
Rathloser Traditionen

Rathloser Traditionen

Rathlosen - Alicia Kruse ist stellvertretende Jugendwartin der Sportfreunde Rathlosen und feiert am 1. Januar Geburtstag. Gestern war es der 18. – und damit war sie die Zielscheibe einer besonderen Tradition. Die Mitspielerinnen, ach, gefühlt alle Teilnehmerinnen des Mädchenturniers gratulierten, in dem sie ein rohes Ei auf ihrem Kopf zerbrachen.
Rathloser Traditionen
Austausch in allen Fragen rund ums Kind

Austausch in allen Fragen rund ums Kind

Barnstorf - Barnstorf bekommt ein neues Angebot für Eltern und Kinder: Zum neuen Treffpunkt „Café Kinderwagen“ sind interessierte Eltern mit ihren Babys am Dienstag, 9. Januar, um 10 Uhr ins Igel-Mehrgenerationenhaus in der Dr. Rudolf Dunger Straße 1 eingeladen. Im Rahmen des Projekts „Frühe Hilfen“ in der Samtgemeinde Barnstorf richtet sich das „Café Kinderwagen“ an werdende Eltern sowie an Mütter und Väter mit Säuglingen und kleinen Kindern bis zum ersten Geburtstag.
Austausch in allen Fragen rund ums Kind
Veranstaltungsreigen des „KunstKulturForums“ endet mit dem Feuervogel

Veranstaltungsreigen des „KunstKulturForums“ endet mit dem Feuervogel

Kirchdorff - Das Klavierkonzert am Samstagabend sollte ursprünglich das letzte im Jahresprogramm des „KunstKulturForums“ Kirchdorf sein, tatsächlich markierte es das Ende der knapp zehnjährigen Vereinsgeschichte.
Veranstaltungsreigen des „KunstKulturForums“ endet mit dem Feuervogel
Silvesterwanderung in Barnstorf: Hunte, Teiche und Orgelmusik

Silvesterwanderung in Barnstorf: Hunte, Teiche und Orgelmusik

Barnstorf - Rund 85 Hotelgäste warteten in der Lobby bereits auf Wanderwart Heinz Fessel, der seit, wie er meinte, „bestimmt schon vor dem Millennium-Wechsel“, die traditionelle Silvesterwanderung in Barnstorf am Silvestermorgen führt. „Kommt denn der nette ältere Reiseführer wieder?“, war die Frage einer Dame an Hotelier Ludolf Roshop. Ein deutliches „Ja“ schallte seinem Gast entgegen und schon trat Fessel mit der roten Mappe in die Lobby.
Silvesterwanderung in Barnstorf: Hunte, Teiche und Orgelmusik
„Matrix“-Eröffnung: Mehr als 2.000 Besucher am ersten Abend

„Matrix“-Eröffnung: Mehr als 2.000 Besucher am ersten Abend

Diepholz - Aus „Aero“ wird „Matrix“ – mit neuem Namen hat die Großraumdiskothek an der Thüringer Straße in Diepholz seit Freitagabend wieder geöffnet. Am ersten Abend gab es einen Ansturm von Gästen, an den beiden folgenden Abenden war zunächst eher weniger los. Mit Rapper Kay One kündigen die „Matrix“-Betreiber aber bereits den nächsten Showact noch für Januar an.
„Matrix“-Eröffnung: Mehr als 2.000 Besucher am ersten Abend
Gericht verwarnt Cannabis-Züchter

Gericht verwarnt Cannabis-Züchter

Asendorf - Von Dieter Niederheide. In drei großen Kübeln hat ein Rentner in Asendorf „Schneewittchen“ angepflanzt. Die Polizei kam dahinter und entdeckte die bis zu 80 Zentimeter hohen Cannabis-Pflanzen auf seinem Balkon. Die Folge: Der Mann hatte sich jetzt wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln vor dem Schöffengericht in Syke zu verantworten.
Gericht verwarnt Cannabis-Züchter
„Wir werden keine Afrikaner vor der Tür haben, sondern Spanier“

„Wir werden keine Afrikaner vor der Tür haben, sondern Spanier“

Syke - Von Detlef Voges. „Es ist brutal, was auf uns zukommt. Wir werden irgendwann keine Afrikaner vor unserer Tür haben, sondern Spanier, weil die nicht mehr genug Wasser haben“ – Ralf Borchers nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um die Folgen des Klimawandels geht. Der Diplom-Ingenieur und Energiefachmann ärgert sich über das Wegschauen vieler Mitmenschen.
„Wir werden keine Afrikaner vor der Tür haben, sondern Spanier“
„Martfeld Blues Band“ spielt energiegeladen in der „Kastanie“

„Martfeld Blues Band“ spielt energiegeladen in der „Kastanie“

Hollen - Von Horst Friedrichs. Wenn der Boden bebt, und die Balken vibrieren – ja, dann ist MBB-Time in der „Kastanie“ in Hollen. Am Freitagabend war es wieder so weit: Die Vollblutmusiker der „Martfeld Blues Band“ zündeten erneut ihre Sound-Rakete und bewiesen gewohnt energiegeladen, dass sie nicht nur den Blues, sondern auch den dazugehörigen Rhythmus im Blut haben.
„Martfeld Blues Band“ spielt energiegeladen in der „Kastanie“
Stimmungsvolles Silvesterkonzert in der Felicianuskirche

Stimmungsvolles Silvesterkonzert in der Felicianuskirche

Kirchweyhe - Von Rainer Jysch. Was vor Jahren einmal als Benefizkonzert begann, ist inzwischen zu einer gut besuchten Traditionsveranstaltung geworden: das festliche Konzert für Trompete und Orgel in der Felicianuskirche in Kirchweyhe am letzten Tag des Jahres.
Stimmungsvolles Silvesterkonzert in der Felicianuskirche
20 Freiwillige springen in den Silbersee

20 Freiwillige springen in den Silbersee

Stuhr - Seit fünf Jahren verabschiedet ein privater Freundeskreis sich vom scheidenden Jahr mit einem kurzen Bad im Stuhrer Silbersee. Sprüche wie „Ihr seid doch verrückt“ oder „Wie kann man sich so etwas antun“, schrecken die Initiatoren Daniel Stubbe und Felix Wagner nicht ab.
20 Freiwillige springen in den Silbersee
35 Schwimmer erreichen den Dreyer Hafen

35 Schwimmer erreichen den Dreyer Hafen

Dreye - Von Heiner Büntemeyer. Für Renate Husmann und 39 weitere Schwimmerinnen und Schwimmer hat sich am Silvestermorgen beim Blick aus dem Fenster sicherlich die Frage gestellt, warum sie sich das antun wollen. Gemeint war das Silvesterschwimmen in der Weser bei ungemütlichem Wetter. Doch Renate Husmann wollte nicht kneifen, zumal sie er im Sommer die Taucherlizenz erworben hatte.
35 Schwimmer erreichen den Dreyer Hafen
Friedliche Partystimmung in vollen Häusern

Friedliche Partystimmung in vollen Häusern

Stuhr/Weyhe - Von Anika Bokelmann. Mit farbenfrohen Feuerwerken und einer durchtanzten Nacht haben die Bewohner in Stuhr und Weyhe das neue Jahr begrüßt. Doch nicht nur die Minuten um Mitternacht wurden gefeiert. In den Hotels und Gasthäusern der Region lockten diverse Veranstaltungen Jung und Alt aus den Wohnzimmern. Laut Aussage der Organisatoren am ersten Tag des neuen Jahres zelebrierten die Gäste allerorts friedlich den Jahreswechsel.
Friedliche Partystimmung in vollen Häusern
Sternsinger-Aktion gegen Kinderarbeit in Twistringen

Sternsinger-Aktion gegen Kinderarbeit in Twistringen

Twistringen/Marhorst - Von Theo Wilke. Die Sternsinger kommen und sammeln am kommenden Wochenende erneut Spenden. Ihr Motto in diesem Jahr: „Segen bringen, Segen sein. Gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“
Sternsinger-Aktion gegen Kinderarbeit in Twistringen
Hunderte feiern Silvester in Wetschen

Hunderte feiern Silvester in Wetschen

Wetschen - Die letzte von Torsten Korte alias „DJ Mr. Rocket“ veranstaltete Silvesterparty in der Samtgemeinde Rehden war noch einmal ein voller Erfolg. 350 Besucher kamen ins Gasthaus Recker nach Wetschen.
Hunderte feiern Silvester in Wetschen
650 Teilnehmer beim Marsch in den Stiftsfuhren

650 Teilnehmer beim Marsch in den Stiftsfuhren

Bassum - Von Berthold Kollschen. Schietwetter kann doch einen Bassumer nicht erschüttern, dachten sich zahlreiche Familien am Silvestermittag. Und so machten sich etwa 650 Teilnehmer auf den Weg in die Stiftsfuhren. Dort warteten wieder einmal die Schwerathleten mit Bratwurst und Glühwein. Am Nachmittag zog deren Chef Friedrich Ludwig ein positives Fazit: „Alles ist gut verlaufen, alle sind zufrieden und freuen sich schon jetzt auf den Silvestermarsch 2018.“
650 Teilnehmer beim Marsch in den Stiftsfuhren
Juraj Sivulka zeichnet interessantes Porträt

Juraj Sivulka zeichnet interessantes Porträt

Barrien - Von Heiner Büntemeyer. Joachim Ringelnatz – Da gibt es sicher einiges zu lachen, mögen sich die meisten Besucher gedacht haben, als sie am Freitag Juraj Sivulka mit einer weiteren Lesung im Rahmen seiner Reihe „Stationen eines Lebens“ in der Barrier St. Bartholomäuskirche erwarteten. Sie waren in der Hoffnung auf zwei unterhaltsame Stunden mit Juraj Sivulka gekommen, der zwar aus der Slowakei kommt, der sich aber in der deutschen Literatur wesentlich besser auskennt als die allermeisten seiner Zuhörer. Und Juraj Sivulka enttäuschte sie nicht.
Juraj Sivulka zeichnet interessantes Porträt
Wachendorfer treffen sich am Glockenturm

Wachendorfer treffen sich am Glockenturm

Wachendorf - Von Dieter Niederheide. Wenn in Wachendorf weiter alle an einem Strang ziehen, wird der Wunsch, den Ortsbürgermeister Jochen Harries gestern am Glockenturm beim Neujahrsempfang äußerte, erfüllt werden. Er wünschte: „Möge unser Dorf weiter so liebenswert gestaltet werden.“ Allerdings muss dann auch der Wunsch von Manfred Rinas in Erfüllung gehen: Der Vorsitzende des veranstaltenden Bürgervereins hofft auf mehr Mitstreiter. In diesem Jahr sollen die Beete an den Straßen pflegeleichter gestaltet werden.
Wachendorfer treffen sich am Glockenturm
Treffen der Wachendorfer am Glockenturm

Treffen der Wachendorfer am Glockenturm

Neujahrsempfang am Wachendorfer Glockenturm für alle Einwohner des Ortes. Mit Glühwein und Süßigkeiten.
Treffen der Wachendorfer am Glockenturm
Silvesterlauf in Stuhr

Silvesterlauf in Stuhr

Der größte und älteste Silvesterlauf in der Region fand in Stuhr-Fahrenhorst zum 41. Mal statt. 433 Teilnehmer nahmen in diesem Jahr teil. Zur Auswahl standen drei verschiedene Strecken mit Längen von 4,5, 9,5 und 13,5 Kilometern.
Silvesterlauf in Stuhr
Rauch in Syker Seniorenheim: 100 Einsatzkräfte vor Ort

Rauch in Syker Seniorenheim: 100 Einsatzkräfte vor Ort

Syke - In einem Seniorenpflegeheim in der Waldstraße in Syke löste am Neujahrsmorgen die automatische Brandmeldeanlage aus. In der Zwischendecke hatte sich Rauch entwickelt, die Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren mit 100 Einsatzkräften vor Ort. 
Rauch in Syker Seniorenheim: 100 Einsatzkräfte vor Ort
Silvestermarsch in Bassum

Silvestermarsch in Bassum

Trotz durchwachsenem Wetter und aufgeweichtem Boden haben sich fast 650 Wanderer zum 45. Bassumer Silvestermarsch in den Stiftsfuhren eingefunden, um dort bei Bratwurst, Glühwein und heißem Kirschsaft ihre traditonelle "Schnackpause" zu machen. Fotos: BBKollschen
Silvestermarsch in Bassum