Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Show auf hohem Level

Show auf hohem Level

Siedenburg - Im Anschluss an den offiziellen Teil des Abends sorgte Helge Kühling mit „Caribic Sound“ für Party-Stimmung. Grund zum Feiern hatten Akteure und Helfer der Jugendfeuerwehr nach der Premiere am Freitagabend allemal: Ihr diesjähriges Winterprogramm war ein voller Erfolg.
Show auf hohem Level
„Wir lieben dieses Leben“

„Wir lieben dieses Leben“

Sulingen - „Solange am Himmelszelt helle Sterne stehen, wird unsere bunte Zirkuswelt nicht untergehen“: Der Gruß, mit dem sich Familie Köllner in Reimform verabschiedete, klang wie ein Versprechen. Dabei zeigte sich manch ein Zuschauer in Sulingen überrascht, dass sich ein Zirkus der alten Schule in der heutigen Zeit behaupten kann.
„Wir lieben dieses Leben“
Unfall mit vier Verletzten bei Heiligenrode

Unfall mit vier Verletzten bei Heiligenrode

Zwei Autos krachten bei Heiligenrode frontal zusammen.
Unfall mit vier Verletzten bei Heiligenrode
Bomber stürzt auf Pestinghauser Weide

Bomber stürzt auf Pestinghauser Weide

Pestinghausen - Von Dieter Niederheide. Es war in der Nacht vom 19. auf den 20.Februar 1944, als in Pestinghausen Fensterscheiben zerbarsten und Dächer teilweise abgedeckt wurden. Was war geschehen? Ein brennender englischer Bomber vom Typ Avro Lancaster EE126 war auf einer Weide des Ortes abgestürzt. Das Ziel war eigentlich Leipzig.
Bomber stürzt auf Pestinghauser Weide
„Ute nimmt ihren Hut, dazu gehört Mut“

„Ute nimmt ihren Hut, dazu gehört Mut“

Twistringen - Von Sabine Nölker. „Das Finale ist heut von ganz besonderer Art, der Abschied bleibt keinem von uns erspart. Die Ute nimmt heute, wie man so sagt, ihren Hut. Jetzt fröhlich sein und lachen, dazu gehört schon Mut!“ – Mit diesen Worten verabschiedete Maria Striethorst im Namen der Katholischen Frauengemeinschaft am Freitagabend Ute Hammann. Sie hatte sieben Jahre lang mit Marion Berger den Twistringer Frauenkarneval organisiert.
„Ute nimmt ihren Hut, dazu gehört Mut“
Abgetrennter Fuß mit Kalbfleisch und Bohnen

Abgetrennter Fuß mit Kalbfleisch und Bohnen

Syke - Von Ulf Kaack. Eine neue Idee in der Kulturlandschaft der Hachestadt feierte ihre Premiere: Erstmals war das Restaurant Il Padrino Schauplatz für ein Krimi-Dinner. Vor restlos ausverkaufter Kulisse las Autor Andreas Winkelmann zum Abschluss der Literaturwoche in der Stadtbibliothek Syke aus seinem düsteren 2015 erschienenen Werk „Die Zucht“.
Abgetrennter Fuß mit Kalbfleisch und Bohnen
Ein Virtuose auf der Harp im Theaterpub

Ein Virtuose auf der Harp im Theaterpub

Weyhe - Von Uwe Goldschmidt. Verwendet der Schlagzeuger einer Band nicht das Fell der Snaredrum, sondern den Rand dieser kleinen Trommel, so heißt dies Rimshot. Das war der Grundstein für die Namensfindung der vierköpfigen Band „The Rhim shots“, heißt ihr Kopf doch fast genauso: Frank Rhim. Am Freitagabend im Theaterpub „Shakespeare‘s“ ließen die Musiker aus Bremen und Umgebung die musikalische Tradition des Chicago Blues in der Wesergemeinde wieder auferstehen.
Ein Virtuose auf der Harp im Theaterpub
„Ein gewaltiges Archiv von unschätzbarem Wert“

„Ein gewaltiges Archiv von unschätzbarem Wert“

Weyhe - Von Heiner Büntemeyer. Als „Geschichtsunterricht, der Spaß macht“, bezeichnet Corinna Bösche die Aktion „Weyhe früher“. Sie ist Administratorin der gleichnamigen Facebookgruppe, die sie Mitte vorigen Jahres gegründet hatte. Innerhalb von drei Tagen fanden sich 100 Mitglieder, inzwischen sind daraus 1309 sogenannte Freunde geworden, die bereits 970 alte Fotos eingestellt haben. Am Freitagabend trafen sich die Mitglieder erstmals.
„Ein gewaltiges Archiv von unschätzbarem Wert“
Neue Aufgaben für die örtlichen Einsatzkräfte

Neue Aufgaben für die örtlichen Einsatzkräfte

Fahrenhorst - Über 49 aktive Mitglieder verfügt die Freiwillige Feuerwehr Fahrenhorst, davon sind fünf weiblich. Das teilte Ortsbrandmeister Mathias Nordhorn am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus mit. Aufgenommen wurden im vergangenen Jahr Christian Hart, Nils Conrad, Justin Rickmann, Jan-Frank Woiwode und Ralf Kleemeyer. Die Altersabteilung umfasst mit dem Neuzugang von Friedhelm Poggenburg 15 Kameraden.
Neue Aufgaben für die örtlichen Einsatzkräfte
Leester Schützen: „Ohne eure Hilfe wäre ich verloren“

Leester Schützen: „Ohne eure Hilfe wäre ich verloren“

Leeste - Der Vorsitzende des Schützenvereins „Germania“ Leeste, Dieter Apmann, hatte auf der Jahreshauptversammlung am Freitag zahlreiche Gründe, sich nicht nur bei den Vorstandsmitgliedern, sondern auch bei vielen weiteren Mitgliedern für ihre Mitarbeit im vergangenen Jahr zu bedanken. „Ohne eure Hilfe wäre ich verloren und im Verein würde alles den Bach runtergehen“, so Apmann. Konkret ging es um die Organisation von vereinsinternen Feiern, die Reinigung der Hallen, Mithilfe bei Märkten in Leeste und bei der Beseitigung von Mängeln, die bei einer Schießstättenüberprüfung zutage getreten waren. Sein Dank galt auch den Altpapiersammlern und allen, die sich für die Ordnung an den Altglascontainerplätzen zuständig fühlen. „Ohne diese Zusatzeinnahmen müssten wir unsere Beiträge erheblich erhöhen“, sagte Schatzmeister Günther Kubick.
Leester Schützen: „Ohne eure Hilfe wäre ich verloren“
Professionelle Klänge – und ein toller Sound

Professionelle Klänge – und ein toller Sound

Stuhr - Von Rainer Jysch. Schon zum 17. Mal servierten die Gemeinde Stuhr und die Kreismusikschule Diepholz mit dem künstlerischen Leiter der Veranstaltung, Jens Schöwing, einen musikalischen Leckerbissen für alle Freunde des Jazz. Von Donnerstag bis Sonntag ging das Jazzfest im Rathaus über die Bühne.
Professionelle Klänge – und ein toller Sound
Auf den Spuren der Kraniche

Auf den Spuren der Kraniche

Sudweyhe - Von Angelika Kratz. Kraniche gelten seit Urzeiten als Vögel des Glücks. Seit einigen Jahren folgt Carsten Linde mit Ehefrau Rosi und dem vom Familienhund bewachten Wohnmobil ihnen auf ihren Reisen durch ganz Europa. An der Vernissage der Fotoausstellung „Kranich Faszination“ in der Sudweyher Wassermühle haben am Sonnabend erfreulich viele Besucher teilgenommen.
Auf den Spuren der Kraniche
Häuser geraten unter Paintball-Beschuss

Häuser geraten unter Paintball-Beschuss

Affinghausen - Mit Paintball-Pistolen sorgten unbekannte Täter in der Nacht zu Sonntag in Affinghausen für Sachschäden.
Häuser geraten unter Paintball-Beschuss
Feuer bricht auf Recyclinghof in Brinkum aus

Feuer bricht auf Recyclinghof in Brinkum aus

Brinkum - Feuer auf dem Recyclinghof in Brinkum: Gegen 8 Uhr entfachte ein Schwelbrand auf dem Betriebsgelände des Recyclinghofes im Rodendamm. Es entstand laut Polizeiangaben Rauchentwicklung in einem großen Schüttguthaufen mit Holzschnitt.
Feuer bricht auf Recyclinghof in Brinkum aus
Feuer auf dem Recyclinghof in Brinkum

Feuer auf dem Recyclinghof in Brinkum

Am Sonntag brach ein Feuer auf dem Recyclinghof in Brinkum aus. Aus ungeklärter Ursache war ein großer Haufen mit Hackschnitzel in Brand geraten.
Feuer auf dem Recyclinghof in Brinkum
Wilde Müllkippe an der Bundesstraße

Wilde Müllkippe an der Bundesstraße

Syke -  Die große Plastikplane am Straßenrand ist praktisch nur ein Feigenblatt: Notdürftig versperrt sie den Blick auf die wilde Müllkippe, die sich über ein verlassenes Grundstück direkt an der B6 kurz vor der Nordumgehung erstreckt.
Wilde Müllkippe an der Bundesstraße
“Turntable Hools” im Bo in Asendorf

“Turntable Hools” im Bo in Asendorf

Die “Turntable Hools” sorgten im Bo in Asendorf am Freitag für beste Stimmung bis in die Morgenstunden. Die DJ´s lockten sogar Gäste aus anderen Landkreisen nach Asendorf und es wurde belohnt. Gegen 0.30 starteten die “Turntable Hools” am Plattenteller und die Menge tobte auf der prall gefüllten Tanzfläche.
“Turntable Hools” im Bo in Asendorf
Sketche, Theater und Show der Jugendfeuerwehr Siedenburg

Sketche, Theater und Show der Jugendfeuerwehr Siedenburg

Sketche, Theater und Show: Bis ins Detail hatten die 41 Jugendlichen zusammen mit dem 15-köpfigen Betreuerteam um Jugendfeuerwehrwartin Nadine Trocha ihr diesjähriges Winterprogramm vorbereitet. Mit einem professionell ausgearbeiteten Bühnenprogramm boten sie den Gästen bei der Premiere am Freitagabend im Hotel Block Unterhaltung vom Feinsten.
Sketche, Theater und Show der Jugendfeuerwehr Siedenburg
Frauenkarneval in Twistringen 

Frauenkarneval in Twistringen 

Mit einem großen Finale verabschiedeten sich die Närinnen des Frauenkarnevals in Twistringen auf und vor der Bühne von "ihrer" Chefin Ute Hammann sowie ihrer linken und rechten Hand Marion Berger. Es blieb kaum ein Auge trocken, als ein Dauerangriff auf die Lachmuskulatur der Anwesenden abgefeuert wurde. Über vier Stunden lang präsentierten die Akteure ein närrisches Programm, es wurde geschunkelt, gesungen und getanzt. Am Ende hieß es Abschied nehmen von dem dynamischen Führungsduo, "doch hoffentlich nicht vom Frauenkarneval", wie es viele Frauen im Saal auf den Punkt brachten.
Frauenkarneval in Twistringen 
Baugebiet als Folgenutzung ausweisen

Baugebiet als Folgenutzung ausweisen

Weyhe - Von Sigi Schritt
Baugebiet als Folgenutzung ausweisen
Schmerzhafte Zweigwege

Schmerzhafte Zweigwege

Twistringen - Von Anke Seidel. Es ist eine ebenso beklemmende wie unglaubliche Geschichte, die sich Katja Hünniger in ihrem autobiografischen Roman „Gefühlskind“ buchstäblich von der Seele geschrieben hat: Das Ende einer großen Liebe, die Rettung ihres Ehemannes in allerletzter Sekunde und die unvorstellbar schmerzhafte Trennung von ihren drei Söhnen. Jetzt hat die 32-Jährige die Fortsetzung ihres Erstlings veröffentlicht: „Gefühlkskind – Zweigwege“.
Schmerzhafte Zweigwege
Ein Auge lacht, das andere weint

Ein Auge lacht, das andere weint

Br.-Vilsen - Von Mareike Hahn. Ein bisschen komisch fühlte er sich gestern schon. „Mir wird jetzt richtig bewusst, was passiert“, sagte Andreas Schreiber. Zum letzten Mal saß der bisherige Kämmerer an seinem Schreibtisch im Rathaus Bruchhausen-Vilsen, zum letzten Mal schloss er seine Bürotür zu.
Ein Auge lacht, das andere weint
„Kulturelle Irritationen“

„Kulturelle Irritationen“

Diepholz - In den letzten Monaten konnten die Stadtwerke Huntetal in ihrem Diepholzer Hallenbad „Delfin“ – wie andere Bäder in Deutschland auch – einen Besucherzuwachs durch Flüchtlinge feststellen. Mit den neuen Besuchern seien anfangs auch kulturelle und sprachliche Barrieren aufgetreten, teilte das Unternehmen auf Anfrage unserer Zeitung mit.
„Kulturelle Irritationen“
„Wir liegen hier mitten im Fadenkreuz“

„Wir liegen hier mitten im Fadenkreuz“

Rehden - Von Marcel Jendrusch. Die Aufregung in der Samtgemeinde Rehden ist groß. Der Grund liegt jedoch nicht in der Samtgemeinde selbst, sondern außerhalb. Der am Diepholzer Bahnhof geplante Famila-Markt bereitet Politik und Einzelhandel große Sorge – ihrer Meinung nach steht die Existenz des Rehdener Edeka-Marktes auf dem Spiel.
„Wir liegen hier mitten im Fadenkreuz“
Birgit Ladewig steht aggressiven Kindern bei

Birgit Ladewig steht aggressiven Kindern bei

Sudweyhe - Von Sigi Schritt. Wenn Kinder für einen kurzen Moment im Unterricht ihre Wut auslassen, übergriffig werden oder plötzlich weglaufen, können sie die Stunde sprengen, weil die Lehrkraft darauf angemessen reagieren muss. In Sudweyhe hilft die Ganztagsschulkoordinatorin Birgit Ladewig, die Situation zu entschärfen. Diese Aufgabe hat die 46-Jährige im September im Rahmen eines Pilotprojekts der Gemeinde übernommen. Dafür hatte die Kommune ihre Wochenstundenzahl von 34 auf 39 erhöht.
Birgit Ladewig steht aggressiven Kindern bei
Erste Zusagen von Ausstellern

Erste Zusagen von Ausstellern

Barnstorf - Bis der Frühling erwacht und Lust auf die neue Gartensaison weckt, dauert es noch einige Wochen. Was bereits wächst und gedeiht, das ist das Programm für die neunte Ausgabe der Gartentage im Barnstorfer Umwelt-Erlebnis-Zentrum (BUEZ). Die weit über die Grenzen des Hunte-Fleckens bekannte Veranstaltung soll am 9. und 10. April, zeitgleich zum Frühlingsmarkt im Ortskern, wieder tausende Besucher anlocken.
Erste Zusagen von Ausstellern
Fast alle Gäste empfehlen den See weiter

Fast alle Gäste empfehlen den See weiter

Lemförde - Studenten der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Hochschule Osnabrück führten in Abstimmung mit der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“ und dem Tourismusverband Dümmerland eine mündliche Gästebefragung sowie eine schriftliche Zweitwohnungsinhaberbefragung am Dümmer durch. Im Rittersaal in Lemförde wurden die Ergebnisse präsentiert.
Fast alle Gäste empfehlen den See weiter
Verkehrswacht-Roller für die Flüchtlings-Kinder

Verkehrswacht-Roller für die Flüchtlings-Kinder

Diepholz - Von Helge Bredemeyer. „Wir brauchen langen Atem für die Begegnung und Begleitung der Flüchtlinge in Diepholz“. Das wissen und spüren alle, die sich aktiv dieser Aufgabe widmen. Dazu gehört Hintergrundinformation und Zuwendung verschiedener Art. Jetzt nahmen einige Helfer in Eigeninitiative den Kontakt zur Flüchtlingsaufnahmestelle des Landes am Fliegerhorst auf.
Verkehrswacht-Roller für die Flüchtlings-Kinder
Voraussetzung für Fördermittel

Voraussetzung für Fördermittel

Bassum - Von Andree Wächter. Ohne große Diskussion verlief die Präsentation des Einzelhandelskonzeptes für die Stadt Bassum. Der Ausschuss für Bau, Planung, Landwirtschaft und Umwelt hat am Donnerstagabend einstimmig das 90Seiten dicke Dokument dem Stadtrat empfohlen. Es ist die Grundlage zur Steuerung des Einzelhandels in der Innenstadt. Beteiligt an der Erstellung waren Verwaltung, Politik und die Einzelhändler.
Voraussetzung für Fördermittel

Pflege-Kompetenzzentrum: „Wir sind dafür, dass sich was tut!“

Syke - Es war eine heiß umstrittene Standortdiskussion, die damals in Protesten und in drei geheimen Abstimmungen mündete: Am 15. September 2014 hatte der Kreistag mehrheitlich beschlossen, das Pflege-Kompetenzzentrum in Syke und nicht im Krankenhaus St.Annen-Stift Twistringen einzurichten. Seitdem herrscht Schweigen über das ehrgeizige Projekt. Genau das will Frank Seidel (SPD) jetzt ändern: „Wir sind dafür, dass sich was tut!“, forderte er im Schulausschuss unter Beifall der Mitglieder.
Pflege-Kompetenzzentrum: „Wir sind dafür, dass sich was tut!“
„Potential gibt es genug“

„Potential gibt es genug“

Sulingen - Mit dem Bürgerbeteiligungs- und Leitbildprozess „Wir sind Sulingen 2.029“ entwickelt die Stadt Sulingen Perspektiven, die auf die Feierlichkeiten des 1000-jährigen Bestehens in 13 Jahren ausgerichtet sind. „Es gibt viele gute Ideen – nur die Musik war bislang noch kein Thema“, sagt Jens Schlegel-Steenhoff.Der Vorsitzende der Chorverbandsgruppe Sulinger Land möchte das ändern. Er sucht Mitstreiter, die unter diesem Aspekt Zukunft gestalten.
„Potential gibt es genug“
Treffpunkt „Café International“

Treffpunkt „Café International“

Schwaförden - Mit einem Schnipp zerkleinert Thorsten Dreyer mühelos das Holzscheit – Erklärungen und Gesten an einem neben den beiden Feuerwehrfahrzeugen geparkten Auto vollenden den Sprung über die Sprachbarriere: Auch Asylbewerber, die mit Deutsch noch kaum vertraut sind, wissen jetzt, was es mit der Rettungsschere auf sich hat. Dreyer, André Hillmann und Ortsbrandmeister Frank Ohrdes folgen am Freitagnachmittag als Referenten der Einladung ins „Café International“: Titel der Treffen von Flüchtlingen, ehrenamtlichen Flüchtlingsbegleitern und gerne auch weiteren Interessierten in der Samtgemeinde Schwaförden, die es ab sofort regelmäßig am letzten Freitag eines Monats geben soll. Abwechselnd in den Mitgliedsgemeinden, in denen aktuell Flüchtlinge untergebracht sind, Schwaförden, Sudwalde und Ehrenburg.
Treffpunkt „Café International“
Riskante Lösung nicht zum Nulltarif

Riskante Lösung nicht zum Nulltarif

Von Theo Wilke. Deutlicher hätte das Meinungsbild am Donnerstagabend im Rathaus nicht ausfallen können. Spätestens seit dem Baum-Kahlschlag auf dem katholischen Friedhof vor einigen Jahren und dem Fällen hunderter Birken an der K104 reagieren die Twistringer höchst sensibel. Verständlich, dass der Widerstand gegen eine aufwändige Sanierung der B51 wächst. Viele Bäume würden gefällt, ein Stadtbild zerstört und dringend benötigte Parkflächen an der Durchgangsstraße verschwinden.
Riskante Lösung nicht zum Nulltarif
Schwarme hat eine „solide Basis“

Schwarme hat eine „solide Basis“

Schwarme - Von Mareike Hahn. Der Schwarmer Gemeinderat ist mit seinem Haushalt zufrieden. Einstimmig und ohne lange Diskussion nickten die Mitglieder die Zahlen für 2016 am Donnerstagabend in Robberts Huus ab.
Schwarme hat eine „solide Basis“
Null-Lösung soll Linden und Parkstreifen retten

Null-Lösung soll Linden und Parkstreifen retten

Twistringen - Von Theo Wilke. Der Widerstand im voll besetzten Ratssaal war am Donnerstagabend bei mehr als 100 Bürgern groß und das Meinungsbild eindeutig: Diese Twistringer wollen ihre Lindenbäume und die Parkstreifen möglichst behalten. Sie favorisieren die Null-Lösung im Vorfeld der B51-Sanierung, sie lehnen Radfahrstreifen auf der Fahrbahn oder auch beidseitige Rad- und Fußwege ab.
Null-Lösung soll Linden und Parkstreifen retten
LED-Technik und flexiblere Schaltzeiten

LED-Technik und flexiblere Schaltzeiten

Weyhe - Von Sigi Schritt
LED-Technik und flexiblere Schaltzeiten
Mühle, Dame oder „Elfer raus“

Mühle, Dame oder „Elfer raus“

Fahrenhorst - Linda Bagges Herz schlägt für Spiele: Egal, ob „Mensch ärgere dich nicht“, Mühle, Dame, Uno oder „Elfer raus“: Die Seniorin mag sie alle. Deswegen sagte sie auch gleich zu, als die Verantwortlichen des Fahrenhorster Mehrgenerationenhauses (MGH) fragten, ob sie Lust hätte, einen Spielenachmittag für Senioren zu organisieren und zu betreuen.
Mühle, Dame oder „Elfer raus“
Irische Melodien aus Schottland

Irische Melodien aus Schottland

Dass irische Musik nicht immer aus Irland kommen muss, beweist die Band Dallahan (Bild) aus Edinburgh. Als irische Musik aus Schottland beschreiben sie ihren Stil.
Irische Melodien aus Schottland
Endspurt für die Kess

Endspurt für die Kess

Stuhr - Von Sandra Bischoff. Das Förderprogramm der Kommunalen Energiespargesellschaft Stuhr (Kess) läuft zum Ende des Jahres aus. Private oder gewerbliche Immobilienbesitzer in der Gemeinde haben also nur noch bis Ende Dezember Gelegenheit, Zuschüsse für Vorhaben zur Steigerung der Energieeffizienz zu erhalten.
Endspurt für die Kess
Verordnung soll Schutzgebiet in Stuhr und Weyhe absichern

Verordnung soll Schutzgebiet in Stuhr und Weyhe absichern

Stuhr/Weyhe - Von Andreas Hapke. Was haben der Schwermetallrasen bei Lauenthal, die Mausohr-Wochenstube bei Barsinghausen und das Gewässersystem Untere Delme, Hache, Ochtum und Varreler Bäke der Gemeinden Stuhr und Weyhe gemeinsam? Sie sind schon lange als schützenswerte Gebiete ausgewiesen, sollen nun aber auch rechtlich als solche abgesichert werden.
Verordnung soll Schutzgebiet in Stuhr und Weyhe absichern
TSV Okel baut Sporthalle für 200.000 Euro aus

TSV Okel baut Sporthalle für 200.000 Euro aus

Okel - Das größte vereinseigene Bauvorhaben in der 86-jährigen Geschichte des TSV Okel stand im Mittelpunkt der von 73 Mitgliedern besuchten Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im Schützen- und Reiterhof.
TSV Okel baut Sporthalle für 200.000 Euro aus
Ein Stimmvolumen, das unter die Gänsehaut geht

Ein Stimmvolumen, das unter die Gänsehaut geht

Martfeld - Von Ulf Kaack. Russische Gesangskultur in Perfektion und auf höchstem Niveau präsentierten die Maxim Kowalew Don Kosaken am Donnerstagabend in der Martfelder Catharinen-Kirche. Das Gestühl des Gotteshauses war bis auf den letzten Platz belegt, das Publikum von der ersten Note an hingerissen von dem Dargebotenen.
Ein Stimmvolumen, das unter die Gänsehaut geht
Feuerwehreinsatz: Katze schaltet Herd per Touchscreen ein

Feuerwehreinsatz: Katze schaltet Herd per Touchscreen ein

Diepholz - Eine Katze hat am Freitagmorgen kurz vor 8 Uhr in Diepholz einen Herd mit einer berührungsempfindlichen Bedienerleiste eingeschaltet – und damit für eine völlig verrauchte Wohnung am Postdamm gesorgt.
Feuerwehreinsatz: Katze schaltet Herd per Touchscreen ein
Spende statt Geschenke

Spende statt Geschenke

Über eine Spende der Firma Bock Silosysteme in Höhe von 2500 Euro freut sich der Verein Pro Dem. Das Unternehmen im Gewerbegebiet Brinkum-Nord hatte sich für diese Form der Unterstützung entschieden, statt seinen Kunden Weihnachtgeschenke zu überreichen.
Spende statt Geschenke
Mann fährt zu fremdem Garten und badet im Pool

Mann fährt zu fremdem Garten und badet im Pool

Twistringen - Bei den Temperaturen draußen im Pool zu baden ist etwas ungewöhnlich. Noch kurioser ist es allerdings, wenn der Pool in einem fremden Garten steht.
Mann fährt zu fremdem Garten und badet im Pool
Urnengräber aus vorrömischer Eisenzeit

Urnengräber aus vorrömischer Eisenzeit

Barnstorf - Von Thomas Speckmann. Im Baugebiet an der Walsener Straße in Barnstorf kommt der Bagger nur noch sporadisch zum Einsatz. Gefragt ist zurzeit wesentlich feineres Handwerkszeug. Mit Kelle und Schaufel geht Grabungstechniker Ingo Jüdes auf Spurensuche. Grund sind historische Schätze, die bei ersten Erdarbeiten ans Tageslicht gekommen sind. Die entdeckten Urnen und menschlichen Überreste könnten bis zu 2800 Jahre alt sein.
Urnengräber aus vorrömischer Eisenzeit
Elf Freunde brauchen Heim

Elf Freunde brauchen Heim

Sulingen - Herausforderungen nimmt Marita Görges mit Humor: „Wie hieß das noch, ‚elf Freunde sollt ihr sein‘?“ Die Vorsitzende des Tierschutzvereins Sulingen und Umgebung meint eine Gruppe von Hunden, die vor knapp einer Woche in einem Raum des Tierheims Lindern Obdach bekommen hat. „Das war mal mein Büro...“ Auch diese neuen Schützlinge haben eine traurige Geschichte: Ihr Herrchen, ein 92-Jähriger aus Syke, ist ins Krankenhaus gekommen, kann sich nicht mehr um sie kümmern.
Elf Freunde brauchen Heim
Verwaltung mit Clubs am Tisch

Verwaltung mit Clubs am Tisch

Rathlosen - Spitzenvertreter der Stadtverwaltung diskutieren am Dienstag kommender Woche mit den Vertretern des SV Lessen, der Sportfreunde Rathlosen und des FC Sulingen über Unterhaltungs- und Sanierungsarbeiten an Sporthäusern. Das bestätigte am Donnerstag Sulingens Kämmerer Andreas Nordloh.
Verwaltung mit Clubs am Tisch
Künftig vier statt zwei Linien-Bündel

Künftig vier statt zwei Linien-Bündel

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel. Sie schaffen Mobilität, die insgesamt 70 Buslinien im Flächenlandkreis Diepholz – ein Netz, für das künftig neue Strukturen gelten sollen. Denn aus den bisher zwei Linien-Bündeln sollen vier entstehen.
Künftig vier statt zwei Linien-Bündel
Arbeitsgemeinschaften präsentieren ihre Werke

Arbeitsgemeinschaften präsentieren ihre Werke

Lemförde - „Wir haben heute zum dritten Mal unsere kleine Abschlussfeier unseres Ganztags. Das hatten wir noch nie, dass wir noch Stühle nachholen mussten.“ Mit diesen Worten begrüßte Beate Gondek, Schulleiterin der Grundschule Lemförde, begeistert die zahlreich erschienenen Eltern, Mitarbeiter sowie einige Lehrkräfte im Foyer der Schule. „Und natürlich euch, liebe Kinder.“
Arbeitsgemeinschaften präsentieren ihre Werke