Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Abiturientin legt ein afrikanisches Jahr ein

Abiturientin legt ein afrikanisches Jahr ein

Sudwalde - Gegen Krankheiten wie Gelbfieber ist sie schon geimpft, das Visum hat sie bekommen – und ab Freitagnachmittag hat sie auch ihr Abitur in der Tasche. Melina Hartwig konnte auf ihrer To-do-Liste schon einige Punkte abhaken. Ende August bricht die 18-Jährige aus Sudwalde zum wohl größten Abenteuer ihres bisherigen Lebens auf: Sie reist im Rahmen des „weltwärts“-Freiwilligendienstes für ein Jahr nach Ghana.
Abiturientin legt ein afrikanisches Jahr ein
Günnemann: „Ein bisschen Gas geben muss man schon“

Günnemann: „Ein bisschen Gas geben muss man schon“

Syke - Von Hans Willms. Günter Günnemann weiß, was er will. Und er weiß auch, wie es geht. Heute vor 25 Jahren stieg er in den Vorstand der Kreissparkasse Syke auf. Und wenn‘s nach ihm geht, macht er auch noch die 30 Jahre voll. Der Fünf-Jahres-Vertrag läuft zwar im nächsten Jahr aus, aber, so Günnemann: „Ich mach‘ gerne weiter.“
Günnemann: „Ein bisschen Gas geben muss man schon“
Für diese Zeit ganz in Ordnung

Für diese Zeit ganz in Ordnung

Syke - Von Michael Walter. „Der Juni ist nicht unser allerbester Monat“, sagt Joachim Duensing. Was der Chef des Bezirks Nienburg-Verden bei der Agentur für Arbeit damit meint: Erfahrungsgemäß sind die Arbeitslosenstatistiken im Juni meistens nur sehr mittelmäßig.
Für diese Zeit ganz in Ordnung
Existenz am Rande der Gesellschaft – und oft auch des Dorfes

Existenz am Rande der Gesellschaft – und oft auch des Dorfes

Weyhe - Als Häuslinge oder Häusler werden die besitzlosen Bewohner von kleinen Häusern bezeichnet, die bis vor einem Jahrhundert noch einen erheblichen Anteil der Einwohnerschaft der Region ausmachten. Sie lebten zumeist in ärmlich eingerichteten kleinen Gebäuden, manchmal umgebauten Speichern oder in einem Doppelhaus, dem sogenannten Tweepartshuus. Diese Häuser gehörten einem Bauern, zumeist Voll- oder Halbmeier, für die die Häusler in der Landwirtschaft arbeiteten.
Existenz am Rande der Gesellschaft – und oft auch des Dorfes
„Die Strecke ist einmalig schön“

„Die Strecke ist einmalig schön“

Bassum/Twistringen - „Weites Land, ein alter Flecken und ein lebendiges Dorf“: Unter dieser Überschrift steht eine geführte Radtour, die am 12. Juli in das östliche Bassum führt. Seit 2007 besuchen sich die Gästeführer aus Bassum und Twistringen gegenseitig im Wechsel. In diesem Jahr kommen die Twistringer mal wieder in die Lindenstadt und lassen sich überraschen, was ihre Kollegen für sie vorbereitet haben.
„Die Strecke ist einmalig schön“
Hilfe für Familien und Kinder in Not bleibt Schwerpunkt

Hilfe für Familien und Kinder in Not bleibt Schwerpunkt

Weyhe - Von einem „sehr erfolgreichen Jahr“ hat gestern der scheidende Präsident des Lions-Clubs Bremer Süden, Herbert Jung, berichtet. Er gab den Chef-Wimpel symbolisch an seinen Nachfolger, Bernhard Funk (58), weiter, der seit heute im Amt ist.
Hilfe für Familien und Kinder in Not bleibt Schwerpunkt
Auf besonderen Wunsch gibt es auch die Toten Hosen

Auf besonderen Wunsch gibt es auch die Toten Hosen

Heiligenrode - Die Besucher kommen vom Albertushof in Delmenhorst und von der Heiligenroder Wohnheimat. Meistens sind es 30 bis 40 Menschen mit Handicap, die bei der Behindertendisco in der Begegnungsstätte „Unser Haus“ an der Heiligenroder Straße 33 feiern. Seit 2004 wird an jedem zweiten Sonnabend im Monat die Disco-Kugel angeschaltet, und die Musik wummert aus den Boxen.
Auf besonderen Wunsch gibt es auch die Toten Hosen
Noch elf Jahre bis zum Ziel

Noch elf Jahre bis zum Ziel

Varrel/Stuhr - Das Pilger-Projekt der Kirchengemeinden Varrel und Stuhr ist um ein weiteres Kapitel reicher. 13 Frauen und Männer haben jetzt die vierte Etappe auf dem Jacobsweg nach Santiago de Compostela zurückgelegt. In siebeneinhalb Tagen haben sie es von Bad Münstereifel bis nach Trier geschafft, also ein Mal quer durch die Eifel.
Noch elf Jahre bis zum Ziel
Motorradfahrer wird bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Motorradfahrer wird bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Delmenhorst - Ein 48-jähriger Motorradfahrer aus Stuhr wurde am Dienstag gegen 14 Uhr bei einem Zusammenstoß mit einem Auto auf der Syker Straße in Delmenhorst schwer verletzt.
Motorradfahrer wird bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt
„Abwahl längst überfällig“

„Abwahl längst überfällig“

Von Theo Wilke und Maik Hanke. - Wie lange hält sich Udo Helms (CDU) noch auf dem Stuhl des Twistringer Stadtratsvorsitzenden? Lässt die eigene Fraktion ihn fallen? Zumindest distanziert sie sich und übt harsche Kritik: Helms zeige nicht mehr die notwendige Neutralität. Er schade der „Würde und dem Ansehen des Stadtrates“, heißt es in einer CDU-Pressemitteilung. Die SPD erwartet nun einen Antrag der Christdemokraten auf Abwahl des Ratsvorsitzenden.
„Abwahl längst überfällig“
Pianistin spielt Barock – und eigenes Werk

Pianistin spielt Barock – und eigenes Werk

Kirchdorf - Schon mehrfach durfte das Publikum in Kirchdorf dem Spiel der Pianistin Marina Baranova lauschen und zuschauen, wenn sie in der Sankt Nikolai Kirche auftrat: „Bescheiden, aber selbstbewusst trat die junge Frau auf. Schaut man ins Internet, so ist die Begeisterung über das Spiel der Künstlerin landauf und landab gleichermaßen“, versichert Friedrich Ort vom „KunstKulturForum Kirchdorf“. „Ob in Offenburg oder Xanten, in Bad Ems oder Oldenburg, in Weilheim oder Heidelberg, überall werden in den Konzertbesprechungen nur Superlative über Spielfreude, die erlesene Anschlagskultur oder die Virtuosität von Marina Baranova geschrieben, bis hin zu der Aussage, dass sie am Klavier eine Energie entwickele, ‚die einem den Atem nimmt‘. Genauso erlebte man sie bereits in Kirchdorf.“
Pianistin spielt Barock – und eigenes Werk
Stütelberg: „Das wird laufen“

Stütelberg: „Das wird laufen“

Bramstedt - Von Heiner Büntemeyer. Bramstedts Ortsbrandmeister Edwin Stütelberg und sein Stellvertreter Marco Stöver sind sich einig: „Das mit unserer Kinderfeuerwehr wird laufen.“ Am Montag begrüßten sie im Feuerwehr-Gerätehaus die Eltern von 15 Kindern, denen sie zunächst das Betreuerteam vorstellten. Lena Stütelberg, Ute Kattner, Lutz Kattner und Timo Segelhorst haben als aktive Feuerwehr-Mitglieder bereits Erfahrungen in der Jugendfeuerwehr gesammelt. Regine Meyer und Andreas Bernhard gehören nicht der Feuerwehr an. Stütelberg: „Auch das begrüßen wir, denn sie gehen mit einem anderen Blick an die Arbeit heran.“
Stütelberg: „Das wird laufen“
Nick hat große Pläne: Er will mit Spenden ein soziales Netzwerk gründen

Nick hat große Pläne: Er will mit Spenden ein soziales Netzwerk gründen

Dass Facebook nicht gerade als sicher gilt, sollte jedem bekannt sein. Dennoch sind über 1,4 Milliarden Menschen dort angemeldet. Der 20-jährige Nick Flechtner aus Bassum will Facebook den Kampf ansagen und ein Netzwerk gründen, was wirklich sicher ist. Wie er das machen will und ob sein Projekt vielversprechend ist, lest ihr hier:
Nick hat große Pläne: Er will mit Spenden ein soziales Netzwerk gründen
Kredit kriegt nur, wer Deutsch spricht

Kredit kriegt nur, wer Deutsch spricht

Syke - Von Frank Jaursch. Die neue Waschmaschine war schon ausgesucht, das Finanzierungsangebot stand: Eigentlich waren sich das Syker Ehepaar und der Verkäufer des Telepoint-Marktes einig. Doch als es an die Einzelheiten ging, platzte der Deal: Weil der Mann – ein Ghanaer – als Kreditnehmer kaum Deutsch spricht, bekam er keinen Kredit.
Kredit kriegt nur, wer Deutsch spricht
Weyher Ehepaar trifft auf Trecker-Willi

Weyher Ehepaar trifft auf Trecker-Willi

Weyhe - Von Ove Bornholt. Karl und Gabi Kwoczek aus Sudweyhe haben während ihrer Bus-Tour zum Nordkap überraschend einen kleinen Promi getroffen: Trecker-Willi – so wird der 79-jährige Winfried Langner genannt, seitdem er mit seinem alten Deutz durch Europa tuckert. Die Begeisterung für die Abenteuer des kleinen Rentners ist bei den Kwoczeks ebenso wenig zu bremsen wie die Fahrt des Niedersachsen mit 18 Kilometer pro Stunde Höchstgeschwindigkeit von Lauenförde bis zum 3800 Kilometer entfernten Nordkap.
Weyher Ehepaar trifft auf Trecker-Willi
Kein Radweg an der K101

Kein Radweg an der K101

Drentwede - Von Thomas Speckmann. „Mit Kindern auf dieser Straße zu fahren, ist lebensgefährlich. Muss denn erst etwas Schlimmes passieren, bis etwas Sinnvolles wie der Fahrradweg gebaut wird?“ Mit dieser Frage hat sich Marlitta Bode bereits vor einem Jahr an den Landkreis Diepholz gewandt und damit ihrer Forderung nach einem Radweg entlang der Kreisstraße 101 zwischen Drentwede und Heiligenloh Nachdruck verliehen.
Kein Radweg an der K101
„First Lady“ Melanie Kamke auf dem Thron

„First Lady“ Melanie Kamke auf dem Thron

Wagenfeld - Eine Frau beendete am Sonntag die Republik im Schützenverein Wagenfeld. Mit Melanie Kamke bestieg erstmals in der Geschichte des Vereins eine Königin den Thron. Die Frau des neuen Präsidenten erhielt deshalb den Beinamen „First Lady“. An ihrer Seite regiert für die kommenden zwölf Monate ihr Mann Sascha als Prinz.
„First Lady“ Melanie Kamke auf dem Thron
Erfolg und Ansporn zugleich

Erfolg und Ansporn zugleich

Rehden - Die Mathematik-Olympiade wird in der Grundschule Samtgemeinde Rehden jedes Jahr für alle Kinder der Jahrgänge drei und vier angeboten. In diesem Wettbewerb können die Kinder ihre besondere Leistungsfähigkeit bei mathematischen Problemen unter Beweis stellen. Die Teilnahme soll über den reinen Wettkampf hinaus die Kinder dazu anregen, ihre Fähigkeiten im logischen Denken, in der Kombinationsfähigkeit und im kreativen Umgang mit mathematischen Methoden zu optimieren.
Erfolg und Ansporn zugleich
Dr.-Dehmel-Preis für besonderes Engagement

Dr.-Dehmel-Preis für besonderes Engagement

Diepholz - Diepholz ist eindeutig Hochschulstandort. Was sich der stellvertretende Bürgermeister von Diepholz, Hans-Werner Schwarz, jetzt noch wünscht, ist die gleiche Förderung für die Private Hochschule für Wirtschaft und Technik (PHWT) wie die für staatliche Hochschulen.
Dr.-Dehmel-Preis für besonderes Engagement
Seereise nach Noten begeistert 320 Konzertgäste

Seereise nach Noten begeistert 320 Konzertgäste

Br.-Vilsen - Von Dieter Niederheide. Mit schwerem Gepäck reisten die Shanty-Sänger vom Wassersportverein Hoya zum Sonntagskonzert im Kurpark in Bruchhausen-Vilsen. Bevor die Männer die rund 320 Besucher auf eine stimmungsvolle Seereise entführten, verwandelten sie die Konzertmuschel mit großen Stellwänden in eine maritime Landschaft mit einem rot-weißen Leuchtturm, wogenden Wellen und einem Schiff mit grünen Segeln.
Seereise nach Noten begeistert 320 Konzertgäste
„Das Evangelische in unserer Fahrweise“

„Das Evangelische in unserer Fahrweise“

Syke - Von Heiner Büntemeyer. Etwa 50 Biker aus Norddeutschland haben sich jetzt an der Motorrad-Ausfahrt beteiligt, die die Freie evangelische Kirchengemeinde Syke am Wochenende zum mittlerweile achten Mal veranstaltete. Anmeldungen waren nicht erforderlich: Wer erschien, erhielt ein Klebeband mit seinem Vornamen, das sich der Fahrer auf die Kutte klebte. Er wurde einer der vier Gruppen zugeordnet, die jeweils von einem Fahrtleiter geführt wurde.
„Das Evangelische in unserer Fahrweise“
Preise für Mathe-Asse

Preise für Mathe-Asse

Lemförde - Es war in der Lemförder Grundschule die Woche der Siegerehrungen: Erst die der Radfahr- und Geschicklichkeitsprüfung, dann die der Mathe-Olympiade und des Malwettbewerbs Schulplaner 2015. Dementsprechend fieberten auch die Schülerinnen und Schüler im Forum der Grundschule den Ergebnissen entgegen.
Preise für Mathe-Asse
Straße für Gewerbeflächen

Straße für Gewerbeflächen

Diepholz - Gewerbeflächen, zu denen nur ein Feldweg führt, sind wenig sinnvoll. 550000 Euro hat sich die Stadt Diepholz eine neue Erschließungsstraße und ein Regenrückhaltebecken im Gebiet Kielweg kosten lassen. Über die neue Straße können nun insgesamt 2,5 Hektar große Flächen zwischen Kielweg und B214 erreicht werden, die die Stadt dort für Betriebsansiedlungen oder -erweiterungen vorhält.
Straße für Gewerbeflächen
„Leuchtende Kinderaugen sind unbezahlbar“

„Leuchtende Kinderaugen sind unbezahlbar“

Weyhe/Syke - Von Maren Jensen. Die Organisation „Give for Help“ und die Unterstützer des Werder-Fan-Charity-Days waren, wie versprochen, spendabel. Im Syker Restaurant Maximilan haben sie je 1000 Euro an die Weyher Ortsgruppe der Kindernothilfe und das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz übergeben.
„Leuchtende Kinderaugen sind unbezahlbar“
Sporthalle für eine Woche ein Jugendhotel

Sporthalle für eine Woche ein Jugendhotel

Weyhe - Von Sigi Schritt. Unter dem Motto „The European Haus“ organisiert ein Team der KGS Leeste ein Drei-Nationen-Camp, das in der Zeit vom 17. bis zum 24. Juli über die Bühne geht. Dieses Erasmus-Plus-Projekt bringt Schwung in den Partnergemeinden-Austausch. Die Europäische Union fördert es mit 20000 Euro und die Gemeinde Weyhe mit 3000 Euro.
Sporthalle für eine Woche ein Jugendhotel
Es sind Millionen Schritte

Es sind Millionen Schritte

Scholen - Man darf sich von den schieren Zahlen nicht entmutigen lassen. 3200 Kilometer, so der veranschlagte Fußweg von Scholen nach Santiago de Compostela im Norden Spaniens – das sind gut 3,5 Millionen Schritte auf dem „Camino Real“ bis ans Ziel für Burkard Meyendriesch. Doch der Mann ist entspannt – es ist nicht seine erste Pilgerreise in den Wallfahrtsort. Aber dieser Weg wird der längste sein.
Es sind Millionen Schritte
Reisegrupppe aus Weyhe trifft auf Trecker-Willi

Reisegrupppe aus Weyhe trifft auf Trecker-Willi

Eine Reisegruppe aus der Region traf während einer Tour durch Skandinavien Trecker-Willi, der mit seinem alten Deutz die 3.800 Kilometer von Niedersachsen bis zum Nordkap zurückgelegt hat.
Reisegrupppe aus Weyhe trifft auf Trecker-Willi
Mit Leckerli und Lob zu Großtaten

Mit Leckerli und Lob zu Großtaten

Brinkum - Von Heiner Büntemeyer. Ideale Voraussetzungen für ein erfolgreiches Agility-Turnier der „Doggels“ herrschten am Sonntag auf dem Brinkumer Schützenplatz. Mitglieder und Gäste aus dem norddeutschen Raum hatten mehr als 100 Hunde für den Spaßwettbewerb gemeldet. Sie hatten rund um den Parcours bunte Wurfzelte errichtet, in die sie sich zurückziehen konnten. Doch die meisten saßen und standen um die Bahn herum und kommentierten die Leistungen der Vierbeiner, freuten sich über gelungene Läufe und trösteten Hund und Herrchen, wenn mal etwas schief gegangen war.
Mit Leckerli und Lob zu Großtaten
Jungstorch-Trio steht vor seinen ersten Flugversuchen

Jungstorch-Trio steht vor seinen ersten Flugversuchen

Kl.-Mackenstedt - Von Andreas Hapke. Es ist eng geworden in dem Horst an der Blockener Straße in Klein-Mackenstedt. Erstmals hat sich dort ein Storchenpaar über dreifachen Nachwuchs gefreut. Jeden Augenblick, schätzt Landwirt Hilmer Schumacher, werden die Jungtiere ausfliegen.
Jungstorch-Trio steht vor seinen ersten Flugversuchen
Schon wieder sind die Bäume weg

Schon wieder sind die Bäume weg

Ristedt - Von Michael Walter. Der Ristedter Baum-Mörder hat wieder zugeschlagen: Gestern fand Ortsbürgermeister Claus Bruhm die beiden jungen Rotbuchen, die der Ortsrat erst Anfang Mai am Kriegerdenkmal gepflanzt hatte, am Straßenrand. „Wieder abgesägt – und genau an dem noch nicht sanierten Abschnitt der Windmühlenstraße platziert.“
Schon wieder sind die Bäume weg
Genossenschaft hat zu viel Geld

Genossenschaft hat zu viel Geld

Syke - Mit vier Photovoltaik-Anlagen erzeugt die Genossenschaft BürgerEnergie derzeit Strom aus Sonnenlicht: Auf der GTS-Mensa, der Grundschule Barrien, der Feuerwehr und am Bauhof.
Genossenschaft hat zu viel Geld
Schnullerbaum tröstet Kinder

Schnullerbaum tröstet Kinder

Stelle - Von Ilka Rickers. Für Emma aus Mörsen hatte sich der Besuch des Sommerfestes in Stelle gelohnt. Die Vierjährige brachte ihren Schnuller mit, den sie schon länger nicht mehr braucht, um ihn an den Schnullerbaum auf dem Dorfplatz zu hängen.
Schnullerbaum tröstet Kinder
Kunst-Pfad aus dem Dornröschenschlaf erwecken

Kunst-Pfad aus dem Dornröschenschlaf erwecken

Bassum - Von Frauke Albrecht. „Das kommt noch weg. Und gemäht wird auch noch.“ Gisela Wiechmann steht im hohen Gras im Bassumer Stifts-Park und deutet auf einen Sandhaufen, der die Sicht auf ihre Skulptur nimmt. „Die Badende“ ist zugewachsen. Besucher des Kunst-Pfades sehen vom Weg zwar noch das kleine Hinweisschild, aber nicht mehr die Figur selbst. Auf Wiechmann und ihre Künstlerkollegen wartet noch jede Menge Arbeit. Für den 18. Juli lädt die Gruppe „Wir 4“ zu einem Kunst-Picknick in den Stifts-Park ein.
Kunst-Pfad aus dem Dornröschenschlaf erwecken
Film „Freistatt“: „Ein dunkles Kapitel vor unserer Haustür“

Film „Freistatt“: „Ein dunkles Kapitel vor unserer Haustür“

Diepholz - Von Simone Brauns-Bömermann. Nein, es war keine per Internet aufgewiegelte Volksmenge am Samstagabend an der Wellestraße in Diepholz. Es war der offizielle Start des Films „Freistatt“. Die Schlange vor dem „Central Cineworld“ reichte bis zum Alten Rathaus. Statt der geplanten Vorstellung wurden es gleich zwei Vorstellungen in vier Sälen mit insgesamt 450 Besuchern.
Film „Freistatt“: „Ein dunkles Kapitel vor unserer Haustür“
Feuer in Wohnheim in Twistringen

Feuer in Wohnheim in Twistringen

In einem Wohnheim für Kinder und Jugendliche an der Bremer Straße in Twistringen ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen.
Feuer in Wohnheim in Twistringen
„Der Feuerwehrmann“ und seine „Perle“ regieren

„Der Feuerwehrmann“ und seine „Perle“ regieren

Lemförde - „Jetzt seht ihr einen strahlenden Präsidenten: Wir bleiben Königreich“, zeigte sich am Samstagabend Uwe Grädtke zur Proklamation auf dem Hermannshügel im Lemförder Espohl begeistert. Denn während des traditionellen dreitägigen Schützenfestes konnten alle Throne wieder besetzt werden.
„Der Feuerwehrmann“ und seine „Perle“ regieren
Für Natur, Kultur, Tourismus

Für Natur, Kultur, Tourismus

Lembruch - Es ist vollbracht. Nach rund 2000 Stunden ehrenamtlicher Leistung, zahlreichen Einsätzen von Handwerksbetrieben, Landwirten und Bauhofmitarbeitern wurde am Sonnabend gefeiert. Die Sanierung des Entenfangs am Dümmer-Museum in Lembruch ist abgeschlossen.
Für Natur, Kultur, Tourismus
Literatur der Weimarer Klassik macht Spaß

Literatur der Weimarer Klassik macht Spaß

Br.-Vilsen - Von Andree Wächter. Sieben Schülerinnen vom Gymnasium Bruchhausen-Vilsen besuchten eine Woche lang Weimar. Sie beteiligten sich am Projekt SchulBrücken. In der Zeit diskutierten die Teenager mit 42 weiteren Schülern aus Europa unter dem Motto: „Edle Geister und schnöder Mammon, Ökonomie in der Weimarer Klassik“. SchulBrücken ist ein Projekt der deutschen Nationalstiftung (siehe Infobox).
Literatur der Weimarer Klassik macht Spaß
Gemischte Gefühlslage

Gemischte Gefühlslage

Syke - Von Michael Walter. „2014 war langweilig“, findet Ralf Borchers. Und seine Aufsichtsrats-Chefin setzt sogar noch einen drauf: „Langweilig? – Frustrierend!“, sagt Julia Plate. Die Stimmung in der Genossenschaft BürgerEnergie Syke ist allerdings weit besser als diese Aussagen glauben lassen: „2015 und 2016 könnten richtig spannend werden“, meint Vorstands-Sprecher Ralf Borchers.
Gemischte Gefühlslage
Gefühle fließen auf Papier

Gefühle fließen auf Papier

Kirchdorf - Von Andreas Behling. Mit sphärischen Sitarklängen und Obertongesang erzeugt Axel Rupp eine meditative, geheimnisvolle Atmosphäre im „Kunstraum 1“, steigert mit Trommelklängen die Spannung. Und dann reichen eine Papierrolle und ein Fläschchen schwarzer Tusche als Utensilien der Malerin und Aktionskünstlerin Young-Ja Bang-Cho, um die Gäste der Eröffnungsveranstaltung der „ArtUniversale Kirchdorf“ am Samstagnachmittag mit ihrer Performance in ihren Bann zu ziehen und zu faszinieren.
Gefühle fließen auf Papier
Feuerwehr bringt Brand im Wohnheim unter Kontrolle

Feuerwehr bringt Brand im Wohnheim unter Kontrolle

Twistringen - In einem Wohnheim für Kinder und Jugendliche an der Bremer Straße in Twistringen neben der Westfalen-Tankstelle ist am Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen
Feuerwehr bringt Brand im Wohnheim unter Kontrolle
Fahrer prallt gegen Baum: Zwei Kinder verletzt

Fahrer prallt gegen Baum: Zwei Kinder verletzt

Twistringen - Ein 53-Jähriger Fahrer hat am Sonntagnachmittag schwere Verletzungen erlitten, als sein Auto mit einem Baum kollidierte. Zwei im Wagen sitzende Kinder (sieben und neun Jahre alt) wurden bei dem Unfall leicht verletzt.
Fahrer prallt gegen Baum: Zwei Kinder verletzt
Rosenfest beim "Dididoktor" in Weyhe-Jeebel

Rosenfest beim "Dididoktor" in Weyhe-Jeebel

Am Sonntag öffnete Rosenliebhaber Diedrich Heumann aus Weyhe-Jeebel wieder seinen schönen Garten für jedermann zum diesjährigen Rosenfest.
Rosenfest beim "Dididoktor" in Weyhe-Jeebel
Der Kolpingsche Geist lebt

Der Kolpingsche Geist lebt

Und Maik Hanke - Lob von allen Seiten bekam die Twistringer Kolpingsfamilie am Wochenende. 40 Helfer waren rund um die Uhr im Einsatz, um die Versammlung des Kolpingwerk Diözesanverbandes Osnabrück von Freitagmorgen bis Sonntagmittag zu einem erfolgreichen Ereignis zu machen. „Es war wirklich ein tolles Wochenende, das Eindruck hinterlässt“, lobte etwa Andreas Albers aus Wallenhorst.
Der Kolpingsche Geist lebt
„Speed-Messer“ und Fußball-Curling

„Speed-Messer“ und Fußball-Curling

Twistringen - Von Udo Scholz. Auf 40 Teilnehmer hatten Jens Knabe, Geschäftsführer der Sparte Fußball im SC Twistringen, und Fußball-Spiele-Erfinder Hermann Schlake beim ersten Twistringer Fußball-Abenteuer gehofft. Mit letztlich 75 Kindern bei der zweitägigen Veranstaltung am vergangenen Wochenende auf dem Sportplatz des SCT verzeichneten sie eine unerwartete Resonanz, die die Erwartungen deutlich übertraf.
„Speed-Messer“ und Fußball-Curling
Kulturelle Beiträge von Posaunen- und Froschchor

Kulturelle Beiträge von Posaunen- und Froschchor

Jeebel - Von Rainer Jysch. „Das ist das Wunder der Schöpfung“, sagte der als „Dididoktor“ bekannte frühere Internist Dietrich Heumann, „und ich bin nur der Knecht, der hier arbeitet.“
Kulturelle Beiträge von Posaunen- und Froschchor
Kreisfeuerwehrtag in Wetschen

Kreisfeuerwehrtag in Wetschen

Nach 60 Jahren fand am Sonntag in Wetscherhard  in der Samtgemeinde Rehden der Kreisfeuerwehrtag 2015 statt. 1955 waren die Wehren das letzte Mal in Wetschen angetreten. Nach Aussage des Auswertungsbüros nahmen 105 Gruppen aus den Ortsfeuerwehren des Landkreises Diepholz teil.
Kreisfeuerwehrtag in Wetschen
Fazit nach gelungener Premiere: „Das hätten wir schon viel früher mal machen sollen“

Fazit nach gelungener Premiere: „Das hätten wir schon viel früher mal machen sollen“

Leeste - „Mal etwas Neues wagen.“ Das war der Antrieb von Michael Quittek aus Leeste. Darum hatte er Weyher Musiker und Chöre für gestern Nachmittag zum ersten Freiluftkonzert auf dem Mühlenkampgelände eingeladen. „Man muss schon ein wenig verrückt sein, wenn man so etwas macht“, gab er zu und freute sich über die ausgezeichnete Resonanz, die seine Idee fand.
Fazit nach gelungener Premiere: „Das hätten wir schon viel früher mal machen sollen“
Auf den Spuren der wilden Nordmänner

Auf den Spuren der wilden Nordmänner

Varrel - Von Bernd Ostrowski. Selbst die heftigen Regenschauer am frühen Sonnabendnachmittag konnten die Kinder nicht davon abhalten, das Kinderkulturfest auf dem Gelände des Varreler Guts zu besuchen.
Auf den Spuren der wilden Nordmänner
17-jähriger Beifahrer bei Fahrübungen schwer verletzt

17-jähriger Beifahrer bei Fahrübungen schwer verletzt

Groß Mackenstedt - Bei Fahrübungen eines 49-jährigen Stuhrers auf einem Firmengelände in Groß Mackenstedt wurde sein 17-jähriger Beifahrer schwer verletzt.
17-jähriger Beifahrer bei Fahrübungen schwer verletzt