Ressortarchiv: Landkreis Diepholz

Ein feines Salonkonzert bei Wein, Champus und Bier

Ein feines Salonkonzert bei Wein, Champus und Bier

Barnstorf - Von Simone Brauns-Bömermann. Dem Singekreis Barnstorf gelang es, den weihnachtlichen Geist bis weit in den Abend des zweiten Feiertages zu konservieren. In diesen Genuss kamen etwa 60 Gäste, die gerne hören wollten, was der gemischte Chor unter Leitung von Peter Knospe zu leisten vermag.
Ein feines Salonkonzert bei Wein, Champus und Bier
Gesunder Menschenverstand und Fingerspitzengefühl

Gesunder Menschenverstand und Fingerspitzengefühl

Bassum - Von Frauke Albrecht. Früher haben sie zusammen gegrillt, gelacht und gefeiert, waren unzertrennlich. Jahre später schmeißen sie sich gegenseitig das Laub über den Gartenzaun und bringen es nicht einmal mehr fertig, sich zu grüßen. Was ist nur passiert?
Gesunder Menschenverstand und Fingerspitzengefühl
Der „dritte“ Weihnachtstag

Der „dritte“ Weihnachtstag

Diepholz - Gleich mehrere Sterne hätten die Köche der DRK-Bereitschaft Diepholz verdient, denn sie zauberten ein Drei-Gänge-Menü für alle Gäste auf den Tisch, die einen Tag nach Weihnachten zur Blutspende ins DRK-Haus am Lappenberg kamen. „So köstlich und festlich, das ist ja ein dritter Weihnachtstag“, war aus den Reihen der 80 Männer und Frauen zu Hören. Sie lobten das Organisationsteam für die besondere Bewirtung.
Der „dritte“ Weihnachtstag
Ein Türöffner und Brückenbauer

Ein Türöffner und Brückenbauer

Syke - Von Frank Jaursch. Für Menschen wie Frank Reglin wurde der Begriff „Urgestein“ erfunden. Mehr als fünf Jahrzehnte lang hinterlässt der Syker nun schon sicht- und hörbare Spuren in der Musiklandschaft. Der 70-Jährige ist wie kaum ein Zweiter ein Kenner der weltweiten Folk- und Weltmusik. Seit der Gründung des Bundesverbandes Profolk vor 30 Jahren gehört Reglin dem Vorstand an. Und noch immer brennt er für sein großes Hobby: „Es hält einen jung.“
Ein Türöffner und Brückenbauer
Nasse Erholung vom Feiertagsstress

Nasse Erholung vom Feiertagsstress

Von Aline Knake. Der Feiertagsstress klingt langsam aus, die Weihnachtsgeschenke wurden schon ausgiebig getestet. Wer sich die Ferien nun mit Schlittenfahren und Schneeballschlachten vertreiben wollte, wartet vergeblich auf das richtige Wetter. Für alle, die angesichts des Dauerregens trotzdem noch nicht genug vom Wasser hatten, bot das Syker Hallenbad am Sonnabend eine Alternative.
Nasse Erholung vom Feiertagsstress
Das Gespenst von heute hat sogar ein Handy

Das Gespenst von heute hat sogar ein Handy

Br.-Vilsen/Süstedt - Von Heiner Büntemeyer. Nach einer kurzen Adventspause beginnt jetzt für die Theatergruppe des TSV Süstedt die ganz heiße Phase. Die Laiendarsteller üben zurzeit den plattdeutschen Vierakter „Gode Geister“ ein – und starten zum Endspurt: Am Sonnabend, 17. Januar, um 19 Uhr hebt sich der Vorhang im Gasthaus Mügge in Bruchhausen-Vilsen zur Premiere.
Das Gespenst von heute hat sogar ein Handy
Sonne über Sulingen

Sonne über Sulingen

Sulingen - Vier Termine für verkaufsoffene Sonntage sind möglich, vier Termine hat die Initiative Sulingen festgelegt. Der Sonntag zwischen den Jahren gehört zum dritten Mal dazu. Ein nahezu perfektes Timing. Sonnenschein lockt in die City nach Tagen zwischen Sofa, Esstisch und Sessel. Gutscheine einlösen, Studenten auf Weihnachtsurlaub in der Heimatstadt, Mütter, Töchter, Freundinnen bummeln, Familien genießen die gemeinsame Tour durch die City des Mittelzentrums.
Sonne über Sulingen
Schwelbrand im Altpapiercontainer

Schwelbrand im Altpapiercontainer

Schwaförden - Um 8.25 Uhr heulten am Sonntag in Schwaförden die Sirenen: Ortsbrandmeister Frank Ohrdes und 17 Kameraden eilten zum Einsatzort – der Turnhalle in Schwaförden.
Schwelbrand im Altpapiercontainer
"Fat Burner" in Seckenhausen
Video

"Fat Burner" in Seckenhausen

Weihnachten ist vorbei. Zeit, um sich das eine oder andere Kilo der Festtage wieder abzutrainieren.
"Fat Burner" in Seckenhausen
Sabotage an einer Biogasanlage in Sulingen

Sabotage an einer Biogasanlage in Sulingen

Sulingen - Ein unbekannter Täter sabotierte in der Nacht zu Sonntag gegen 1.30 Uhr eine Biogasanlage im Bereich Nordsulingen. Große Mengen an Gülle liefen aus.
Sabotage an einer Biogasanlage in Sulingen
1000 Kubikmeter Gülle laufen aus

1000 Kubikmeter Gülle laufen aus

Nordsulingen - Gülle auf der Straße in Bocksgründen, wo es doch dafür einen eigenen Behälter gibt? Das verwunderte einen Verkehrsteilnehmer in Nordsulingen, der um 1.30 Uhr am Sonntagmorgen die stinkende Substanz der Polizei Sulingen meldete.
1000 Kubikmeter Gülle laufen aus
"Ich spürte, ich kann mich auf geistigem Wege heilen“

"Ich spürte, ich kann mich auf geistigem Wege heilen“

Erichshof - Von Heinrich Kracke. Die Erichshoferin Monika Massow erhielt vor einem Jahr die Diagnose Blutkrebs. Sie hat diese größte Herausforderung ihres Lebens überstanden. Mit dem Einsatz moderner Medizin und anschließend einem festen Willen. Jetzt will sie ihre Erfahrungen anderen zuteil werden lassen.
"Ich spürte, ich kann mich auf geistigem Wege heilen“
Löscharbeiten mit Spezialaufgabe

Löscharbeiten mit Spezialaufgabe

Sulingen - Feueralarm im SUN-Park am Samstag: Gegen 11.30 Uhr wird die Ortsfeuerwehr Sulingen in den Osten der Stadt gerufen. Nach ersten Informationen der Einsatzkräfte vor Ort hatte sich bei Flexarbeiten in einer Werkhalle ein Feuer entzündet.
Löscharbeiten mit Spezialaufgabe
Blitzer in Wetschen: 2500 Verstöße in 31 Tagen

Blitzer in Wetschen: 2500 Verstöße in 31 Tagen

Wetschen - Von Katharina Schmidt. In den ersten 31 Tagen in Betrieb hat das neue Radarmessgerät an der Bundesstraße 214 in Wetschen, wo die zulässige Höchstgeschwindigkeit 50 Stundenkilometer beträgt, rund 2500 Verkehrsteilnehmer „geblitzt“ – im Durchschnitt sind das 80 pro Tag. „Ein erstaunlich hoher Wert“, erklärt Wolfgang Nogga, Fachdienstleiter des Bereichs Bürgerservice und Straßenverkehr beim Landkreis Diepholz.
Blitzer in Wetschen: 2500 Verstöße in 31 Tagen
Gottesdienst auf dem Feld lockt viele Besucher an

Gottesdienst auf dem Feld lockt viele Besucher an

Lahausen - Der Gottesdienst am Heiligen Abend auf der Streuobstwiese hinter dem Freibad mit der Fortsetzung im Garten des Lahauser Gemeindehauses ist noch immer etwas ganz Besonderes. Auch in diesem Jahr machten sich wieder zahlreiche Besucher auf, um bei hereinbrechender Dunkelheit unter der schmalen Mondsichel im Schein von Fackeln und Schwedenfeuer die Weissagungen der Propheten Micha und Jesaja zu hören und zwischendurch, begleitet von einer Bläsergruppe unter der Leitung von Gerd Brüning, einige Weihnachtslieder zu singen.
Gottesdienst auf dem Feld lockt viele Besucher an
Christmette: Pastor verteilt Friedenslichter

Christmette: Pastor verteilt Friedenslichter

Stuhr/ Weyhe - Von Heiner Büntemeyer. Der Gottesdienstbesuch an den Weihnachtstagen war in mehreren Kirchengemeinden überwältigend. „Die Tür ging gerade noch zu“, berichteten übereinstimmend Margit Unger und Olga Burmeister über die beiden erstmals in der VarrelerGutsscheune veranstalteten Gottesdienste.
Christmette: Pastor verteilt Friedenslichter
„Die Bomben fielen ununterbrochen“

„Die Bomben fielen ununterbrochen“

Br.-Vilsen - In der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen leben derzeit 111 Flüchtlinge. Zwei Familien kommen aus Syrien. Ein Syrer erzählt von seiner Flucht, die ihn nach Deutschland führte.
„Die Bomben fielen ununterbrochen“
Ein Kracher in fünf Akten

Ein Kracher in fünf Akten

Cornau - Von Thomas Speckmann. Die Theatergruppe Cornau ließ es am 1. Weihnachtstag buchstäblich krachen. Bei der Premiere des plattdeutschen Lustspiels „Riep för Rimini“ wurden etliche Lachsalven auf das Publikum abgeschossen. Dass dabei sogar das bereits vorbelastete Mobiliar auf der Bühne zu Bruch ging, sorgte für zusätzliche Erheiterung. Es war ein zweieinhalbstündiges Feuerwerk der guten Laune, das den Laiendarstellern ganz offensichtlich genauso viel Spaß bereitete wie den rund 150 Zuschauern im Festsaal des Gasthauses F.H. Koch.
Ein Kracher in fünf Akten
Wenn die Herren gemeinsam verstummen

Wenn die Herren gemeinsam verstummen

Syke - Von Dieter Niederheide. Weil immer mehr Herren gemeinsam verstummen, stehen Männerchöre bundesweit vor großen Problemen – wenn nicht sogar vor dem „Aus“. Die Chorszene ist einem starken Wandel unterzogen. Eine Entwicklung die auch an der Sängerkreisgruppe Hache Ochtum (Kreischorverband Diepholz) nicht spurlos vorbeigegangen ist. Das beweist ein Interview mit Wolfgang Harter (64), Vorsitzender der Kreischorgruppe Hache-Ochtum und seit zehn Jahren Vorsitzender des Männergesangvereins und Gemischten Chores Barrien.
Wenn die Herren gemeinsam verstummen
Liszt, Elgar, Stravinsky und Verdi

Liszt, Elgar, Stravinsky und Verdi

Twistringen - Am Neujahrstag erwartet die Besucher der Twistringer St.-Anna-Kirche ein außergewöhnliches Konzert. Das Vokalsolisten-Quartett „Consonanz à 4“ lädt um 17 Uhr gemeinsam mit Bezirkskantor Johannes Schäfer an der Orgel zum Marienlob ein. Der Eintritt kostet zehn Euro (ermäßigt fünf Euro)
Liszt, Elgar, Stravinsky und Verdi
Eldorado für Schnäppchenjäger

Eldorado für Schnäppchenjäger

Sulingen - Zum dritten Mal lädt die Initiative Sulingen zwischen den Jahren zum verkaufsoffenen Sonntag ein. „Wir freuen uns, dass es terminlich passt, den vierten Sonderverkaufstag auf Ende Dezember zu legen“, sagt Vorsitzender John-Hendrik Landwehr. Sulingen ist eine der wenigen Städte, die am 28. Dezember ein entsprechendes Angebot vorhält.
Eldorado für Schnäppchenjäger
Große Freude über den „Sprinter“

Große Freude über den „Sprinter“

Lembruch - Endlich ist es da: Rüdiger Scheibe, Bürgermeister der Samtgemeinde „Altes Amt Lemförde“, freute sich, bei der Jahreshauptversammlung am Schützenhaus Lembruch das lang ersehnte Fahrzeug an die Jugendfeuerwehr der Samtgemeinde übergeben zu können. In den vergangenen Jahren haben die Betreuer jährlich mehrere tausend Kilometer mit ihren privaten Autos zurücklegen müssen, um an verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen zu können.
Große Freude über den „Sprinter“
„Viele gucken weg, weil sie Angst haben“

„Viele gucken weg, weil sie Angst haben“

Bassum - Von Frauke Albrecht. Weggucken oder helfen, selbst eingreifen oder Hilfe holen? Nicht erst seit dem tragischen Tod der 23-jährigen Studentin Tugce aus Offenbach wird das Thema Zivilcourage in der Öffentlichkeit diskutiert. Seit Jahren lässt sich beobachten, dass Menschen häufiger Ignoranz statt Engagement zeigen. „Da müsste man mehr machen, um solche Fälle zu verhindern“, sagen die Schülerinnen Jasmin Kolschen (16), Katharina Gräser (16) und Lea Schuch (15).
„Viele gucken weg, weil sie Angst haben“
Mehr Tropfen als Noten

Mehr Tropfen als Noten

Diepholz - Der Blick in den Himmel am Heiligen Abend verhieß nichts Gutes. „Heut' schleust er wieder auf die Tor“, dachten sich die Diepholzer Kurrendebläser, wünschten sie sich und dem Publikum doch eigentlich Festtagswetter mit Sonnenschein für die Traditionsveranstaltung. Blasen oder Abblasen? Diese Frage stand bei dem Regenwetter im Raum, doch die Musiker erwiesen sich als wetterfest.
Mehr Tropfen als Noten
Spender auf acht Hufen hält auch kein Dauerregen ab

Spender auf acht Hufen hält auch kein Dauerregen ab

Syke/Stavern - Von Frank Jaursch. Es ist schon eine außergewöhnliche Spende, die Gaby Letzing jetzt entgegennehmen konnte. Dabei ist die Leiterin des Kinder- und Jugendhospizes Löwenherz zweifellos einiges gewohnt. Frieda und Daan van Wingerden haben einen 158-Kilometer-Ritt durch Dauerregen, Sturm und Hagel auf sich genommen, um nach Syke zu kommen und ihre Spende zu übergeben.
Spender auf acht Hufen hält auch kein Dauerregen ab
Sonntag „Silvester auf Probe“

Sonntag „Silvester auf Probe“

Sulingen - Markleiter Maik Höfener spricht von 1000Besuchern, die 2013 an der Veranstaltung teilgenommen hätten: Für Sonntag, 28. Dezember, planen die Mitarbeiter des „hagebaumarktes“ in Sulingen eine Neuauflage von „Silvester auf Probe“. Ab 18 Uhr stellen Höfener und Mitarbeiter dann auf dem Firmengelände am Hasseler Weg die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Feuerwerk und Pyrotechnik vor. Geplant sei ein fünfteiliges Programm, das DJ Make Me Smile begleitet.
Sonntag „Silvester auf Probe“
Laute Töne zur Weihnachtszeit

Laute Töne zur Weihnachtszeit

Sulingen - Wie jedes Jahr öffnen die Mitarbeiter der Sulinger Stadtjugendpflege am zweiten Weihnachtsfeiertag, Freitag, 26. Dezember, die Türen des Jugendzentrums. „Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit alten Freunden und Bekannten, die mittlerweile weit verstreut leben und arbeiten“, sagt Stadtjugendpfleger Volkhardt Schumacher.
Laute Töne zur Weihnachtszeit
Zweiter Weihnachtstag ist auch ihr Hochzeitstag

Zweiter Weihnachtstag ist auch ihr Hochzeitstag

Varrel - „Bis hierher hat Gott uns gebracht“, steht auf der Einladungskarte zur Gnadenhochzeit, die neben dem Glückwunschbrief von Bundespräsident Joachim Gauck auf dem Wohnzimmertisch liegt: Vor 70 Jahren, am zweiten Weihnachtstag des Kriegswinters 1944, gaben sich Magdalene und Fritz Ahrens aus Varrel das Ja-Wort.
Zweiter Weihnachtstag ist auch ihr Hochzeitstag
19-Jährige knallt mit Auto gegen Baum - leicht verletzt

19-Jährige knallt mit Auto gegen Baum - leicht verletzt

Bassum-Nordwohlde - Unfall an Heiligabend: Am Abend verletzte sich bei Nordwohlde eine 19-Jährige, die mit ihrem Auto gegen einen Baum prallte.
19-Jährige knallt mit Auto gegen Baum - leicht verletzt
Alte Melodien und moderne Klangästhetik

Alte Melodien und moderne Klangästhetik

Sulingen - Klassische Kirchenmusik, Pop und Jazz – die Musikstudenten Luis Reichard und Lorenz Rosenthal sind am Sonntag, 28. Dezember, 17 Uhr, mit ihrem genreübergreifenden Konzertprojekt „MoveDove“ (Beweg dich, Taube) in der Sulinger Nicolai-Kirche zu Gast. Sie wollen mit ihrem Improvisationskonzert „Du verborgene Kraft“ bekannte Choräle und Psalmodien in ihrer eigenen musikalischen Sprache wiedergeben, ohne sich dabei den Traditionen zu verweigern.
Alte Melodien und moderne Klangästhetik
In der Stadt einfach nur Kult

In der Stadt einfach nur Kult

Sulingen - Von Carsten Schlotmann. Der Heiligabend-Vormittag bei „Ute“, „Willi“ und im „Lindeneck“ ist und bleibt Kult: Man trifft sich, philosophiert über die Ereignisse des Jahres 2014, diskutiert über das, was 2015 die Region erwartet. Themen, die die Menschen bewegen: die Sicherung von Arbeitsplätzen, die kommunalen Finanzen, Veranstaltungen wie das „Reload“-Festival, der öffentliche Personennahverkehr und – nicht zuletzt – die ärztliche Versorgung sowie das bürgerliche Engagement.
In der Stadt einfach nur Kult
Kneipen-Bummel am Heiligabend-Vormittag

Kneipen-Bummel am Heiligabend-Vormittag

Der Heiligabend-Vormittag bei „Ute“, „Willi“ und im „Lindeneck“ ist und bleibt Kult: Man trifft sich, philosophiert über die Ereignisse des Jahres 2014, diskutiert über das, was 2015 die Region erwartet. Themen, die die Menschen bewegen: die Sicherung von Arbeitsplätzen, die kommunalen Finanzen, Veranstaltungen wie das „Reload“-Festival, der öffentliche Personennahverkehr und – nicht zuletzt – die ärztliche Versorgung sowie das bürgerliche Engagement.
Kneipen-Bummel am Heiligabend-Vormittag
Gartenlaube in Syke brennt

Gartenlaube in Syke brennt

Syke - Schreck am Heiligabend. Die Syker Feuerwehr wurde am Mittwoch gegen 13 Uhr zu einem Einsatz in die Dresdner Straße gerufen.
Gartenlaube in Syke brennt
Disko-Betreiber legt kreative Pause ein

Disko-Betreiber legt kreative Pause ein

Kirchweyhe - Von Sigi Schritt. Das Maddox bleibt auch über die Weihnachtstage geschlossen. Der Betreiber der Kirchweyher Diskothek, Bernd Zweck aus Sudweyhe, legt seit dem Sommer eine kreative Pause ein. „Ich arbeite an einem neuen Konzept“, begründet er auf Anfrage die Schließung.
Disko-Betreiber legt kreative Pause ein
Erfreuliche Weihnachtsspende

Erfreuliche Weihnachtsspende

Barnstorf - Wintershall setzt sich nicht nur für die Sicherung der Energieversorgung ein, sondern unterstützt auch gemeinnützige Zwecke in den Schwerpunktregionen des Unternehmens. Empfänger der traditionellen Weihnachtsspende in Gesamthöhe von 50000 Euro sind in diesem Jahr soziale Einrichtungen in Deutschland, Argentinien, Russland und Libyen. Alles Regionen, in denen der international tätige Erdöl- und Erdgasproduzent aktiv ist. Auch der Standort Barnstorf wird mit einer kräftigen Finanzspritze berücksichtigt.
Erfreuliche Weihnachtsspende
Sprachbarrieren musikalisch überbrückt

Sprachbarrieren musikalisch überbrückt

Diepholz - Von Helge Bredemeyer. Fröhlich und lautstark stimmen über 30 Kinder mit Migrationshintergrund in die deutschen Lieder von der fröhlichen, seligen Weihnachtszeit, von klingenden Glöckchen und dem Tannenbaum ein. Sie und einige ihrer Eltern sitzen dicht gedrängt vor einem Weihnachtsbaum auf dem Boden in der Beratungsstelle „Akzeptanz“ an der Moorstraße 55.
Sprachbarrieren musikalisch überbrückt
„Fühlten uns hier wie im Paradies“

„Fühlten uns hier wie im Paradies“

Nordwohlde - Von Frauke Albrecht. Dieses Weihnachtsfest wird für Pastor Walter Rosenbaum ein besonderes Fest. Er hält zum letzten Mal in seiner Gemeinde die Messe und das Nachtgebet an Weihnachten. Am 1. Februar wird Rosenbaum nämlich in den Ruhestand verabschiedet. Seit Wochen schon stehen im Haus am Forellenweg die Kartons. Der 65-Jährige ist zwiegespalten.
„Fühlten uns hier wie im Paradies“
Weihnachten im Ausland? „Ist doch auch nur ein Tag“

Weihnachten im Ausland? „Ist doch auch nur ein Tag“

Okel - Von Frank Jaursch. Der Familienzuwachs ist schon an der Haustür sichtbar: Über dem Klingelschild von Familie Warners ist deutlich sichtbar der Name des Neuzugangs angebracht. Daymean Burke wohnt dort seit einem Vierteljahr – gewissermaßen als fünftes Kind von Ina und Günther Warners. Und wer die ganze Truppe einmal im Verbund erlebt, wird den Eindruck nicht los: Da haben beide Seiten einen Hauptgewinn gezogen.
Weihnachten im Ausland? „Ist doch auch nur ein Tag“
Mustafa will nicht als Märtyrer sterben

Mustafa will nicht als Märtyrer sterben

Barnstorf - Von Charlotte Wolframm. Im Jahr 2007 macht sich Mustafa Said Juma auf eine Reise, die viel länger dauern soll, als er vermutet. Der Somalier landet im libyschen Gefängnis, überquert in einem überfüllten Boot das offene Meer und versteckt sich in Deutschland vor der Polizei. Inzwischen ist Ruhe eingekehrt, der 21-Jährige kann aufatmen. Er lebt in einer Familie – nicht in seiner Heimatstadt Mogadischu, sondern im Flecken Barnstorf.
Mustafa will nicht als Märtyrer sterben
Große Würfe und schwarze Null

Große Würfe und schwarze Null

Barnstorf - Von Anke Seidel. Er war geprägt von „hausinternen großen Würfen“. Daran ließ Landrat Cord Bockhop bei seiner Bewertung des Etats 2015 keinen Zweifel – und legte während der Kreistagssitzung im Barnstorfer Hotel Roshop schlagende Beweise vor: Noch vor wenigen Wochen habe ein grellrotes Defizit von 3,5 Millionen Euro den Haushalt geprägt, „inzwischen haben wir fast 500000 Euro Plus“. Weil die Ausgaben „wahnsinnig schnell steigen“, sei am Ende eine „schwarze Null“ realistisch.
Große Würfe und schwarze Null
Weihnachten beginnt bereits im Sommer

Weihnachten beginnt bereits im Sommer

Heiligenrode - Von Sandra Bischoff. Rote Kugeln und kleine Sterne zieren den Tannenbaum, auf dem Tisch stehen Plätzchen und eine Kanne mit alkoholfreiem Punsch: Im Wohnheim der Lebenshilfe Syke an der Breslauer Straße fängt die Besucher sofort weihnachtliche Atmosphäre ein. 30 Menschen mit geistiger Behinderung leben dort in drei Wohngemeinschaften. Einige von ihnen feiern Heiligabend dort und fahren erst am ersten oder zweiten Feiertag zu ihren Familien.
Weihnachten beginnt bereits im Sommer
Über Nacht Waschbecken und Toiletten

Über Nacht Waschbecken und Toiletten

Twistringen - Von Theo Wilke. Freunde helfen einander in der Not, auch wenn einer gerade am anderen Ende der Welt arbeitet: Twistringens Unternehmer Frank Bellersen hat nicht gezögert. Er hat Dr. Gerhard Kanne spontan 1000 Euro überwiesen. „Doktor Geraldo“ – in Brasilien seit 2011 für das Zahnärztliche Hilfsprojekt unterwegs – brauchte dringend Geld für Waschbecken und Toiletten in einer Grundschule mit Kindergarten in Carpina, in der Nähe der 70000-Einwohner-Stadt Recife.
Über Nacht Waschbecken und Toiletten
Weihnachten in Japan und Neujahr ohne Feuerwerk

Weihnachten in Japan und Neujahr ohne Feuerwerk

Diepholz/Hemsloh - „Die Geschichte vom Christkind ist hier nur den Wenigsten bekannt“, erklärt Susan Trümpelmann. Die 20-Jährige verbringt Weihnachten in Japan. Sie stammt aus Hemsloh, machte im Juli am Beruflichen Gymnasium des Diepholzer Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup ihr Abitur – das bis dahin beste der Schule – und organisierte selbst ihren einjährigen Asien-Aufenthalt. Ihr Praktikum als Englisch-Lehrerin absolviert Susan Trümpelman in Tokio. Für unsere Zeitung schrieb sie aus Japan folgenden Bericht:
Weihnachten in Japan und Neujahr ohne Feuerwerk
Warmer Geldregen für 28 Vereine

Warmer Geldregen für 28 Vereine

Rehden - Von Heinrich Klöker. Eine schöne Bescherung kurz vor der eigentlichen Bescherung heute gab es am Montagabend im Ratssaal in Rehden in Form eines warmen Geldregens für Vertreter von 28 Vereinen und Institutionen. Bei der Spendengala schütteten die Samtgemeinde Rehden und die Stiftung „Lütke Lüe“ insgesamt 10500 Euro an Organisationen aus, die sich in besonderem Maße um die Jugendarbeit in der Samtgemeinde verdient gemacht haben.
Warmer Geldregen für 28 Vereine
„Das ist eben Demokratie!“

„Das ist eben Demokratie!“

Süstedt - Von Charlotte Reinhard. Das Bürgerbegehren für den Erhalt der Gemeinde Süstedt ist zulässig. Die Kommunalaufsicht hat es geprüft und ist der Ansicht, dass es formal-juristisch zulässig ist. Das hat der Gemeinderat am Montagabend in seiner Sitzung im Uenzer Dörphus bestätigt. Das bedeutet aber nicht, dass alle Politiker glücklich darüber sind, dass seit gestern in Süstedt, Uenzen und Ochtmannien Unterschriften für das Bürgerbegehren „Eigenständigkeit Gemeinde Süstedt“ gesammelt werden.
„Das ist eben Demokratie!“
Bedrohlich rote Zahlen

Bedrohlich rote Zahlen

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel. Bedrohlich ernst – so bewertet die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft (NKG) die wirtschaftliche Lage der Kliniken im Land. Laut einer NKG-Erhebung müssen zwei Drittel aller niedersächsischen Krankenhäuser mit existenzgefährdenden Geschäftsabschlüssen rechnen. Dass auch die Alexianer-Kliniken im Landkreis Diepholz mit Defiziten zu kämpfen haben, belegen aktuelle Beschlüsse des Kreistags.
Bedrohlich rote Zahlen
Lichterglanz fasziniert auch das Baby

Lichterglanz fasziniert auch das Baby

Dickel - Von Katharina Schmidt. Das Haus von Steffen und Yvonne Wolf an der Heidestraße in Dickel fällt schon von Weitem auf: Es leuchtet und blinkt in allen Farben. Lichterketten, bunte Schläuche und weihnachtliche Figuren zieren die Fassade. „Das machen wir alles für unsere Kinder“, erklärt Steffen Wolf die Mühe. „Die freuen sich immer.“
Lichterglanz fasziniert auch das Baby
Jetzt wird’s wirklich Weihnachten!

Jetzt wird’s wirklich Weihnachten!

Heiligenloh - Von Charlotte Wolframm. Aufgeregtes Wispern in der Kirche. Der Stock von Hirte 1 landet bedrohlich nah am Gesicht von Hirte 2. Der Heiligenschein des kleinen Engels rutscht immer wieder vom Kopf. Und selbst einer der drei Könige, eigentlich perfekt vorbereitet, hat plötzlich einen Texthänger. Die Szenen, die sich gestern bei der Generalprobe zum Krippenspiel in der Heiligenloher Kirche abspielten, sind mir nur allzu vertraut.
Jetzt wird’s wirklich Weihnachten!
Wer gewinnt den Neuwagen?

Wer gewinnt den Neuwagen?

Sulingen - Die Chance auf einen Neuwagen im Wert von 10000 Euro, ein TV-Gerät im Wert von 800 Euro und 60 50-Euro-Gutscheine der „Initiative Sulingen“ haben sich viele gesichert: „Die Lose sind nahezu ausverkauft“, teilte am Dienstagabend Thomas Wolter mit. Er betreut für die „Initiative Sulingen“ die Weihnachtslotterie. Um am „Heiligabend-Vormittag“ noch Rest-Exemplare in den teilnehmenden Mitgliedsbetrieben zu ergattern, ist also Glück nötig. Ob ihnen das Glück hold ist, können alle Losbesitzer jetzt herausfinden: Hier gibt’s die Gewinnzahlen.
Wer gewinnt den Neuwagen?
Drummerboy, Schlittenfahrt, Holzhacker und Nussknacker

Drummerboy, Schlittenfahrt, Holzhacker und Nussknacker

Drentwede - Das Flötenkonzert am festlich geschmückten Baum in der evangelischen Kirche in Drentwede ist Tradition. Für die Chance, das Flötenspiel erlernen zu können und die Unterstützung der Eltern, dankte Flötenlehrerin Dorothee Noß den Eltern am Sonntagabend. Ihre Flötenschüler aus Drentwede, Barnstorf und Eydelstedt nahmen die Gäste mit auf eine Reise durch den Winter. „Die Winterlieder kommen immer zu kurz, wenn Weihnachten naht“, interpretierte Noß das Motto des Konzertes. „Dabei haben viele sehr viel mit Weihnachten zu tun“.
Drummerboy, Schlittenfahrt, Holzhacker und Nussknacker